Erpressung des tages

Dieser Kriminelle hat damit begonnen, E-Mails in die ganze Welt zu versenden, indem er angeblich den PC seines Opfers gehackt habe. Als Lösegeld verlangt er 4.000 Dollar in Bitcoin (BTC). Er nennt seine Bitcoin-Adresse und gibt 24 Stunden Zeit für die Zahlung. Wenn das Opfer sich weigert, droht der Hacker auf diesem Weg das Coronavirus an die Familie des Betroffenen zu übertragen. Da fragt man sich, wie er das machen würde, nur um zu sehen, ob er eine Erklärung dafür abgeben würde

Sind wir auf dem weg in die idiocracy so weit vorangeschritten, dass erwaxene menschen glauben, dass man ein biologisches virus auf dem gleichen weg übertragen könne wie ein kompjutervirus? Also menschen, die so erwaxen sind, dass sie auch 4 kilodollar in bitcoin wexeln können? Wenn solche betrugsnummern laufen, dann muss es ein paar leute geben, die das glauben.

Gut festhalten! Das ende kommt! Es frisst!

‚Rätselhafte blasen aus nichts‘ verzehren möglicherweise die raumzeit und vernichten das universum

Der link geht auf einen englischsprachigen artikel, aber die überschrift war viel zu schön, um sie nicht zu bringen. 😉

Wer jetzt todesangst kriegt: die hochseriöse webseit, die ich da verlinkt habe, schreibt sonst auch schon mal über spukfänomene aller art, den yeti und seine vielen brüder in der welt sowie seine kumpels aus dem weltraum, die mit UFOs regelmäßig die erde besuchen — und kennt nur ein kwalitätsmerkmal für mögliche artikel: es muss mystisch, unwahrscheinlich und leicht beängstigend klingen. Um das referenzierte päjper zu verstehen und auch nur oberflächlich beurteilen zu können, müsste ich leider „ein bisschen“ besser in fysik sein, als ich bin. Ich verstehe allerdings noch genug, um zu wissen, dass hier eine rein teoretische möglichkeit beschrieben wird. Das heißt nicht, das es bullschitt ist. Aber es basiert eben nicht auf beobachtungen oder auf der auswertung von experimenten. Ihr braucht jetzt also (noch) nicht darüber nachzudenken, aus welchem multidimensionalen stahl ihr möglicherweise eure bunker gegen das fressende nichts bauen könnt.

Bemerkenswert finde ich es allerdings immer wieder, dass so eine träsch-webseit die kwellen für ihre artikel verlinkt, wann immer es möglich ist, während die nach scheiße stinkenden kwalitätsjornalisten in presse und glotze das niemals hinbekommen. 😦

Eine kleine frage (ziemlich schräg)

Nur eine ganz kleine frage zu einem letztlich sehr „schrägen“ und akut bullschittverdächtigen tema: das hier [link geht zu juhtjubb] ist eine aktuelle reklame von VW in den USA. Fällt jemanden etwas daran auf?

Nein, ich meine nicht dieses widerliche selbstgrüngewasche dieser organisiert kriminellen betrüger, die eine betrugssoftwäjr für ihre autos geschrieben haben, um abgasmessungen zu manipulieren, statt einfach gesetzeskonforme motoren zu bauen — weil sie sich darauf verlassen konnten, dass sie in bananistan mit so einer asozjalen scheißnummer durchkommen. Das ist leider nicht ungewöhnlich. Ich meine auch nicht, dass sie extra für eine fette faustvoll dollar die missbrauchsrechte für ein liedchen der beetles… ähm… beatles erworben haben, damit einem beim „genuss“ auch so richtig die kotze hochkommt. Das ist leider auch nicht ungewöhnlich.

Ich meine etwas anderes. Es ist fast nebensächlich und vielleicht noch nicht einmal wirklich wichtig, aber ihr wisst ja alle, dass ich manchmal das gras waxen höre und unterschwellige botschaften wahrzunehmen glaube. Und dabei verrenne ich mich manchmal, und manchmal liege ich gar nicht so falsch. Und ich möchte eigentlich nur wissen, ob es jemanden auffällt. Ich bin jedenfalls gerade hellwach geworden, als ich das reklamefilmchen gesehen habe. Ich weiß allerdings auch ziemlich genau, über welche grenzesoterischen und irrazjonalen temen sich zurzeit gewisse menschen in den USA austauschen.

Für alle, die überhaupt keine vorstellung haben, was ich wohl meinen könnte oder keine lust haben, sich zu juhtjuhbb zu klicken: hier sind noch ein paar bildschirmfotos aus der reklame. Was ich meine, ist darin auch enthalten, aber natürlich nicht nur. 😉

bildschirmfoto aus der reklame

bildschirmfoto aus der reklame

bildschirmfoto aus der reklame

bildschirmfoto aus der reklame

bildschirmfoto aus der reklame

bildschirmfoto aus der reklame

bildschirmfoto aus der reklame

Das urheberrecht für die reklame, aus der ich hier bildschirmfotos verwurstet habe, liegt natürlich bei VW. Wisst ihr ja. Ich hätte auch viel zu viel anstand, um mir so eine hirnfickscheiße einfallen zu lassen.

