Smartdinger des tages

Die Hacker, die in den Bundestag einbrachen, haben eine neue Angriffstechnik im Repertoire: Sie steigen über Drucker oder VoIP-Phones in Firmennetze ein

Und wenn es so weitergeht, dann gibt es bald die ersten angriffe über termostate und/oder steckdosen. Alles muss ans internetz, scheißt doch auf die sicherheit! Und bloß keine sicherheitsaktualisierungen aufspielen, die dinger laufen doch alle. Dann kann eben der multifunkzjonsdrucker beim empfang eines faxes von jedem dahergelaufenen häckkind gepwnt werden, scheiß drauf! (Ja, so schlimm ist es.)

Und wisst ihr, wer schuld hat? Richtig: die pösen pösen russischen häcker haben schuld, als ob sie diese krüppelscheiße gebaut hätten.

Weil eure jornalisten es euch nicht sagen, sage ich es euch mal: Es ist nicht möglich, einen derartigen angriff zuzuordnen, und schon gar nicht, wenn ein geheimdienst einen gewissen aufwand treibt. Ich wiederhole: es ist nicht möglich. Klar, es gibt in binärdateien zeitstempel, die zeitzonen verraten und jede menge bezeichner aller art, die nach einer sprache aussehen können, aber alle diese daten können so leicht manipuliert werden, wie man auch jede andere datei verändern kann. Und IP-adressen sind genau so wertlos, weil jeder anständige cräcker spätestens mit dem siebten lebensjahr gelernt hat, wie man seine IP-adresse über proxys, botnetze und andere gekaperte rechner verschleiert und dabei beliebige falsche eindrücke erweckt. Jede angebliche zuordnung eines derartigen angriffes ist propaganda, mehr nicht. Aber eins ist seit den enthüllungen Edward Snowdens völlig sicher: die staatskriminellen, die wie kranke perverslinge permanent in eurer privatsfäre rumcybern und euch anlasslos totalüberwachen, das sind die geheimdienste der USA. Und die staatskriminellen, die diesen kranken arschlöchern so weit in den anus gekrochen sind, dass kaum noch die füße rausgucken, statt die interessen der bevölkerung ihres eigenen staates zu vertreten, von der sie übrigens gewählt wurden, die nennt man die bundesregierung der BRD.

Ach ja: freut ihr euch auch schon so auf diese „selbstfahrenden“ autos? :mrgreen:

„Internet der dinge“ des tages

„Sonos“ so: akzeptiert gefälligst klick-klick-kopfnick unsere neuen selbstermächtigungen, die uns noch mehr eindringen in eure privatsfäre als je zuvor erlauben und stimmt gefälligst zu, dass wir mit unseren bei euch eingepflanzen stalkerwanzen noch ein geschäft mit drittunternehmen machen, oder die geräte hören halt auf zu funkzjonieren!

Der Kunde kann den neuen Vorgaben zustimmen, oder akzeptieren, dass sein Produkt vielleicht mit der Zeit aufhört, zu funktionieren

Wenn euch doch nur vorher jemand vor dieser ganzen technikverhinderungs-, schnüffel- und abzockscheiße irgendwelcher drexklitschen gewarnt hätte! Na gut, dann werdet jetzt halt ein bisschen erpresst. Ist schon scheiße, wenn man immer pech beim denken hat. Und jetzt kauft euch „autonome autos“, die nur noch fahren können, wenn sie vernetzt sind… :mrgreen: