Willkommen im 21. jahrhundert, deutsche scheißbahn!

Die Bahn stellt ihren Betrieb nach und nach auf Digitaltechnik um und hat damit an diesem Wochenende begonnen […] ist ein auf Jahrzehnte angelegtes Riesenprojekt

*grusel!*

Im moment kostet eine zugfahrt zwischen zwei größeren städten innerhalb der BRD mit dem ICE regelmäßig ungefähr das doppelte wie ein entsprechender flug. (Ich glaube, das nennt man klimap’litik, aber keine sorge, bald kommt ja die CO₂-steuer und dann wird alles besser dank zwangsablass für verschmutzungsrechte!)

Wenn ich im lande BER, elbfilharmonie und S21 von riesenprojekten und jahrzehnten höre, bin ich mir sicher, dass klitschen wie bosch, t-systemsw und siemens in wenig transparenten verfahren die aufträge zugeschanzt bekommen werden, veträge machen können, in denen keine fristen und/oder keine vertragsstrafen drinstehen und außerdem ihre mondigsten mondpreise nehmen werden. In der folge wird wohl demnächst sogar eine taxifahrt billiger als der zug. Und schneller. Und sauberer. Und pannenfreier.

Bei unseren Stellwerken haben wir im Grunde eine komplette Sammlung der deutschen Technologiegeschichte von Kaisers Zeiten bis heute. In ländlichen Regionen sind sogar noch einige mechanische Stellwerke in Betrieb, die von Hand mit großen Hebeln bedient werden und über lange Stahlseile mit Weichen und Signalen verbunden sind

Sozjal ist, was arbeit schafft (SPD)! Also zurück ins 19. jahrhundert! Ach, so war das gar nicht gemeint… :mrgreen:

Digitales BRD-leuchtturmprojekt des tages

Intensivnutzer des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs (beA) berichten von schlimmen Zuständen. Über das Webinterface könne man im Schnitt nur jede zweite Nachricht fehlerfrei absetzen. Bei der Verwendung einer Anwaltssoftware falle die schlechte Erreichbarkeit weniger auf, weil diese im Hintergrund versuche, Nachrichten abzuholen oder zu übermitteln. Darüber hinaus würden häufig Gerichte zurückrufen, sobald man ein Dokument zugestellt habe, weil sie nicht in der Lage seien, die Dokumente abzuholen oder auszudrucken […] Ob Gerichte bei eventuellem Fristversäumnis aufgrund solcher Störungen des beA Wiedereinsetzung in den vorigen Stand gewähren, ist derzeit ungewiss

Wer lust hat, kann ja mal versuchen, die monatlichen bezüge der verantwortlichen für diese große scheiße abzuschätzen. Die werden jedenfalls weiter bezahlt.

Bundeswehrmachtsschrott des tages

Beim ersten Dienstflug des Regierungsfliegers „Konrad Adenauer“ nach einer viermonatigen Generalüberholung hat es gleich wieder eine Panne gegeben. Nach neunstündigem Flug von Berlin nach New York mit Bundesaußenminister Heiko Maas an Bord platzte bei der Landung ein Reifen, so dass der Airbus A340 nicht selbstständig in die Parkposition kommen konnte

[Archivversjon gegen das p’litisch erzwungene vergessen im internetz]

Und hat Panzerursel schon bei mckinsey gefragt, was man da machen kann? Das ist ja peinlich, wenn die bummsregierung mit so einem schrott durch die gegend fliegt und überall zu spät kommt. Mein tipp an die bundeswehrmacht: kauft doch einfach für den transport der werten damen und herren bummsp’litiker nebst ihrer stets mitfliegenden lobbyisten und speichelleckerjornalisten ein paar boeing 737 MAX. Die sollen gerade sehr preisgünstig sein, habe ich gehört. 👿

Zurück in die vergangenheit

Und jetzt zu den first world problems, die man im internetz der turnschuhe haben kann:

Nikes selbstschnürende Turnschuhe:
Firmware-Update per Android legt Sneaker lahm

Laut Usern kommt es vor, dass sich der linke Schuh nicht mit dem Smartphone verbinden lässt. Vom Bricking-Bug ist wiederum der rechte Adapt BB betroffen: Die Android-App gibt hier dann einen Fehler aus und es geht mit dem Update nicht weiter

Bwahahahaha!

Schöne neue welt des smart- und digitaltinnefs: endlich können wir auch überteuerte turnschuhe bricken! Ist ja kein problem, einfach wegschmeißen und neue kaufen, seid ihr ja auch von dem ganzen anderen fabrikfrischen sondermüll mit smarthintergrund gewöhnt, bei dem man zum beispiel keinen akku mehr wexeln kann, auch wenn sonst noch alles funkzjoniert. Kostet ja nur ein paar hundert dollar, der schrott. Mögen die giftigen müllberge vor den städten zum himmel waxen, denn das ist das wirtschaftswaxtum!

