Gefällt mir!

Inzwischen scheinen die guhgell-algoritmen unter dem druck von jahrzehntelanger SEO-spämmerei in einem zustand gekommen zu sein, der eine gute aufbereitung von temen für menschliche leser durch interne aufwertung belohnt:

Dass es Zeit ist, sich von bloßen Keywords zu verabschieden und stattdessen in Themen zu denken, ist in der SEO-Szene schon lange klar […] Alle wichtigen Aspekte eines Themas werden auf einer Seite beantwortet und von dieser Seite aus wird auf weitere Seiten des Themenclusters verlinkt, die spezifischer auf Detailthemen eingehen

Mal abgesehen vom szenetypischen, pseudopräzisen und ziemlich aufgeblähten bullschittsprech: genau so würde man inhalte strukturieren, wenn man möchte, dass menschliche leser einen möglichst großen nutzen davon haben.

Tja, hätten die nach scheiße stinkenden scheiß-SEO-spämmer doch gleich für menschen statt für maschinen geschrieben! Was wäre uns allen in den letzten rd. zwanzig jahren an müll, spämm und asozjaler belästigung erspart geblieben.

Aber jetzt braucht wohl niemand mehr diese rohrzangengeburten! Es reicht, sich einfach gedanken darüber zu machen, wie man inhalte für menschen aufbereitet, und dann passt es auch für die maschinen, die man umwerben will. Ich hoffe, dass sich das ganz schnell überallhin rumspricht, wo man bislang geld für dieses geschmeiß aus dem fenster geworfen hat. Möge das ganze geld für spämmig-schmierige SEO-arschloch-spezjalexperten überall eingespart werden! Mögen diese völlig entbehrlichen, nach spämm und scheiße stinkenden scheißtypen einsam und kwalvoll verhungern!

Ich finde es ja immer wieder erheiternd…

…wenn die leute erst eine stinkende guhgell-websonderscheiße mitmachen, weil sie sich davon versprechen, dass sie ganz weit oben in guhgell-suchergebnissen stehen und ganz viel geld über reklamemonetarisierung machen, und wenn sich die leute dann darüber wundern, dass guhgell seine guhgellstandards einfach so von einen tag auf den anderen ändert.

Hej, idjoten! Guhgell ist böse. Ich meine: nicht nur ein bisschen böse, sondern durch und durch böse. Guhgell ist dein feind. Guhgell lebt davon, dich zu überwachen und zu analyiseren, um die die reklamelügen zu verkaufen, auf die du am ehesten abfahren könntest. Guhgell ist das meikrosoft der zehner jahre. (Oder anders gesagt: meikrosoft war in den neunzigern einfach ein bisschen früh dran, um mit seiner marktmacht seinen proprietären scheißkram dem gesamten web aufzuzwingen.)

Es ist einfach nur strunzknüppeldoof, sich von so einer klitsche abhängig machen zu lassen. Wenn scheißguhgell eine möglichkeit dazu sieht, dann wird auch vor offener erpressung nicht zurückgeschreckt, damit möglichst viele leute die guhgellscheiße mitmachen.

Deshalb:

  1. Ignoriert „guhgellstandards“! Tut nichts, um sie zu unterstützen!
  2. Schreibt webseits in HTML, nicht in „guhgell-HTML“.
  3. Nehmt andere web-suchmaschinen als dieses scheißguhgell, damit ihr nicht das webgemache von bückgeistigen idjoten findet, die jeden „guhgell-standard“ mitmachen, sondern damit ihr stattdessen das findet, wonach ihr sucht! Es gibt zum glück alternativen.
  4. Nehmt keine webbrauser von guhgell, solange es noch eine verdammte wahl gibt! Ich erinnere mich mit grauen an die brauser-monokultur mit dem allgegenwärtigen internetz exploiter von meikrosoft aus den neunziger jahren zurück, die vor allem für kriminelle und halbseidene zeitgenossen sehr ertragreich war. Das ist das problem mit monokulturen.
  5. Lasst euch keine guhgell-betrübssysteme wie ändräut andrehen! Die kultur, die mit dieser faschistoiden, stinkenden guhgell-totalüberwachungsscheiße eingerissen ist, könnt ihr daran erkennen, wie meikrosoft, als guhgell erstmal die akzeptanz für so eine STASI-kacke geschaffen hat, sein windohs ebenfalls in ein überwachungssystem umgebaut hat, dass sich geschäftlich eigentlich gar nicht mehr nutzen lässt, wenn man auf datenschutz achten muss. Und darauf muss man achten.
  6. Versucht, so wenig guhgell-dienste wie nur irgend möglich zu verwenden. Ihr wisst nie, wann guhgell damit anfangen wird, euch zu bestubsen oder gar zu erpressen. Im moment wird zum beispiel juhtjuhbb von scheißguhgell vorsätzlich so gekohdet, dass es im feierfox langsam wird, um noch mehr leute zu guhgells als brauser getarnter webwanze namens krohm zu drängeln. Die gleiche arschlochnummer wird guhgell wohl mit jedem anderen beliebten dienst probieren, wenn sich eine möglichkeit dazu bietet.
  7. Lasst euch keine guhgell-klaut andrehen!
  8. Lasst euch keine guhgell-autos andrehen, wenn guhgell das demnächst versucht!

Und vor allem: jammert mir nicht in zwei jahren die ohren mit eurem „wenn uns doch nur jemand deutlich genug gewarnt hätte“ voll! Ihr seid deutlich und laut genug gewarnt, und zwar schon seit jahren. Denn scheißguhgell ist nicht erst seit gestern böse. Ihr haltet euch die ohren zu. Ihr habt nichts zu verbergen. Ihr findet tausende rechtfertigungen dafür, euch weiterhin wie idjoten zu verhalten. Und außerdem macht es jeder. Bis auf ein paar „geisteskranke“, die es nicht machen und sich hinstellen und davor warnen. So laut kann keiner warnen, dass er dagegen ankäme.

Und nein, ich werde nicht den geringsten trost daraus ziehen, wenn ich hinterher recht gehabt habe. Ganz im gegenteil.

SEO-erfolg des tages

Achtung: Abzocker-Version des Windows Movie Maker ist Nummer Eins bei Google

Auch weiterhin viel spaß beim festen vertrauen auf die ergebnisse von massenhaft kwasiverbrecherisch manipulierten suchmaschinen wie guhgell! Einfach immer den ersten treffer nehmen, wird schon richtig sein, sonst wäre er ja nicht der erste treffer. Wie schön einfach das alles geworden ist… :mrgreen:

Kwalitätsjornalismus des tages

Beim spiegel haben aufopferungsvolle jornalisten im jahre 23 nach mosaic netscape 0.95 beta endlich einmal entdeckt, was SEO-spämm ist und auch sofort gemerkt, was daran so richtig schlimm ist. [Archivierte versjon.] Herzlichen glückwunsch, werte kwalitätsjornalisten. Ich bekomme derartige anfragen (natürlich nicht für dieses kleine rotzeblögchen) nämlich seit vielen jahren mit der ermüdenden regelmäßigkeit einer chinesischen wasserfolter. Der einzige unterschied: ich bin so klein und unbedeutend, dass mir meist keine banknoten, sondern schöne SEO-glasperlen angeboten werden.

Und so sieht dann die andere seite des geschäftes aus, wenn die gleichen grenzkriminellen banden spämm versenden, in der sie behaupten, dass jede bescheidene webseit hokus pokus guhgellmuss nach oben gezaubert werden kann.

„SEO“ ist nur ein feinerer name für illegale, asoziale und oft kriminelle scheißspämm, und wer mit irgendwelchen SEO-spämmarschlöchern zusammenarbeitet, ist selbst die stinkende scheißspämm.

„Geistiges eigentum“ des tages

Oh, schade, das hotlinking von irgendwelchen bildern mit einem img-tägg ist leider genau so illegal wie das einfache kinderraubmordficker-kopieren des bildes in die eigene webseit. Aber wer bilder braucht und keine eignen hat, bekommt jetzt unterstützung vom europäischen gerichtshof: einfach das iframe-tägg statt des img-täggs nehmen, und schon ist es legal. Und hej, guhgell macht das genau so, sehr zum leidwesen der armen SEOs, die sich so viel mühe gegeben haben, bei guhgell hoch geränkt zu werden, damit werbegroschenwirksamer träffick auf ihre webseits kommt.

Wer fotograf ist und von dieser vorstellung das kalte gruseln kriegt — die lizenzierung von bildern ist ja immerhin ein geschäftsmodell — sollte sich mal damit beschäftigen, was man mit einer robots.txt gegen guhgell und mit mod_rewrite gegen hotlinker machen kann.

Übrigens: anders als der werte blogautor sagt, handelt es sich keineswegs um ein „klauen“, denn wenn etwas geklaut wurde, fehlt es jemanden anders. Dinge, die über eine URI im internetz abrufbar sind, sind nun einmal öffentlich nutzbar. Wems nicht gefällt, der sollte etwas gegen die öffentliche nutzbarkeit tun — und sich nicht darüber wundern, wenn guhgell nur öffentlich nutzbare dinge indiziert und versuchen, anders leute auf die webseit zu locken als mit irgendwelchen halbseidenen SEO-spämm-tricks. Von denen hat ja auch der werte blogautor schon eine menge mitbekommen, wie ein blick auf das kommentarformular belegt:

Bildschirmfoto des kommentarbereiches mit anmerkungen -- 'Wenn der Name ein Keyword ist, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!' und 'Wenn die URL test oder vergleich oder 24 enthält oder auf eine Produkt-Unterseite zielt, führt das unverzüglich und ungelesen zur Löschung!'.

Bwahahahaha!

(Was bin ich froh, wenn demnächst endlich der reklamemarkt im netz zusammengebrochen ist und niemand mehr mit reklameeinblendungen „monetarisiert“. Lange kann es nicht mehr dauern…)

Wördpress-security-großalarm des tages

Benutzt hier jemand wördpress mit dem „all in one SEO pack“? Warum? Etwa, weil da das zauberwort SEO drinsteht und ihr glaubt, dass es so hokus pokus mühelos mehr seitenbesucher gibt, die ihr mit reklamezumutungen in geld verwandeln könnt?

Ach, das ist ja gar nicht mein tema. 😉

Benutzt hier jemand wördpress mit dem „all in one SEO pack“? Das sollen ja doch so ein paar milljönchen nutzer sein…

Und schon die neue versjon installiert?

Wenn nicht, dann ist es jedem honk aus dem internet möglich, an euer blog eine HTTP-anfrage zu senden, die dazu führt, dass irgendwann später bei euch im blog irgendwelches völlig beliebiges javascript von diesem honk ausgeführt wird. Damit kann man dann… nur so ein beispiel… euer zugangstoken abschnorcheln, rausfunken und die gesamte webseit nach herzenslust pwnen. Und ihr dürft dann eine datensicherung zurückspielen (falls ihr überhaupt eine datensicherung habt) und eventuell wochen- bis monatelang mit der wenig vorteilhaften reputazjon leben, schadsoftwäjhr zu verteilen, spämm zu senden oder phishing-seiten zu hosten. Und dann hilft auch alles SEO nicht mehr, wenn ihr auf jeder blacklist steht…

Also, macht schnell einen updäjht von dem ding, denn die kriminellen schlafen nicht und der angriff darauf ist kinderleicht!

Und vielleicht solltet ihr bei dieser gelegenheit mal drüber nachdenken, ob ihr die ganzen plugins für euer wördpress wirklich braucht… denn jede erhöhung der komplexität einer installazjon ist das gegenteil von sicherheit.

Spammer des tages

Irgendwelche mutmaßlich vom versicherungsverhökerer „cosmosdirect AG“ bezahlten auftragsspämmer namens „onlinefacts UG“ nutzen für die anrede in ihren drexspämms der marke „setz mal ein paar SEO-trächtige links auf unsere (selbstverständlich völlig reklamefreien, ganz großes spämmerehrenwort) seiten“ einfach die domäjhninhaber-daten der DENIC. Nur für den fall, dass jemand glaubt, es handele sich bei „cosmosdirect“ um ein seriöses unternehmen, und nicht etwa um einen laden, der krimielle für illegale und asozjale reklamepraktiken bezahlt.

„Wicked pedia“ des tages

Wenn artikel in der wikipedia wegen angeblocher irrelevanz von irgendwelchen wikipedia-löschos gelöscht werden, muss das nicht unbedingt eine arschlochnummer sein, es kann sich auch um ein geschäftsmodell handeln, von SEO bis schutzgelderpressung. Auch weiterhin viel spaß mit dem versuch freier kultur unter unfreien, geldanbetenden und am narzissmus erstickenden menschen!

Guhgell rülpst…

Guhgell rülpst, und alles, was in diesem internetzdingens geld machen will, zittert:

Webmaster in aller Welt starren heute auf ihre Analyseprogramme, um zu sehen, ob sie betroffen sind

Ich hoffe auf mindestens zweitausend suizide! 👿

Und ansonsten wünsche ich den hungerkaufleuten des internetzes viel spaß dabei, ihre webseits für funkzjonsbeschränkte dummkonsumdinger zu „optimieren“. Immer schön tief bücken! Noch ein bisschen tiefer! Ja, so ist gut… und jetzt die bäckchen spreizen! :mrgreen:

(Hej, guhgell, du bist doch teil einer verschwörung von SEO-spämmern gegen alle höheren hirnfunkzjonen, oder?! Du arschloch!)

SEO-linkspämm kann man nicht mehr verkaufen

Überschrift im blog 'basic thinking': 'Wir tun es wieder: BASIC thinking wird erneut versteigert'

Tja, und das marketing mit reklame zu immer beschissenerer linkbait und von werbern geschriebenen „artikeln“ hats dann auch nicht mehr rausgerissen. Das geschäft mit dem einst meistverlinkten deutschsprachigen blog ist vorbei.

Kauft tote pferde, leute, teuer tote pferde! Vielleicht reiten sie doch noch mal!

Kwelle des bildschirmfotos: internetz

Bot des tages

Der bot, der als user-agent die nichts sagende zeichenfolge 007ac9 Crawler angibt und in diesem monat immerhin stolze 15.400 anfragen auf das spämmblog (mit seinen zurzeit insgesamt 3.200 einträgen) losgelassen hat, wird von der SEO-klitsche sistrix betrieben. Als ob SEO — also auf suchmaschinen gerichtete spämm-techniken — noch nicht widerwärtig genug wäre, hat sistrix sich einen ganz tollen text ausgedacht, falls mal jemand danach sucht:

Wir von SISTRIX haben es uns zur Aufgabe gemacht, Inhalte und Netzwerke im Internet zu untersuchen, um Informationsmonopole, wie sie derzeit durch Suchmaschinengiganten entstanden sind, aufzubrechen. Die dafür notwendigen Informationen sammelt zum Teil der 007AC9 Crawler.

So so, fast schon für einen guten zweck und vor allem gegen die gefährlichen großen monopole… *schwallkotz!*

Ich als empfindsames wesen, das manchmal erbrechen muss, wenn es mit widerwärtiger heuchelei und nichtssagenden reklame-frasen konfrontiert wird, werde bei nächster gelegenheit (ich sitze gerade an einer kiste, an der ich nicht wirklich gut arbeiten kann) den gesamten IP-bereich von sistrix sperren. Noch lieber würde ich diese SEO-nuckler und suchmaschinen-manipulatöre aus der welt entfernen; diese netzvampire, die einfach nur massenhaft daten für ihre „dienstleistung“ einsammeln, um mit hilfe dieser daten besser dafür sorgen zu können, dass menschen nicht mehr finden, was sie suchen, und stattdessen das, was nach meinung von werbelügenden suchmaschinen-verschmutzern im brote der geldmacht gefunden werden soll. Dass widerliche und letztlich kundenverachtende klitschen wie „ebay“, „tui“ und die „lufthansa“ ihre eigene reputazjon dadurch in die scheiße ziehen lassen, dass sie mit so einem halbseidenen, vampiristischen und in seiner selbstdarstellung intelligenzverachtend verlogenem pack gemeinsame sache machen, ist deren problem, das hoffentlich auch einmal — am besten schon heute — am umsatz spürbar wird.

