Wann gibt es schon mal gute nachrichten?

Gute Nachrichten im Doppelpack: Laborversuche bestätigen, dass die Omikron-Variante des Coronavirus die Abwehrreaktion unserer Zellen schlechter unterdrücken kann. Das könnte erklären, warum diese Virusvariante weniger krankmacht als ihre Vorgänger. Positiv auch: Die bisher gegen Covid-19 entwickelten Medikamente wirken gegen Omikron unvermindert gut, wie das Forschungsteam berichtet. Denn an den Ansatzstellen dieser Wirkstoffe ist das Virus trotz der vielen Mutationen kaum verändert

Spätfolge

Möglicherweise ist eine multiple sklerose die spätfolge einer infekzjon mit dem epstein-barr-virus; es gibt da eine korrelazjon, die diese idee sehr nahelegt. Wie es zu dieser spätfolge kommt, ist völlig unbekannt. Wie es mit den möglichen spätfolgen einer durchstandenen corona-infekzjon aussieht, wissen wir leider erst so in ein paar jahrzehnten… aber wer für die durchseuchung der bevölkerung und geöffnete antihygjenische BRD-zwangsschulen bei vierstelligen inzidenzen in den schüler-altersklassen verantwortlich ist, das wissen wir schon heute. Es sind die leute, die immer den zauberspruch „schulen sind keine treiber des infekzjonsgeschehens“ in die mikrofone schwurbeln, obwohl alles gegen diese irrazjonale aussage spricht.

So, jetzt wieder lüften und kniebeugen machen, wenns euch zu kalt wird, liebe kinder! 🤮️

Wissenschaft des tages

Obwohl die messung sehr schwierig ist und immer mit einer gewissen unsicherheit behaftet bleibt, sind inzwischen schon zwei gute kandidaten für mögliche monde von planeten außerhalb unseres sonnensystemes bekannt. Das deutet darauf hin, dass es sich bei monden um planeten in sonnensystemen um eine eher häufige erscheinung handelt. Denn derart große monde von zweieinhalbfacher größe der erde dürften eher nicht so häufig sein. Sie sind aber am einfachsten mit einem (in einer erdumlaufbahn stazjonierten) teleskop zu entdecken…

Wer die englische sprache versteht und eine halbe stunde zeit hat: prof. David Kipping hat es sich nicht nehmen lassen, diese entdeckung gleich zur veröffentlichung seines päjpers in der nature selbst auf juhtjuhbb zu erläutern. Das ist meiner meinung nach auch für laien sehr gut verständlich (auch das englisch ist nicht besonders schwierig), gibt einen guten einblick in die damit verbundene arbeit, und dass er sich für meinen geschmack ein bisschen zu aufdringlich dafür feiert, vergebe ich ihm nach dem ende einer langen, erfolgreichen arbeit gern. Er hat übrigens auch einen sehr interessanten astronomischen juhtjuhbb-kanal, der sich an gebildete laien richtet und grob in monatlicher frekwenz mit videos befüllt wird.

Beteigeuze hat uns dieses schauspiel bis jetzt erspart…

…aber irgendwann in „naher“ zeit (astronomische skala) kommt das auch: dass der rote überriese eindrucksvoll explodiert. Immerhin ist jetzt klar, dass er dann vorher nicht dunkler wird, sondern hell und aktiv. Und man kann froh sein, wenn man weit genug weg ist.

Übrigens: keine sorge. Beteigeuze ist mit irgendwas zwischen 500 und 700 lichtjahren weit genug weg von der erde. (Man kann die entfernung nicht so genau messen wie bei vielen anderen sternen in der umgebung, weil beteigeuze so groß ist, dass der stern in teleskopen auf der erde nicht als punkt, sondern als langsam pulsierende scheibe erscheint — und der durchmesser dieser scheibe ist größer als die parallaxe, die durch die umlaufbahn der erde um die sonne entsteht und mit der astronomen die entfernung berechnen.) Die rotazjonsaxe zeigt auch nicht in richtung erde, so dass wir hier nicht den konzentrierten gammablitz verbritzelt kriegen. Das wird ein feuerwerk. Ich befürchte nur, die menschheit wird sich vorher mit ihrer dummheit selbst ausrotten. Schöne „spielzeuge“ für die selbstausrottung haben menschen ja schon fertig gebaut.

Na, wollt ihr euch mit dem „totimpfstoff“ impfen lassen?

Kein Schutz: Während die mRNA-Impfstoffe zumindest einen Teilschutz gegen die Omikron-Variante des Coronavirus bieten, scheinen Totimpfstoffe weitgehend unwirksam. Darauf deuten erste Tests in Hongkong hin. Kein einziges Serum der mit dem Totimpfstoff CoronaVac geimpften Probanden enthielt neutralisierende Antikörper, die gegen die gegen die Omikron-Variante wirkten, wie die Forscher berichten. Beim mRNA-Impfstoff lag die Neutralisationsrate bei knapp 25 Prozent

Oder kurz zusammengefasst: diese impfung könnt ihr euch nach gegenwärtigem erkenntnisstand gleich völlig schenken, die hat nur nebenwirkungen und keine gewünschte wirkung. Schon in ein paar wochen gibt es hier überall nix anderes mehr als omikron. Diese variante hat einfach einen so großen vorteil, dass sie jede andere variante wegdrückt.

Boah, scinexx ist auch manchmal so… aua!

Anders als mRNA-Vakzinen, die die kodierte Bauanleitung für das virale Spike-Protein in Form von Boten-RNA enthalten, beruhen Totimpfstoffe auf abgetöteten Coronaviren

Wie, scinexx, es gibt lebende viren? Meine fresse! Immerhin ist im näxsten satz ein flappsiges wort wie „virenleichen“ in anführungszeichen gesetzt worden. Aber generell lebt ein virus nicht. Es hat keinerlei lebensfunkzjon, es hat keinen stoffwexel, es kann nicht getötet werden, allerdings so weit zerstört werden, dass es nicht mehr infekzjös ist. Es ist nur umhüllte DNA oder RNA; mit einer hülle, die diese DNA oder RNA in lebende zellen bringen kann, um deren stoffwexel zum aufbau von viren „umzuprogrammieren“. Deshalb helfen antibiotika auch nicht gegen viren. Viren kann man nicht vergiften. Alles weitere erfahrt ihr im biologie-schulbuch eures vertrauens, ich habe keine lust, das hier auszubreiten. Ja, es ist schulwissen. Von scinexx erfahrt ihr da leider etwas falsches zwischen den zeilen.

(Aber eins macht scinexx wesentlich besser als die gesamte jornallje: dort werden die kwellen verlinkt und die DOI von päjhpers angegeben. Ist doch nicht so schwierig!)

Einsame wanderer in ganz langer nacht

Die milchstraße scheint voller planeten zu sein, die nicht um eine sonne kreisen, sondern allein durch das kalte schwarz ziehen, vermutlich, nachdem sie während oder kurz nach der bildung eines planetensystemes um eine sonne aus diesem planetensystem gravitativ herausgeschleudert wurden, bis nur noch ein recht stabiles restsystem um die sonne übrig blieb. Natürlich sind alle zahlen nur schätzungen, weil solche objekte schwierig zu identifizieren und schwierig zu finden sind, aber es könnten milljarden sein.

Und nein, darauf lebt garantiert nix.

Gute nachricht des tages

Die pimmelpille „viagra“ scheint auch vorbeugend gegen alzheimer zu helfen. Da stellt sich dann nur noch eine frage: ist ja schön, dass man nicht langsam zum intellektuellen gemüse wird, aber wo steckt man die permanente erekzjon hin?

Dass das schangse, alzheimer zu kriegen, wenn man sildenafil in sich reinkippt, ausgerechnet um 69 prozent sinkt, ist nur ein bedeutungsloser zufall. 😁️

Omikron nochmal

Wenn es stimmt, ist es eine gute nachricht: die omikron-variante vom coronavirus ist wesentlich infekzjöser als die anderen varianten, so dass sie einen evoluzjonären vorteil hat und die anderen varianten in ihrem ringen um das wirtstier mensch schnell (im idealfall in nur wenigen wochen) verdrängen wird, führt aber auch zu einem deutlich milderen krankheitsverlauf ohne neurologische symptome und akute lebensgefahr:

„Die Patienten klagen meist über einen schmerzenden Körper und Müdigkeit, extreme Müdigkeit, und wir sehen es bei der jüngeren Generation, nicht bei den älteren Menschen“, sagt die Vorsitzende Angélique Coetzee. Es handele sich nicht um Patienten, die direkt in ein Krankenhaus eingeliefert würden

[Nein, kwantitätsjornalist, fürs DPA-abschreiben gibts keinen link.]

