S/M des tages

Heise vor rd. drei jahren so: das fratzenbuch veröffentlicht die telefonnummer praktisch jedes nutzers frei im internetz, ein häck ist nicht erforderlich.

Das fratzenbuch daraufhin so: das ist kein fehler, das ist ein funkzjonsmerkmal.

Die vollständig enthirnten fratzenbuch-nutzer daraufhin so: ich bleib beim fratzenbuch. Ich hab doch nix zu verbergen. Was kann da schon schiefgehen?

Heise heute so: die schreiber von erpressermäjhls beeindrucken jetzt ihre opfer damit, dass sie die telefonnummer des angeblich gehäckten händis angeben, und einige opfer sind so beeindruckt, dass sie sogar tausend dollar in bitcoin rüberwaxen lassen.

Online-Gauner verschicken derzeit Erpresser-Mails, die zumindest Teile der Handynummer des Empfängers enthalten. In der Mail gibt der Absender vor, den Empfänger mit einer Spionagesoftware infiziert und damit bei der Nutzung einer Pornoseite gefilmt zu haben

(Bei mir ist diese massenhaft versendete spämm auch angekommen, aber „nur“ als leserzuschrift, weil ich niemals irgendwo im web meine telefonnummer angebe und damit andere leute in unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell über ein anonymisierendes medium dazu ermächtige, mitten in meinem leben rumzubimmeln. Auch dann nicht, wenn die mir über ein anonymisierendes medium ganz viel datenschutz versprechen. Auf die immer wieder behauptete zusätzliche sicherheit einer zwei-faktor-autorisierung verzichte ich gern, wenn ich mit diesem verzicht sicherstellen kann, dass auch weiterhin nur ganz wenige menschen meine telefonnummer kennen. So weiß ich, dass es sich menschlich lohnt, ranzugehen, wenns telefon mal klingelt. Wer als webseitbetreieber die angabe einer telefonnummer von mir erzwingen will, hat mich auf der stelle nicht mehr als nutzer. Und wer sie mit von trickbetrügern abgeschauten tricks und vergleichbaren schubsereien erschleichen will, etwa so wie es scheißguhgell getan hat und noch tut, bekommt dann für diese scheißnummer einen kleinen text zur würdigung.)

Ich heute so: bleibt mal schön beim fratzenbuch, ihr idjoten! Immer hübsch datennackt machen! Ihr habt es echt nicht besser verdient. Gehirn gibts leider nicht im äppstohr.

Advertisements

P’litischer kindesmissbrauch des tages

Hala (@hala_syri@twitter.com mit #EyesOnIdlib)

Mit von der Partie ist bei dieser Kampagne übrigens auch Shajul Islam. Der Mann war schon bei der Fälschung des Chan-Scheichun-Giftgasangriffs beteiligt, wo er allerdings unfreiwillig zur Enttarnung der ganzen Sache beitrug, weil er während einer angeblichen chaotischen Notsituation in seinem Hospital (die es natürlich nie gab), fröhlich twitterte und internationalen Journalisten Liveinterviews anbot

Bundeswehrmachtspropaganda des tages

Ist schon scheiße, wenns mit der sterbebereitschaft für muttisland und den reibach der milljardäre nicht mehr so weit her ist, da brauchts dann schon extrakrasse hirnfickkampanjen für die wehrfähige generazjon: „beißer oder lutscher“ oder „nix für softies“, das ist der ton. Neben der üblichen intelligenzbeleidigenden plakatierung im öffentlichen blickraum auch mit ganz viel S/M (meine abk. für social media) — da wird doch nicht etwa die neue von-der-Leyenhafte cyber-cyber-wehr für zuständig sein. :mrgreen:

Hey, komm, bundeswehrmacht! Das kannst du besser! „Hart wie kruppstahl, zäh wie leder, ausgeliefert wie schlachtvieh, dumm wie scheiße“ wäre doch auch mal ein tolles motto. Ach, ihr könnt in eurer scheißpropaganda nicht die wahrheit sagen? Na, so ein jammer aber auch! Dann müsst ihr halt weiterlügen…

#Aufstehen zum personenkult

Die folgenden gruppenregeln wurden mir von jemanden zugesteckt. Sie gehören zu einer fratzenbuch-gruppe, die keinen bezug zu Sahra Wagenknecht hat, sondern so tut, als sei sie von freunden der „sammelbewegung“ #aufstehen betrieben. Ich kann weder ausschließen, dass es sich hier um einen fäjhk handelt, noch kann ich ausschließen, dass es sich hier um eine satire handelt. Ich habe mir die fratzenbuch-seite dieser gruppe nicht angeschaut, weil ich das fratzenbuch (ebenso wie andere webseits von illegalen und asozjalen scheißspämmern) nicht benutze. Die hervorhebung ist natürlich von mir.

