„Impfgegner“ des tages

Ein paar „impfgegner“ haben (lobenswerterweise) mal eine studie in auftrag gegeben, um zu überprüfen, ob es einen zusammenhang zwischen impfungen und autismus gibt. Nun, das ergebnis wird für die auftraggeber eher enttäuschend sein:

Das Ergebnis nach den Tests zeigte, dass es keinen Zusammenhang zwischen den Impfstoffen und Veränderungen in Verhalten oder dem Gehirn der Tiere gab. Somit ist der eindeutige Zusammenhang zwischen Impfungen und Autismus weiterhin nicht bestätigt

Spätestens näxste woche wird man in üblichen knallkopp-kreisen behaupten, dass diese studie teil einer verschwörung zur unterwanderung der aufklärer über die risiken der impfung ist… 😦