Kein wunder, dass der onkel jornalist euch unbedingt davon erzählen muss. Er hatte ja so wenig gute corona-nachrichten seit der überraschend schnellen entwicklung von impfstoffen. Und wenn wir als menschheit ganz viel glück haben — man muss ja auch mal glück haben, es kann ja nicht immer nur alles scheiße laufen — dann war es das mit corona. Es wird eine ganz normale krankheit, gegen die sich behandlungsmetoden finden lassen (mindestens gegen die lästigsten symptome) und die man meistens überlebt, bestimmte risikogruppen können einfach geimpft werden. Die geistige arbeit für einen impfstoff ist ja schon getan, und ein halbes jahr schutz ist dann gar nicht so schlecht, wenn man es mit der beerdigung vergleicht. So im sommer des näxsten jahres ist die scheiße endlich aufgefressen, und wenn das virus sehr infekzjös ist, vielleicht sogar noch schneller…

🛑️ STOP! Nicht so schnell! 🛑️

Keine dieser aussagen ist im moment etwas anderes als die beobachtung von einzelfällen. Es wäre schön, wenn sich das alles bestätigt. Aber die realität schert sich einen scheißdreck drum, ob mir etwas gefällt oder nicht. Die omikron-variante ist der neueste, heißeste scheiß, den das scheißvirus ausgebrütet hat, und letztlich wissen wir noch gar nix drüber.

Dieses nichtwissen wird sich bald ändern. Nichts ist so erfolgreich wie ein virus, dessen zeit gekommen ist [Archivversjon]. In hessen gibt es den ersten omikron-fall [bildschirmfoto vom corona-ticker des NDR, leider von kwalitätsjornalisten vorsätzlich nicht verlinkbar gemacht]. Und das ist ganz sicher nicht der einzige. Belastbare daten über die krankheitsverläufe und mögliche komplikazjonen werden wohl schon in drei monaten vorliegen, wenn omikron hier eine zeitlang rumgegangen ist. Vermutlich geht es hier auch schon etwas länger herum, ist nur noch nicht aufgefallen, was auch an den atypischen krankheitsverläufen liegt. Wir menschen haben mit unseren städten, bahnhöfen und flughäfen ja ein kleines paradies für viren gebaut…

Wie gesagt: wenn wir ganz viel massel haben, dann war es das. Omikron wird delta praktisch vollständig verdrängen. Wenn das mit der höheren infekzjosität stimmt, ist das eine biologische tatsache. Und wenn das mit den milderen verläufen stimmt, wird es in der menschheit einfach endemisch werden, das heißt, das jeder irgendwann kontakt mit diesem scheißvirus hatte und dass es eine erworbene grundimmunität gegen das scheißvirus gibt. Über kurz oder lang wird es eine gute medizinische behandlung für gefährlichere verläufe geben, und vielleicht wird man auch neugeborene, alte und menschen mit immunkrankheiten impfen, um vermeidbare risiken zu vermeiden.

Aber es gibt keine garantie dafür, dass wir so viel massel haben. Es ist noch nicht einmal sicher, dass der krankheitsverlauf immer so leicht ist und dass es keine spätfolgen einer infekzjon gibt. Das gefällt mir auch nicht, ist aber so. Deshalb: bremst eure hoffnung und wartet die entwicklung ab! Werdet bis auf weiteres nicht unvorsichtig! Und vor allem: vertraut keinem jornalisten und keinem p’litiker mit ihren ideen der marktkonformen seuchenbekämpfung, und vertraut auch keinem juhtjuhbber mit… ähm… nichtkonformen weltbild. Auch, wenn wir glück haben sollten, gibt es keinen ersatz für das eigene gehirn und seine benutzung. Das ist übrigens das, was uns in dieser evoluzjon als großer vorteil im ringen ums leben gegeben wurde, und es ist so ein großer vorteil, dass dafür vieles andere zurückgebildet wurde und dass sogar außerordentlich schwierige geburten wegen des großen köpfchens und eine erste lebensfase als völlig unselbstständige frühgeburt diesen vorteil nicht zunichtemachten. Wer dieses gehirn nicht benutzt und verkümmern lässt, indem er sich fremdbestimmen und verblöden lässt, stirbt zu recht aus.

Und nein, denken und überlegtes handeln sind keine glückssache. Aber ob es mit omikron wirklich mal günstig für uns läuft, das ist glückssache.

Apropos glückssache: dass ich weder arzt noch infekzjologe bin, brauche ich hoffentlich nicht eigens zu erwähnen.

Schnell vor dem absenden noch nachgetragen: scinexx hat jetzt einen omikron-artikel.

Nimmt hier jemand regelmäßig ASS?

Zum beispiel als gut verträgliches medikament zur vorbeugung gegen trombosen? Das erhöht leider das risiko für herzprobleme um 26 prozent. Und der artikel über die studie liest sich, als sei das ein ergebnis einer sehr gründlichen und ernstzunehmenden untersuchung:

Dieses erhöhte Risiko für ein Herzversagen blieb auch dann erhalten, als die Forscher gezielt nur Patienten gleichen Alters und vergleichbarer Risikofaktoren miteinander verglichen. „Unabhängig davon, welche Datensätze wir nutzten und wie stark wir mögliche Einflussfaktoren berücksichtigten, war das Risiko für Herzversagen stets positiv mit der Aspirin-Einnahme verknüpft“, schreiben die Wissenschaftler

Das müssen wir unbedingt bei p’litikern anwenden!!1!