Gruppenregeln -- Sinn dieser Gruppe ist die Unterstützung von Sahra Wagenknecht und ihrer _linken_ Sammelbewegung. Diese Gruppe ist also in erster Linie für etwas und nicht gegen etwas! -- Jeder der die Bewegung unterstützen mag darf mitmachen, unabhängig davon ob und welche Partei er unterstützt. -- Geduldet werden keine Menschenfeinde, Beleidigungen und keine feindselige Stimmungsmache (Hetze) gegen Nichts und Niemanden. Insbesondere nicht gegen Geflüchtete aber auch nicht gegen rechte Gruppierungen (dies bedeutet nicht automatisch, dass man (oder die Gruppe) mit den entsprechenden Gruppierungen einveratanden ist.) Sachlich formulierte Kritik und Auseinandersetzung ist erwünscht! -- Die Sammelbewegung ist links aber der Kampf 'Links-Gegen-Rechts' soll hier nicht geführt werden - jeder versteht unter diesen Begriffen ohnehin etwas anderes. HERVORGEHOBEN: **Überlegt euch im Zweifel, wie Sahra über ein Thema denken würde.** Haltet ihr eine Aussage für unpassend in der Gruppe, fragt erst mal nach wie es gemeint war. Sagt nicht gleich: 'Du bist ein…', sondern lieber: 'Das klingt für mich… weil…'. -- Sollte es trotzdem zu Problemen kommen, markiert bitte die Moderatoren oder Admins oder schickt eine Nachricht an die Seite, die zu dieser Gruppe gehört. Die Admins können nicht jeden Beitrag mitlesen und sind auf die Hilfe der Gruppe angewiesen. Habt dann Vertrauen, dass sie helfen werden. -- Viel Spaß und lasst uns was bewegen!

Gute nachricht des tages

In Europa muss Facebook erstmals einen leichten Rückgang der Nutzerzahlen hinnehmen. 279 Millionen tägliche User (DAU) im Juni sind zwar acht Millionen mehr als vor einem Jahr, aber drei Millionen weniger als im ersten Quartal 2018

Jedes ende beginnt mit einem anfang vom ende. Möge der kriminelle spämmer und trojanerprogrammierer „fratzenbuch“ an den insolvenzverwalter übergeben werden, mögen seine vielen däumchengeilen nutzer — hier ausgesprochen passend als DAU bezeichnet — für ihre mittäterschaft an der asozjalen und nach scheiße stinkenden fratzenbuch-kriminalität zur rechenschaft gezogen werden!

Je schneller, desto besser!

Fratzenbuch des tages

Zuckerberg zu Richtlinien
Holocaust darf auf Facebook geleugnet werden

[Archivversjon, wisst schon, wird ja irgendwann wegen der lobbyarbeit der scheißpresseverleger gelöscht… viel spaß beim zahlen der grunzgesetzkonformen rundfunkgebühr]

Aber hej, hauptsache dieser ganze häjhtspietsch und diese ganzen fäjhknjuhs werden stalinistisch ratzefummel vom fratzenbuch weggelöscht! Zum beispiel diese hasserfüllte unabhängigkeitserklärung der vereinigten staaten von amerika. :mrgreen:

Schneller nachtrag: heise hat auch etwas:

Auf einem Trainingsbild ist auf einem Cartoon ein kleines Mädchen dargestellt, das offenbar von der Mutter im Waschbecken ertränkt wird – „weil sie sich in einen Jungen schwarzer Hautfarbe verguckt hat“, wie es darunter heißt. Das sollte stehenbleiben, lernte der Reporter, „weil sich die Gewalt nicht gegen den Jungen richtet“ und weil es ein paar mentale Sprünge bis zum Hass benötige. Inzwischen hat Facebook aber auch bei diesem Beispiel eingestanden, dass es gelöscht gehört und der Fall geprüft werde

Was hatten wir denn lange nicht mehr?

Achtung, öffentlich-rechtlicher schleichwerbealarm mit WDR-geschmack, weiß der geier, wie viel geld dafür illegal geflossen ist:

Openbook will die datenschutzfreundliche Alternative zu Facebook werden: ohne Werbung, ohne Nutzerdaten zu sammeln

[Dauerhafte archivversjon des tagesschau-artikels gegen die von scheißpresseverlegern und ihren speichelleckern aus der p’litschen klasse in den dunkelkammern des reichstages lobbyistisch zum gesetz gemachte pflicht des BRD-parteienstaatsfunks, gebührenfinanzierte und damit bereits bezahlte inhalte im web löschen zu müssen]

Leute, diese „datenschutzfreundliche alternative“ zum fratzenbuch gibt es schon. Da muss auch keiner mehr geld für eine völlig neue programmierung einsammeln. Da hat auch niemand irgendwelche windigen geschäftsmodelle mit virtuellem geld. (Aber eine gelegentliche spende für pod-betreiber ist nett.) Diese alternative ist seit jahren verfügbar.

Und wenn irgendwann mal wieder eine empörende und vom scheißjornalismus im schrillsten alarmton breitgetretene datensauerei beim fratzenbuch passiert — das ist ja so alle paar monate mal fällig, und seit jahren mit steigender grenzkriminalität und unverschämtheit — dann kommen einmal mehr scharweis die ganzen fratzenbuchies wie eine kopfentkernte zombieapokalypse zu uns ins fediverse rüber; schauen sich ungefähr drei tage lang um; stellen fest, dass es dort viel zu wenig unterhaltung, videos, selfies und gewinnspiele gibt; dass es dort keinen leicht konsumierbaren trost gibt, der für ein paar minuten über ihr entgangenes leben hinwegtrösten kann; bemerken, dass kein tschätt in die webseit integriert ist und man sich bei bedarf über XMPP behilft, kommen aber wegen ihrer doofheit nicht damit klar, sich eine XMPP-softwäjhr wie pidgin zu installieren (die sich natürlich genau so leicht installiert wie jede andere softwäjhr auch); stellen fest, dass man dort andere leute nicht unbedingt findet, indem man ihren namen sucht, was ja bei datenschutzambizjonen auch nicht weiter verwundert, wenn man mal kurz darüber nachdenkt; jammern einmal jämmerlich in die zeitleiste, dass ja gar nix los sei (machen aber auch selbst nix los) und dass niemand da sei und gehen dann für immer im fediverse verstummend zum fratzenbuch zurück, wo sie ihrer eigenen, von mir völlig unwidersprochenen meinung nach hingehören. Schön weiter scheiße fressen, lecker lecker scheiße! Und weil der scheißjornalist im betrieb der contentindustrie ja njuhs machen muss, nicht „olds“, ist schon nach einer woche, höchstens nach drei wochen, in denen das gehirn des verbrauchensollenden „verbrauchers“ im nach scheiße stinkenden scheißjornalismus mit seinem stinkenden, jeden tieferen gedanken hinfortreißenden strom ständig neuer neuigkeiten gebadet wurde, die datensauerei beim fratzenbuch wieder vergessen und der lobotomierte lemming geht alzheimersch-unbeschwert zum fratzenbuch zurück. Ein rest von ungutem gefühl löst sich beim ersten selfie oder katzenfoto in warmem entzücken auf.

Da könnt ihr euch den umweg über irgendwelche alternativen sparen, ihr konsumisten mit eurem verkümmerten denkmuskel! Bleibt gleich beim fratzenbuch! Lasst euch in reklameoptimierten zeitleisten schön ins gehirnchen ficken und auf jede nur denkbare art manipulieren! Lasst eure daten an den meistbietenden verkaufen! Freut euch, dass das fratzenbuch jetzt noch besser gegen fäjhknjuhs (außer denen der bildzeitung) vorgeht und euch noch mehr kontrollillusjon über eure daten gibt (warnung, der link geht zur fratzenbuch-webseit)! Zensur ist gut, wenn der scheißjornalist und der scheißp’litiker zensur gut finden, sie also nicht in russland, china oder der türkei, sondern in der BRD stattfindet! Die menschenrechte waren an euch eh genau so verschwendet wie das großhirn. Viel spaß noch im kommenden faschismus, diesmal nicht erdfarben und kackbraun, sondern lichteleicht himmelblau! Die farben wexeln, die verachtung und verneinung des individuums bleibt, und die auf ihre individualität und menschenwürde freiwillig verzichtenden mitmarschierer finden sich immer. Die uninformierten sind uniformierten der jetztzeit.

