Endlich…

…werden die verbrechen der hl. röm.-kath. kinderfickersekte und ihrer mafiabosse mal dort „besprochen“, wo sie schon immer hingehörten und in einem richtigen rechtsstaat (also woanders als in der BRD) auch „besprochen“ worden wären: vor gericht [archivversjon].

Erstmals wird die katholische Kirche in Deutschland auf eine hohe Entschädigungssumme wegen Missbrauchs und Vertuschung verklagt: Der Anwalt eines Opfers des mutmaßlichen Mehrfachtäters und Priesters H. fordert 350.000 Euro Entschädigung für den Missbrauch eines Jungen im Pfarrhaus im bayerischen Garching an der Alz […] Gegen die Erben des verstorbenen Papstes Benedikt XVI. richten sich zusätzlich Schmerzensgeldforderungen in Höhe von 50.000 Euro. Joseph Ratzinger habe als Chef der Glaubenskongregation 1986 mit dafür gesorgt, dass der verurteilte Priester erneut in einer Gemeinde eingesetzt worden sei, heißt es in dem Text. Durch die Versetzung wurde dem Priester H. der Missbrauch des jetzigen Klägers erst ermöglicht […] Der Klägeranwalt fordert, den Prozess gegen die Papst-Erben von dem Verfahren gegen das Erzbistum, den ehemaligen Erzbischof Friedrich Wetter und den Missbrauchstäter H. zu trennen. Hintergrund ist, dass einige Erben Ratzingers noch nicht gefunden worden sind. Eine Cousine hat die Erbschaft bereits ausgeschlagen

Ich sehe aber keine guten schangsen für einen gerichtlichen erfolg. In der BRD sind die scheißkirchen kwasistaatskirchen und überall reinverfilzt, und an unabhängige richter glaubt hier nur der blinde, der das kristliche kultobjekt eines römischen galgens im gerichtssaal nicht sehen kann. Das sieht man allein schon daran, womit diese herz- und g’ttlosen vereine durchkommen und wie viele jahrzehnte man denen so etwas wie eine „freiwillige selbstkontrolle“ im rechtsfreien raum gewährt. Ja, der kirchliche hirnfick — zusammenfassung der Paulus-lehre: g’tt hat so eine stinkwut auf dich, dass er ein kind gezeugt hat, das er foltern, langsam und schmerzhaft umbringen und von den toten wiederauferstehen ließ, um von seiner wut auf dich mal runterzukommen und dich wieder akzeptieren zu können, und jetzt frohe weihnachten — wird sogar als „religjonsunterricht“ an den BRD-zwangsschulen gelehrt. Hauptsache, die kinder werden vor diesem pösen internetz geschützt, so viel und schlimme gefahr für ihre entwicklung!!1! Aber die hl. röm.-kath. priesterschaft darf sie dafür nach dem zelebrieren mal so richtig nach dem motto „dein stecken und stab trösten mich“ rannehmen. Ohne besonderes risiko für täter, die von einem gut eingespielten netzwerk der „handgreiflichen kinderliebe“ behätschelt, geschützt und gegebenenfalls mit neuen posten inklusive frischen kinderzugang versorgt werden. Das „ego te absolvo a peccatis tuis“ vom kinderfickerkollegen ist dabei das, was für unsereins ein „guten morgen“ ist. Sowas lebt, und Jesus musste sterben!

Unterdessen sind die knäste voller schwarzfahrer, cannabisraucher und verarmter menschen, die sich ihr essen aus der mülltonne „stehlen“. Versteht schon, recht muss recht bleiben!!1!

Wer nicht möchte, dass seine von der BRD eingesammelte kirchensteuer für solche schadenersatzzahlungen an die opfer der hl. röm.-kath. kinderfickersekte verwendet werden: der beste tag für einen kirchenaustritt war gestern. Aber heute geht es auch noch. Dieser Jesus aus nazaret, um den die kristen immer so einen hermann machen, war übrigens auch kein krist. Und er war schon gar nicht katolisch.