Es wäre allerdings erfreulicher, wenn den käufern solchen schrotts ein gehirnchen wüxe. Dann würden sie sich so einen schrott nämlich nicht mehr andrehen lassen und mit ihren dollars sinnvolleres anfangen.

Spochtfernsehen des tages

Die scheißwerber so: wenn du ganz viel spocht — und spocht meint in der bierzeltrepublik deutschland ja vor allem brüllball — in deiner glotze haben willst, dann bezahl zusätzlich zu deiner schundfunkgebühr noch geld für „sky“, und du hast sofort viel spocht in der glotze.

Die wirklichkeit so: Das bezahlen funkzjoniert am schnellsten

Und wenn ich das so lese, glaube ich nicht, dass dieses „sky“ kunden haben will. Sonst würden die sich ja um ihre kunden bemühen.

Smartding des tages

Die Smartwatch Enox Safe-Kid-One soll es Eltern ermöglichen, einfach mit ihrem Kind zu kommunizieren – und es im Notfall leicht orten zu können. Dummerweise können das auch externe Nutzer […] verwendet die zur Smartwatch gehörende App jedoch keinerlei Verschlüsselung bei der Kommunikation mit dem Backend. Das ermöglicht es Außenstehenden beispielsweise, die drei gespeicherten Nummern zu ändern oder sogar mit dem Kind über die Uhr zu kommunizieren […] Positionsdaten des Kindes unverschlüsselt gespeichert und transferiert […] Live-Tracking per GPS; solange diese Daten nicht verschlüsselt sind, können Wege nachverfolgt oder das Kind direkt geortet werden

Auch weiterhin viel spaß mit den ganzen smartdingern für idjoten — und mit eltern, die in ihrer modernen Erich-Mielke-scheißneurose ihre kinder permanent überwachen wollen und ihnen deshalb so einen gefährlichen scheißdreck als träcking- und lauschwanze ins leben schnallen! Pädofile mit krimineller energie freuen sich gewiss drüber… und selbst, wenn es nicht so bitter kommt, sehe ich sehr schwarz für den karakter und die psyche von menschen, die daran gewöhnt sind, permanent überwacht, geträckt und belauscht zu werden. Ich glaube nicht, dass es denen leicht fällt, einen aufrechten gang zu lernen. Eher werden sie zu sehr bereiten faschisten. 😦

Pünktlich wie die eisenbahn…

Zuletzt waren die Fernzüge der Bahn wieder häufiger verspätet. Die Pünktlichkeitsquote lag im November bei 70,4 Prozent

[Archivversjon]

Aber hej, wenn ihr jetzt so kurz vor den feiertagen auf irgendeinem scheißbahnhof festhängt, weil schienen, loks und züge seit jahrzehnten verrotten, freut euch! Demnächst hat stuttgart einen schönen, tiefergelegten bahnhof. Da macht das stundenlange warten auf den anschluss dann gleich noch viel mehr spaß.

Security des tages

Auf Smartphones von Sony, Nokia, Vivo, Oppo, Asus, LG, Essential, Coolpad, Alcatel und ZTE wurden Sicherheitslücken gefunden, die sich tief in der Firmware befinden […] Unter Ausnutzung dieser Lücken können Angreifer unter anderem das Smartphone komplett übernehmen und sogar den Nutzer aussperren. Auch sei es möglich Screenshots und Videos vom Bildschirm anzufertigen, GPS-Informationen auszulesen oder Kamera und Mikrofon zu aktivieren

Mit den dingern müsst ihr eure fernkontoführung machen und überall bezahlen, weil das so praktisch, nützlich und sicher ist! Eure banken sagen es doch auch!

Wer betroffen ist, kann ja mal schauen, ob er in den nächsten zwei wochen eine sicherheitsaktualisierung für sein schrottbetrübssystem kriegt. Ach, das macht man ja gar nicht mehr:mrgreen:

„Cloud“ und windohs zehn des tages

Das Problem scheint im Zusammenhang mit Microsoft-Accounts aufzutreten. Später haben Nutzer herausgefunden, dass die Cloud-Synchronisation in irgendeiner Weise die Anwendung Explorer.exe zum Absturz bringt. Eine temporäre Lösung ist es, die erst im neuen Update eingeführte Funktion Timeline abzuschalten

Meikrosoft hat in seiner gnadenlosen innovazjonskraft ein völlig neues funkzjonsmerkmal in der enteignung, gängelung und totalüberwachung seiner windohs-zehn-anwender eingeführt: dass dabei auch der technikschrott nicht mehr richtig funkzjoniert. Aber hej, wer braucht schon einen funkzjonierenden kompjuter.

Gruß auch an die stadt münchen!