Das wäre fast ein nachtrag gewordenScience Files hat auch etwas dazu geschrieben. Aber ich habe vorher meinen fiehdrieder überflogen, und deshalb wirds ein am ende des rants nachgereichter link.

Der reklamewahnsinn krönt sich selbst

Bald würden Tools die Veränderungen erfolgreicher Anzeigen analysieren und Hinweise für andere Kampagnen liefern, glaubt Lars Budde. Eine mögliche Reaktion der Betroffenen sieht so aus: „Ich flute quasi dieses Anzeigenarchiv mit Werbeanzeigen, die mit wenig Budget oder vielleicht auch mit wenigen Impressionen ausgeliefert werden. Ich erstelle Anzeigen, um Wettbewerber hinters Licht zu führen, damit der nicht erkennen kann, welche Anzeigen bei mir die erfolgreichen sind“, sagt Social-Media-Werbeexperte Florian Litterst. Das Nachrichtenportal BusinessInsider, beispielsweise, hat 2300 aktive Anzeigen

Kannstedirnichtselbstausdenkensowas! Scheißwerber machen scheißwerbung nicht für irgendwelche kunden, sondern für andere scheißwerber. Hej, scheißwerber, spar dir doch den umweg über äds, S/M und das offene web, spämm einfach die ganzen anderen scheißwerber mit deiner scheißwerbung zu! Wenn ihr nichts weiter macht, als euch gegenseitig eure beschränkte lebenszeit damit wegzufressen, dass ihr einander zuspämmt, kann ich damit leben, ihr professjonellen scheißlügner- und hirnficker-arschlöcher!

Nach so viel hirnfick, reklame und propaganda…

Das Vertrauen der Nutzer in soziale Medien geht immer weiter zurück. Das zeigt der Sonderreport des Edelman Trust Barometer […] Lediglich 41 Prozent der User weltweit haben Vertrauen in soziale Medien – in Deutschland sind es sogar nur 27 Prozent […] Allen voran – mit 68 Prozenz – sind es Betrug und Identitätsdiebstahl, die das Vertrauen in soziale Netzwerke erschüttern. Dicht gefolgt von Cybermobbing und Hate-Speech (67 Prozent), Clickbait (66 Prozent), Fake-News (65 Prozent) und Bots (59 Prozent)

Das, was da das „vertrauen in sozjale netzwerke“ erschüttert, hört sich ja an wie eine knappe beschreibung vom zwitscherchen… :mrgreen:

Na, hat noch jemand fratzenbuch- oder zwitscherchen-akzjen?

Aber so lange die leute den scheiß weiterbenutzen — trotz werbeoptimierter beitragsansicht, die alles empörende und widerliche eher noch verstärkt und ganz viel gebettel um aufmerksamkeit für absurd-psychische fanatikermeinungen — wird das eh keine folgen haben.

Fratzenbuch des tages

Das fratzenbuch hat ja wattsäpp aufgekauft, um seinen datenbestand ein bisschen zu vergrößern, und zurzeit greift es richtig zu:

Nutzer des populären WhatsApp-Messengers sollten aktuell besser den Datenverbrauch der App im Auge behalten. Denn ein Bug in der Backup-Funktion führte bei einigen Anwendern dazu, dass plötzlich riesige Mengen Daten in die Cloud geschoben wurden – und das auch gern mal, wenn nur das Mobilfunknetz zur Verfügung stand […] So berichtet ein Kollege von Smartdroid, dass WhatsApp plötzlich ein ganzes Gigabyte in die Cloud schieben wollte. Vor der Fertigstellung kam es aber zu einem Problem mit der Netzverbindung und es ging mit einem mehr als doppelt so großen Datenpaket von vorn los

