Händi des tages

Gar nicht auszudenken, wenn der fetisch des beginnenden 21. jahrhunderts, das händi, doch seine nutzer gehirnkastriert:

Wie eine Schweizer Studie mit 700 Jugendlichen ergab, beeinträchtigt die erhöhte Strahlenbelastung vor allem das visuell-gegenständliche Gedächtnis. Halten die Vieltelefonierer ihr Handy vorwiegend an die linke Kopfseite, ist dagegen das verbale Gedächtnis stärker betroffen, wie die Forscher berichten […] Bei den Jugendlichen, die zwar viel am Handy spielten, Textnachrichten verschickten und es zum Surfen nutzen, aber wenig damit telefonierten, trat dieser Effekt dagegen nicht auf

Immer schön mit aluhut telefonieren! Dem gehirnchen zuliebe! :mrgreen:

Übrigens, ihr da bei scienxx: wenn ihr schon in einem anfall lobenswerten wissenschaftsjornalismus einen DOI angebt, dann gebt doch bitte auch den richtigen an, der von DOI-resolvern auch gefunden werden kann! Sonst könnt ihr euch das nämlich ganz sparen. Ja, es gibt menschen, die interesse an kwellen haben. (Ich fände zum beispiel das studiendesein interessant, um entscheiden zu können, ob es sich eher um bullschitt, um eine unbewusste reprodukzjon dessen, was von den forschern vorher schon erwartet wurde oder eben um ein ernstzunehmendes ergebnis handelt. Dafür müsste ich allerdings einen einblick haben, wie vorgegangen wurde. Den gibt der artikel natürlich nicht, weil das den rahmen eines populärwissenschaftlichen magazines wie scienxx sprengen würde.)

via brightsblog