„Internetz der dinge“ des tages

Wir haben ja auch ganz unbedingt und voll dringend ans internetz angeschlossene peniskäfige gebraucht:

„Dein schwanz gehört jetzt mir“, teilte der häcker einem seiner opfer mit

Aber man kann ja dem erpresser bitcoin geben, um wieder an seinen schwanz zu kommen. Tja, so richtiges mitleid für den gepwnten pimmel will bei mir jetzt nicht aufkommen. 😂️

via hirnfick 2.0

Internetz der dinge des tages

Gravierende Sicherheitsmängel bei Peniskäfig-Sextoys von Cellmate

Der komplette Datenbankinhalt aller Cellmate-Nutzer sei bisher unverschlüsselt über die API zugänglich gewesen. Dazu gehören personenbezogene Daten wie Nutzernamen, Kennwörter im Klartext, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Geschlecht, Kontakte innerhalb der Plattform und selbst GPS-Daten zur Position der Nutzer

Ich wünsche den freunden des internetzes der dinge (also zum beispiel autofahrern) auch weiterhin ganz viel spaß und orwellness beim festen glauben an den überall versprochenen schutz der persönlichen daten! Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

„First world problem solution“ des tages

Die Versmartung der Welt macht bekanntermaßen auch vor Sexspielzeugen nicht halt – und nun hat die britische Firma Julz eine weitere, klaffende Bedarfslücke geschlossen: die Action-Cam für den Penis

Ich befürchte, in der generazjon wischofon gibts genug idjoten, die 160 øre für eine 15-fps-kamera hinlegen. 😦