Wenn jemand lügt, verrät sich dies durch zwei blitzschnelle, mit bloßem Auge nicht sichtbare Muskelreaktionen im Gesicht, wie Messungen mittels Elektromyografie (EMG) enthüllen. Demnach zuckt je nach Person entweder ein Muskel in der Wange oder über der Augenbraue. In einem ersten Test konnte ein darauf trainiertes KI-System auf diese Weise Lügen zu 73 Prozent richtig erkennen – menschliche Testpersonen kamen nicht über zufällige Treffer hinaus

Verkabelt das verlogene scheißpack aus der p’litisch-jornalistischen komplex in den TV-gesprächsrunden und zeigt die ergebnisse öffentlich an! Ach, geht nicht, weil der auftrag darin besteht, die scheißlügen weiterzutragen, auch, wenn daran demnächst die menschen in hunderttausenderpaketen verrecken werden¹? Schade, dann kann man wohl nix machen.

Um das zu überprüfen, braucht ihr nur eine tabellenkalkulazjon und das bewusstsein, dass die verlesenen meldezahlen eine zwei-wochen-verzögerung haben, dass es also noch gut zwei wochen weiter exponenzjell bergauf ginge, selbst, wenn man jetzt einen brutalo-lockdaun machte, der das weitere infekzjonsgeschehen vollständig unterbindet. Ich erwarte den zusammenbruch des gesundheitssystems in der mitte der näxsten woche. Und der brutalo-lockdaun ist nicht in sicht. Insbesondere die antihygjenischen BRD-zwangsschulen müssen ums verrecken offen gehalten werden.

Neues aus der wissenschaft

In einem Supraleiter haben Physiker einen zuvor unbekannten Materiezustand entdeckt. Dabei entstanden Cluster aus jeweils vier gemeinsam agierenden Elektronen – normalerweise bilden sich beim Übergang zur Supraleitung nur Elektronenpaare. Dieser „bosonische Metallzustand“ eröffnet ganz neue Einblicke in die physikalischen Mechanismen der Supraleitung und könnte neue Anwendungen hervorbringen, wie die Forscher im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat rausgekriegt, dass starke nervengifte auch für menschen giftig sind:

Nicht nur für Insekten giftig: Bestimmte Abbauprodukte von Neonicotinioid-Pestiziden können auch menschlichen Nervenzellen schaden, wie nun eine Studie belegt

Niemand hätte damit rechnen können!!1!

Auch weiterhin einen gesegneten appetit!

Wissenschaft des tages

Man muss sich die dinge nur mal etwas genauer anschauen, und schon zeigen sich tatsachen, die noch nicht erklärt sind. Vor allem natürlich in der astronomie, wo die objekte fern, die messungen indirekt und die modellbildungen sehr spekulativ sind. Da haben die chinesen mal vorgemacht, wie man — im gegensatz zu den USA mit ihrem gaga-apollo-programm — preiswert und ökonomisch sinnvoll bodenproben vom erdmond nimmt, und schon stellt sich raus, dass der mond viel länger vulkanisch aktiv war, als er energie für vulkanische aktivität hatte. Und nein, die wärme für die gesteinsschmelze entstand nicht aus radioaktivem zerfall.

Ich tippe ja auf einen mechanismus mit den gezeitenkräften durch die gravitazjon der erde als zusätzliche energiekwelle, vielleicht wegen der librazjon des mondes. Dafür spricht in meinen augen, dass die großen basaltfelder auf der erdzugewandten seite des mondes sind, nicht auf der erdabgewandten. Letztere zeigt praktisch nur krater. Aber das ist natürlich nur eine haltlose spekulazjon von mir.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat da eine sache rausgekriegt, die glaubt man einfach nicht: wenn man sich im mund die geschmacksreize energiereicher nahrung gibt, aber im magen kommt nichts von dieser energie an, dann hilft das nicht beim abnehmen, sondern macht noch viel mehr hunger.

Zuckerersatzstoffe haben zwar selbst keine Kalorien, können aber bei manchen Menschen den Appetit steigern und so das Abnehmen erschweren. Dies bestätigen nun Hirnscans und Verhaltenstests nach dem Genuss zuckerhaltiger oder zuckerfreier Limonade. Das süßstoffhaltige Getränk verstärkt demnach die Lust auf Kalorienhaltiges im Gehirn. Besonders deutlich ist dieser Effekt bei Frauen und bei Menschen mit ausgeprägtem Übergewicht

Niemand, ich wiederhole: niemand hätte damit rechnen können!!1!