Der honk des tages

Der honk des tages kommt aus der CDU, heißt Daniel Günther und gehört sicherlich zu den besten der besten der besten aus der CDU, denn sonst wäre es ja kaum ministerpräsident von schleswig-holstein geworden. Er hat eine völlig neue lösung der differenzjalgleichung f'(x) = a·f(x) gefunden; neben der schon längst bekannten exponenzjalfunkzjon fand er überraschenderweise auch die „wirkliche exponenzjalfunktion“ mit ihrem erschreckenden „wirkich exponenzjellen“ waxtum:

Günther: Ausgangsbeschränkungen nur bei exponentiellem Wachstum -- Ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie kommen in Schleswig-Holstein nach Ansicht von Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) nur bei „wirklich exponentiell wachsenden Infektionszahlen“ in Betracht. So etwas sei ein schwerwiegender Eingriff in Grundrechte von Menschen, sagte der Regierungschef der Zeitung „Lübecker Nachrichten“ (Sonntag). „Wenn die Lage sich hier weiter verschlimmert, werden wir weitere Maßnahmen treffen. Das haben wir ja in Flensburg gezeigt.“

🤦‍♂️️

Der hat seine bildung bestimmt aus einer dieser antihygjenischen BRD-zwangsschulen, die ums verrecken offengehalten werden müssen, damit die kinder auch ja an coro… ähm… bildung kommen. Da seht ihr mal, was für eine tolle bildung das ist!

Kann ihm bitte mal jemand aus der schleswig-holsteinischen staatskanzlei dieses wolfram alpha zeigen?

Dieser ungebildete, knalldumme, mutmaßlich beratungsresistente und völlig ahnungslose vollhonk mit CDU-hintergrund wird übrigens in der näxsten ministerpräsidentenrunde unter der bleiernen raute (voraussichtlich näxsten montag) darüber mitentscheiden, wie die scheißcoronaseuche bekämpft werden soll. Erschreckend, was so ein dummer amokläufer mit p’litischem amt anrichten kann! ☹️

Die hervorhebung im bildschirmfoto ist von mir. Die Anführungszeichen sind aus dem Original. Das hat der also wirklich gesagt! [Ich kann die kwelle leider nicht verlinken, weil es einer dieser neujornalistischen liveticker ist, in denen die einzelnen texte nicht mehr verlinkbar sind und nach unten ins vergessen fallen sollen. Alles im strom der immer neuen neuigkeiten wieder vergessen, fürwahr, das ist ein treffliches bild des jornalismus!]

Hinweis via @yetzt@twitter.com

Coronaleugner des tages

Coronaleugner des tages ist Daniel Günther von der marktkonformen volxdurchseuchungspartei CDU [archivversjon], der eine fürwahr tollhausmäßig tolle idee hat:

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident will’s rocken:
Das Wacken 2021 soll stattfinden

Mein vorschlag: einfach den schlamm mit 50 prozent desinfekzjonsmittel verdünnen und denen, die immer noch bedenken haben, einfach wie vom coronaleugungsexperten Donald Trump vorgeschlagen das desinfekzjonsmittel in die venen pumpen! Endlich kriegt auch die BRD ihr ischgl! Wir konnten es gar nicht mehr erwarten.

Die schlimmsten und mörderischsten „coronaleugner“ sind nicht die paar vom miesen jornalismus bizarr vergrößerten demonstranten, sondern die coronaleugner in p’litik und verwaltung. Da kann mich das „gebot der stunde“ aber auch weiterhin gepflegt im arsche lecken!

Quacksalberei des tages

Die geistige impfung gegen corona [archivversjon] ist genau die richtige maßnahme bei geistig umnachteten menschen, die sicherlich gern die zwanzig øre dafür abdrücken — bar und ohne kwittung versteht sich. Und überhaupt ist das die schlechthinnige lösung gegen alles:

Und der Arzt aus Kiel erzählt noch mehr: Er sagt uns, dass er auf die gleiche Art und Weise auch gegen Masern impfen könne und dieses auch praktiziere

Meine fresse! Wenn ich höre, dass erwaxene menschen auf so einen schwindel reinfallen, bin ich wirklich froh, dass dieses scheißcorona deutlich harmloser als die pest ist.

SPD erfolgreich erneuert

Die SPD kam im Norden landesweit nur auf 23,3 Prozent (2013: 29,8/minus 6,5). Das war das schlechteste Ergebnis der Partei bei Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein überhaupt

Gruß auch an A. Nahles und die ganzen anderen „erneuerer“ in der bundespartei! Grüßt euern immer noch verehrten und gefeierten Gerhard „realitätsverlust“ Schröder von der wirklichkeit!

