Endlich!

Endlich steht mal ein kinderficker aus der hl. röm.-kath. kinderfickersekte, in der kinder in organisiert kriminellen strukturen systematisch sexuell missbraucht und mit körperlicher und psychischer gewalt dazu gefügig gemacht werden, als mutmaßlicher kinderficker vor einem ganz normalen landgericht statt vor einer dieser zum himmel stinkenden hl. röm.-kath. vertuschungsuntersuchungen. Und, was kommt dabei raus? Genau das, was niemand anders erwartet hätte: wie sich die kinderficker untereinander decken, auf die opfer ihrer gewalttaten scheißen, jede strafverfolgung vereiteln und sich gegenseitig helfen, schwere straftaten zu vertuschen. Einfach nur ekelhaft. Und wie sie nicht die geringste einsicht haben, dass es verdammte scheiße nochmal FALSCH ist, was sie da machen. Bäh! Sowas lebt, und Jesus musste sterben!

So ein jugendamt der BRD, also diese menschenverachtende drexbehörde, die im moment eltern damit bedroht, ihnen die kinder wegzunehmen, wenn sie diese nicht auf die BRD-coronadurchseuchungsschulen schicken, so ein beschissenes faschistenjugendamt hat übrigens nicht die geringsten probleme damit, kinder in die obhut von pfaffen zu geben. Oder sie in instituzjonen wegzusperren, wo solche kinderfickerpfaffen mit ihnen machen können, was sie wollen. So schade, dass diese scheiß-BRD kinder immer nur durch internetzzensur schützen will!

Der beste tag für einen kirchenaustritt ist übrigens gestern.

Prof. dr. Offensichtlich stellt fragen

Es stelle sich die Frage, warum Staatsanwälte keine Ermittlungen gegen Bistümer eingeleitet hätten und wieso Berichte von Opfern und Hinweise auf mögliche Aktenvernichtungen nicht für die Anordnung von Durchsuchungen gereicht hätten: „Wieso gab es seit 2010 nicht zahlreiche Hausdurchsuchungen in deutschen Bistümern zu den Inhalten der sogenannten Giftschränke?“

Halleluja! Die gute nachricht des tages

Auch in österreich laufen die menschen vor der organisiert kriminellen hl. röm.-kath. kinderfickersekte weg. Das einzige, was die freude trübt, ist, dass noch so viele menschen- und kinderhasser in dem scheißladen drinbleiben. Kommt leute, Jesus war auch kein katolik! Der beste tag für einen kirchenaustritt ist gestern.

Organisiert kriminelle kinderfickersekte des tages

Eine Recherche des BR und Correctiv zeigt einen bisher unbekannten Missbrauchsfall. Demnach ließ die Kirche H. trotz Kenntnis seiner früheren Straftaten nicht nur unbehelligt mit Kindern arbeiten, sondern vertuschte Hinweise auf neue Übergriffe. Ein Opfer berichtet erstmals, wie er als Kind Anfang der 1990er-Jahre von Peter H. in der bayerischen Gemeinde Garching an der Alz über mehrere Jahre missbraucht wurde, obwohl der Priester zuvor von einem Gericht in Bayern wegen Kindesmissbrauchs verurteilt worden war […] Vorwürfe wegen sexualisierter Gewalt gegen Kinder gegen den aus Gelsenkirchen stammenden Geistlichen sind seit den späten 1970er-Jahren aktenkundig […] Die Aussagen des Opfers sind besonders brisant, da der Missbrauch stattfand, als H. unter Aufsicht eines pensionierten Weihbischofs stand. Der Bischof betreute sieben Jahre zusammen mit H. gemeinsam die Gemeinden Garching an der Alz und Engelsberg, war über die Gefährlichkeit des Priesters H. informiert, schützte aber offenbar nicht die Kinder, sondern den Täter

[Archivversjon]

So schade, dass kinder immer nur mit zensurideen in diesem internetz geschützt werden, aber niemals vor den hl. röm.-kath. kinderfickern! Der beste tag für einen kirchenaustritt war übrigens gestern.

Ich bin nicht überrascht…

…dass der „wir sind papst“-papst Ratzinger aus der hl. röm.-kath. kinderfickersekte mitgeholfen hat, kinderficker vor lästigen konsekwenzen zu schützen [archivversjon].