Beinahe sechzig jahre kinderfickerei, vertuschung und täterschutz!

Die Universität Freiburg hat sich von den früheren Freiburger Erzbischöfen Zollitsch, Saier sowie Seiterich förmlich distanziert. Grund sei gravierendes Fehlverhalten im Umgang mit Betroffenen von sexualisierter Gewalt […] Sie distanziert sich von Robert Zollitsch (Amtszeit 2003-2013), Oskar Saier (1978-2002) sowie Eugen Seiterich (1954-58)

(Nichts) neues von der kinderfickersekte

Im Missbrauchsfall um den Priester Edmund Dillinger soll das Bistum Trier in den 1970er Jahren Vorwürfe gegen den Mann verschwiegen haben […] Der Saarländische Rundfunk berichtet am Mittwoch, das Bistum habe trotz Hinweisen auf mutmaßliche sexuelle Übergriffe 1976 einer Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz zugestimmt. Die Staatskanzlei habe damals nachgefragt, ob Einwände gegen eine Ehrung beständen; das Bistum habe das verneint. Der Sender bezieht sich auf einen Brief des damaligen Generalvikars

[Archivversjon]

Ihr wisst ja: der beste tag für einen kirchenaustritt war gestern, aber heute geht es auch noch. Wer ist schon gern zahlendes mitglied einer organisiert kriminellen bande, die kinder vergewaltigt und deren täter sich so gut untereinander decken und beschützen, dass diese unheilige herzfresserei jahrzehntelang völlig konsekwenzenlos läuft. Oder noch besser: wer lässt sich schon gern von den bossen dieser kinderfickermafia darüber belehren, was die gute, richtige und g’ttgefällige sexualmoral ist.

Keine angst, liebe schäflein: dieser Jesus aus nazaret, um den die kristen immer so einen herrmann machen, der war auch kein krist… und schon gar nicht katolisch. Der hat — das könnt ihr sogar in eurer katolischen bibelübelsetzung nachlesen — G’tt einfach als „papi“ angesprochen und seine anhänger dazu aufgefordert, es ihm gleichzutun, wenn sie beten. Ohne vermittlung durch lügenpriester, ohne den hokuspokus der sakramente, ohne irgendeinen umweg über irgendwelche vom oberboss der katolenmafia heiliggesprochene „heilige“. Mit so einer schlichtgeistigen botschaft wie der von diesem Jesus aus nazaret kann man nur leider keinen staat und kein geschäft machen, und eine organsierte religjon wird auch nicht benötigt, weil es darin gar kein problem mit g’tt gibt, das von einer religjon mit allerlei zauberei gelöst werden müsste. Deshalb zeigen die kristenpfaffen den Jesus auch immer schön als gülden verbrämten lattenjupp am römischen foltergalgen, in dieser form zur verehrung und anbetung freigegeben, damit man alles andere von ihm um so besser vergessen kann. Damit die leere dieses vergessens nicht so auffällt, lesen sie euch stattdessen die deutung durch Paulus vor, der vor seinem erfolgreichen und religjonsstiftenden massenhirnfick Saulus hieß, sich herzlich über die lynchmorde an jesusanhängern freute, später zum gründer der brutalen und beschissenen scheißkristlichen scheißreligjon wurde und zwei jahrtausende lang dummheit, knechtschaft, unrecht, heuchelei, scheiße, tod und mordschlag über die ganze welt gebracht hat. Mit röm.-kath. heiligsprechung.

„Man erkennt einen baum an seinen früchten“, soll er gesagt haben, dieser Jesus aus nazaret (Mt.12:33).

Digitales von der kinderfickersekte

In Frankreich führt die katholische Kirche einen Priesterausweis mit QR-Code ein, der eine schnelle Überprüfung des Geistlichen ermöglichen soll. Per Smartphone können Gemeinden ablesen, ob ein Priester etwa wegen Missbrauchsvorwürfen nicht mit Kindern und Jugendlichen arbeiten darf

(Nichts) neues von der kinderfickersekte

Die katholische Kirche in Polen hat sich erneut für Fehlverhalten im Umgang mit Missbrauchsopfern entschuldigt. Anlass ist ein Bericht der Tageszeitung „Rzeczpospolita“ von Donnerstag, wonach vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis 1989 in Polen laut einer Schätzung mindestens 1.100 Minderjährige von Geistlichen oder Laien in der katholischen Kirche sexuell missbraucht worden sind […] Die Kirche sei „oft naiv“ mit den Missbrauchstätern umgegangen […] In den untersuchten Fällen bestrafte die Kirche die Täter laut der Zeitung häufig nicht angemessen. Nur ein Priester sei aus dem Klerikerstand entlassen und ein Ordensmann aus seinem Orden ausgeschlossen worden. Ein Seminarist habe das Priesterseminar verlassen müssen. Manche Priester hätten später in anderen Pfarreien weitere Verbrechen begangen, so die „Rzeczpospolita“. Sie geht davon aus, dass etwa 300 katholische Geistliche in der Volksrepublik Kinder missbrauchten

[Archivversjon]

So kennt man sie, die von ihrem verein zur förderung der hl. knabenliebe gut geschützten kinderficker aus der organsierten kriminalität der hl. röm.-kath. scheißkirche. Von denen müsst ihr euch jeden tag erzählen lassen, was die richtige und g’ttgefällige sexualmoral ist! Und ja keine pille, keine abtreibung und keinen sex vor der ehe! Und selbstbefriedigung ist auch sünde, müsst ihr eurem notgeilen pfaffen ausführlich beichten, sonst gehts ab ins feuer!

Aber in polen war doch kommunismus, da hatten die katolen doch gar keine sonderrechte… was haben die denn da gemacht, wenn man einer ihrer pfaffen erwischt wurde?

Manche Geistliche wendeten dem Blatt zufolge ihre Bestrafung ab, indem sie zusagten, mit dem kommunistischen Geheimdienst zusammenzuarbeiten

Keine weiteren fragen.

Der beste tag für einen kirchenaustritt war übrigens gestern. Aber heute geht es auch noch. Dieser Jesus aus nazaret, um den die kristen immer so einen herrmann machen, war übrigens auch kein krist — und schon gar nicht katolisch.

Ach, wird das endlich auch mal tema

Diese Zahl nannte die Präsidentin der Evangelischen Kirche der Pfalz, Dorothee Wüst, am Freitag bei der Landessynode in Kaiserslautern. Seit 1947 seien diese 44 Verdachtsfälle von sexualisierter Gewalt innerhalb der evangelischen Kirche bekannt. Es gehe zum Beispiel um übergriffiges Verhalten und auch um strafrechtlich relevante Taten. Wüst berichtete von einem Forum für Betroffene, das im März in Mannheim stattfand. Dort hätten Betroffene erzählt, wie sie als Kinder oder Jugendliche in kirchlich-diakonischen Heimen zum Teil über Jahre hinweg geschlagen und missbraucht wurden

[Archivversjon]

Nicht nur bei den scheißkatolen werden kinder als verfügungsmasse behandelt, sondern auch bei den scheißevangelen — nur, dass diese weniger druck in den genitaljen haben, aber dafür viel mehr lust an folter und psychischer vernichtung ausgelieferter und wehrloser menschen. Das ist schon geil für den arschlochfaschisten mit kristentumshintergrund, wenn man mal herr sein kann! Und noch viel geiler ist es für die herrinnen in solchen heimen, wenn sie völlig hemmungs- und konsekwenzenlos ihre lust an der gewalt ausleben können. Herr Jesus krist, sei unser gast, und segne, was du uns bescheret hast!

