Erde verlassen? Der wahnsinn lässt nicht ab!

Weihnachten im All:
Raumfahrer mit Tannenbaum unterwegs zur ISS

Immerhin: bei den typischen „frachtkosten“ in der raumfahrt dürfte das einer der teuersten weihnachtsbäume der welt sein.

Advertisements

Heute gehts los! Finsternis bricht über die erde hinein!

Zwar gibts heute leider keinen weltuntergang, aber schon eine tolle näherung daran: ab heute geht auf der gesamten erde für fünfzehn tage das licht aus… und nein, das verlinkte video ist nicht die einzige kwelle, sondern eine der kürzeren.

(Natürlich ist das bullschitt. Man muss schon eine äußerst bescheidene bildung und ein vollständiges unwissen über die verhältnisse im sonnensystem haben, um diesen kwatsch glauben zu können. Zum beispiel darf man nicht wissen und nicht einmal eine näherungsweise korrekte vorstellung haben, wie weit die planeten jupiter und venus voneinander entfernt sind. Da ist das licht schon etwas länger ausgegangen.)

Das meistbenutzte betrübssystem

Was denkt ihr, was das zurzeit wohl meistbenutzte betrübssystem ist? Die antwort gibt Andrew S. Tanenbaum, früherer informatikprofessor an der hochschule amsterdam, bekannt durch zahlreiche bücher (standardlektüre jedes anständigen informatik-studenten) und ein paar deutliche worte über ein gewisses linux von einem gewissen Linus Torvalds. 😀

Schräge meldung des tages

In der BRD verpixelt guhgell strieht wjuh hausfassaden, weil sich hausbewohner oder hausbesitzer beunruhigt fühlen, in frankreich werden außerirdische oder dämonen verpixelt, weil sich guhgell-nutzer beunruhigt fühlen.

Mein glückwunsch an den spaßvogel, dem eine fotobombe gelungen ist, die guhgell zum zensor gemacht hat!

Schräger link des tages

Ein echtes UFO oder ein grusliges gespenst habe ich heute nicht anzubieten, aber wer mal einen stein sehen will, der sein gewicht verliert, während blendendhelle lichter in der nacht angehen (nein, nicht neben der autobahn), schaue sich mal dieses „beweisvideo“ mit ganz vielen einzelfotos an… nebst der ankündigung, dass die noch ein viel besseres video haben, dass sie aber nicht veröffentlichen, weil es gerade noch geprüft wird. Von einer organisazjon, die zwar auch mit schwebenden dingern beschäftigt ist¹, aber nicht gerade mit steinen. :mrgreen:

Warum haben diese spezjalexperten, die paranormale fänomene erforschen und dokumentieren, eigentlich niemals eine kamera, die in hoher auflösung einen richtigen film mitschneidet? Der scheiß kostet doch heute nicht mehr so viel…

¹Bitte nicht mit dem MUFON-CES von Illobrandt von Ludwiger verwexeln, was für mich ein klarer verein von bullschittschauflern ist. Über das US-amerikanische MUFON weiß ich nichts und habe kein urteil, wie gut, gründlich, sorgfältig und kenntnisreich dort gearbeitet wird. Meine faustregel für die (vielleicht vor-)schnelle beurteilung dieser kategorie von parawissenschaftlern: ein „UFO-experte“, der nicht mindestens neunzig prozent der ihm vorgelegten UFO-sichtungen sofort oder nach einigen nachfragen bei den beobachtern auf bekannte und alltägliche erscheinungen zurückführen und somit erklären kann und der über diesen teil seiner arbeit niemals etwas schreibt (allein schon, um bei seinem eigentlichen interesse weniger arbeit mit meldungen von gängigen fehlinterpretazjonen von flugzeugen, venus, himmelslaternen zu haben), ist ein bullschittschaufler, der teuer teuer bücher und veranstaltungen an gläubige verkaufen will.

Dschobbangebot des tages

Hat jemand lust auf einen dschobb als kindermädchen in einem schottischen haus für beachtliche 50.000 britische pfund im jahr nebst unterbringung mit eigenem bad und eigener küche? Der einzige kleine haken daran: in dem haus spukt es angeblich, und bisherigen kindermädchen wurde es ein bisschen zu gruslig

Hartz-IV-empfängerinnen mit guten englischkenntnissen sei dieser gutbezahlte dschobb wärmstens empfohlen. Lieber schottische gespenster als der ungleich gruseligere geist von Gerhard Schröder, Joschka Fischer, Angela Merkel, Sigmar Gabriel und Peter Hartz. :mrgreen:

Warum man den admin besser gut behandeln sollte…

Verelox:
Ex-Admin löscht alle Kundendaten von Hostingprovider

[…] Dass ein ehemaliger Mitarbeiter derartigen Schaden anrichten kann, spricht nicht für die Sicherheit des Providers […]

Dass ein ehemaliger mitarbeiter auf so eine tolle idee kommt, spricht nicht für das betrübsklima des proweiders. :mrgreen: