Smartding des tages

Wie das Handelsblatt mitteilte, bekannte Amazon auf deren Nachfrage, persönliche Daten aus Videoaufzeichnungen von Ring-Türklingeln an deutsche Ermittlungsbehörden auf Dringlichkeitsantrag weiterzureichen. Und das, trotz fehlenden richterlichen Beschluss und ohne User-Zustimmung

Merkt es euch, leute, und vergesst es niemals wieder: überall, wo „smart“ drauf steht, ist überwachungsstaat drin. Ja, auch auf euren scheißhändis.

Und kommt mir nicht damit, dass jetzt doch die anlasslose massenüberwachung der gesamten bevölkerung der BRD — so genannte „vorratsdatenspeicherung“ — erwartungsgemäß noch einmal vom europäischen gerichtshof als irgendwie menschenrechtsverletzend kassiert wurde. Weil einmal ja nicht reicht. Und dann mussten — denkt doch mal an die kinder — die kinder geschützt werden, und unsere berliner geisterfahrer aus der demokratorischen parteioligarchiehölle der scheiß-BRD haben die totalüberwachung trotz ihrer mit deutlichen worten bescheinigten menschenrechtswidrigkeit wieder zum gesetz gemacht. Weil diesem pack in seinem rechtsfreien raum die menschenrechte scheißegal sind. Die werden alles abgreifen, was sie an überwachungsdaten kriegen können. Und einen Erich Mielke fanden die nur schlecht, weil er fürs falsche system gearbeitet hat, nicht, weil er ein arschloch und faschistoider menschenfeind war. Wisst schon: alles für die kinder. Denn diese fiesen kinderficker gibt es ja nur im internetz. Vor der hl. röm.-kath. kinderfickersekte muss man die kinder hingegen nicht weiter schützen. Da kann einfach alles weiterlaufen. Weiter und immer weiter.

Und jedes von euch dummen arschlöchern, das die welt mit diesem ganzen smartmüll vollkackt und sich dabei hipp, frei und modern fühlt, leistet einen aktiven beitrag zum kommenden faschismus. Ja, auch du dummes aktivisty mit deinem scheißhändi!

Smartdinger des tages

Warum ihr alles „smart“ — also überwachend, teuer, enteignend, gängelnd und beliebig fremdkontrollierbar — machen sollt? Na, unter anderem wegen dem beliebig fremdkontrollierbar und fernsteuerbar durch andere [archivversjon]:

Rund 22.000 Menschen haben in Colorado in den USA die Kontrolle über ihre Thermostate verloren. Die Geräte zeigten nur an, dass momentan ein Energienotstand herrsche, der das lokale Netzwerk beeinflusse. Der Grund hierfür: Der Thermostat-Hersteller Xcel wollte das Energienetz schützen. Um dieses nicht zu überlasten, konnten Kunden die Temperatur in ihrem Haus nicht mehr selbst festlegen und mussten schwitzen

Es ist auch alles nur zum schutz eurer infrastruktur!!1! Fragt nicht, was eure infrastruktur für euch tun kann, fragt, was ihr für eure infrastruktur tun könnt. Und kauft smartdinger, vom scheißwischofon über das scheißauto mit alles nach hause funkender überwachungsfunkzjon, über termostate, hausgeräte und stromzähler bis hin zum „smarten“ dildo! Erich Mielke hätte euch so geliebt!

Die welt ist reif. Sie will gepflückt werden.

Achtung, dieses video ist eine dauerreklamesendung:

Der vierhundert dollar-toaster mit einem grabbelbildschirm

Der smarte toaster revolution R270 hat über dreißig vorprogrammierte toast-einstellungen, die euch dabei helfen, das perfekte toastbrot zu bekommen

[Der link geht auf juhtjuhbb. Link auf invidious ohne den überwachungskram von juhtjuhbb.]

Smartding und smartauto des tages

Diese elektroautos von tesla überwachen nicht nur ihren fahrer, nein, sie überwachen uns alle als eine zusätzliche, allgegenwärtige kameraüberwachung, die im strafverfahren nach herzenslust als beweismittel verwendet werden kann.

So schade, dass es in der BRD wirksam und würgsam durchgesetzten datenschutz nur für autokennzeichen und die angabe der uhrzeit in däschcäm-videos gibt, nicht jedoch für menschen. Menschen können permanent bespitzelt und überwacht werden. Datenschutz ist im p’litischen willen der BRD internetzverhinderung, nicht menschenrecht.

Smartding des tages

Gesichtserkennung:
London will straffällige Migranten per Smartwatch überwachen

Die vernetzten Geräte am Handgelenk gelten demnach als mächtige Alternative zu elektronischen Fußfesseln: Sie ermöglichen neben dem Verfolgen von Standortdaten per GPS auch eine Kontrolle der Nutzer mithilfe automatisierter Gesichtserkennung […] Ausländische Straftäter sollen dem Bericht zufolge bis zu fünf Mal am Tag ihr Gesicht mithilfe der Smartwatches und zugehöriger biometrischer Erkennungstechnologie scannen müssen

Überwachung mit „smart“ ist auch viel billiger als der betrieb eines gefängnisses. Ich wünsche noch viel spaß im kommenden faschismus! Im moment sind solche foltermetoden ja noch „verurteilten straftätern“ mit „migrazjonshintergrund“, also meist nichtarischer hautfarbe¹, vorbehalten, aber das kann schnell mit jeder beliebigen begründung ausgeweitet werden. Nahezu überall, wo sich der parteienstaatsapparat selbst eine demokratie nennt. Was das lufteleicht-konsekwenzenlose bekenntnis zu den „universellen menschenrechten“ von kwalitätsdemokraten aller colör für einen wert hat, kann man jetzt schon sehen, wenn man hinschaut. Im zweifelsfall regelt der markt die würde.

¹Es gibt verurteilte straftäter in allen bevölkerungsgruppen, da fällt es schwer, sich eine andere begründung als rassismus für solche ungleichbehandlungen vorzustellen.

Auto des tages

Was kann dabei schon schiefgehen, wenn man — für die sicherheit natürlich, für die sicherheit — das auto in eine permanente träckingwanze verwandelt. Nein, das ist nicht nur eine datenschutzscheiße:

Sicherheitsforscher von Bitsight sind auf sechs gefährliche Sicherheitslücken im GPS-Tracker MV720 von MiCODUS gestoßen. Ihnen zufolge kommt der Tracker weltweit vor allem in Autos zum Einsatz […] Dort diene er vor allem als Anti-Diebstahlsicherung. Den Forschern zufolge kann man darüber aber auch Autos stoppen oder sogar die Benzinzufuhr kappen […] Dafür könnten sich Angreifer als Man-in-the-Middle in Verbindungen einklinken […] Aufgrund von beispielsweise hartcodierten Zugangsdaten könnten sich entfernte Angreifer Zugang verschaffen. So sollen sie etwa in SMS-Nachrichten verpackte Befehle direkt an den GPS-Tracker schicken können

Na, nicht dass da ein paar verspielte kinder neue anwendungen für die fast immer mitgekaufte SMS-fläträjht finden… 😁️

Wissen

Zumindest im totalüberwachungs- und folterknast-staat USA (p’litischer propagandasprech: unser atlantischer partner) scheinen einige leute ganz genau zu wissen, dass diese wischofone überwachungseinrichtungen sind, deren gesammelte daten im zweifelsfall einfach gegen die wischofonbesitzerin verwendet werden:

Als Reaktion auf die aktuelle Abtreibungspolitik in den USA deinstallieren zahlreiche dort lebende Frauen einem Bericht zufolge sogenannte Zyklus-Apps auf ihren Smartphones. Grund sei die Furcht vor einer Verwendung der App-Daten in künftigen Strafverfahren

Aber schön weiter diese wischofone durch euer ganzes leben tragen! Erich Mielke hätte euch ja so geliebt! 🤦‍♂️️

Prof. dr. Offensichtlich

Haltet euch fest, damit konnte keiner rechnen! Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat eine sonderschicht eingelegt und dabei rausgekriegt, dass abhörmikrofone — von scheißjornalisten, scheißwerbern und anderen stinkenden scheißfeinden regelmäßig in genauer umkehrung ihrer eigentlichen funkzjon als „smarte lautsprecher“ bezeichnet — tatsächlich dazu benutzt werden, leute permanent abzuhören.

Vor lauter überraschung sind einige menschen an ihrer atemlosigkeit erstickt!!1!

Mielke, spiel tanzmusik!

Überwachung des tages

Es ist ein gruseliges Angebot, dass die Firma Anomaly Six in den Monaten vor der russischen Invasion in der Ukraine unterbreitete. Man sei in der Lage, die genaue Position von drei Milliarden Geräten rund um den gesamten Globus quasi in Echtzeit überwachen und auswerten zu können, heißt es in einer Präsentation. Um die Macht dieser Daten zu demonstrieren, griff man zu einem drastischen Schritt – und zeigte, wie sich US-Geheimdienstmitarbeiter und -Kriegsschiffe enttarnen und rund um die Welt verfolgen ließen

Wenn doch nur vorher jemand davor gewarnt hätte, dass geräte wie die wischofone, die als überwachungswanzen konzipiert und gebaut wurden, auch tatsächlich zur überwachung genutzt werden. Aber hej, ihr habt ja alle nix zu verbergen, und außerdem ist alles so schön bunt hier. Ihr seid solche helden! Erich Mielke hätte euch so geliebt! Viel spaß im kommenden faschismus!

Damit jeder sehen kann, das überwachung überwachung ist…

Apples „Wo ist?“-Funktion, die auf den Geräten des Konzerns von vielen Nutzern standardmäßig aktiviert wird, könnte im andauernden Ukraine-Krieg eine militärische Rolle spielen. Ukrainische Bürger, deren Apple-Produkte von russischen Truppen gestohlen oder bei Plünderungen erbeutet wurden, erfassen deren Position und könnten die Daten dann an ihr Militär weiterleiten […] Die „Wo ist?“-Funktion, die auf Englisch auch „Find My“ heißt, ist auch in iPhones, iPads und Macs vorhanden. Sie lässt sich auch durch einen Dieb nur schwer deaktivieren, inzwischen ist es sogar möglich, gelöschte oder scheinbar abgeschaltete Geräte zu tracken

Also kauft euch schön weiter wanzen- und überwachungsprodukte; ab werk verwanzte und trojanifizierte kompjuter, auf denen euch sogar das recht vorenthalten werden soll, selbst darüber zu entscheiden, welche softwäjhr darauf ausgeführt wird. Ich hoffe, die worte „scheinbar abgeschaltete geräte“ habt ihr alle gelesen. Denkt drüber nach, was das bedeutet! Die überwachung hört niemals auf, egal, was ihr auf dem displäjh begrabbelt und welches knöpfchen ihr drückt.

Viel spaß noch im neuen faschismus.

Smartding des tages

Ist schon bitter, wenn die „smarte“ klingel im winter nicht funkzjoniert, weil der akku nicht geladen werden kann. Aber keine sorge, das problem kann „gelöst“ werden:

Als Lösung schlägt man vor, dass die Klingel abgenommen wird und der Nutzer jene mit ins Warme nimmt, um sie dort wieder aufzuladen

Ach ja, zu warm darf die klingel auch nicht werden, also bitte für schatten an der tür sorgen. Vierzig grad sind in der hellen jahreshälfte im prallen sonnenlicht schnell erreicht. Vermutlich wird guhgell demnächst spezjelle türklingel-sonnenschirme verkaufen.

Immer wieder schön, wie sich die leute lösungen ohne problem verkaufen lassen, die dann nur probleme machen. Normale, „nichtsmarte“ klingelanlagen sind ja ziemlich wetterunabhängig und funkzjonieren einfach…

Was habt ihr denn gedacht, wozu man wanzen baut?!

Die Reporterin meinte, dass sie ihren Apps bereits recht restriktiv Berechtigungen erteilt hatte, weil sie ein gewisses Datenschutzinteresse hat […] Mit einer kleinen „Lausch App“, die angeblich Katzen-Videos oder Bilder zeigt, gelingt bei beiden Systemen das Abhören. Der Unterschied ist noch, dass man beim iPhone noch den Zugriff auf das Mikrofon durch ein kleinen Punkt oben rechts erkennen kann. Bei Android ist keine Anzeige über die Mikrofonnutzung zu sehen […] alle Gespräche konnten unbemerkt mitgeschnitten werden […] Die von der extra programmierten App genutzten Funktionen stehen auch den anderen Apps, wie Facebook, WhatsApp, Instagramm, … zur Verfügung […] Um das zu überprüfen, reden sie über Lego, Hundefutter und ähnliches und schauten dann bei den kommerziellen Apps nach – und siehe da, nach einigen Tagen hatten sie erstmalig Lego Werbung in Instagram

Na ja, wenn sich jefrud als „datenschutzinteressiert“ bezeichnet und auf einem persönlichen kompjuter, den sie durch ihr ganzes leben trägt, ausgerechnet die trojanischen äpps von fratzenbuch, wanzäpp und finster-gram installiert hat, dann hat das schon einen gewissen realsatirischen liebreiz. Das wäre ja fast so, als würde ich mich als „spochtinteressiert“ bezeichnen. Was hat die werte frau kwalitätsjornalistin denn geglaubt, womit die nach guhgell zweitgrößte privatwirtschaftliche überwachungsklitsche der welt ihr geld macht? Hat die gedacht, diese ganzen schönen äpps auf ihrem wischofon finanzieren sich durch sonnenlicht und feenstaub? Weil ein börsennotiertes scheißunternehmen ohne seriöses geschäftsmodell mit hellem herz die positiven energien einfängt und als segenskraft auf telefone wirft?

Wie naiv, kopfentkernt und dumm muss man hier eigentlich sein, um es im jornalistischen umfeld — zum beispiel beim bayerischen schundfunk — zu was zu bringen.

