Phishing des tages

Tja, wenn irgendwelche mänätschment-verbrecher abgezogen werden, die das schon gewohnt sind, mal eben irgendwelche milljonenbeträge klammheimlich auf nicht weiter dokumentierte absprache hin nach irgendwo ins ausland auf bislang unbenutzte konten zu verschieben, dann haben die phisher sehr leichtes spiel. Wer sollte da denn eine kleine rückfrage machen? Sind doch nur sportliche siebzehn milljonen dollar. Und hej, ist doch klar, dass das nicht über eine firmen-mäjhladresse läuft… :mrgreen: