Ein triumf der erkenntnis

Endlich haben wir eine formel, mit der man beliebige ei-formen beschreiben kann. 🥚️

Setzt man diese Werte in die – ziemlich komplexe – Formel ein, lässt jedes beliebige Ei damit mathematisch beschreiben – egal wie rund, elliptisch oder birnenförmig es ist. Für ihre Studie haben Narushin dies bereits praktisch an den Eiern mehrerer Vogelarten mit möglichst unterschiedlichen Eiern überprüft – vom fast kreisrunden Ei der Uraleule über das ovale Ei des Emus bis hin zum extrem konisch zulaufenden Ei der Dickschnabellumme […] „Die mathematische Gleichung unterstreicht die fast philosophische Harmonie zwischen Mathematik und Biologie und von diesen ausgehend bringt sie sogar ein tieferes Verständnis unseres Universums – alles in der Form eines Eis“

So genau wollte ich es gar nicht wissen…

Mir reicht ja, wenn ich π mal brauche und keinen rechner zur hand habe, 3,14. Manchmal, wenn man eh schon mit brüchen zu tun hat, ist 22/7 auch ganz praktisch, und wenn man irre ist oder es genauer braucht, ist 355/113 eigentlich immer ausreichend. Man kann aber auch einen großen kompjuter 108 tage und neun stunden durchlaufen lassen, damit er 62,8 billjonen dezimalstellen von π ausgibt.

Was der verlinkte artikel nicht streift, ist die frage, warum man das macht. Es gibt ja keine auch nur denkbare anwendung, in der man π mit einer so großen genauigkeit braucht. Es gibt zwei gründe, warum man so etwas macht:

  1. Um PResseerklärungen rausgeben zu können, in denen der name des institutes steht… vor allem natürlich im sommerloch, wo die presseverlegerbrut ja irgendwas zwischen die reklame packen muss.
  2. Um die ziffernfolge zu untersuchen und indizjen dafür zu bekommen, dass π eine normale zahl ist, das heißt, dass alle ziffern in der ziffernfolge mit gleicher häufigkeit vorkommen und statistisch nicht von einer zufälligen ziffernfolge zu unterscheiden sind.

Natürlich geht seit jahrzehnten auch der skeptischste zahlenteoretiker davon aus, dass π eine normale zahl ist (im gegensatz etwa zur ebenfalls transzendenten Liouville-konstanten), aber es gibt natürlich keinen beweis dafür und nicht einmal eine spur einer beweisidee. Bislang hat die berechnung vieler stellen von π auch keinen hinweis darauf gegeben, dass π keine normale zahl wäre…

Aber die PResseerklärung, die hat immer einen nutzen! 😉️

Kennt ihr den schon?

Die blockchain ist so etwas ähnliches wie eine lebensform.

Ich finde ja, dass eine kerzenflamme auch so etwas ähnliches wie eine lebensform ist. Wenn man sie angezündet hat, erhält und reguliert sie sich selbst, steht in einem fließgleichgewicht, hat einen stoffwexel… und schließlich, wenn keine luft, kein docht oder kein wax mehr zur verfügung steht, stirbt sie. So viele analogien zum leben!!1! Und sie kann sich sogar reproduzieren, aber dann kommt meist tatütata die feuerwehr.

Eine blockchain stirbt übrigens, wenn keiner mehr einen sinn in ihr sieht und man den aufwand einfach nicht weitertreibt.

Hört die warnung des hl. röm.-kath. exorzisten!

Tragt keine klamotten mit pentagrammen!

Ich würde ja eher davon abraten, mit kristlichen symbolen rumzumachen. Die können die faszinazjon für den dummen, mittelalterlichen und offen intelligenzverachtenden und menschenfeindlichen bullschitt erwecken. Am ende fängt man sogar noch an, irgendeinem magus aus einer kinderfickersekte zu glauben.

Schräges aus der wissenschaft

Was war das? Neun Lichtpunkte auf einer astronomischen Fotoplatte geben Forschern bis heute Rätsel auf. Denn diese am 12. April 1950 aufgenommenen Lichter passen zu keinem astronomischen Objekt, aber auch nicht zu gängigen Kontaminationen oder Störquellen, wie Forscher im Fachmagazin „Scientific Reports“ berichten. Zudem wurden an dieser Himmelspositionen weder davor noch danach ähnliche Lichter gefunden

Nein, 1950 gab es noch keine satelliten. (Die wären in einer langzeitbelichtung auch zu einem streifen verschmiert worden.)

Vor der benutzung von schneidwerkzeugen nachdenken!

Das […] Jugendmagazin Funk berichtet über einen, der sich transmodistisch den Penis hat abschneiden lassen und ihn nun bitterlich vermisst. Anastasias Gram: „Sie hätte auch mit Penis eine vollständige Frau sein können.“

Das wort vor „jugendmagazin“ habe ich nicht ins zitat übernommen, weil ich nicht beurteilen kann, ob es stimmt oder wenigstens angemessen ist. Ich kenne dieses jugendmagazin nicht, und ich bin da auch nicht die zielgruppe. Wir hatten es früher eher mit klassenkampf als mit unterleib. Gender ist LSD für die linke.

Auch das noch!

Mit fröhlichem gruß aus dem sommerloch: jetzt ist die DFB-auswahl nicht nur von einem träjhner geschrottet worden, der das prinzip Merkel auch im spocht verwirklichen wollte, nein, es kommt noch viel dicker: Uri Geller hat sie verzaubert, damit sie gegen england verliert!!!1!

Hach, wenns kaum richtige inhalte gibt, nehmen presse und glotze aber auch jeden scheiß. Hauptsache, die reklameplätze werden vermarktet.

Endlich hats sich ausgecybert!!1!

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump scheint unter die Cybersicherheitsexperten gegangen zu sein: Sein Vorschlag zur Bekämpfung von Cyberattacken und Ransomware-Angriffen ist jedoch – sagen wir – außergewöhnlich […] In einem Interview mit dem Wirtschaftsnachrichtensender Fox Business hat Donald Trump einen ungewöhnlichen Lösungsvorschlag gemacht, um Cyberattacken zu verhindern. Man müsse „zu einer anderen Form der Buchhaltung, des Zusammenstellens von Informationen“ zurückkehren, so Trump. Computer seien ja gut und schön, aber man bekäme „kein Blatt Papier“ zu sehen, man müsse „zurückgehen und viel verlässlicher“ arbeiten, erklärte der Ex-Präsident weiter

Leider hat der werte herr Trump als präsident der vereinigten staaten eines teils von nordamerika der NSA nicht angeordnet, dass sie ihre datenspeicher abschafft und alle eingesammelten abhördaten auf papier ausdruckt und in aktenordnern ablegt. Woher ich das weiß? Weil es noch bäume auf der welt gibt.

Hach, wie wenig ich diesen typen vermisst habe!