Fratzenbuch des tages

Beim fratzenbuch haben sie sich gesagt: Wenn geheimdienste einfach so „gefährder“ überwachen können, dann machen wir doch auch mal bewegungsträcking bei jedem menschen, der mal etwas gegen das nach scheiße stinkende fratzenbuch oder seinen hl. gründer Mark Datenberg gesagt hat. Die wanze haben sich die idjoten ja schon freiwillig auf ihren wischofonen installiert.

Laut ehemaligen Mitarbeitern sei es gar nicht so schwer, auf der Liste zu landen: Bereits ein „F*** you, Mark“ oder ein „F*** Facebook“ könnte zu einem Eintrag führen

Vermutlich gibt es da draußen immer noch leute, die allen ernstes glauben, dass die vom nach scheiße stinkenden fratzenbuch aufgekauften klitschen wie instavergrämung und wattsäpp nicht überwacht werden. Aber diese leute werden eh nix vermissen, wenn sie im kapitalistischen faschismus aufwachen. Wahrscheinlich werden sie nur froh sein, endlich keine nörgler mehr zu hören, wenn sie, die VR-brille fest an ihre augen gedrückt, ihre schöne neue welt genießen.

Alarm! Unsere schöne demokratie ist bedroht!

BRD-parteienstaatsfernsehpropagandaton gestern: der pöse pöse russe nutzt S/M, um wahlen zu manipulieren, alles mit fäjhknjuhs und häjhtspietsch zu vergiften und unsere schöne demokratie kaputtzumachen.

BRD-parteienstaatsfernsehpropagandaton heute: eine pöse pöse hochorganisierte, gut vernetzte und internazjonale gruppe von neonazis nutzt S/M, um wahlen zu manipulieren, alles mit fäjhknjuhs und häjhtspietsch zu vergiften und unsere schöne demokratie kaputtzumachen [archivversjon].

Na, so lange nicht die jornalisten damit anfangen, wahlen zu manipulieren, alles mit fäjhknjuhs und häjhtspietsch zu vergiften und unsere schöne demokratie kaputtzumachen [heutiger stand des wicked-pedia-lemmas]… :mrgreen:

Ich höre vermutlich mal wieder das gras waxen, aber ich halte es für die vorbereitung der näxten zensurforderungen fürs internetz.

S/M des tages

Wisst ihr, warum das spämmige, stinkende fratzenbuch ganz viele daten aus möglichst vielen kwellen über euch sammeln muss, selbst, wenn ihr nicht einmal beim fratzenbuch seid? Mark „Erich Mielke“ Zuckerberg erklärt es euch mal, ihr dummerchen [archivversjon]:

Dass der Konzern über die Grenzen seiner einzelnen Dienste hinweg Informationen nutze, sei sogar im Sinne der Nutzer: Es trage auch zu ihrer Sicherheit bei, etwa um den Missbrauch von Accounts zu verhindern. Facebook führt auch an, dass diese Praxis im Kampf gegen „Terrorismus, Kindesmissbrauch oder die Manipulation von Wahlen“ helfe – Themen, die Politiker gerne hören, wenn es um die Regulierung des Internets geht

Seht ihr, alles wird gut und alles ist nur zu eurem besten! So, und jetzt schön damit weitermachen, die STASI-akte selbst zu schreiben und alle menschen, die euch etwas bedeuten, über irgendwelche fratzenbuch-trojaner (in ganz vielen äpps enthalten, auch wenn ihr oder die gar keine fratzenbuch-nutzer seid) an ein börsennotiertes unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell zu verkaufen! Nee, das ist ja nicht mal verkaufen. Fürs verkaufen bekäme man ja einen gegenwert…

Übrigens, herr Zuckerberg: dass sie daten über mich gesammelt haben, der ich kein nutzer bin, zum beispiel, in dem sie adressbücher ihrer nutzer mit ihrem scheißtrojaner in der äpp abgegriffen haben, um mich dann jahrelang wie ein schmieriger krimineller vollzuspämmen, das werde ich nie vergessen. Und nein, das ist weder in meinem sinne noch hat es zu meiner sicherheit beigetragen, sie arschloch. Sie sind nichts weiter als ein asozjales stück scheiße. Und ein spämmer.

Scheißjornalismus des tages

So so, die kwelle ist also das zwitscherchen:

Es ist ein bemerkenswerte Form perfekt organisierter Verantwortungslosigkeit: Der „Bild“-Reporter veröffentlicht etwas, löscht es dann wieder, verlinkt auf den Artikel seiner Kollegen, den er ausgelöst hat, der ihn aber nicht nennt, und sagt auf Nachfrage, dass er damit ja nichts zu tun habe, dass er da nicht genannt werde

Grüße auch an den scheiß-focus des burdaverlachs, der ebenfalls nicht einem privaten video von ausgelassenen polizeischülerinnen widerstehen konnte und sein anschließendes fiepser-löschen wegen eines klaren, polizeilich unmissverständlich mitgeteilten verstoßes gegen das urheberrecht und gegen das grundrecht auf privatsfäre wie einen akt der höchstgnädig gewährten kulanz darstellte. Das sind die gestalten, von denen ihr euch jeden tag erzählen lassen müsst, was gut, was wahr und was richtig ist!

[Archivversjon des übermedien-artikels, weil die spezjalexperten von übermedien immer noch zu glauben scheinen, dass es eine gute idee ist, seine inhalte nach einiger zeit aus dem frei zugänglichen internetz zu entfernen und deshalb nicht zitierfähig zu sein. Sind halt jornalisten, da denkt man irgendwann ganz komisch.]

S/M des tages

Lieber ein paar US-Dollar mehr Umsatz, als Kinder und Jugendliche vor ungewollten Zahlungen mit echtem Geld zu schützen: Diese Geschäftspolitik soll Facebook jahrelang verfolgt haben – und das, obwohl Mitarbeiter intern frühzeitig an Änderungen gearbeitet hatten […] In einem konkreten Fall sei es um rund 6.500 US-Dollar gegangen

Auch weiterhin viel spaß mit diesem börsennotierten unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell (die vergällung menschlicher kommunikazjon mit unerwünschter reklame war nie seriös und wird niemals seriös werden).

S/M-frömmigkeit¹ des tages

Ich sage ja gern: wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch. Jetzt gibt es dank der hl. röm.-kath. kirche, ihrem dreifach lästerlich gekrönten obermotz und der wischofon-unkultur noch eine ergänzung: und wenn frömmigkeit im händi ist, segnet der heiland das fratzenbuch.

Herr datenschutzbeauftragter, bitte übernehmen sie! Und bitte die vollen vier prozent vom jahresumsatz der hl. röm.-kath. scheißkirche als bußgeld, nicht einen lausigen klimpercent weniger. Es geht hier schließlich um den allerhöchsten, der lässt nicht mit sich spotten!!!1! :mrgreen:

¹S/M ist meine abk. für „social media“. Aus gründen.

Privatsfäre des tages

Ich mag das ja, wenn leute auf irgendwelchen STASI-media-webseits von börsennotierten klitschen ohne seriöses geschäftsmodell „privat“ mit anderen leuten kommunizieren wollen und die sonst nur von diesen scheißklitschen angesammelten daten dann mal durch ein bedauerliches, kleines missgeschick hervorkwellen. Tja, was habt ihr denn geglaubt? Dass die daten gelöscht werden? Dieser wertvolle rohstoff des 21. jahrhunderts? :mrgreen:

S/M des tages

Wenn man beim fratzenbuch einen link auf eine webseit weitergibt, dann hängt das fratzenbuch da neuerdings einen ellenlangen überwachungsparameter an den URI. Was heißt ellenlang? Na, dass der wirklich lang ist:

Also, the tracking info is so unique/long that is has more than enough information to be used as a secure encryption key, i.e. they really wanted to be sure no collisions happen

Wäre ja schlimm für die totalüberwachungsabsicht, wenn das fratzenbuch mal zwei gleiche linküberwachungs-IDs generiert hätte und anschließend nicht mehr eindeutig zuordnen könnte, welcher ursprünglich übers fratzenbuch geteite link nun an anderen stellen im web verwendet wird.

Und dass ein paar webseits mit diesem schnüffelparameter nicht mehr funkzjonieren, ist dem fratzenbuch scheißegal. PrivateBin ist zum beispiel kaputt.

Auch weiterhin viel spaß beim fratzenbuch! Was stört es da schon, dass jeder link, den man im fratzenbuch pohstet, für alle späteren nutzer vom fratzenbuch aufwändig verwanzt wird. Das fratzenbuch liebt euch doch alle! Wenn der olle Erich Mielke nur geahnt hätte, dass die menschen im kapitalismus ihre STASI-akten einfach selbst schreiben…

Hinweis von B.G. gesteckt.

Endlich! Robert Habeck (scheißgrüne) hat das zwitscherchen kapiert!

Twitter ist, wie kein anderes digitales Medium so aggressiv und in keinem anderen Medium gibt es so viel Hass, Böswilligkeit und Hetze. Offenbar triggert Twitter in mir etwas an: aggressiver, lauter, polemischer und zugespitzter zu sein – und das alles in einer Schnelligkeit, die es schwer macht, dem Nachdenken Raum zu lassen

Herzlichen glückwunsch, herr Habeck! Aber die von ihnen in einem offenen eingeständnis ihrer völligen inkompetenz und ahnungslosigkeit herbeifantasierte „cyber-polizei“ wird genau so nutzlos sein, wie es die richtige polizei gegen einbrüche wäre, wenn die leute massenhaft den schlüssel unter die fußmatte legten. Und nein, wenn demächst alle „smarte“ elektroautos fahren, die jede bewegung zu irgendwelchen kompjutern irgendwelcher dritter funken, dann wird die situazjon nicht besser. Ganz im gegenteil. Und der von ihnen und ihren kollegen geforderte wischofonzwang — wie sonst soll zwei-faktor-autentifizierung als sicherheitsmaßnahme gehen, wenn man nicht gerade zwei verschiedene mäjhlkonten auf dem gleichen gehäckten kompjuter benutzen soll? — macht die situazjon auch nicht besser. Ganz im gegenteil.

(Offenlegung: ich habe kein wischofon und werde mich hüten, so eine gängelnde, enteignende, technikverhindernde rotzscheiße jemals zu benutzen. Ich benutze lieber preiswerte, langlebige kompjuter, bei denen ich nicht meinen gewährleistungsanspruch verliere, wenn ich diejenige softwäjhr darauf ausführen lasse, die ich für richtig halte und auf denen ich regelmäßig sicherheitsaktualisierungen meines grundsystemes bekomme, statt den kram nach ein paar monaten zur sondermüllannahme bringen zu müssen, wenn ich auch nur eine spur verantwortungsbewusstsein habe.)

Gefällt mir!

Im Streit über den Datenschutz bei Like-Buttons von Facebook hat sich der zuständige Generalanwalt am Europäischen Gerichtshof (EuGH), Michal Bobek, jetzt festgelegt. Laut seinen am Mittwoch veröffentlichten Schlussanträgen in einer Auseinandersetzung zwischen der Verbraucherzentrale NRW und einem Online-Händler ist der Betreiber einer Webseite, der darauf ein Plugin eines Dritten wie den „Gefällt-mir“-Kopf integriert, teilweise für die dadurch ausgelöste Datenübertragung mitverantwortlich

Tja, wer sonst sollte dafür verantwortlich sein, wenn nicht so ein amöbengehilfe, der kohd in seine webseit einbettet, um die datenübertragung ans fratzenbuch überhaupt erst auszulösen?

Möge die allgemeine verwanzung von webseits noch in diesem jahrzehnt ein ende finden! Und möge ganz generell die idjotische idee, irgendwelchen kohd von dritten in seine webseits einzubetten (häufig auch schriften oder javascript über STASI-guhgell, die dann zum genau gleichen träcking über cookies, brauser-fingerprinting und irgendwelche drextrix aus der menschenbehandlungskiste der scheißwerber führen), mit gleichem maße gemessen werden!

Als ob ein link aufs fratzenbuch nicht ausreichte! Immer muss es gleich der „button“ sein, diese schnüffelmaschinerie-umgestaltung und javascript-verwanzung beinahe des gesamten webs. Hoffentlich wird es so teuer, dass keiner mehr darüber nachdenkt! Hoffentlich machen abmahnanvergewälte endlich mal etwas begrüßenswertes! Ihr elendskaufleute, die ihr glaubt, durch fratzenbucheinbindung werdet ihr ganz große und beliebte, ihr könnt euch ja einfach umbringen und testamentarisch verfügen lassen, dass ihr ein däumchenhoch auf dem grabstein haben wollt. Zusammen mit dem text „gefällt mir“.

S/M des tages

Das fratzenbuch, ein unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell, hat „partnerschaften“ mit rd. 150 anderen unternehmen, und diesen unternehmen hat das fratzenbuch einen ziemlich vollständigen zugriff auf die daten von fratzenbuch-nutzern gegeben, einschließlich „privater“ nachrichten, die man sich übers fratzenbuch zusteckte. Und ich will es mal so sagen: keines dieser unternehmen scheint gesagt zu haben, dass das viel zu umfangreiche rechte seien. :mrgreen:

Und nein, das ist nicht vorbei:

Die Kooperation mit Amazon bestehe noch […]

Auch weiterhin viel spaß mit eurer STASI-akte zum selberschreiben! Habt ja alle nix zu verbergen. Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen!

Endlich wird in der BRD die demokratie geschützt!!!1!

In der Bundesregierung gibt es laut einem Medienbericht konkrete Pläne, den Einsatz automatisiert verbreiteter Inhalte im Internet – vor allem in sozialen Netzwerken – durch sogenannte Social Bots gesetzlich zu regulieren. Gedacht ist an eine Kennzeichnungspflicht von Nachrichten, die von Social Bots stammen, und möglicherweise auch an eine Drohung mit Bußgeldern bei Zuwiderhandlung

Ihr könnt euch drauf verlassen: die meisten bußgelder werden nicht gegen den pösen russen mit ihren fäjhknjuhs, sondern gegen einfache blogger verhängt, die immer zwitscherchen und fratzenbuch über die API auffüllen, wenn sie mal wieder einen neuen artikel veröffentlicht haben. Aber das ist alles kein problem, denn Ralph Brinkhaus von der scheiß-CDU…

Der Schutz unserer Demokratie sollte uns das wert sein […] Aber wir nehmen das seltsam gelassen hin. Wir Demokraten schauen fast tatenlos zu, wie unsere Demokratie untergraben wird. Es ist allerhöchste Zeit, hier aufzuwachen. 2019 ist in Deutschland ein Superwahljahr

…hat ja viel höhere ziele als die fortsetzung der verwandlung des internetzes in eine juristische schlangengrube voller existenzbedrohender risiken für jeden noch so unbedeutenden kleinen schritt aktiver teilhabe und mitgestaltung. Hier muss die volxherrschaft vor diesem volk gerettet werden!!!1!elf!!1!

Völlig erwartungsgemäß sind die anderen menschenrechts- und demokratiefeinde…

Auch der Koalitionspartner SPD habe bereits Zustimmung dazu signalisiert […] Für eine bußgeldbewehrte Kennzeichnungspflicht sprach sich zudem die netzpolitische Sprecherin der Grünen, Tabea Rößner, aus

…von der scheiß-SPD und von den scheiß-grün(inn)en sofort von solchen ideen begeistert. Die sind nämlich immer von ideen begeistert, die das leben aller menschen in deutschland unfreier machen und/oder verschlechtern.

Und morgen im gleichen p’litkasperteater: eine kennzeichnungspflicht für spämm, um die menschen vorm größten teil der internetzkriminalität zu schützen — mit empfindlichen bußgeldern bei zuwiderhandelnden. Endlich! Jeder kann betrüger und halbseidene affiliäjht-lumpenkaufleute auf dem ersten blick erkennen! Keiner fällt mehr darauf rein! Das internetz ist wieder sicher und sauber! Dass da nicht gleich jemand drauf gekommen ist… :mrgreen:

Datenschleuder des tages

Facebook:
API-Bug gab Apps Zugriff auf Bilder von 6,8 Millionen Benutzern

[…] Während der fraglichen 13 Tage im September konnten Apps auch auf andere freigegebene Fotos zugreifen – und auf solche, die der Benutzer gar nicht veröffentlicht hat. Facebook räumte ein, dass es auch nicht verwendete Bilder – etwa aus noch nicht abgeschickten Posts – für die Bequemlichkeit der Benutzer mehrere Tage aufbewahre

Müsst ihr verstehen, liebe benutzer des fratzenbuches, das ist alles nur für eure bekwemlichkeit! Das hat nichts mit irgendwelchen datensammel- und überwachungsambizjonen des stinkenden scheißfratzenbuches zu tun. Bitte weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen.

Auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall leichtherzig und völlig konsekwenzenlos versprochenen schutz eurer persönlichen daten. Die liste wäxt und wäxt und wäxt

Ändräut des tages

Viele Apps verraten Facebook private Details aus dem Leben von Smartphone-Nutzern. Schuld daran sind App-Entwickler, da sie oftmals das Facebook-SDK nutzen […] Rund 30 Prozent aller Apps, die es im Google Play Store gibt, nehmen Kontakt zu Facebook auf […] Keine der von Mobilsicher.de untersuchten Apps gab dem Nutzer einen expliziten Hinweis auf die Datenweitergabe

Auch weiterhin viel spaß mit der total vergifteten wischofon-unkultur, in der es mittlerweile eine seltene ausnahme zu sein scheint, wenn eine äpp mal keine irgendwie darin untergebrachten trojanischen funkzjonen zum überwachen, träcken und verdaten von menschen hat. Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen!

Fragt sich nur noch, wer solche trojanischen äpps angeboten hat:

Die CDU, die das Facebook-SDK in ihrer App eingebaut hat, meinte, dass es „irrtümlich installiert“ gewesen sei. Nach einem Update soll es „nicht mehr zum Einsatz kommen“. Moodpath erklärte ebenfalls, „das Facebook SDK zu entfernen“. Die NRW-SPD löschte nach dem Hinweis ihre App aus dem Play Store. „Tatsächlich war uns das mögliche Problem bisher nicht bekannt“, erklärte die Partei. Man habe die App bereits länger nicht mehr genutzt

Aha, die menschenrechtsfeindlichen überwachungs- und zensurparteien CDU und SPD. Das passt ja! Da wäxt zusammen, was zusammen gehört!

Warum guhgell sein doppelplusgut zumacht?

Vermutlich, weil guhgell seine mit hohem aufwand beworbene S/M-menschenverdatungswanze nur mit recht hohem aufwand datendicht kriegt.

Zu schade, dass das fratzenbuch nicht genau so verantwortungsvoll handeln kann! :mrgreen:

Hmm… liest sich, als seien die programmierer, die das ursprünglich einmal gekohdet haben, längst weg — und das doppelplusdingens wirft ja trotz aller stinkender jornalistischer schleichwerbung und presslufthammerstubsenden gewalt bei seiner einführung keinen reibach ab, da stellt man es dann lieber ein. Tja, die geschäftsidee hat sich wohl nicht so gelohnt.

Ich wünsche euch allen viel spaß beim festen glauben daran, dass die softwäjhr beim fratzenbuch oder irgendeinem anderen S/M-menschenverdater besser ist! Und immer schön fest daran glauben, dass eure gesamten überwachungsdaten (brausernutzung, händitracking, suchhistorje) bei guhgell „sicher“ sind und niemals von repressiven staaten oder kriminellen erpressern gegen euch verwendet werden! Und jetzt schreibt schön eure eingene STASI-akte weiter und tragt die guhgell-wanzen durch euer ganzes leben! Erich Mielke wäre sowas von stolz auf euch gewesen! Aber irgendwelche freiheiten und menschenrechte sind an euch verschwendet…

S/M des tages

Hej, jetzt kommen golem-kwantitätsjornalisten sogar schon mit dem schwäbischen gruß, wenn sie belege dafür sehen, dass das fratzenbuch tatsächlich so widerlich und menschenverachtend ist, wie wir alle immer schon wussten. Nur echt mit fratzenbuchklickeknopf neben dem artikel, wisst schon, reichweite und so… das ist wichtiger als die eigene intelligenz… 😀

Wenn euch doch nur jemand gewarnt hätte bei golem. :mrgreen:

Hej, und ihr letzten hochleistungsdeppen, die ihr noch beim fratzenbuch seid und euch regelmäßig eurer gehirngift dopamin abholt, wenn ihr auf euren scheißwischofon angezeigt kriegt, dass auf dem fratzenbuch wieder etwas für euch los ist: das fratzenbuch wollte nicht mehr und nicht weniger, als klammheimlich und gegen euren willen eure telefonbenutzung abhören. Geht doch in die scheiß-DDR, wenns euch ohne totalüberwachung nicht gefällt, ihr großhirnkastraten! Ach, die DDR gibts nicht mehr? Hej, ihr spermaschnüffler, dann baut eure ersatz-DDR mit technik-STASI und stacheldrahtiger freiheitsverhinderung aber irgendwo auf, wo es nicht in mein dasein reinragt, denn ich verzichte gern auf überwachung. Meine mäjhladresse habt ihr dem spämmigen scheißladen schon gegeben. Manchmal habe ich echt lust, jeden menschen aus meinem umfeld zu entfernen, der so ein scheißwischofon benutzt. Sollen sie sich doch alle irgendwelche faschistenfreunde suchen! Die brauchen mich nicht. 😦