Händi des tages

Abt.: das ist nicht der postilljon!

Dutzende Kinder demonstrierten in Hamburg gegen den Handy-Konsum ihrer Eltern. Das Motto: „Spielt mit mir! Nicht mit euren Handys!“

„Und wenn du mal groß bist, kriegst du auch ein händi und wirst dich mit nichts und niemanden anders mehr beschäftigen. Und alle weiteren probleme kannst du dann mit praktischen äpps aus dem äppstohr lösen, das ist doch toll. Aber jetzt geh erstmal demonstrieren, ich habs schon für dich bei der polizei angemeldet“. :mrgreen:

Neues von „doom“

Es ist (mit einen obskuren trick) möglich, die map 15 von doom II perfekt (also auch mit hundert prozent secrets) abzuschließen. Schön, dass da zweieinhalb jahrzehnte nach veröffentlich mal jemand einen weg gefunden hat… ich habe das unerreichbare secret ja eher für einen fehler im map-desein gehalten. 😉

Schade, dass ich die klärung dieser frage nicht mehr erleben werde: wie viele der gegenwärtigen spiele werden wohl in fünfundzwanzig jahren noch aktive spieler haben?

Sommerloch des tages

Und nun ein bisschen sommerloch-wisschenschaft:

Intelligent ist, wer viel liest und sich bildet? Stimmt gar nicht! Stattdessen soll ein großer Po für maximalen IQ sorgen – behauptet zumindest eine US-Studie

Wisst ja: wer eine korrelazjon findet, darf sich eine kausalität ausdenken. Ich würde eher vermuten, dass frauen, die dem gegenwärtigen verhungerten schönheitsideal entsprechen und deshalb attraktiver als sexualpartnerinnen sind, weniger anreiz haben, ihren denkmuskel auszubilden… 😉

Digitalisierung des tages

Reiner Sörries, Experte für Sepulkralkultur, forderte am Freitag in Nürnberg beim „Friedhofskulturkongress“, der Friedhof der Zukunft sollte etwa eine Gräbersuche per GPS anbieten oder Drohnen einsetzen, um entfernt wohnenden Verwandte einen Blick auf das Grab der Großeltern zu ermöglichen

Und wenn sie jetzt nur noch fünf øre überweisen, dann wirft die drohne auch eine blume über dem grab ab! :mrgreen:

Gagameldung des tages

Nein, das ist kein aprilscherz, das ist hannöversche ratsp’litik.

Hannover wird Hansestadt

Hannover wird dem Städtebund „Die Hanse“ beitreten. Das hat die Ratspolitik am Donnerstag einstimmig beschlossen. Bessere Wirtschaftskontakte und Impulse fürs Stadtmarketing verspricht man sich

Grüße aus der heimatstadt von Kurt Schwitters!

Hannover wird Hansestadt, das hat die Ratspolitik am Donnerstag im Ausschuss des Oberbürgermeisters einstimmig beschlossen. Die Anregung stammt von der Satirepartei „Die Partei“

Bwahahahahaha!

Vandalismus des tages

Oh, die p’litische sommerpause hat schon angefangen, die brüllball-WM ist aber erst in ein paar wochen und deshalb es gibt wieder viele schräge meldungen, weil es ja auffiele, wenn da keine meldungen kämen:

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte ein Unbekannter am Freitagabend einen etwa 20 Zentimeter langen Nagel in die Motorhaube des Autos des Mannes gehauen. Daran haftete demnach ein Zettel mit der Aufschrift „Parke richtig“

Ich muss sagen, dass mir diese selbstverständlich verachtenswerte sachbeschädigung so richtig breit grinsen und auf nachahmer hoffen lässt — und ich nehme dabei mal vorsichtig an, dass sich in bad schönborn ordnungsamt und polizei genau so wenig um asozjal und verkehrsgefährdend parkende autofahrer kümmern wie hier in hannover, nämlich in der täglichen praxis gar nicht. (Ich meine jetzt nicht den handelsüblichen falschparker, sondern so richtig asozjale vollidjoten mit führerscheinhintergrund, denen die folgen ihres tuns scheißegal sind, weil sie nur sich selbst kennen.) Denn wenn sich jemand drum kümmern würde, käme es nicht zu derart starken ausfällen.

Sicher ist jetzt schon, dass die sachbeschädigung folgen haben wird, wenn sie den typen erwischen. Das falschparken vermutlich nicht.

Hej, leckermäuler: polen ist eine reise wert!

Bei einem Lkw-Unfall in Polen sind rund zwölf Tonnen flüssige Schokolade auf einer Autobahn ausgelaufen […] „Wir haben eine fünf Zentimeter dicke Schicht flüssiger Schokolade, die allmählich fest wird“, sagte der stellvertretende Leiter der örtlichen Feuerwehr, Bogdan Kowalski. „Es sieht aus wie eine riesige Tafel Schokolade.“

😀

Nur, damit das mal geklärt ist…

Beschluss des bummsgerichthofes vom 23. januar 2018 (1 StR 625/17):

Das Landgericht hat durch die Verwendung weniger einzelner, ursprünglich aus der englischen Sprache stammender Begriffe (wie „Blow-Job“ oder „Doggy-Style“) bei der Wiedergabe der Aussagen der Nebenklägerin im Urteil nicht gegen § 184 GVG („Die Gerichtssprache ist deutsch.“) verstoßen

Schräge spekulazjon des tages

Dinosaurier auf zwei Beinen, die eine globale technische Zivilisation errichteten, einen geologischen Wimpernschlag lang den Planeten dominierten und dann wieder verschwanden – würden wir von ihnen wissen?

So als kleine desillusjonierung für alle, die glauben, ihr leben würde irgendwelche spuren hinterlassen… 😉