Und nein, das sind nicht „nur“ 44. Es sind nicht einmal „nur“ 44, die noch im kindesalter in den selbstmord getrieben wurden, weil sie einen unerträglichen und völlig hoffnungslosen zustand beenden wollten. (Klar, man kann auch versuchen, aus dem heim zu fliehen, aber wenn man dann von einer scheißpolizei zurückgebracht wird, die einem nicht einmal zuhört, wenn man die zustände beschreibt, unter denen man leben muss, dann gibt es richtig in die fresse. Und nicht nur einen tag oder nur eine woche lang. Ist halt eine kwasistaatskirche, die hat vom staat nix zu befürchten.) Wie gut eingespielt solche selbstmorde von kindern in kristlichen scheißheimen vertuscht werden, damit es ja keine konsekwenzen gibt, durfte ich als kleiner mensch selbst erleben. Das haben die nicht zum ersten mal gemacht, diese kinderherzenfresser. Dafür war es einfach zu gut eingespielt.

Wer seine kinder lieb hat, hält sie von den kristlichen kirchen fern. Und zwar von allen strukturen des kristentums.

Auf den „schutzraum“, der mir hier gnädigst von gewaltätern und menschenhassern angeboten wird, verzichte ich gern. Fahrt in euren beschissenen schmerz- und folterhimmel, scheißkristen, fahrt zu eurem gnädigen menschenfressergott, und fahrt da bitte ganz schnell hin! Ohne euch wird die erde gleich ein bisschen paradiesischer, scheißkristen!

Kinderfickersekte des tages

Oberhauptkinderficker Woelki so: och, mein eid, dein eid [archivversjon]…

Der beste tag für einen kirchenaustritt war übrigens gestern. Aber auch heute kann man noch aus dieser organisiert kriminellen kinderfickermafia austreten. Diese reklamefigur der kristen, dieser Jesus aus nazaret, um den die immer so ein gewese machen, war übrigens auch kein krist, und schon gar nicht mitglied eines rechtsfreien raums in einer kwasistaatskirche der BRD.

Ich bin ja mal gespannt, ob nichtswürden Rainer Maria Woelki wegen seines meineids in den knast kommt. Oder ob mal wieder kein platz im knast ist, weil alle zellen voll belegt sind. Mit kiffern, schwarzfahrern und verarmten menschen, die ihr essen aus den mülltonnen „gestohlen“ haben. Die sind ja allesamt viel schlimmer als organisiert kriminelle kinderfickerbanden, deren mitgliedsbeitrag weiterhin von den BRD-finanzämtern eingezogen wird und die zu allem überfluss reichlich mit steuergeldern der BRD-bewohner gepämpert werden… 🤮️

Markus Söder, du honk!

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat die katholische Kirche aufgerufen, das Problem sexuellen Missbrauchs „glaubwürdig und abschließend zu lösen“

Fordere doch mal die polizeien, staatsanwälte und richter in deinem korrupten weißblauen scheißland dazu auf, das problem des sexuellen missbrauchs glaubwürdig und abschließend zu lösen… mit handschellen und knast für die kinderfickerpfaffen und ihre diversen schergen in der mafiösen hierarchie der organisiert kriminellen hl. röm.-kath. scheißkirche!

Ach, das willst du nicht. Stattdessen lieber präventivhaft für leute, die sich auf straßen festkleben, weil das ja mal echt jetzt wirklich ganz schlimm ist? Und ein schwittereskes sekundenklebertransportverbot? Und zum ausgleich sollen die kinderfickerbanden freiwillige selbstkontrolle machen? Ja, Markus, du geistig-moralischer kinderherzenfresser, ich habe verstanden! Blöder gehts wirklich nicht!

Ablehnend äußerte sich der CSU-Politiker zur diskutierten Ablösung der Staatsleistungen an die Kirchen

Das passt ja! 💩️

Wo er recht hat, hat er recht

Katsch zieht Parallelen zwischen dem Vorgehen der katholischen Kirche und der organisierten Kriminalität der Mafia, wo „mit offensichtlich hoher krimineller Energie und Raffinesse teilweise über Grenzen hinweg durch eine mächtige Institution systematisch Täterschutz betrieben und die Justiz offenbar bewusst getäuscht wird“

[Archivversjon]

Der beste tag für einen kirchenaustritt war übrigens gestern, aber heute geht es auch noch. Man kann mit seinem geld und seiner lebenszeit etwas besseres anfangen, als dieser organisiert kriminellen bande einfluss und gesellschaftsp’litische bedeutung zu geben. Dieser Jesus aus nazaret, um den die kristen immer so ein gewese machen, war übrigens auch kein krist, und er war schon gar nicht katolisch.

(Nichts) neues von der kinderfickersekte

Nach den Aussagen Betroffener von sexualisierter Gewalt sei davon auszugehen, dass in den 1960er Jahren Priester und Ordensschwestern in Neukölln und Charlottenburg-Wilmersdorf gemeinsam sexuellen Missbrauch an Kindern planten und durchführten […] Den Angaben zufolge kannten sich die Beschuldigten. Beteiligt gewesen seien neben Priestern des Erzbistums Berlin Schwestern der Armen Schulschwestern von Unserer Lieben Frau und der Schwestern von der heiligen Elisabeth

[Archivversjon]

Wer das irgendwie in den sechziger jahren miterlebt und miterlitten hat und immer noch am leben ist, kann sich jetzt mal melden und mit den neuen mafiabossen der scheißkirche reden. Die verbrechen sind natürlich nach jahrzehntelanger, organisiert-krimineller vertuschung durch die hl. röm.-kath. kinderfickersekte längst verjährt, und jetzt wird der „dialog“ mit betroffenen gesucht, weil die PResse der scheißkirche so mies ist und die gazen schäflein vor ihren verbrecherhirten weglaufen, statt weiter alles über sich ergehen zu lassen.

Der beste tag für einen kirchenaustritt war übrigens gestern, aber heute geht es auch noch. Dieses Jesus aus nazaret, um den die kristen immer so ein gehampel machen, war übrigens auch kein krist, und schon gar nicht katolisch.

(Nichts) neues von der kinderfickersekte

Im Erzbistum Freiburg sind mehr Menschen von sexualisierter Gewalt durch Geistliche betroffen als bisher offiziell bekannt. Es werde nun von über 540 Betroffenen ausgegangen, sagte der Vorsitzende der Aufarbeitungskommission, Magnus Striet. Zudem gebe es mehr als 250 beschuldigte Kleriker. Die Zahlen müssten jedoch mit Vorsicht betrachtet werden – das Dunkelfeld sei vermutlich erheblich größer […] „Wenn ein Priester hochgradig finanzielle Probleme hatte, wurde das schriftlich festgehalten“, erklärte der Jurist Eugen Endress, Mitglied der AG. „Beim Missbrauch war der Kuli dann plötzlich leer.“ […] Bei Zollitsch habe „eine vollständige Ignoranz“ vorgelegen. Es liege „das Vollbild einer Vertuschung“ vor. „Die betroffenen Kinder, Jugendlichen und Eltern schienen für ihn gar nicht existiert zu haben“, erklärte der Mitautor des Berichts. „Er meinte offenbar, dass sein Verhalten das einzig Richtige gewesen sei – zum Schutz der Kirche.“ […] fassungslos, dass Zollitsch einvernehmliche sexuelle Verhältnisse von Priestern mit erwachsenen Frauen schlimmer bewertet habe als den Missbrauch von Kindern

[Archivversjon]

Von diesen organisiert kriminellen kinderfickern müsst ihr euch auch weiterhin erzählen lassen, was die gute, richtige und g’ttgefällige sexualmoral ist!

Der beste tag für einen kirchenaustritt war übrigens gestern. Aber heute geht es auch noch. Dieses Jesus aus nazaret, um den die kristen immer so einen herrmann machen, war übrigens gar kein krist — und schon gar nicht katolisch.

(Nichts) neues aus der kinderfickersekte

Der Neffe des Priesters fand den Angaben zufolge im Haus des Verstorbenen nach dessen Tod Kisten mit Fotografien und Hunderte Filme […] Die Bilder zeigen demnach unbekleidete Heranwachsende. Einige seien erkennbar minderjährig. Die Aufnahmen sollen von den 1960er Jahren bis in die 2000er Jahre reichen

Wer seine kinder lieb hat, hält sie von den kristlichen scheißkirchen fern! Bei den scheißevangelen gibts prügel und psychische misshandlung, bei den scheißkatolen gibts sexuellen missbrauch, beides geschieht im rechtsfreien raum. Und unterdessen füllen sich die gefängnisse der scheiß-BRD mit ihren beschissenen, kinderseelenfressenden und menschenverachtenden kwasistaatskirchen mit schwarzfahrern, cannabisrauchern und verarmten menschen, die sich ihr essen aus mülltonnen „stehlen“.

(Nichts neues) von der kinderfickersekte…

…und zwar egal, in welchen teil der welt man schaut [archivversjon]:

Bundesstaat Maryland:
US-Priester missbrauchten Hunderte Kinder sexuell

Ein neuer Untersuchungsbericht über das US-Erzbistum Baltimore hat ein „erschütterndes Ausmaß von Missbrauch“ ans Licht gebracht. Laut der jetzt veröffentlichten Auswertung der Staatsanwaltschaft wurden in der Erzdiözese zwischen 1940 und 2002 mindestens 600 Personen sexuell missbraucht. Bei den Opfern handelt es sich den Angaben zufolge um Kinder und Jugendliche, die zum Tatzeitpunkt noch keine 18 Jahre alt waren. Mehr als 150 Priester, aber auch Lehrer und andere Kirchenmitarbeiter seien glaubhaft beschuldigt worden […] Der Generalstaatsanwalt im Bundesstaat Maryland wirft der katholischen Kirche in dem fast 500 Seiten umfassenden Dokument vor, dass Dutzende Beschuldigte trotz eindeutiger Faktenlage niemals belangt worden seien. Etliche seien inzwischen gestorben […] „Über Jahrzehnte haben Überlebende sexuellen Missbrauch durch katholische Priester gemeldet“, heißt es in den Unterlagen. „Und statt die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen, hat die Kirche die Taten über Jahrzehnte eher vertuscht.“ […] So hätten beispielsweise in einer einzigen Pfarrei elf Missbrauchstäter zur gleichen Zeit ihr Unwesen getrieben

Auch nach wie vor gilt: wer seine kinder lieb hat, hält sie von kristlichen einrichtungen und religjonsgemeinschaften fern.

(Nichts) neues von der kinderfickersekte

Im Erzbistum Berlin soll es erneut zu sexueller Gewalt gegenüber Kindern und Jugendlichen gekommen sein. Ein Ermittlungsverfahren gibt es derzeit nicht

Natürlich ermittelt da keiner! Es geht ja nicht um kiffer, schwarzfahrer oder jugendliche, die sich auf der straße festkleben, sondern um ein paar harmlose kinderficker aus einer mit der BRD so fest verheirateten kwasistaatskirche, dass die BRD den oberpfaffen sogar sold zahlt, als seien es staatsbeamte. Warum sollte man da auch ermitteln? 🤮️

Ermittelt wird regelmäßig erst dann, wenn die verbrechen verjährt und keine konsekwenzen für die organisiert kriminellen kinderficker aus der kinderfickersekte zu befürchten sind.

Geht ja auch nicht anders. Der knast ist voll mit cannabisrauchern, schwarzfahrern und verarmten menschen, die sich etwas essbares aus den mülltonnen stehlen. Wo soll man denn da die kinderfickerpfaffen hinsperren?

Scheiß-BRD!

Kinderfickersekte des tages

Zu Beginn der Pressekonferenz sagte Bischof Peter Kohlgraf, er empfinde die Schilderungen des mehr als 1.100 Seiten umfassenden Berichts als zutiefst erschütternd. Er sprach von einem systemischen Versagen. „Eine solche Kirche will ich nicht mehr.“

[Archivversjon]

Tja, nichtswürden, dann treten sie doch einfach aus! Dieser Jesus aus nazaret, um den sie so viel hermann und zauberei gemacht haben, war doch auch kein krist und schon gar nicht katolisch.

Ach, der spruch ist reine heuchelei und lüge, weil sie nach ihrem jahrelangen, madenhaften scheißdasein im mittleren mänätschment einer organisiert kriminellen kinderfickerbande so geübt im lügen und heucheln sind? Ich verstehe. Und austreten können sie auch nicht, weil sie ja nichts anderes als lügen und heucheln können, bis dahin gehend, dass sie dem rest der von ihrer scheißbande vergewaltigten welt erklären, was die richtige und g’ttgefällige sexualmoral ist? Ich verstehe. Möge G’tt sie erhalten, und zwar bitte so schnell wie möglich.

Der beste tag für einen kirchenaustritt war übrigens gestern, aber heute geht es auch noch.

(Nichts) neues von der hl. röm.-kath. kinderfickersekte

Der verstorbene Papst Johannes Paul II. (bürgerlich Karol Wojtyla) soll einem polnischen Medienbericht zufolge vor seiner Papst-Wahl Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche Polens vertuscht haben

Sancto subito!

Aber hauptsache, das ganze internetz wird zum vorgeblichen „schutz der kinder“ chinesisch durchzensiert. Dann darf die weiterhin mit der BRD verheiratete hl. röm.-kath. scheißkirche fröhlich weiter im rechtsfreien raum kinder vergewaltigen, ohne dass jemals einer dieser täter einen knast von innen sieht. Der knast ist ja auch für die kiffer, schwarzfahrer und mülltonnenwühler auf der suche nach essen, nicht für die knabenliebhaber aus der hl. röm.-kath. scheißkirche.

(Nichts) neues von der hl. röm.-kath. kinderfickersekte

Im Bistum Fulda sind in den Jahren 2000 bis 2015 mehr Menschen von sexualisierter Gewalt betroffen gewesen als bisher bekannt. Das hat die Kommission zur Aufarbeitung mitgeteilt

[Archivversjon]

Ich fände es ja besser…

Bei der Aktenarbeit unterstützten fünf ehemalige Kriminalkommissare

…wenn sich da nicht nur ehemalige kriminalpolizisten durch die akten wälzen würden, sondern aktive. Im auftrag der staatsanwaltschaft. Um endlich die organisierte kriminalität der hl. röm.-kath. kinderfickersekte zu bekämpfen. Aber es ist halt BRD hier, der staat, der die mitgliedsbeiträge für diese mafia einsammelt.

Der beste tag für einen kirchenaustritt war übrigens gestern, aber heute geht es auch noch. Dieser Jesus aus nazaret, um den die kristen immer so einen hermann machen, war übrigens auch kein krist. Und schon gar nicht katolisch.

Nein, röm.-kath. scheißpriester, …

ihr seid keine schweine [archivversjon]. Ihr seid verbrecher, kinderfresser und arschlöcher, die in einem richtigen rechtsstaat (also etwas anderem als der mit eurer scheißkirche verheirateten scheiß-BRD) zum schutz der kinder vor euren forschen pimmeln und der anderen menschen vor euren heuchlerischen lügen in den knast gesperrt würden. So schade, dass euch das in der BRD erspart bleibt. Dafür kriegen eure obermotze sold, als wären sie beamte der BRD. Und es wird überall weiter vergewaltigt.

Schweine sind sehr angenehme, schlaue und sozjale tiere. Und so sauber! 🐖️

Sowas lebt, und Jesus musste sterben!