Macht ja nix, sagt man sich beim fratzenbuch, müssen ja die nutzer für bezahlen. :mrgreen:

Fefe über S/M

Ich selbst mache ja nichts mit Twitter, aber es gibt diverse 3rd Party Bots, die meinen RSS-Feed auf Twitter weiterverbreiten. Gegen meinen Willen übrigens. Ich finde die Idee furchtbar, dass Leute möglicherweise durch die Präsenz meiner Inhalte auf Schweine-Plattformen wie Twitter oder Facebook verbleiben. Mir wäre es viel lieber, wenn alle Leute, die meine Texte auf Twitter oder Facebook lesen, ihre Accounts dort zumachen und sich einen RSS-Reader installieren oder das Blog im Browser lesen würden

Häjhtspietsch des tages

Facebook sperrt US-Unabhängigkeitserklärung als Hate Speech

[…] Automatische Filter bei Facebook haben einen Abschnitt der US-Unabhängigkeitserklärung als Hate Speech deklariert und gesperrt. Das berichtet The Vindicator aus dem US-Bundesstaat Texas, dessen Facebook-Seite von der Sperrung betroffen war

Bwahahahaha!

Überall automatische filter reinbauen, was kann dabei schon schiefgehen! Wenn euch doch nur jemand gewarnt hätte! Und so weiter… 😀

Nach völlig unbestätigten berichten gewöhnlich völlig uninformierter kreise hat sich der filteralgorithmus aufgehängt und sämtlichen speicher eines sörverparks weggeknabbert, als ihm die mit einer extraporzjon revoluzjonsblut betrunkene französische nazjonalhymne vorgesetzt wurde. :mrgreen:

Verdummungsjornalismus des tages

In diesem text zu den asozialen und illegalen machenschaften von „linkedin“ fehlen zwei wichtige und allgemein verständliche wörter: spämm und schadsoftwäjhr. Stattdessen langatmig-lesefeindliches gelaber im ätzendsten jornalistischen pseudoobjektiv-ton, als ob späm und schadsoftwäjhr schöner würden, wenn man sie nicht klar beim namen nennt.

Denn eine softwäjhr, die neben der erwünschten nutzfunkzjon (teilhabe an einem S/M¹-netzwerk) heimlich daten einsammelt und an einen dritten schickt, ist eine schadsoftwäjhr, ein so genannter trojaner. Und der massenhafte versand von mäjhl an irgendwelche mäjhladressen, die jemand mit solcher schadsoftwäjhr eingesammelt hat, ist nun einmal spämm und nix anderes. In der praxis sieht das dann so wie hier beschrieben aus

Wenn die vier großen internetz-seuchen der heutigen zeit, spämm, schadsoftwäjhr, wischofone und S/M, zusammenkommen, hilft kein blendsprech, sondern nur klares benennen von spämm und (oft werkseitig vorinstallierten) wischofon-trojanern. Wenn es für alle menschen gültige gesetze gäbe, säße dieses pack von fratzenbuch, linkedin, path und seine vielen schergen in der wischofon-industrie längst für ein paar jahre im knast und hätte auflagen, wegen der nachweislich hohen kriminellen energie dort kein internetz benutzen zu dürfen…

S/M ist meine abk. für „social media“. Aus gründen.

S/M des tages

Wie unfassbar mies, vorsätzlich irreführend und widerlich nutzerverachtend müssen die so genannten „privatsfäreeinstellungen“ von guhgell und fratzenbuch eigentlich gestaltet sein, wenn sogar windohs zehn besser abschneidet?!

Facebook und Google widersprechen den Bewertungen der Studie. Gegenüber der BBC betonen beide Konzerne, dass sie anderthalb Jahre daran gearbeitet hätten, ihre Dialoge gemäß den Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung zu gestalten

Das ist eine vollkommen wahre aussage von guhgell und fratzenbuch. Es ist wahrlich nicht leicht, benutzerschnittstellen so zu gestalten, dass sie sich buchstabengetreu an ein gesetz halten, aber trotzdem die absicht hinter diesem gesetz umgehen.

Seht bloß zu, dass ihr von diesen scheißläden wegkommt! Und dieses windohs zehn verbietet sich sowieso…