Kleiner hinweis für tüftelfreunde: sechs von diesen bildern enthalten unsichtbare steganografische zusatzinformazjonen, die für einen dritten ohne zugriff auf meine festplatte nicht nachzumachen und nur mit hohem aufwand zu extrahieren wären. Ein siebtes bild enthält diese zusatzinformazjonen nicht. Das meine ich aber nicht. Das hat einen anderen grund. (Ja, es hat einen grund.) Auch die dateinamen haben keine bedeutung. Was ich meine, sind nicht solche nerdigen meta-dinge, sondern etwas für betrachter sichtbares.

So neu finde ich das geworfene licht gar nicht…

…denn ich habe schon so viele menschen tanzen gesehen. 😉

Zwei Schimpansenweibchen in einem US-Zoo vollführen regelmäßig eine Art Tanz – sie tanzen Conga. Eng hintereinander laufend bewegen sie sich dabei im synchronen Gleichschritt durch das Gehege. Dieses völlig spontan entstandene und nie zuvor bei Menschenaffen beobachtete Verhalten wirft ein ganz neues Licht auf die Entwicklung des Tanzens bei unseren frühen Vorfahren, wie die Forscher erklären

Wissenschaft des tages

Es gibt doch eine gute anwendung für VR-brillen, nachdem sich die dinger immer noch nicht so richtig verkaufen: Man kann den kühen VR-brillen aufsetzen, damit sie ihre betrüblichen daseinsumstände nicht mehr so wahrnehmen, glücklicher werden und mehr milch geben. Die wirkung wird durch klassische musik — ich würde ja Mozart nehmen, der macht großzügig — eher noch verstärkt.

Mal schauen, ob die bauern jetzt alle VR-brillen für ihre kühe kaufen. 😀

via @benediktg5@twitter.com

Wenn ihr unbedingt eine flagge hissen wollt…

…dann könnt ihr euch auf den frauenseiten im stadtportal bremen.de mal in einer hübschen übersicht anschauen, was die diversen flaggen so bedeuten, die ihr da in den kalten wind hängen könnt [archivversjon]. Die meisten kannte ich übrigens noch nicht. Und das wird nicht besser werden:

Die Flaggen sollen die Sichtbarkeit der Menschen mit ihrer Identität und Orientierung erhöhen. Dabei ist die Vielfalt der Flaggen weitaus größer, als in diesem Rahmen darstellbar. Es gibt außerdem diverse Abwandlungen und Entwicklungen der einzelnen Flaggen sowie stetige Neuentwicklungen. Auch die Interpretation im Netz zu den Bedeutungen der einzelnen Farben ist variierend. Wichtig ist, dass die Flaggen die Menschen vereinen und für mehr Verständnis füreinander werben

Ich glaube ja, das ein symbol erst dann etwas kommuniziert und damit für etwas werben kann, wenn man das symbol versteht. Aber in gewissen parallelwelten scheint man das anders zu sehen. 😀

Wissenschaft des tages

Augen auf beim einkaufen, da kann man auch mal eine neue art entdecken:

Das erste Mal wurde der Fischexperte Jeff Johnson vom Queensland Museum im Jahr 2000 auf diesen Fisch aufmerksam: Ein Fischer zeigte ihm die Bilder eines merkwürdig aussehenden Zackenbarschs. Ein lebendes oder totes Exemplar bekam er damals und auch in den Folgejahren nicht zu Gesicht – die Fische waren immer schon verkauft und verspeist, nachdem Johnson von ihnen erfahren hatte. Er konnte sie also nie zweifelsfrei identifizieren und bestimmen. Erst 2017 entdeckte der Biologe tatsächlich selbst fünf Individuen auf einem Fischmarkt in Brisbane und kaufte sie alle, erzählt er.

Schmeckt übrigens gut! 🍽️

Auch wenn die menschheit ausstirbt…

…ist die zukunft der intelligenz auf der erde wohl gesichert. Selbst ratten bekommen die bemerkenswertesten intelligenzleistungen der meisten menschen noch ganz gut hin [link auf einen englischsprachigen text]:

In einer unglaublichen neuen studie haben wissenschaftler ratten dazu träjhniert, winzige autos zu fahren und zu steuern und bewiesen, dass ratten viel intelligenter sind, als bisher angenommen. Die ratten wurden träjhniert, in das auto zu steigen, den lenker mit ihren pfoten zu greifen und das winzige fahrzeug an das andere ende der strecke zu fahren, um essen zu holen

Es gibt kaum noch einen unterschied zwischen einer wissenschaftlich träjhnierten ratte und einen kapitalistisch träjhnierten menschen des verbrennungszeitalters. 👍

Rechtsstreit des tages

Wann und wie viel Weihrauch dürfen Privatpersonen wo verbrennen? Um diese Frage ging es vor dem Erdinger Amtsgericht infolge eines Nachbarschaftsstreits. Was wiegt an dieser Stelle mehr: Geruchsbelästigung oder Religionsfreiheit?

[Archivversjon]

Aber keine sorge, diese netten, umgänglichen nachbarn aus katolistan haben sich auch darüber gezankt, dass ein holzkohlegrill nun mal nach holzkohlegrill riecht, wenn man da holzkohle reinmacht, anzündet und drüber grillt — und waren leider nicht zivilisiert genug, sich ohne anfallende gerichtskosten zu einigen.