HP bettelt um den insolvenzverwalter

Oder gibt es eine andere erklärung dafür, warum HP klapprechner mit vorinstallierter und — zur krönung dieser kundenverachtung — nicht deinstallierbarer (es handelt sich um einen treiber) schadsoftwäjhr zur überwachung sämtlicher tastendrücke ausgeliefert werden. Die wollen bei HP einfach nicht mehr, dass jemand ihre scheißdinger kauft. Nie mehr. Am besten auch keine andere hardwäjhr mehr. Oder gibt es einen vernünftigen grund, warum man jetzt zum beispiel noch einem HP-druckertreiber trauen sollte? Der kann ohne weiteres eine derartige scheiße huckepack mitinstallieren.

Und nein: das ist kein versehen. Solche ausreden sind intelligenzverachtend. Kohd schreibt sich (leider) nicht von allein, und softwäjhr installiert sich (leider) nicht von allein. Kohd wird von jemanden vorsätzlich geschrieben, und ein installazjonsprogramm auch. Da ist nicht „zufällig“ ein trojaner drin, sondern er wurde absichtlich drin untergebracht. Auch weiterhin gilt: niemals einen neu gekauften rechner benutzen, ohne ihn vorher plattzumachen und ein frisches betrübssystem ohne die ganzen beglückungsideen der hardwäjhr-hersteller aufzuspielen. Fast immer sind kompjuter ohne diese ganze herstellerseitig draufgeschissene blähkacke auch performanter und erfreulicher zu benutzen — und da es sich zudem immer häufiger um eine grundlage des datenschutzes, des schutzes vor internetzkriminalität und des schutzes der privatsfäre handelt, ist die neuinstallazjon nach dem kauf wohl alternativlos.

Aber vor allem gilt auch weiterhin das allererste gebot: niemals hardwäjhr von kunden- und intelligenzverachtenden scheißklitschen wie HP (oder lenovo) kaufen, die sich dabei erwischen ließen, ihre scheißkompjuter mit krimineller schadsoftwäjhr oder leicht ausbeutbaren hintertüren für kriminelle schadsoftwäjhr auszuliefern! Alles andere ist dummheit. HP kauft man einfach nicht mehr. Punkt. (Und lenovo sowieso nicht mehr. Und jeden anderen hersteller, der sich in zukunft noch bei so einer widerlichen scheiße erwischen lässt, ebenfalls nicht.)

Nutzt hier jemand „ghostery“…

Nutzt hier etwa noch jemand „ghostery“ als brauser-addon, um seine privatsfäre zu schützen? Das war schon lange eine schlechte idee, aber jetzt gehört es „cliqz“ und damit dem burda-verlag, die gerade erst erfolgreich darauf hingearbeitet haben, dass der beliebte feierfox-brauser zur distribuzjonsplattform für schadsoftwäjhr gemacht wird. Passt also gut auf, dass euch bei künftigen aktualisierungen keine grenzkriminellen trojaner mit in den brauser gemacht werden, und von eurer privatsfäre könnt ihr euch auch mal gepflegt verabschieden. Presseverleger in der BRD bedeutet: legalisierter datenhandel, der keinerlei zustimmung durch die davon betroffenen menschen braucht und damit legalisiertes zusammentragen von deanonymisierbaren nutzungsprofilen aus diversen kwellen. Einmal ganz davon abgesehen, dass nichts in der BRD das internetz so richtig übel und nachhaltig kaputtgemacht hat wie die nach scheiße stinkenden scheißpresseverleger: durch das lobbyistisch errungene, so genannte „leistungsschutzrecht für presseverleger“ und durch die lobbyistisch in den dunkelkammern des reichstages durchgesetze löschpflicht für längst teuer bezahlte gebührenfinanzierte inhalte von ARD und ZDF.

Meine dringende empfehlung: ghostery sofort deinstallieren! Wer eine vergleichbar einfach zu verwendende alternative braucht oder haben möchte, nehme einfach den privacy badger! Aber auf keinen fall den kohd von leuten, die aus beliebten webbrausern schadsoftwäjhr-schleudern machen!

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Brüller des tages

Die GEMA kann — zumindest in diesem einen fall — wirksamer vor der übernahme eines kompjuters durch kriminelle schadsoftwäjhr geschützt haben, als alle antivirus-hersteller zusammen:mrgreen:

Vernünftige menschen brauchen zu diesem zweck natürlich keine GEMA, sondern verwenden einfach einen adblocker im brauser.

Schlangenöl des tages

Antivirus-schlangenöl des tages ist kaspersky internet security 2014, ein tolles programm, das seinem benutzer sagt, dass der kompjuter sicher ist, wenn nur jemand eine standard-schadsoftwäjhr in ein python-skript eingebettet hat.

Auch weiterhin viel spaß mit dem ganzen schlangenöl auf euren kompjutern!