Kotzreiz des tages

Der Jesuit Hans Zollner hat den leichten Zugang zu Kinderpornografie kritisiert. Beim Umgang mit Missbrauch müsse die Kirche umdenken. Auch wenn es merkwürdig klinge: Die Kirche sei eine „Kinderschutzorganisation“

Genau, herr Zollner, hochbürden und schmusefreund der mafiös organisierten kinderfickerei in der hl. röm-kath. kirche! Da muss man gleich mal fotomaterial von sexuellem kindesmissbrauch (von solchen arschlöchern und ihren stinkenden freunden „pornografie“ genannt) schwieriger zugänglich machen, es reicht ja, wenn die kindlein in die kirche kommen, wo sie so wunderbar geschützt werden. Dein stecken und stab trösten mich (Ps. 23:4). Und die nazjonalsozjalistische deutsche arbeiterpartei war sicher eine pazifistische judenschutzorganisazjon. 🤮️

So ein jesuitengeschmeiß lebt, und Jesus musste sterben!

Kinderficker des tages

Prof. dr. Offensichtlich hat sich mal angeschaut, wie sehr die in der hl. röm.-kath. scheißkirche organisierte „religjon der liebe“ in england und wäjhls die kinder liebte [archivversjon] und bei dieser betrachtung fürwahr völlig unerwartete ergebnisse herausgekriegt:

Über Jahrzehnte hinweg ist die katholische Kirche das Thema sexueller Missbrauch nicht angegangen und hat so viele weitere Kinder eben diesem Schicksal überlassen […] 931 Geistliche, Ordensleute und Laien seien demnach zwischen 1970 und 2015 in den Verdacht des sexuellen Missbrauchs geraten; die Zahl der angezeigten Fälle wird mit mehr als 3.000 angegeben. Angeklagt allerdings wurden demnach nur 177 mutmaßliche Täter; nur in 133 Fällen kam es zu einer Verurteilung […] In beklemmender Weise werden Einzelschicksale geschildert, wie das eines 17-jährigen, im Rollstuhl sitzenden Mädchens, das als Kind bereits einmal missbraucht worden war und nun abermals von einem Priester bedrängt wurde. An anderer Stelle ist von einem Geistlichen die Rede, der ein Kind mehrere hundert Mal in fünf Jahren missbrauchte, nur um dem Opfer jeweils im Anschluss die Beichte abzunehmen und es so noch weiter zu traumatisieren

Sowas lebt, und Jesus musste sterben! 🤮️

Wer seine kinder lieb hat, hält sie von den kristen fern! Und nein, vom staat ist kein schutz der kinder zu erwarten — sondern nur ein schutz der scheißpfaffen, die man einfach im rechtsfreien raum gewähren lässt. Denn kinder sollen nur im internetz geschützt werden, durch internetzzensur.

Kinderfickersekte des tages

Die Akten der Diözese wiesen auffällige Lücken auf; in einem Fall könnte es eine gezielte Säuberung gegeben haben

Niemand hätte damit rechnen können, dass täter und ihre komplizen ihre spuren verwischen, wenn sie im rechtsfreien raum der scheiß-BRD-kwasistaatskirchen eine gelegenheit dazu bekommen.

Übrigens: wenn auch ich meine kriminellen taten einfach selbst untersuchen dürfte, statt mich mit diesen leidigen staatsanwälten und polizisten herumschlagen zu müssen, würde ich sofort kriminell werden. 🤮️

Kinderfickersekte des tages

Der McCarrick-Bericht bestätigt die schlimmsten Befürchtungen von US-Katholiken: Das Totschweigen sexuellen Missbrauchs hatte Methode

[Archivversjon]

Natürlich hatte das metode. Und die hl. röm.-kath. kinderfickerringe in der hl. röm.-kath. kinderfickersekte haben struktur. Eine ähnliche struktur wie jede andere form der organisierten kriminalität auch.