Eine frage, die von jornalisten regelmäßig mit „ja“ beantwortet wird.

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit euren scheißwischofonen. Ich weiß jedenfalls genau, warum ich mir ein gerät aus dieser durch und durch vergifteten wischofon-scheißkultur nicht in mein leben holen werde. Ich bevorzuge kompjuter, auf denen mir ohne jede gängelung und technikverhinderung die freiheit gewährt wird, darüber zu entscheiden, welche softwäjhr ausgeführt wird.

Stell dir mal vor…

…du kaufst dir eine „smarte“ armbanduhr, und nach einer softwäjhraktualisierung zeigt die keine uhrzeit mehr an.

Die neue watchOS-Version 8.4.2 kann Probleme bereiten: Nach der Installation des am Donnerstagabend veröffentlichten Updates zeigt die Apple Watch keine Uhrzeit mehr an, sondern nur noch einzelne Elemente wie den Sekundenzeiger oder aber auch ein nahezu komplett schwarzes Display

Ach, kommt, leute! Diese funkzjonalität, dass eine uhr die uhrzeit anzeigt, ist doch völlig überschätzt! Das wäre ja fast schon so, als ob man mit einem wischofon telefonieren wollte. Wer macht denn so etwas?! Stattdessen kann die armbandzwiebel so viel „smart“ und internetz und gängelung und überwachung und so. Deshalb ist die ja auch so teuer…

Smartding des tages

Nutzerchen so: du alexa, große schwester, deren allgegenwärtiges ohr durch mein ganzes leben reicht, mir ist gerade langweilig.

„Alexa“ so: dann spiel doch an der steckdose rum, bis die langeweile aufhört!

Amazons Sprachassistentin Alexa hat laut Medienberichten ein 10-jähriges Mädchen dazu aufgefordert, ein Geldstück an einer Steckdose zu elektrisieren. Dies soll im Rahmen der Challenge-Funktion des smarten Lautsprechers Echo stattgefunden haben. Wenn Alexa-Nutzern langweilig ist, können sie sich von Alexa zu einer Challenge herausfordern lassen

Na, liebe eltern, habt ihr euren kindern zu weihnachten auch brav „smartes kinderspielzeug“ geschenkt? Mit überwachung und mit fragwürdigen beglückungsideen? Damit die kleinen sich bei langeweile auch schön an einen geduldigen und menschen verdatenden sörver eines unternehmens wenden, statt euch vollzukwengeln? Ihr schafft das noch in die idiocracy! Vor allem, wenn ihr euch selbst solche smarten abhörwanzen ins leben stellt und sie dort stehen lasst, obwohl sie euch nichts bringen:

Erst kürzlich wurden interne Dokumente von Amazon geleakt. Demnach verlieren viele Alexa-Nutzer schnell die Lust an ihrer Sprachassistentin, ein beträchtlicher Teil sogar schon im Januar nach dem Weihnachtsgeschäft

Übrigens: jornalisten, also fürs schreiben bezahlte schreiber, die das amazon-reklamewort „sprachassistentin“ wiedergeben, ohne sich wenigstens mit einem „so genannte“ oder ein paar anführungszeichen von dieser hirnfickreklame zu distanzieren, können beim PRessesterben gleich mit verrecken!

„Smarte“ verkehrswende des tages

Die kleinen E-Roller prägen mittlerweile das Bild vieler Städte. Wer sie benutzen will, braucht eine App und muss Kontaktdaten und Paypal oder Kreditkarteninformationen angeben. Das Portal Mobilsicher.de hat nun in einer Testreihe die Anbieter Lime, Bolt, Tier und Voi untersucht. Dabei kam heraus: „Persönliche Daten unserer Testperson landeten bei etlichen Drittanbietern, darunter ihr vollständiger Name, Kontaktdaten, Standort und WLAN-Informationen. Keiner der Anbieter klärte konkret über diese Praxis auf.“

Ach!

Was habt ihr denn gedacht? Die scheißwischofone sind nun einmal als wanzen konzipiert, und ihr werdet damit überwacht, immer lückenloser überwacht. Und bezahlen dürft ihr für das privileg auch noch. Und sagt nicht, dass euch niemand vorher gewarnt hätte!

Diese angeblich „smarten“ händis sind nix anderes als eine stasiakte zum selbstschreiben und selbstbezahlen, und sie sind niemals etwas anderes gewesen, ihr senkkopfzombies. Und diese akkubetriebenen (mit kohlestrom) kinderroller für erwaxene sind überall störender und im weg stehender scheißmüll. Gut, dass sie wenigstens leuchten. Meistens. Sonst würde richtig viel passieren.