Datenschleuder des tages

Die britische stadt sheffield hat überwachungsdaten aus automatischen KFZ-kennzeichen-skänns ohne jeden zugriffsschutz im internetz verfügbar gemacht. Es war jedem menschen aus der welt möglich, die bewegungen von KFZ unmittelbar¹ nachzuvollziehen oder sogar manipulieren. Ein kräck war dafür nicht erforderlich. Es gab keinerlei zugangsschutz, etwa durch ein passwort. Die daten wurden veröffentlicht. Und damit die daten auch für „normale“ menschen leicht interpretierbar wurden, gab es eine praktische visualisierung in einer karte der stadt. 🤦

Auch beim staat sind daten niemals sicher. Auch nicht die überwachungsdaten, die in großen mengen und oft ohne angemessenen grund eingesammelt und langfristig gespeichert werden. In diesem sinne: auch weiterhin viel spaß und orwellness mit dem datenschutz, der euch überall versprochen wird, während die daten verantwortungslos über die welt geschleudert werden! Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Freut ihr euch auch schon so auf die „corona-äpp“ und die „selbstfahrenden“ autos?

¹Der ehemalige fachverlag schreibt „in echtzeit“, was im EDV-zusammenhang eine völlig andere bedeutung hat, nämlich, dass eine reakzjon eines systems innerhalb einer definierten zeit garantiert wird. Deshalb habe ich lieber „unmittelbar“ geschrieben.