Gruß auch an die scheiß-BRD, die diesen verbrechern einen „rechtsfreien raum“ gewährt und sie ihre verbrechen selbst untersuchen lässt, statt staatsanwälte und richter damit zu befassen. Unterdessen läuft das staatliche kirchensteuergeldeinsammeln für die hl. röm.-kath. kinderfickersekte weiter, läuft mit aller staatsgewalt weiter. Aber das internetz zensieren wollen, um die kinder zu schützen! 🤮️

Kinderfickersekte des tages

Lasset die Kindlein zu mir kommen (Mt 19:14), aber untersucht hinterher nicht, was ich mit ihnen gemacht habe! Und wenn ihr es untersucht, verschweigt es und lasst es mich vor einer veröffentlichung überarbeiten:

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki will das von ihm in Auftrag gegebene Missbrauchsgutachten einer Münchner Anwaltskanzlei nicht veröffentlichen […] Statt des ursprünglichen Gutachtens will Woelki bis zum 18. März 2021 eine „vollständige Neufassung der Untersuchung“ veröffentlichen

Wer seine kinder lieb hat, hält sie von den religjösen organisatzjonen der kristen und insbesondere von den katolen fern! Strafverfolgung gibt es in der scheiß-BRD nur für jugendliche, die scharfe fotos von sich austauschen (was dann so genannte „kinderpornografie“ ist), aber nicht für religjöse kinderfickerbanden.

Die hl. röm.-kath. selbstpolizei

Das Bistum Würzburg will mit einem neuen wissenschaftlichen Projekt klären, wie Verantwortliche in der Kirche mit Missbrauchsfällen umgegangen sind

Schon seltsam, dass es in der scheiß-BRD ein paar organisazjonen gibt, die ihre in organisierter kriminalität verübten schwerverbrechen selbst aufklären dürfen, ohne dass da jemals ein staatsanwalt vorbeischaut: die beiden großen staatskirchen der BRD.

Οὐαὶ ὑμῖν, γραμματεῖς καὶ Φαρισαῖοι ὑποκριταί, ὅτι παρομοιάζετε τάφοις κεκονιαμένοις, οἵτινες ἔξωθεν μὲν φαίνονται ὡραῖοι, ἔσωθεν δὲ γέμουσιν ὀστέων νεκρῶν καὶ πάσης ἀκαθαρσίας.

Kinderfickersekte des tages

m vatikanischen „Preseminario San Pio X“ leben Kinder und Jugendliche, die am Beruf des Priesters interessiert sind. Doch eine Reihe von Missbrauchsvorwürfen überschattet das Konvikt […] wird dem heute 28-jährigen Hauptangeklagten vorgeworfen, zwischen 2007 und 2012 einen ein Jahr jüngeren Mitschüler mehrfach bedroht und zu sexuellen Handlungen gezwungen zu haben […] Dem früheren, heute 70-jährigen Rektor des Seminars wird vorgeworfen, den mutmaßlichen Täter geschützt, trotz der Vorwürfe dessen spätere Weihe zum Priester gefördert sowie Ermittlungen behindert zu haben

Wer seine kinder lieb hat, hält sie mit allen mitteln von den kristlichen kirchen fern, insbesondere von der hl. röm.-kath. scheißkirche mit ihren organisiert kriminellen kinderfickerringen, in denen sich die gottesverwalter gegenseitig decken.

Kinderfickersekte des tages

Die hl. röm.-kath. scheißkirche hat — nach weitgehender vertuschung und p’litisch mitgestützter verhinderung regulärer strafermittlungen im kristlichen talibanstaat BRD — beschlossen: Die liebesdienste im hl. röm.-kath. kindervergewaltigungspuff kosten höchstens fuffzichtausend øre, die rechnung wird von der hl. röm.-kath. scheißkirche bezahlt [archivversjon]. Ich wünsche allen röm.-kath. kristen auch weiterhin viel spaß dabei, einer organisiert kriminellen bande von kinderfickern anzugehören! Ihr tut damit den willen g’ttes und kommt auch huschhinauf in den himmel dafür, ganz bestimmt! 🔥

Kinderfickersekte des tages

H. ist ein Symbolfall im Missbrauchsskandal der katholischen Kirche. 1980 kam er von Essen nach München. Eltern warfen ihm vor, er habe ihre Kinder missbraucht; in München sollte er in Therapie. Der Erzbischof dort hieß Joseph Ratzinger – der spätere Papst Benedikt XVI. In München wurde H. wieder als Seelsorger eingesetzt. Er missbrauchte Jungen und wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Er wurde Pfarrer und beging weitere Taten

Kinderfreund des tages

Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt gegen einen ehemaligen Mitarbeiter des Kinderschutzbundes Koblenz wegen des Anfangsverdachts der Verbreitung kinderpornografischer Schriften

Und nein, scheißjornalist, es sind keine „pornografischen“ schriften, denn pornografie wird von erwaxenen menschen so „freiwillig“ hergestellt, wie erwaxene menschen auch andere arbeiten machen. Es sind darstellungen von sexuellem kindesmissbrauch, an denen sich dieser typ aufgegeilt hat.

Oder willst du etwa für ein pr0n-verbot hirne ficken, du arschloch?

Kristliche BRD-staatsreligjon des tages

Warum überlässt es der Staat den Kirchen, die sexualisierte Gewalt in ihren Einrichtungen aufzuarbeiten? Der Jesuit Klaus Mertes hatte kürzlich die Gründung einer unabhängigen Kommission angeregt. Eine Nachfrage bei den Bundestagsfraktionen zeigt: Dazu fehlt der politische Wille

So so, zur aufklärung fehlt also der p’litische wille.

Müsst ihr verstehen, liebe schäfchen, der p’litische wille hier sieht ganz anders aus. Statt dass man gezielt gegen organisiert kriminelle kinderfickerringe ermittelt, soll jeder mensch in jedem moment seines lebens totalüberwacht werden, ganz so, wie es die innenminister in ihren feuchten träumen wünschen. Die kinder sind von diesen p’litischen kindesmissbrauchen dabei nur zur propaganda vorgeschoben und in wirklichkeit scheißegal. Die „rechtsfreien räume“ sollen da einfach bestehen bleiben. Hauptsache, man kriegt jeden falschparker über die vorratsdatenspeicherung.

Fickt euch, ihr faschistischen kinderfickerhelfer aus den bundes- und landesregierungen der BRD, die ihr vom kinderschutz faselt, wenn ihr die menschenrechte abschaffen wollt! Arschlöcher! 🖕

Jungen werden häufiger vergewaltigt als mädchen…

Aber es ist die letzte Kategorie mit den meisten Misshandlungen, bei der ich große Augen bekommen habe. In dieser Kategorie des vollzogenen Geschlechtsverkehrs sind die Jungen mit 6,7 % gegenüber 5,6 % stärker betoffen als die Mädchen! Offenbar werden mehr Jungen als Mädchen in ihrer Kindheit vergewaltigt. Das ist eine bemerkenswerte Statistik […] Je schlimmer der Missbrauch wird, desto mehr gleichen sich die Zahlen von Jungen und Mädchen einander an, wobei Jungen mit etwas größerer Wahrscheinlichkeit die schlimmsten Arten sexuellen Missbrauchs erleben. Das besagen die Daten, und das ist eine sehr starke Botschaft, die einige unserer schlummernden psychologischen Fachkräfte und die Öffentlichkeit aufwecken könnte […] halte ich es für äußerst wichtig, dafür zu sorgen, dass die Tatsache, dass sowohl Jungen als auch Mädchen für die schwereren Formen des Missbrauchs gleichermaßen anfällig sind, in den allgemeinen Wissensstand einfließt. Unsere Medien haben in den letzten 40 Jahren das Bild gezeichnet, dass Mädchen die wirklichen Opfer von sexuellem Missbrauch in der Kindheit seien und Männer die Haupttäter. Wenn Sie über Ihre eigenen Wahrnehmungen nachdenken, würde ich wetten, dass Sie sich diesen Vorstellungen anschließen. Wir haben nur die Hälfte der Geschichte aus den Medien erfahren

Staatliche kinderfreunde des tages

Jahrzehntelang wurden Pflegekinder in Berlin an Sexualstraftäter gegeben. Jetzt bestätigt ein Gutachten: Es hat viele Unterstützer und Mitwisser gegeben – in Jugendämtern, der Verwaltung, der Freien Universität und dem Max-Planck-Institut

[Archivversjon]

Ich sage es ja immer: wer seine kinder lieb hat, der hält sie von den ganzen instituzjonen „für kinder“ fern — und wehe, wehe, wehe den kindern, die niemand lieb hat und mit denen die scheißbehörden der scheiß-BRD beliebig verfahren können! Von kristlichen kinderfolterheimen bis hin zu organisiert kriminellen kinderfickerringen ist dann alles möglich, natürlich gegen rechtlose kinder mit BRD-scheißstaatsgewalt durchgesetzt, und wenn das kind verzweifelt zur polizei rennt, wird es von der scheißpolizei zu seinen peinigern zurückgebracht… 😦

Erstaunlich, dass das nach fuffzich jahren zerbrochener seelen mal in der bürgerlichen scheißpresse steht. Aber es ist eh näxsten monat vergessen, wisstschon, alles nur bedauerliche einzelfälle, und dann gehts weiter wie gehabt. Gruß auch an die volxzertreter und an die kinderherzenfresser, die damals einem herrn Edathy gesteckt haben, dass gegen ihn ermittelt wird, so dass er schnell seinen klapprechner und anderes belastendes materjal „verlieren“ konnte!

Aber hej, hauptsache man kann das internetz zensieren, damit die kinder in ihrer entwicklung nicht gestört werden können.

Kinderfickersekte des tages

„Es ist beschämend, wie immer neue Fälle sexualisierter und auch spiritueller Gewalt gegenüber Kindern, Jugendlichen, Frauen und gar Ordensfrauen an die Öffentlichkeit kommen“, sagte „Wir sind Kirche“-Sprecher Christian Weisner der Deutschen Presse-Agentur in München

Aha, diejenigen, die sich so weitgehend mit den hochnotfrommen satanischen gewalttätern aus der hl. röm.-kath. vergewaltigungs- und kinderfickersekte identifizieren, dass sie in der kurzform „wir sind kirche“ von sich selbst sagen, dass sie die hl. röm.-kath. vergewaltigungs- und kinderfickersekte sind, finden es also vor allem beschämend, dass die machenschaften der hl. röm.-kath. vergewaltigungs- und kinderfickersekte „an die öffentlichkeit“ kommen.

Mit verlaub: das passt! 👿

Der beste tag für einen kirchenaustritt ist übrigens heute. Es gibt keine reform, die etwas gutes hervorbringen kann, weil der gesamte kristliche satanshaufen von seinen wurzeln bei Paulus her verdorben und vergammelt ist.

Hl. röm.-kath. kinderfickersekte des tages

Schwere Vorwürfe rücken ein ehemaliges katholisches Heim für schwer erziehbare Jungen ins Visier der Justiz […] Er schilderte Entsetzliches, sprach von Prostitution, von „Anschaffen“ und „Sexpartys“. „90 Prozent der Jungen gingen am Wochenende los und beklauten die Dorfbewohner, 10 Prozent fuhren zum Anschaffen nach München.“ Zwei seiner Freunde hätten sich erhängt – einer davon in der Dusche mit einem Schal von 1860 München. Auch er selbst habe schon als Kind versucht, sich das Leben zu nehmen

Und natürlich lief das mal wieder jahrzehntelang, ohne dass sich jemand dafür interessierte. Aber hey, hauptsache, man zensiert zum „jugendschutz“ irgendwelche kompjuterspiele, kämpft gegen eingebildete „rechtsfreie räume“ im überregulierten BRD-internetz, macht scharfe gesetze gegen häjhtspietsch (früher unter deutschen begriffen wie „freie meinungsäußerung“, „geschmacklosigkeit“ und „dummheit“ bekannt) und lässt die hl. röm.-kath. kinderfickersekte mit ihren ausgedehnten kinderficker-geheimbünden einfach weitermachen, die ist ja systemrelevant und staatstragend! 🤮

Neues aus der türkei

Die AKP zieht den 2016 gescheiterten Gesetzentwurf, wonach Vergewaltiger straffrei ausgehen, wenn sie ihr minderjähriges Opfer heiraten, erneut aus der Schublade

Wie wäre es denn mal mit einem gesetz, dass bankräuber straffrei ausgehen, wenn sie hinterher bei der bank ein konto eröffnen. :mrgreen:

Nicht, dass es vergessen wird

Nicht nur bei der hl. röm.-kath. kinderfickersekte werden massenhaft kinder sexuell missbraucht, sondern auch bei der üblen psychosekte, die sich selbst als „zeugen jehovas“ oder als „jehovas zeugen“ bezeichnet.

Die Untersuchung stellte fest, dass sexueller Missbrauch innerhalb der Gemeinschaft der Zeugen Jehovas „ein ernstes Problem“ darstelle. Die Vorfälle sexuellen Missbrauchs innerhalb der Gemeinschaft der Zeugen Jehovas würden in ungenügender Weise behandelt, Verdachtsfälle würden nicht oder „nur widerwillig“ bei der Polizei gemeldet […] liegen Berichte vor, die deutlich machen, dass die religiösen Vorgaben der der Zeugen Jehovas sexuellen Kindesmissbrauch begünstigen

Aus der hölle, für die hölle! Wer seine kinder gern hat, hält sie am besten von allen geschmacksrichtungen des kristentums fern! Selbst, wenn sie mal nicht von notgeilen hochheiligen leuten durchgefickt werden, ist die wahrscheinlichkeit groß, dass sie von scheißkristen misshandelt, geprügelt und mit psychoterror gefügig gemacht werden.