Ich will mal hoffen…

Ich will mal hoffen, dass meikrosoft in den nächsten jahren nicht von münchen nach kiel umzieht

Man beachte übrigens, dass im ganzen artikel von „open source“ die rede ist, aber nicht von „freier softwäjhr“. Diese sprache kann inkompetenz sein, sie kann aber auch propagandistische absicht sein.

Datenschutz des tages

Mäjhls, die an die polizei gehen, so richtig schön mit namen des beschuldigten und weiteren angaben, landen manchmal beim falschen empfänger. Ich wäre überrascht, wenn das nicht häufiger mal passiert… bei so vielen spezjalexperten, die bei den staatsanwaltschaften mit der neuen elektronischen post arbeiten und sich daran gewöhnt haben, dass kompjuter „smart“ sind, so dass sie selbst dumm bleiben dürfen.

Möglich ist die falsche Adressierung durch das E-Mail-System der Landesbehörden. Hier werden nicht nur die Behördenmitarbeiter im digitalen Adressbuch aufgeführt, sondern auch Kommunalpolitiker. Wenn ein Name eingegeben wird, gibt es eine automatische Vervollständigung. Wer dann bei Namensgleichheit die Mail bekommt, ist nicht auf den ersten Blick zu sehen

Und klar auch das hier: so etwas wie verschlüsselung gibt es nicht. Solche daten werden im klartext und offen wie eine postkarte durch das datenleitungen befördert und sind für jeden auf dem weg lesbar. Scheiß auf die privatsfäre der davon betroffenen menschen. Aber das scheint den datenschutzbeauftragten des landes schleswig-holstein nicht weiter zu jucken.

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den datenschutz und bei dieser staatsfrömmigkeit, die annimmt, dass die daten beim staat und seinen instituzjonen sicher sind!

Hinweis von B.G.

DE-mäjhl des tages

Na, könnt ihr euch noch an die „mäjhl mit porto“ erinnern, die zum internazjonalen standard der normalen internetz-mäjhl inkompatibel ist, für ihre nutzer nur nachteile hat, als zentraler dienst mit einer natürlichen abhörschnittstelle daherkommt und vor allem deshalb total sicher ist, weil sie gesetzlich als sicher definiert wurde?

Wie eine Anfrage der Piraten ergab, arbeitet die Staatskanzlei in Kiel bereits seit drei Jahren an der Einführung der De-Mail für alle Kommunen des Landes – bislang jedoch ohne sichtbares Ergebnis, dafür aber mit erheblichen Kosten. Der Landtagsabgeordnete Uli König hat errechnet: „Seit 2013 wurden schon über 100.000 Euro Steuergelder investiert.“ Und König geht von weiter steigenden Kosten aus, denn noch haben sich nicht alle Kommunen für den digitalen Behördenbrief angemeldet. Das einzige Trostpflaster sehen die Piraten darin, dass noch keine regelmäßigen Betriebskosten dazukommen – weil der Service ja noch gar nicht verfügbar ist

Auch weiterhin viel spaß mit den datenautobahnausbauideen von BRD-kwalitätsp’litikern. Ist ja das geld anderer leute, was diese kwalitätsp’litiker zum fenster rauswerfen:

Die Landesregierung lässt sich davon nicht beirren. Sie hält die De-Mail weiterhin für sinnvoll. In den nächsten Monaten wird die verschlüsselte Kommunikation auf Landesebene gestartet, verspricht der IT-Leiter der Staatskanzlei, Sven Thomsen

Die DE-mäjhl in ihrem lauf hält weder hirn noch einsicht auf. :mrgreen:

Fahrrad des tages

In Schleswig-Holstein müssen Radtouren, egal ob kleine oder große, auf Straßen ohne Radwegen beim Straßenverkehrsamt angemeldet werden. Damit wären auch kleine Familien-Radtouren anmeldepflichtig

Ich kann den menschen in schleswig-holstein nur nahelegen, ganz ganz viele anträge auf genehmigung von radtuhren zu stellen und auch immer wieder nachzuhaken, wenn die nicht schnell genug bearbeitet werden und das picknick bei normalem behördentempo erst im dezember möglich würde. Ein formloser antrag ist schnell gestellt. Wenn der staat sich wie die supernännie für die menschen in der BRD aufführt, muss er halt auch ausgesprochen kindisch beschäftigt werden…