Smartdingens des tages

Diese „smarten“ leihfahrräder scheinen ja ganz toll zu sein:

Soll sich das Treten so schrecklich anfühlen? Bremse ich die ganze Zeit aus Versehen? Kann ein Fahrrad wirklich so schwergängig sein? Nach einem Kilometer war mein T-Shirt klitschnass und ich dachte ernsthaft darüber nach, das Rad abzustellen und zu laufen […] Während das Fahren auf flachem Terrain schon keinen Spaß machte, waren Anstiege die reinste Qual. Ich bin kein Leistungssportler, fahre aber jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit, ohne dass ich dabei großartig ins Hecheln kommen würde. Nach drei Kilometern Obike fühlte sich meine Lunge an, als wäre sie kurz vorm Explodieren […] Auf den letzten Kilometern ging es endlich bergab. Puh, ein paar Minuten nicht mehr treten müssen. Dachte ich. Ich hatte die Rechnung allerdings ohne das Obike-Fahrrad gemacht: das Ding blieb bergab ohne Treten nach 20 Metern stehen

Bwahahahaha! Hej, und außerdem hat die zugehörige trojanische äpp eine träckende überwachungswanze und die klitsche, die diese nutzlosräder hinstellt, hatte ein kleines datenleck… ähm… eine kwelle für datenreichtum. Das ist doch genau richtig für leute, die sich gern überwachen lassen, die gern ihre persönlichen bewegungsdaten an irgendwelche kriminellen geben und die gern gekwält werden!!1! 😀

Linux des tages

Die folgende geschichte aus der alltagspraxis mit linux mint 18.2 und 18.3 wurde mir heute zugetragen, und ich habe keinen grund, daran zu zweifeln — hier kurz und flott nacherzählt: „Auf meinem rechner lief linux mint 18.2. Ich habe gestern eine neue festplatte gekauft und mit veracrypt verschlüsselt. Während der verschlüsselung ging der bildschirmschoner an. Danach konnte ich mich nicht mehr einloggen. Die eingabeaufforderung sieht völlig anders aus, mein passwort (garantiert richtig eingegeben) wird nicht akzeptiert. Ich habe das system von einer mint-18.3-DVD neu installiert, auch danach war es nicht möglich, sich einzuloggen — und nein, ich habe kein fehler beim einrichten des users gemacht“.

Nur für den fall, dass jemand über linux mint nachdenkt, weil das oberflächlich recht nett aussieht. Ich habe mir nicht angeschaut, was da wohl zerschossen wurde (und wie man es vielleicht flicken könnte), und der mensch, der sich über diesen rottigen strokelschrott geärgert hat, hatte auch kein bedürfnis, noch einmal in seinem leben linux mint zu benutzen und ist jetzt wieder bei unbuntu (wo das nächste mittelgroße problem nur eine frage der zeit sein wird).

Kernenergie des tages

Nachdem die menschheit einen super-GAU durch technisches versagen und einen super-GAU durch eine naturkatastrofe erleben musste, sagt sie sich jetzt „aller guten dinge sind drei“ und stebt den super-GAU eines uralten schrottreaktors durch materjalermüdung an.

Gruß auch an die europäische wertegemeinschaft und die innereuropäische solidarität. Vielleicht werden wenigstens kostenlose jodtabletten verteilt… 😦

Achtung! Kwelle der tagesschau-meldung [archivversjon, wisstschon] ist die monitor-redakzjon, die oft mehr als nur ein bisschen tendenzjell ist.

Habt ihr auch gehört und geglaubt…

…dass intel die üblen CPU-fehler „meltdown“ und „spectre“ mit etwas microcode geflickt hat? Tja, war wohl nix:

Meltdown und Spectre:
Intel zieht Microcode-Updates für Prozessoren zurück

Weia, ist das alles eine unfassbare scheiße! Dieser scheißfehler, der meiner unbedeutenden meinung ja durchaus mal passieren kann (so eine moderne CPU ist verdammt komplex und vermutlich auch für experten nicht mehr in allen einzelheiten und möglichen wexelwirkungen durchschaubar), ist intel jetzt seit einem halben jahr bekannt und wurde nicht veröffentlicht, damit die sich in ruhe etwas ausdenken können, und dann fangen die da bei scheißintel jetzt erst an, irgendwas zu kohden und lassen es offenbar ohne ausreichende tests auf eine welt los, in der die menschen oft darauf angewiesen sind, dass die kompjuter laufen — und dann sind die bei intel verwundert, dass das schnell zusammengefrickelte flickwerk nicht funkzjoniert und die menschen ein bisschen sauer werden, weil ihre rechner (darunter natürlich auch ein paar sörverchen) auf einmal ohne grund runterfahren und ausgehen.

Ich bin wirklich froh, dass ich nicht in einer mittelgroßen klitsche als admin arbeite und diese von intel verursachte scheiße jeden verdammten tag fressen muss…

Linus Torvalds hat sich ja auch neulich eine meinung über das flickwerk von intel gebildet und in seiner gewohnt unmissverständlichen art zum ausdruck gebracht:

As it is, the patches are COMPLETE AND UTTER GARBAGE.

Ob intel wohl auch weiterhin so gut hardwäjhr für sörverrechner verkaufen wird? Eigentlich kann man nach dieser nummer gar nicht mehr so doof sein, intel zu kaufen. Wie gesagt: den fehler kann man gerade noch verzeihen, aber dieser umgang damit ist einfach nur verantwortungslos.