Geh sterben, du vampir von scheiß-SEO, und stirb grausam! 👿

Go, play hiding and fuck yourself, SEO!

Hi,

My name is [Name entfernt], and I’m an Seo Account Manager for [Firmierung entfernt].

Due to the latest Google algorithm changes we are currently doing a lot of hard work to clean up a lot of the incoming links to our site to comply with Google’s quality guidelines.

We detected this link coming from your site,
[Link entfernt]
[Link entfernt]

Please remove the links pointing to us if possible, or alternatively give the link the no follow attribute.

We are sorry for the inconvenience and thank you for your time and effort.

Best Regards,
[Name entfernt]
SEO Account Manager

Ohne weitere worte…

Friss einfach eine große porzjon spämm und pack eine hohe haube guhgell-schaumschlägerei oben drauf, scheiß-SEO, und krepier daran! 👿

Bei der nächsten derartigen belästigung werde ich alle namen und firmierungen unverändert drinlassen und das dingens an prominenterer stelle publizieren, außerdem werde ich recherchieren, welche SEO-klitsche so vorgeht und das ebenfalls publizieren…

Das LG wuppertal urteilt…

Wenn du die absicht hast, irgendwelchen leuten irgendwelche betrugsbriefe zu schicken, dass sie ein paarhundert øre dafür ablegen sollen, in deinem branchenverzeichnis gelistet zu werden, dann ist das nur legal, wenn du SEO-spämm und guhgell-reklame machst, damit du unter den ersten fünf bei guhgell zu finden bist. Ansonsten ist es sittenwidrig.

Ich sehe schon die müllmäjhls, die ich demnächst bekomme und die mir anbieten, „linktausch“ mit hochwertigen branchenverzeichnissen zu machen… :mrgreen:

SEO-spämmer des tages

Jetzt bittet mich ein Brillenversandhandel, einen Link zu entfernen in einem Blog bzw. in einem Aggregator, den ich garnicht verwalte

Dass die brillenverkaufsklitsche „mister spex“ bei ihrem marketing offenbar — unter dem vorbehalt, dass die dort zitierte mäjhl echt ist — auf guhgell-manipulazjon durch linkspäm an allen möglichen orten des internetzes gesetzt hat, dass also die PR-leute dort meinen, dass sie ein angebot haben, dass man ohne asozjale spämm nicht an den kunden bringen kann, halte ich für das genaue gegenteil einer kaufempfehlung.

„Geistiges eigentum“ des tages

SEO-spämmer können sich jetzt ein schwarzes hütchen aufsetzen und — wenn das mit dem guhgell-vollspämmen immer weniger aussicht auf erfolg hat — einfach damit anfangen, guhgell mit massenhaft urheberrechts-beschwerden für irgendwelche mitbewerbs-webseits vollzumachen, denn das soll jetzt zur abwertung im ränking führen. Ja, das guhgell, das sich sogar erzählen lässt, dass die musikkomposizjonen von Johann Sebastian Bach wertvolles und schützenswertes „geistiges eigentum“ sind und nicht einmal dazu imstande ist, mal zu guhgelln.

Na, da wünsche ich euch allen demnächst noch viel spaß mit dem neuen betätigungsfeld für die SEO-spämmer. :mrgreen:

Guhgell des tages

In absehbarer zeit wird guhgell njuhs unbrauchbar werden, weil jeder SEO-spämmer versuchen wird, irgendwelche aus PR-lügentexten und bullshit-neuigkeiten über geldausgabemöglichkeiten aufgeschäumten blogs mit unsinnigen nachrichten anzureichern, um sie dort anzumelden.

Gruß auch an die presseverleger! Da wäxt zusammen, was zusammen gehört! :mrgreen: