Kurz verlinkt

Wenn ich in einer Meldung in den Medien auf das Wort „offenbar“ stoße, bin ich immer gewarnt: Journalisten verwenden „offenbar“ meist dann, wenn sie sich selbst nicht sicher sind oder wenn sie etwas kolportieren wollen. In manchen Medien wird „offenbar“ auch verwendet, wenn eine Information ins Bild passt, aber keine belastbare Quelle genannt werden kann

Tja, wenn man nicht nach einer guten untersuchung sucht, sondern nach einer untersuchung mit dem propagandistisch gewünschten ergebnis, dann greift man als kwasi-beamteter scheißjornalist an der parteienstaatsfunk-propagandafront schon mal ganz tief ins klo.

Hat der deutschlandfunk in den letzten jahren einen zu guten ruf bekommen? Werden dahin jetzt auch die von den reichweitenstärkeren sendeanstalten gewohnten gestalten der marke „Joseph Goebbels für die dorfdisko“ verklappt? Schade drum, aber so ist das eben mit dem parteienstaatsfunk. 😦

Möchte sich jemand beruflich neu orientieren?

Jetzt kann man sich endlich zum deppenschubser… ähm… „influencer“ weiterbilden, und zwar unter verbrennung staatlicher fördergelder. Das ist doch prima! Die BRD gibt parteistiftungen das geld dafür, dass sie menschen beibringen, wie man andere menschen im internetz bestupst, wenn sie mal die unerwünschte meinung haben oder bestätigt, wenn sie die richtige meinung haben. Warum sollte man p’litik auch anders als die wegwerfartikel der modeindustrie verkaufen? 👍

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß auf irgendwelchen S/M-webseits!

Einer der gründe…

Einer der gründe, weshalb es keineswegs paranoid und irre ist, darauf zu achten und es nötigenfalls auch gegen widerstände durchzusetzen, dass man nicht mehr fotografiert wird, ist, dass man so auch verhindert, dass eine bekannte industrielle fäjhknjuhs-zeitung aus der BRD das foto einfach in ihre emozjonshochkochenden lügenartikel reinklebt, ob es nun passt oder nicht. Wer möchte schon gern, dass scheißjornalisten breitwirksame lügen ihn verbreiten, um damit reklameplätze zu vermarkten?

Und hej, videos sind noch schlimmer, wenn sie in die hände dieser etisch verwesten menschen- und leichenschüttler kommen:

Nicht nur, dass die Redaktion sich private Videoaufnahmen einer verstorbenen Person besorgt — sie versucht dann auch noch, damit ein paar Abos zu verkaufen und Geld zu machen

🤮

Aber hej, die generazjon selfie, die immer das internetz in der tasche hat und die eigene zombiefizierung gesenkten hauptes allüberall im straßenbild belegt, ist ja von aller intelligenz befreit und hält jeden gleich für geisteskrank, wenn er noch in ruhe über die dinge, die er tut und das leben, das er leben möchte nachdenkt. Tja, ihr idjoten, dann lasst euch halt missbrauchen! Gehirn habt ihr gehabt, da kann ich nichts dazu, wenn ihr es nicht nutzt.

Nicht nur in den USA…

Nicht nur in den vereinigten staaten eines teils von nordamerika finden p’litiker und ihre scheißwerber die massenhaft über S/M-drexseits wie etwa dem fratzenbuch illegal eingesammelten daten bei ihrer psychomanipulativ-hirnfickenden bestupsung von wahlberechtigten irre interessant, sondern auch in österreich.

Für die Kampagnenzentrale selbst gibt es aber nur eine Lösung, und das sind verhaltensorientierte Datenbanksysteme, in der jede Interaktion meiner Unterstützer erfasst und zu Profilen verarbeitet wird […] Mit einer E-Mail-Adresse konnten wir Kontaktpunkte rund um eine Person aggregieren. So konnten wir über den Kampagnenzeitraum 6,7 Millionen Datenpunkte ansammeln […] Verdienen Sie mit jedem E-Mail und jedem Social-Media-Posting wertvolle Daten

Aber hej, ihr habt ja alle nix zu verbergen, also auch weiterhin viel spaß beim fratzenbuch! Dann wird eben mal ein Trump zum US-präsidenten. Und je psychopatischer ein arschloch ist, desto geringer die hemmungen, jedes mittel auch einzusetzen. Ist doch voll geil, eure ganze S/M-scheiße: während alles wegzensiert wird, was auch nur entfernt wie eine brustwarze aussieht, kann jeder asozjale halunke gezielte massenmanipulazjon machen.

Freut ihr euch auch schon so auf die zentrale speicherung von gesundheitsdaten, die abschaffung des anonymen bargeldes und die „selbstfahrenden“ autos, die ständig onlein sein müssen? Immer ganz feste an den „datenschutz“ glauben! Ganz feste dran glauben!!!!1!!elf!! Vielleicht hilfts ja.

Noch eine datenschleuder des tages

Eine Datenbank mit Basisinformationen von mehr als 267 Millionen Facebook-Usern befand sich rund zwei Wochen lang auf einem ungesicherten Server im Internet. Die Datensätze bestanden offenbar aus Namen, Telefonnummer und zugehöriger User-ID […] Mitte Dezember auf eine Elasticsearch-Datenbank mit den Daten gestoßen, die seit dem 4. Dezember ohne Passwortschutz im Netz stand

Wisst ja: spaß, glauben, datenschutz, liste, wäxt! Wer immer noch beim spämmigen, trojanerprogrammierenden, stinkenden scheißfratzenbuch ist, hat bei mir eh kein mitleid mehr gut. Da werden es viele erst bemerken, wenn es sehr lästig und teuer wird, wenn ihre identität missbraucht wird oder wenn alle ihre „freunde“ mit trickbetrügereien der marke „hallo, ich hänge hier in barcelona fest, habe geld und papiere verloren, kannste mir mal schnell zweihundert øre über western union schicken, dass ich zur botschaft komme, kriegste gleich übernächste woche zurück“ abgezogen werden. So ist das eben, wenn man seine ganzen sozjalkontakte an ein beschissenes und unseriöses geschäftsmodell verkauft.

Aber ihr könnt ja mal abwarten, wie hoch jetzt das bußgeld nach DSGVO wird. An dessen höhe könnt ihr dann erkennen, ob es dabei wirklich um datenschutz geht, oder ob es nicht doch nur um die einschüchterung normaler, nicht-gewinnorientierter mitgestalter des webs geht. Ich habe da ja so einen verdacht… 😦

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat noch kurz vor beginn des jahres 2020 mal wieder einen nebendschobb als total investigativer jornalist gemacht und dabei rausgekriegt, dass es in p’litischen parteien und unseriösen unternehmungen leute gibt, die sich beim wixen selbst einen orgasmus vorspielen… ähm… die geld für däumchenhochs und herzchen in S/M ausgeben [archivversjon]. Niemand hätte damit rechnen können! Es gab ja die ganzen jahre überhaupt keinen markt dafür! Aber nirgends! Und niemand wäre auf diese idee gekommen!!!1!!elf! 🤪

Auch weiterhin viel spaß bei den ganzen börsennotierten S/M-anbietern ohne seriöses geschäftsmodell, wo ihr ständig und rund um die uhr mit allen nur denkbaren trix hirngefickt und manipuliert werdet!

Finster-gram des tages

Instagram (Eigentümer: Facebook) verfährt bei DMCA-Löschaufforderungen noch extremer als Twitter. Man löscht auf Anfrage ohne jede Prüfung. Wer damit nicht einverstanden sein sollte, kann sich ja melden und um eine Klärung kümmern. Die Arbeit haben dann die Nutzer und nicht etwa die Betreibergesellschaft

Auch weiterhin viel spaß bei der zentralisierung eurer kommunikazjon über irgendwelche börsennotierten S/M-klitschen ohne seriöses geschäftsmodell! Die kämpfen gegen euch für die rechteverwertungsindustrie und „für euch“ gegen die fiesen fäjhknjuhs, außer, diese kommen von scheißp’litikern. Und: viel spaß noch im kommenden faschismus!

WanzÄpp des tages

Müsst ihr verstehen, leute, der jornalist hats euch ja auch gesagt: wenn dieses wanzäpp vom fratzenbuch für jeden seiner nutzer öffentlich macht, wann der onlein ist, ist das kein datenschutzproblem, aber wenn eine zweitäpp von irgendeiner windigen klitsche diese daten hübsch aufbereitet, ist das ein datenschutzproblem.

Auch weiterhin viel spaß mit wanzäpp! Und mit dem jornalismus, natürlich… 🤦

S/M-zensur des tages

Twitter sperrt Polizei-Accounts in NRW

Auch weiterhin viel spaß beim zwitscherchen, werte polizisten, scheißjornalisten, ARD-ZDF-jornalismusbeamte, scheißwerber, trollfeminist*innen, wischofonaktivist:innen und scheißp’litiker. Ich finde ja, ihr solltet alle mal weggeblockt werden. Vielleicht kehrt dort dann wieder ein erträglicher umgangston ein, der ein bisschen besser zu intelligenzbegabten lebewesen passt!

Zwitscherchen des tages

So so, dieses #twitter will also so etwas wie interoperable „soziale“ medien haben. Dezentral auch noch. Das ist doch das gleiche zwitscherchen, das vor etlichen jahren seine API verrammelt hat und die entwicklung von nicht-profitorientierter softwäjhr, welche die zwitscherchen-API nutzt, mit gezielten technikverhinderungen erschwert bis unmöglich gemacht hat. Um alle nutzer mit gängelnder gewalt auf eine immer unbrauchbarere, immer fettere, immer trägere webseit zu schubsen, wo es keine kronologische zeitleiste mehr gibt, sondern eine reklamevermarktungsoptimierte ansicht, die aus nachvollziehbaren, aber dennoch miesen gründen vieles unsichtbar macht, was weniger zur vermarktung von reklame geeignet ist – aber dafür zur verbesserung der rein emozjonalen ansprechbarkeit (wichtig für werber) den emozjonskochtopf überbetont, scheiß auf das nächste rufmördchen, scheiß auf das nächste pogrömchen. Von den gutherrschaftlich-willkürlichen »shadowbans« beim zwitscherchen will ich gar nicht erst anfangen. Und DIE HABEN DIE STIRN, mir gerade einen von interoperabilität und offenen schnittstellen zu erzählen?! Und heute ist gar nicht der erste april?! Die meinen das ernst?! Und jeder nimmt das ernst?! Niemand liegt mit gebieterischer heiterkeit und starken lachschmerzen am boden?!

Komm, Jack Dorsey, geh kacken! 🚽

🎂 Herzlichen glückwunsch, SPD linden-limmer 🎂

Ich gratuliere der @spdlindenlimmer beim zwitscherchen [link geht zum zwitscherchen] zu ihrem heutigen zehnjährigen zwitscherchen-jubiläum und freue mich von ganzem herzen auf mindestens weitere zehn jahre in gleicher vernunft, ruhe und sachlichkeit.

Genossen! Ihr seid der SPD schon weit vorausgegangen! Ihr kennt den weg in die zukunft der SPD schon! 👍

Für genießer und freunde des unbändigen lachkrampfes, die keine lust haben, den skriptapparat einer börsennotierten unternehmung ohne seriöses geschäftsmodell auf ihren webbrauser loszulassen, hier ein bildschirmfoto der gesamten, zehnjährigen und angenehm ruhigen, sachlichen und erfreulichen zwitscherchen-nutzung des SPD-ortsverbandes linden-limmer:

Bildschirmfoto mit einem einzigen fiepser vom 7. dezember 2009: Ab heute twittert die SPD Linden-Limmer

Don Alphonso

Don Alphonso ist ja gerade von den „üblichen verdächtigen“ durch den presse- und S/M-kakao gezogen worden, und man war sich bei der kwalitätsjornalistischen sudelkampanje noch nicht einmal zu schade dazu, auch noch unvorteilhafte geschichten aus seiner schulzeit heranzuziehen [dieser contentindustrielle häjhtspietsch ist von mir bewusst nicht verlinkt] und als sahnehäubchen den realnamen dazu zu nennen. Nun hat er mal selbst etwas darüber geschrieben, und erfreulicherweise nicht in der stinkenden springerpresse, sondern in seinem leider kaum noch befüllten blog, so dass es mir das linkchen wert ist.

Claas Relotius ist überall!

S/M-bücherverbrennung des tages

Beim zwitscherchen sind die festplatten wohl voll, und deshalb wird erstmal jedes inaktive benutzerkonto gelöscht. Es ist wirklich sehr schade, dass das mahnmal des SPD-ortsverbandes linden-limmer für immer aus dem internet verschwinden soll.

Damit dieses goldstückchen eifriger S/M-benutzung zur fortsetzung der einwegkommunikazjon nicht ganz so schnell verloren geht, habe ich hier ein archiv sämtlicher fiepser der SPD linden-limmer angelegt. Und weil es nur unwesentlich weniger hochnotpeinlich ist, habe ich auch kurz vollständig archiviert, wie es sich bei der CDU Hannover unter @ZukunftHannover@twitter.com nach dem wahltag seit nunmehr 2.999 tagen ausgezukunftet hat. Zu schade, dass solche goldstücke der p’litischen kommunikazjon gelöscht werden sollen, wo sie doch bei späteren urteilen und einschätzungen über die p’litische kommunikazjon dieser parteien dermaßen hilfreich sein könnten. 🚽

Auch weiterhin viel spaß mit den digitalen bücherverbrennungen irgendwelcher börsennotierten unternehmungen ohne seriöses geschäftsmodell!

Ich finde ja, dass das fratzenbuch auch mal alles löschen sollte, was sich ein halbes jahr lang nicht angemeldet hat. Wäre schon interessant, wie viele dann noch übrigbleiben…

Ach ja, S/M…

Ich kriege ja kaum noch etwas neues mit, und von diesem tiktok habe ich erst vor ein paar tagen was gehört, und eben habe ich gehört, dass das eine milljarde nutzer hat, aber das scheint auch genau das richtige zeugs für die generazjon idiocracy zu sein, die schon mit die-eigenen-interessen-selbst-herausfinden und kontakteknüpfen intellektuell hoffnungslos überfordert ist:

Denn auf TikTok muss man nicht erst ein Freundesnetzwerk knüpfen, sondern kann direkt Videos konsumieren. Die App lernt per künstlicher Intelligenz die Vorlieben des Nutzers – und präsentiert automatisch mehr solche bevorzugte Inhalte

Wenns doch nur ein borgwürfel wäre, wohin sich die menschheit entwickelte! Da ist man diese leidige individualität auch los! Aber nein, diese menschen wollen unbedingt reklamegefickte, mechanisch-manipulierte, dumme konsumtrottel und fremdgesteuerte kaufdrohnen werden. 😦

Aber keine sorge, es ist nur die kommende generazjon:

Aktuell sind jedenfalls stolze zwei Drittel aller TikTok-User unter 30 Jahre

Isotonische getränke auf die äcker!

Es wird zeit, dass ich sterbe.

(Zumal mir für tiktok nicht einmal mehr eine verballhornung einfällt. Das klingt schon von anfang an wie das anklopfen am hohlen schädel.)

Mach S/M, das treibt leser zu deinem blog…

„Mach mehr S/M¹, denn das gibt dir mehr reichweite“, haben sie uns gesagt. „Und es treibt mehr leser zu deinem blog„, haben sie uns gesagt.

Meine Güte, was habe ich alles gelesen! Pinterest-Zugriffe würden angeblich einen Großteil aller Zugriffe auf einen Blog ausmachen. Und dann komme ich um die Ecke und erzähle einen von 0,275% aller Besuche. Mehr kommen nicht von Pinterest

Und wisst ihr noch, als sie uns erzählt haben, dass RSS jetzt mi-ma-mausetot sei, weil guhgell seinen RSS-aggregator einfach eingestellt hat (was übrigens eine scheißidee von guhgell war):

Im Vergleich dazu hatte ich insgesamt über 14000 Besuche im gleichen Zeitraum, jeder 8. Besuch kam dabei aus dem RSS-Feed

Wenn man im internetze schreibt, ist nix so wertvoll wie „die paar“ stammleser, die immer wiederkommen, weil sie sich darüber freuen, dass man schreibt. Für die sollte man schreiben. Und an die sollte man denken. Und an nix anderes. Alles andere ist kwatsch, teures reklamefeuerwerk oder spämm. Das merkt man aber auch schon daran, dass dann nicht mehr von lesern als menschen geschrieben wird, sondern entpersonalisiert vom träffick. Die menschen ausblendende und damit latent unmenschliche reklameheini-denke, die sich in solcher sprache spiegelt, ist unerfreulich und genau derjenige zustand des webs, der überwunden werden muss. Spämm gibt es schon genug. Tatsächlich ist diese denke meiner meinung sogar derjenige zustand der gesamten gegenwärtigen gesellschaft, der am dringendsten überwunden werden muss. Spämm gibt es nämlich auch in p’litik-form, dumm und aufregend, neuerdings auch verstärkt in grün und blau und mit enormen echo im contentindustriellen apparat der njuhs-vermarktung (mit der reklameplätze vermarktet werden).

Und nein, das fratzenbuch hilft da auch nicht:

Das gilt übrigens für weitere soziale Netzwerke. Es sind ja nicht nur die Pinterest-Zugriffe. Selbst Facebook, was mir noch die meisten Zugriffe aus den sozialen Netzwerken liefert, bringt mir nicht viel, da von dort die Zugriffe nur ein Drittel der Zugriffe aus dem RSS-Feed darstellen

Es überrascht mich gar nicht. Ich selbst kenne es zu gut vom zwitscherchen, der einzigen S/M-webseit, die ich gelegentlich nutze. Wenn dort einmal jemand mit richtig vielen folglingen einen link setzt, führt dies niemals zu einer signifikanten zunahme der seitenzugriffe, die aus den normalen täglichen schwankungen herausstechen würde. Kaum etwas ist so überschätzt wie S/M.

¹S/M ist meine abk. für social media. Aus gründen.

Der krieg gegen häjhtspietsch ist gewonnen!!1!!!elf!

Tweet von @digiom@twitter.com: Weil der deutsche Artikel 'die' von englisch trainierten Algorithmen als 'stirb' gelesen wird, kann es einem passieren, dass Twitter einen blockt, wenn man 'die Boomer' schreibt. 12 Stunden Sperre für mich, weil Twitter spezielle Boomer-Schutzprogramme am laufen hat.

Tja, nach so viel gerade von „künstlicher intelligenz“ bei der contentfilterung jetzt mal wieder die übliche „künstliche dummheit“. Wer von euch kennt noch webforen mit dumm implementierten zensurfunkzjonen, die zum beispiel im wort „nachbarschaft“ eine beleidigung gefunden haben? Warum sollte ein börsennotiertes unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell es besser machen? 🤦

Auch weiterhin viel spaß mit der vom netzwerkdurchsetzungsgesetz erzwungenen zensur von häjhtspietsch!

Bitte weitergehen! Hier gibts nichts zu sehen!

Beim Scrollen durch Facebook-Postings kann es passieren, dass ein Live-Bild der Kamera am Rand der iPhone-App erscheint

Huch! 😂

Aber hej, macht euch mal keine sorgen, ihr ganzen von der fratzenbuchsucht befallenen lemminge! In wenigen stunden gibt es eine versjon der fratzenbuch-äpp ohne den verstörenden fehler. Dann werdet ihr endlich wieder von der zuckerberg-STASI überwacht (und könnt die akte dazu gleich selbst schreiben), ohne dass ihr dabei etwas dermaßen auffälliges bemerkt — wie es unter ändräut jetzt schon der fall ist. Auch weiterhin viel spaß mit dem antisozjalen fratzenbuch aus einem weltüberwachenden faschostaat, betrieben von einer börsennotierten unternehmung ohne seriöses geschäftsmodell! (Nein, menschliche kommunikazjon mit reklame zu vergällen, ist nicht seriös. Es mag ein geschäft sein. Aber dieses geschäft wird zusammenbrechen, wenn die blase platzt und die reklameschaltenden nicht mehr an die diversen lügen der reklamedistributoren glauben.)

Und bedankt euch mal bei euren händiherstellern, dass der scheißdreck auf praktisch jedem scheißwischofon in nicht deinstallierbarer form vorinstalliert ist! Ach, das findet ihr sogar gut? Zu schade, dass es so viele menschen gibt, an denen die menschenrechte einfach nur noch verschwendet sind… 🐑