Im Zentrum der Vorwürfe steht der Umgang mit einem Essener Diözesanpriester, der nach sexuellen Vergehen an Minderjährigen 1980 nach München geschickt wurde. Ratzinger, damals Münchner Erzbischof, habe von der Sachlage gewusst und der Aufnahme von Peter H. zugestimmt. Mehrere Bischöfe, darunter auch Ratzinger, hätten „bewusst auf eine Sanktionierung der Straftat verzichtet“

So läuft das eben in einer organisiert kriminellen mafia zum systematischen sexuellen kindesmissbrauch. So schade, dass es p’litische forderungen nach kinder- und jugendschutz nur für dieses internetz gibt — als vorwand für zensur. Wenn es um den schutz von kindern ginge, würden diese von allen organisazjonen der röm.-kath. kirche ferngehalten.

Neues von der kinderfickersekte

Im Missbrauchsprozess gegen einen katholischen Priester hat dessen Pflegetochter ihn schwer belastet. Sie berichtete am Freitag vor dem Landgericht Köln von sexuellen Übergriffen, Geschlechtsverkehr und abgebrochenen Schwangerschaften. Als sie etwa 15 oder 16 Jahre alt gewesen sei, sei sie erstmals von Hans U. schwanger geworden. Der heute 71 Jahre alte Angeklagte habe sie dann „wegen Verhütung“ zu einem Frauenarzt gebracht. Erst später habe sie festgestellt, dass ein Schwangerschaftsabbruch vorgenommen worden sei […] weitere Anklage, wonach der Geistliche im Januar 2011 in Wuppertal zwei Mal ein elfjähriges Mädchen missbraucht haben soll

[Archivversjon]

Von genau denen müsst ihr euch erzählen lassen, was moralisch richtiges verhalten ist, insbesondere in fragen der sexualmoral! Keine sorge, die erzählen das gern, unaufgefordert, medial verstärkt, p’litisch beachtet und lang… 🤮️

Kinderfreunde des tages

Was machen BRD-polizeibeamte eigentlich, wenn sie irgendwo in diesem internetz wixvorlagen-fotos von sexuellem kindesmissbrauch finden? Richtig, sie sorgen dafür, dieses diese foto einfach da liegen bleiben und weiter verfügbar sind [archivversjon]. Und ihr obermotz, der herr innenminister (name austauschbar), dieser stinkende kinderfreund und p’litische missbrauchstäter, fordert dann bei jeder sich bietenden gelegenheit die totalüberwachung aller einwohner der BRD, wisst schon, um die kinder zu schützen. Denk doch mal einer an die kinder!!1!

Kinderfickersekte des tages

Nach Angaben des Bistums Passau und des Kapuzinerordens hat der vor 21 Jahren gestorbene Passauer Kirchenmusikdirektor und Kapuzinerpater Norbert Weber offenbar über vier Jahrzehnte Kinder und Jugendliche missbraucht. In einer gemeinsamen Pressemitteilung wurde Weber am Dienstag als Täter benannt

Klar doch! Einer, der schon zwei jahrzehnte lang tot und längst kompostiert ist, nachdem er vierzig verdammte scheißhöllenjahre lang kinder sexuell missbraucht und traumatisiert hat, kann ruhig mal so richtig öffentlich und mit namen benannt werden, so lange die aktiven kinderficker weiter geschützt werden.

Benennt die aktiven täter, ihr stinkenden hl. röm.-kath. arschlöcher und herzenfresser, nicht die toten!

Sowas lebt, und Jesus musste sterben!

Unterschied

Einer der unterschiede zwischen der BRD und frankreich ist es, dass die hl. röm.-kath. kinderfickersekte in frankreich nicht mit dem staat verheiratet ist. Und das merkt man. Hier in der scheiß-BRD ruft das scheißkatolische pfaffengeschmeiß nur zu gebetstagen für seine eigenen opfer auf. 🤮️

Nein, schämen können die sich nicht, und angst müssen sie auch nicht haben. Weder vor ihrem gewalt- und kinderfickergott, denn sie sind ja durch die taufe vor der hölle geimpft, noch vor der scheiß-BRD, denn sie sind ja mit ihr verheiratet

Neues von der hl. röm.-kath. kinderfickersekte

Die Staatsanwaltschaft Hannover ermittelt gegen einen katholischen Priester aus Osnabrück wegen des Verdachts von Straftaten im Zusammenhang mit Kinderpornografie

Ich bin ja fast ein bisschen erleichtert, wenn der pfaffe nur auf bilder gewixt hat, statt kinder sexuell zu missbrauchen… aber hej, es wird sogar mal ermittelt.

Ob man in der hl. röm.-kath. scheißkirche wohl jemals hl. geist genug haben wird, um einzusehen, dass man mit dem zölibat einen starken magneten für menschen geschaffen hat, die sich nicht so sehr zu erwaxenen frauen hingezogen fühlen?

Kennt ihr den schon?

Steinmeier fordert von Papst Aufklärung von Missbrauchsfällen

Aber herr Steinmeier, sie bundespräsident, sie! Da brauchen sie gar nix vom popen im fernen rom zu fordern, da können sie einfach mal etwas von der justiz des scheißstaates einfordern, dessen staatsoberhaupt sie sind, so richtig schön mit schlösschen und zackig grüßender bummeswehrmachts-ehrenwache vor der tür sind. Ich würde das übrigens sehr begrüßen, wenn die kristlichen scheißkirchen ENDLICH aufhörten, ein rechtsfreier raum zu sein. Und ich bin sicher nicht der einzige.

Ach, das würde der hl. röm.-kath. BRD-kwasistaatskirche missfallen? Und deshalb soll von der BRD auch weiterhin nur der sexuelle kindesmissbrauch in diesem internetzdingsbumms bekämpft werde?

Tja, dann halten sie einfach ihre verlogene fresse, sie lächerlicher BRD-obermotz, sie! Und stecken sie sich ihre scheißheuchelei in die leibespforte zurück, der sie entfleucht ist!

Und wieder einmal…

…bezeichnet der BRD-parteienstaatsfunk darstellungen des sexuellen kindesmissbrauches als pornografie [archivversjon]. Müsst ihr verstehen, BRD-bewohner, schwerer sexueller missbrauch an ausgelieferten und nicht einwilligungsfähigen menschen ist genau das gleiche wie pornografie, die von erwaxenen menschen so freiwillig hergestellt wird, wie diese menschen auch sonstige arbeit machen! 🤮️

Wisst ihr übrigens, wo die BRD-polizeien niemals eine razzia gegen sexuellen kindesmissbrauch machen werden? Richtig, in der hl. röm.-kath. kwasistaatskirche der BRD.

Kotzreiz des tages

[…] niemand habe in Deutschland so viel für Prävention und Aufarbeitung sexueller Missbrauchsfälle getan wie die katholische Kirche

Das sollte ich vielleicht auch mal so machen. Einfach einen raubüberfall nach den anderen machen und mich natürlich niemals erwischen lassen, weil ich mir mit ein paar kumpels zusammen nur opfer aussuche, die ich wegen ihrer unreife so manipulieren und einschüchtern kann, dass sie einfach nicht zur bullerei gehen. Und dann einfach fuffzich jahre, nachdem alles verjährt ist, ein dickes buch zusammenschreiben, in dem ich einen teil meiner räubertaten sauber dokumentiert schildere und dazu sagen: „Ich habe mehr für die prävenzjon und aufklärung von schweren raubverbrechen getan als irgendwer sonst“. Am besten noch mit etwas stolz in der stimme. Damit es noch besser wirkt.

Rudolf Voderholzer, nichtswürden, sie schamlose arschgeburt! Sie sind einfach nur zum kotzen, sie kinder-, intelligenz-, seelen- und menschenverachtendes riesenarschloch! Bitte gehen sie ganz schnell zu ihrem geliebten mörder- und kinderfickerg’tt, sie stinkender klerikalnazi! Und lesen sie vorher in ihrer bibel nochmal unter Mt. 23 nach, nichtswürden, was dort über sie und ihresgleichen aufgeschrieben wurde!

So was wie dieses nichtswürden lebt, und Jesus musste sterben!

Nichts neues von der hl. röm.-kath. kinderfickersekte

Sexualisierte Gewalt war Teil des Systems, sagt Jean-Marc Sauvé, Leiter der Untersuchungskommission zur sexualisierten Gewalt gegen Minderjährige in Frankreichs katholischer Kirche. Nach zweieinhalb Jahren kommt die Kommission zu dem Schluss: Etwa 330.000 Kinder wurden Opfer sexualisierter Gewalt in der Kirche. In 216.000 Fällen waren die Täter offenbar Geistliche, in Tausenden weiteren Fällen waren es Laienmitglieder der Kirche […] Die katholische Kirche habe nicht nur nicht die notwendigen Maßnahmen ergriffen, um sexualisierter Gewalt vorzubeugen, sondern auch aktiv weggeguckt, so Sauvé. Sie hätten bekannte Fälle nicht gemeldet und manchmal absichtlich Kinder in die Hände von Tätern gegeben

[Archivversjon]

Das sind die leute, die dir und dir und mir erzählen, wie wir zu leben haben und was wir tun und lassen sollen, wisst schon, sonst gibts den feuersee von g’tt. Der beste tag für einen kirchenaustritt ist übrigens gestern.

Aber ist es nicht schön, dass man die kinder wenigstens im internetz durch umfangreiche zensur schützt?!

„Entsetzt und beschämt“

Der ehemalige Geschäftsführer des katholischen Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat, Emil Stehle (1926-2017), hat offenbar in den 1970er Jahren dabei geholfen, einen wegen sexuellen Missbrauchs verdächtigen Priester vor der Strafverfolgung zu schützen. Adveniat reagierte „entsetzt und beschämt“ auf den Vorwurf

Fehlt eigentlich nur noch: „unsere gedanken und gebete sind bei den opfern“. Und dann einfach so weitermachen, wie ihr es seit jahrhunderten macht, ihr verkommenen pfaffensäcke; einfach weiter seilschaften von hl. röm.-kath. kinderfickern gewähren lassen und sicherstellen, dass sich keine staatsanwaltschaft in eurer hl. treiben einmischt. Damit auch weiterhin keiner von diesen hl. kinderherzenfressern an einen ort gebracht wird, wo er wenigstens für ein paar jahre lang keinen schaden anrichten kann.

Hej, scheißkirche, hej, „adveniat“! Fahrt ganz schnell in euren kinderfickerhimmel zu eurem kinderfickergott und erspart mir und meiner mitwelt eurer schlecht gespieltes entsetzen und eure noch schlechter gespielte scham. Eure krokodilstränen riechen nach sperma.

Sowas lebt, und Jesus musste sterben!

Nichts neues von der kinderfickersekte

Ist leider nur eine unabhängige untersuchungskommissjon [archivversjon] und nicht die staatsanvergewaltschaft, weil die scheißkirche halt im rechtsfreien raum schwebt, aber dafür ist das ergebnis auch nix neues:

Wie das Bistum mitteilte, gab es während der Amtszeit des inzwischen verstorbenen Bischofs Janssen zwischen 1957 und 1982 massives Unrecht an Kindern in katholischen Heimen. Insbesondere im Bernwardshof in Hildesheim-Himmelsthür gebe es Berichte über physische, psychische und sexualisierte Gewalt. Die Gutachter warfen den damaligen Verantwortlichen eklatante Versäumnisse im Umgang mit den Fällen vor. Von kirchlicher Seite habe es Zuwendung und Schutz nur für die Täter gegeben. Die Betroffenen hätten hingegen keinerlei Hilfsangebote erhalten und seien mit ihrem Leid allein gelassen worden

Daran müsst ihr immer denken, wenn irgendwelche großpfaffen aus dieser organisiert kriminellen kinderfickersekte euch die moral erklären! Und an die jahrzehnte- bis jahrhundertelange duldung dieser organisiert kriminellen kinderfickereien durch staat, polizeien und staatsanwaltschaften müsst ihr immer denken, wenn euch die meist kristlichen scheißp’litiker die ohren mit „rechtsstaat“ oder gar „gerechtigkeit“ volllügen.

Der beste tag für einen kirchenaustritt ist gestern. Jesus aus nazaret, die große reklamefigur der kristen, war auch kein krist.

Neues aus der kinderfickersekte

In der hl. röm.-kath. kinderfickersekte fragt man sich gerade, was man eigentlich mit den ganzen kinderfickern machen soll, die man jahrelang in großen netzwerken gleichermaßen vor strafverfolgung und vor sexueller unterforderung geschützt hat.

Ich wüsste da ja was: in den knast! Und wenn es verjährt ist: in die geschlossene psychiatrie, um den rest der welt zu schützen! Oh, das geht nicht, die geschlossene psychiatrie ist mit den vielen namenlosen Gustl Mollaths voll, die man mit einem vom gutachter diagnostizierten „schwarzgeldkomplex“ dahin verschoben hat, wenn sie hinweise auf die korrupzjon in der BRD gegeben haben? Na gut, dann müssen diese pfaffen aus der satanskirche eben rumlaufen und weiter kinder sexuell missbrauchen…