Der postilljon mal wieder

Erste Drive-In-Schule ermöglicht Eltern, ihr Kind mit dem Auto zum Klassenzimmer zu bringen

„Wir kommen damit den Helikoptereltern von heute entgegen, die ihr Kind mit dem Auto zur Schule fahren, auch wenn sie nur eine Straße weiter wohnen“, erklärt Schuldirektorin Karla Bechtel bei der feierlichen Eröffnung. „Viele von ihnen haben Sorgen geäußert, dass ihrem Kind nach dem Verlassen des Fahrzeugs auf dem gefährlichen Weg vom Schuleingang bis zum Klassenzimmer etwas passieren könnte.“

Kwalitätsjornalismus des tages

Bei der bildzeitung mit schlips gibt es fakten, fakten, fakten über autohassende autonome, die luftmessungen manipulieren, um fahrverbote zu erzwingen [archivversjon]. Leider stammen die fakten mit echtem hasskappen-beweisvideo nicht von einem besorgten linksextremisten-überwacher, wie dem locus weisgemacht wurde, sondern von der titanic.

Wenn ein Bewohner Münchens mit Nachnamen wie der „Tatort“-Kommissar der bayrischen Landeshauptstadt heißt, schafft das wohl Vertrauen

*prust!*

Aber keine sorge, liebe locus-leser, der rest in diesem scheißblatt ist sorgfältigst und bis zur selbstaufgabe verantwortungsvoll rescherschiert. :mrgreen:

Herzlichen glückwunsch!

Ich gratuliere der „taz“ zu ihrer schon außergerichtlich erfolgreichen negativen feststellungsklage gegen einen privatwirtschaftlichen satireunterdrückungs- und zensurabmahnwisch von bayer.

Solche geldgutsherren von abmahnarschlöchern braucht kein mensch. Möge der monsanto-bayer-vorstand zusammen mit allen seinen schergen jeden tag ein vollbad in glyphosat und pestiziden nehmen! Ist ja alles harmlos… 👿

Satire des tages

Der tresorraum der deutschen bank

(Ich hätte ja lieber Klaus Stuttmann direkt verlinkt, aber dessen stinkende, offen die organisierte kriminalität unterstützende webseit fordert von mir, dass ich ohne technischen grund die sicherheitseinstellungen meines webbrausers lockere und die ausführung von javascript zulasse. Und da werde ich nicht nur einen mittelfingerausreckenden teufel tun, da werde ich vor allem auch nicht jemanden anders hinlotsen. So doof, menschen mit abgesicherten webbrausern auszusperren, sind sonst eigentlich nur jornalisten…)

Der postilljon mal wieder

Merz hinterfragt Grundrecht auf Asyl, damit niemand Grundrecht, Milliarden mit Finanztricks abzuzocken, hinterfragt

Hat eigentlich schon jemand das grundrecht auf körperliche unversehrtheit bei solchen gelegenheitsdemokraten, kotnaschern und offenen grundgesetzgegnern wie Friedrich Merz hinterfragt? Ich will das ja gar nicht in frage stellen, aber hinterfragen wird man doch wohl noch dürfen… 👿

Kwalitätsjornalismus des tages

Dass kwalitätsjornalisten aus dem zwitscherchen vorlesen, als ob ihre zielgruppe nicht auch dieses tolle neumodische neuland-internetz hätte, ist ja nicht weiter ungewöhnlich, und dass sie nicht mehr die geringsten kwalitätsansprüche haben und dass selbst die netzexperten von radio bremen dann eine klar als solche ausgewiesene satire nicht erkennen, sondern satirische A.-Nahles-zitate als ganz heiße zwitscherchen-nachricht verbreiten [archivversjon], überrascht mich dann auch nicht weiter. Gut, dass es diese fäjhknjuhs immer nur in diesem internetz gibt und niemals in presse und glotze…