S/M des tages

Das ich noch einmal t-onnlein verlinken würde — aber dieses wahre wort der woche hats verdient:

Unabhängig von der oft unklaren Rechtslage aber ein Appell an alle Eltern und Lehrer: Sie sollten sich ernsthaft Gedanken darüber machen, ob sie ihren Kindern und Schülern wirklich erlauben wollen, sich digital komplett nackt auszuziehen. Im analogen Leben würden bei ihnen sämtliche Alarmglocken schrillen, wenn Fremde plötzlich anfangen, sich brennend für die Aufenthaltsorte, Freunde, Vorlieben, Sorgen oder Nöte ihrer Kinder und Schüler zu interessieren

Advertisements

S/M des tages

Stell dir mal vor, du gibst geld für reklame aus, arbeitest mir irgendwelchen S/M-stars zusammen, die ganz viele „follower“ haben und es stellt sich raus, dass ein viertel bis ein drittel dieser „follower“ nix als durch analysen klar erkennbarer fäjhk ist.

[…] sieben Millionen Follower. Das Resultat: 26 bis 31 Prozent davon sind unecht: fast ein Drittel der vermeintlichen Zielgruppe existiert gar nicht

Tja, schon kacke, wenn man in dieser S/M-scheiße sein geld verbrennt!

Aber hej, werbeheini an der enthirnungsfront: die untersuchung betrifft ja nur die schweiz. Woanders, also da, wo du die scheißreklame machst, sieht es bestimmt besser aus. Und es geht nur um „instagram“. Wenn du bei fratzenbuch und zwitscherchen deine scheißreklame machst, wo käufliche „follower“ seit jahren öffentlich angeboten werden, sieht es bestimmt auch gleich viel besser aus… :mrgreen:

S/M des tages

Dieses zwitscherchen — nach wie vor die webseit einer börsennotierten unternehmung ohne seriöses geschäftsmodell — aus dem euch die jornalisten immer vorlesen, wenn sie euch sagen wollen, was ihr denken sollt, „wie das internetz denkt“, ist in wirklichkeit in der BRD so gut wie bedeutungslos:

Bei all der öffentlichen Wahrnehmung für Twitter […] darf man nie vergessen, wie wenige Nutzer dort eigentlich aktiv sind. Nur 3 Prozent der Deutschen loggen sich mindestens einmal wöchentlich ein

Das wird die jornalisten aber auch in zukunft nicht davon abhalten, euch fiepser beim zwitscherchen vorzulesen. Wohl denen, die ein richtiges internetz zur verfügung haben und die damit nicht den hirnfickversuchen von jornalisten hilflos ausgeliefert sind.

S/M-propaganda des tages

Na, immer noch beim fratzenbuch? Da, wo man von so einer scheiß propagandascheiße hirngefickt wird?

Eine angebliche Pro-Sebastian-Kurz- und eine angebliche Kontra-Sebastian-Kurz-Facebook-Fanseite, und beides lanciert von einer israelisch-österreichischen Underground-Truppe im direkten oder indirekten Auftrag der SPÖ, mit Beteiligung eines Politberaters, der zumindest mit einem Fuß in der Kriminalität steht

Österreich hört sich ja fast so vertraut wie die BRD an…

Und da sagen mir andere, ich sei verschwörungsteoretiker, der zeitweise völlig wirre dinge erzählt. :mrgreen:

Stoppschild des tages

Endlich hat der herr noch-justizminister Heiko Maas (SPD) die ideen von Zensursula von der Leyen verwirklicht und den feuchten traum der scheißp’litiker im internetzzeitalter erfüllt: ein willkürliches, privatrechtlich durchgesetztes BRD-zensurgesetz für das internetz, zumindest für einflussreiche teile davon. Jene menschen, die sich besonders laut über die blockade von häjhtspietsch und fäjhknjuhs der „nazis“ gefreut haben, werden die näxsten sein, die von derartiger zensur betroffen sind.

Und wer jetzt sagt, dass es sich nicht um zensur handele, weil es ja keine vorzensur, sondern ein nachträgliches bücherverbrennen…

[…] hat das BfJ dafür bereits 50 Mitarbeiter abgestellt, die Ihre Arbeit in der kommenden Woche aufnehmen sollen. Die neue Abeilung besteht laut dem Bericht aus zwei Referaten, eines für Grundsatzfragen und ein weiteres für die Bearbeitung von Einzelfallverfahren

…unter emsiger mithilfe staatlicher instituzjonen sei, hat den knall noch nicht gehört — und wird ihn wohl auch nicht mehr mitbekommen. Willkommen in der BRDDR! Hier wird gelöscht, was irgendwer für strafbar hält. Dieser „irgendwer“ ist kein richter und fällt kein anfechtbares urteil, sondern ist ein zensor, gegen dessen tätigkeit man nix machen kann und dessen tätigkeit die meisten menschen gar nicht mitkriegen, weil sie die zensierten inhalte nicht mehr zu gesicht bekommen.

Viel spaß noch bei zwitscherchen und fratzenbuch! Hauptsache, die scheißreklame und die propaganda-hirnfickversuche irgendwelcher jornalisten werden nicht blockiert!

S/M des tages

US-Regierung will Trump-kritische Facebook-Nutzer identifizieren

Die Regierung will praktisch alle nicht-öffentlichen Informationen aus den Facebook-Konten der drei User aus den drei Monaten von Anfang November 2016 bis Anfang Februar 2017, darunter auch bereits gelöschte Daten [!]. Dazu gehören Passwörter samt Sicherheitsfragen und -antworten, hinterlegte Kreditkartendaten, Adressen, genutzte Apps und deren Daten, Fotos, Videos, gepostete Links, Chats [!], Videoverbindungen, Messenger-Mitteilungen [!], alle durchgeführten Suchen, Freundeslisten, welche anderen User blockiert wurden oder eine Freundesanfrage abgelehnt haben, Postings, etc. – auch wenn diese Daten nichts mit den Demonstrationen zu tun haben.

Na, immer noch nix zu verbergen?! Das ist nicht russland, nordkorea oder die „VR“ china, das sind die vereinigten staaten eines teils von nordamerika mit ihrer alles in allem recht vernünftigen verfassung. (Und hej, ihr kartoffeln, die ihr hier lest: eure daten sind nicht von der US-verfassung geschützt!) Wenn doch nur jemand vor diesen fetten, zentralen überwachungsdatensammlungen bei irgendwelchen halbseidenen S/M-klitschen gewarnt hätte…

Hier geht es auch bald los mit der (schon längst laufenden) willkürlichen zensur von häjhtspietsch (außer den intelligenzverachtenden gewaltfiepsern von Donald Trump oder Steffen Seibert) und demnächst wohl auch mit dem p’litischen justizmissbrauch zur einschüchterung derjenigen menschen, die man dann anschließend in den vor pseudowürde übertriefenden sonntagsreden als nutznießer der demokratie und der bürgerlichen freiheiten verspottet. Wenn man dazu an nur eine einzige datensammlung ranmuss, ist das vorgehen sehr erleichtert.

Alternativen stehen zur freien verfügung. Seit jahren. Softwäjhr zur verschlüsselung der kommunikazjon steht zur freien verfügung. Seit jahren. Nutzt sie! Oder seid ganz einfach knüppeldumme idjoten auf den weg in den faschismus!

S/M des tages¹

Zurzeit scheinen einige hirnlose eltern mal zu bemerken, dass es doch keine so gute idee ist, wenn man und frud seine eigenen, leider völlig wehrlos ausgelieferten kinder dazu missbraucht, das fratzenbuch-profil mit fotos zu fluten.

Mit dem Teilen der Kinderbilder durch Fremde könnten die Fotos natürlich auch dort landen, wo man sie überhaupt nicht wissen möchte. Sei es auf kinderpornografischen Seiten oder als Mittel zum Identitätenklau

Ich wills mal so sagen: ich bin nicht pädofil, aber wenn ich es wäre, wäre ich ganz sicher beim fratzenbuch.

Die frage, wie viele demnächst pubertierende von ihren „schulkameraden“ aus der zwangsgemeinschaft der BRD-gewalt-, verrohungs- und verdummungsschule unter benutzung derartigen S/M-bildmateriales durch mobbing in den suizid getrieben werden, wird vermutlich niemals beantwortet. Und die eltern, die bei diesem kwasimord an ihren kindern gleichermaßen hirnlos wie tatkräftig mitgewirkt haben, werden vermutlich niemals zu irgendeiner verantwortung gezogen. Kindsein bedeutet (zumindest, nachdem man geboren wurde) in der BRD, ein rechtloses stück verfügungsmasse mit dem ungefähren rechtsstatus eines haustieres zu sein.

S/M ist meine abk. für „social media“. Aus gründen.

Übrigens, juhtjuhbber!

Es gibt ein geheimrezept, wie ihr es hinbekommen könnt, dass ich bei euren videos niemals auf das däumchenhoch klicke und bei euren kanälen niemals abonniere, und ich bin gern bereit, es euch zu verraten: Je aufdringlicher, flackernder, stimmenergischer ihr darum bettelt, desto geringer ist meine neigung. Wenn es dann gar sieben-minuten-videos sind, aber am ende eine ganze minute mit eurem sinn- und hirnlosen gebettel drangehängt wird, klicke ich sogar aufs däumchenrunter. Und wenn ihr so bescheuert seid, schon vor dem beginn eurer eigentlichen mitteilung um däumchenhochs und abos zu betteln, dann gibt es von mir ganz schnell zwei klicks: einen auf das däumchen nach unten, und einen auf das kreuzchen beim brausertab, um euer selbstverliebtes, narzisstisches scheißgelaber abzuschalten, mit dem ihr idjoten um die herausgabe einer relevanzsimulazjon anschnorrt.

Mit denen, die dann bei euch bleiben, wäxt zusammen, was zusammengehört. Aber die intelligenz ist es nicht… :mrgreen:

S/M des tages

Das zwitscherchen, dessen bisheriges markenzeichen es ja war, dass die länge einer mitteilung ohne technischen grund auf 140 zeichen beschränkt war und das damit — in seiner anfangszeit, bevor die ganzen stinkenden jornalisten und p’litischen propagandisten und mit ihnen im gefolge die spämmer kamen — auch eine menge kreativität beim schreiben unter diesen bedingungen freisetzte, gibt auch dieses kennzeichen seiner marke auf. Fortan können die zwitscherchen-spämmer und ihre brüder und schwestern im geiste, die jornalisten und propagandisten, ihre pornowerbung und ihre p’litpornos auf 280 zeichen ausweiten. Das besteste daran: Zum diskutieren und argumentieren ist das auch weiterhin viel zu kurz. Aber das wird leider niemanden von versuchen abhalten… 😀

Häjhtspietsch des tages

Habt ihr ja alle mitbekommen: der fürchterliche häjhtspietsch auf irgendwelchen S/M-webseits muss gelöscht werden, ein ziel, hinter dem sogar die grund- und menschenrechte in einer haltung kopfnickender einsicht zurücktreten müssen. Allerdings gibts eine kleine ausnahme für den häjhtspietsch der herrschenden und besitzenden, weil das nun einmal anderer, wichtigerer häjhtspietsch ist

Auch weiterhin viel spaß in eurer schönen neuen welt, in der mit sehr selektiven zensurkriterjen so vieles unsichtbar gemacht wird und in der so weniges monströs verstärkt und in die allgemeine aufmerksamkeit gezwungen wird wird! Ein internetz hättet ihr für diese scheiße echt nicht mehr gebraucht, für euch hätte die glotze (am besten mit dem überwachungs-rückkanal aus 1984) völlig ausgereicht.

Disclaimer: Ich hatte schon ein twitter-sperre. Warum? Weil ich ein pöser nazi bin.

Hauptsache das foto ist ohne titten und nippel…

Algorithmen kennen keine Gefühle und können deshalb ziemlich unsensibel sein, wie die Facebook-Tochter Instagram bewies: Sie nutzte für Werbung ein Foto, das die Drohung enthielt, „Ich werde dich vergewaltigen, bevor ich dich töte.“ Es handelte sich dabei um einen Screenshot einer Hass-Mail, die die Journalistin Olivia Solon vor fast einem Jahr erhalten hatte

Auch weiterhin viel spaß mit den ganzen S/M-algoritmen und der US-neurotischen angst vor brüsten. Übrigens: diese klitschen wollen „targeted advertising“ können und daraus ein geschäft machen. :mrgreen:

Häjhtspietschzensur des tages

Wenn man beim zwitscherchen angesichts der… ähm… scharf formulierten ankündigung von selbstverteidigung gegen nordkorea des amtierenden US-präsidenten — „völlige zerstörung“ — den folgenden text zwitschert…

Die völlige Vernichtung Nordkoreas. Trump hatte schon deutlich schlechtere Ideen.

wird man für diesen häjhtspietsch gesperrt und wegzensiert. Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß mit der neuen meinungsäußerungsfreiheit auf irgendwelchen halbseidenen S/M-webseits¹! Gruß auch an justizminister Heiko „Zensurfreund“ Maas (SPD).

Der werte herr Trump ist übrigens nicht beim zwitscherchen gesperrt. Der bringt ja auch mediale aufmerksamkeit und reklamegeld. Unterdessen fordert die europäische p’litik eine ausweitung und beschleunigung der jetzt schon jede scharf formulierte satire gründlich erstickenden p’litisch erzwungenen zensur druch privatwirtschaftsunternehmen. Das müssen diese menschenrechte sein, von denen sie sonntags immer reden!

¹S/M ist meine abk. für „social media“. Aus gründen.

Wertneutral geschäftsbeflissen…

Nicht nur bei Facebook sondern auch bei Google und Twitter konnten Werbeanzeigen platziert werden, die gezielt nur Rassisten und Antisemiten angezeigt wurden. Bei Google schlug der Algorithmus sogar selbst rassistische Suchbegriffe vor

Aber hej, „keine sorge“, zwitschert das zwitscherchen in den hellsten PR-tönen in die ohren jener, die solch verlogene kunde weitertragen, „das war nur ein inni-mini-klitze-kleiner softwäjhrfehler bei uns, der kohd hat sich ganz sicher von allein geschrieben, und ab jetzt bekämpfen wir wieder häjhtspietsch, statt daran geld zu verdienen“…

Übrigens: man kann damit durchaus agitierende rassisten und judenhasser nebst ihrer freunde und netzwerke auffinden und dingfest machen. Es reicht, einfach reklame dafür zu buchen, da den üblichen träcking-kohd reinzumachen und schon hat man die IP-adressen dieser leute. In der BRD handelt es sich ja um straftaten, so dass man sicher die anschlussinhaber rauskriegt — das klappt ja sogar schon, wenn man kinderraubmordfickkopien über torrent anbietet, was nur zivilrechtliche ansprüche zur folge hat. So ist das eben bei den fratzenbuch-idjoten, die nichts zu verbergen haben und denen ihre privatsfäre scheißegal ist. Und wenn man kein neonazi oder rassist ist, dann ist man oder frud vielleicht homosexuell (und ist damit in vielen staaten kriminell), zweifelt daran, dass muhammed den koran vom erzengel gabriel diktiert bekommen hat (und ist damit in vielen staaten kriminell) oder hat irgendwann einmal eine weltanschauung kundgetan, die näxstes jahr erst kriminalisiert wird.

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß mit „targeted advertising“. Geld stinkt ja nicht, nicht einmal die dreißig silbertaler für Judas Iskariot. Und es ist bei diesem S/M-krams alles so ein spaß und so einfach und verbindet menschen. Schöne neue welt!

S/M des tages

Facebook ließ gezielte Werbung an „Judenhasser“ zu

Hej, ein unternehmen ohne seriöses geschäftmodell — die vergällung von menschlicher kommunikazjon mit reklame ist nicht seriös — das so wertneutral beflissen beim werbeschalten ist, das wird ganz sicher alles für einen ausgewogenen p’litischen diskurs tun. Sieht man ja schon daran, dass sie alle dort sind, die scheißparteien, die scheißfernsehsender, die scheißzeitungen…