Juchu! Der cyberkrieg ist gewonnen!!!elf!

Die EU-Agentur für Netz- und Informationssicherheit soll künftig die Sicherheit vernetzter Geräte zertifizieren

Demnächst klebt ein (selbstverständlich nicht allzu preiswerter) EU-zertifizierungssticker auf dem ganzen techniktinnef, mit dem sich menschen die wohnung und ihr leben vollstellen, und dann ist alles sicher! Wers glaubt, kann sich gut fühlen!

Wer nicht sofort sieht, warum das reinster bullschitt ist, mache sich einfach mal drüber kundig, wie viel aufwand eine halbwegs ordentliche security-revjuh von hardwäjhr und softwäjhr bedeutet. Der aufwand steigt — natürlich ist das kein wissenschaftlich ermittelter wert, sondern eine faustregel — mindestens exponenzjell mit der komplexität. Und wenn es dann für jede sicherheitsaktualisierung noch einmal eine eigene zertifizierung geben muss — sonst ist es ja sinnlos, entweder, weil entweder bekannte fehler ausgebeutet werden können oder weil die sicherere versjon nicht den EU-stempel hat — dann möchte ich mal sehen, welche leute diese arbeit machen sollen. Und nein, wer so etwas kann, gibt sich nicht mit der üblichen besoldung eines beamten zufrieden. Eine solche bescheidenheit von vielgesuchten fachleuten wäre auch ganz schön dumm.

Herzallerliebst auch die fest auf beiden beinen in den wolken stehenden organisazjonen, die von der DPA unter dem wort „verbraucherschützer“ zusammengefasst wurden:

Verbraucherschützer kritisierten, dass die Zertifizierung auf freiwilliger Basis erfolgen solle

Nun, werte „verbraucherschützer“, es bleibt ihnen unbenommen, statt nach mehr staat zu rufen, einfach geräte zu kaufen, die hard- und softwäjhr zu analyisieren und fundierte informazjonen für die „verbraucher“ herauszugeben. (Einen menschen als „verbraucher“ zu bezeichnen, als wäre er nur ein widerstand in einem absurden stromkreis, ist eine schwere beleidigung seiner intelligenz und fähigkeiten.)

Ach, das ist nicht durchführbar? Es ist übrigens auch für die EU nicht durchführbar. Zu so einer scheißidee lacht man bestenfalls wegen des gebieterischen lachzwanges, aber man versucht nicht, sie noch beschissener zu machen. Stellt euch mal vor, innerhalb der EU würden demnächst einige hunderttausend router gepwnt, weil die EU-zertifizierungsstelle ein paar tage für die analyse des pätsches braucht und diese zertifizierung verpflichtend ist. Darüber freuen sich nicht „verbraucher“, darüber freuen sich nur verbrecher. In vielen fällen würde die lage tatsächlich noch beschissener, als sie es eh schon ist.

Weia, überall geisterfahrer auf den datenautobahnen durchs neuland… die generazjon teletubbie regelt mit wischofonen in der hand unser miteinader.

Sommerloch und bullschitt des tages

Da macht heise auf seiner webseit einen text mit ganz vielen zahlen, die aussagen, wie sicher sich die menschen im „digitalen raum“, was immer das auch sein mag, fühlen. Ja, richtig: wie sicher sie sich fühlen.

Und zahlen gibts, ganz viele voll objektive zahlen, und zwar nicht näher erläuterte punktzahlen, die mit einer stelle nach dem komma aufgezählt werden. Da wurden die gefühle aber ganz genau mit einem geeichten gefühl-o-meter gemessen!!1! 😀

Oder, um einmal eine passahsche aus dem dadaistisch wertvollen text zu zitieren:

Ausschlaggebend für den erneuten Rückgang ist ein gestiegenes Gefährdungsgefühl der Verbraucher. Dieses wird mit einem Wert von 29,3 Punkten wiedergegeben, während es im Vorjahr noch bei 27,1 lag

Das ist wirklich ein aussagesatz aus diesem text zu einer untersuchung, die so richtig bullschitt, matematikmissbrauch und wisschenschaft ist. Aber immerhin kommt es auch zu einem schluss:

Im Fünfjahresvergleich zeigen die Kennzahlen, dass der Bedarf nach digitaler Unterstützung in der Bevölkerung zunimmt

Leute, ihr braucht kein wissen, ihr braucht hilfe, eine hand, die die eure führt. Denn diese gibt euch sicherheit und trost!!!elf!

Kennt ihr den schon?

Der obermotz eines ladens, der videoinhalte von seiner eigenen webseit zum angucken von videos zurzeit immer nach ein paar wochen löscht, reißt sich seine brust auf, spuckt ganz große worte von europa, kultur und kampf gegen die pösen fäjhknjuhs und blahfaselt davon, mit dem geld anderer leute eine konkurrenz zu guhgells juhtjuhbb aufmachen zu wollen. 😆

Nun, herr Wilhelm, sie hochdrehender heißluftspender an einem kühleren tag, hören sie erstmal mit der täglichen digitalen videobücherverbrennung in den von ihnen verantworteten ARD-mediateken auf! Dann können wir noch einmal drüber nachdenken… aber die suchfunkzjon sollte bitte auch brauchbarer als bei ARD und ZDF werden. Und eine freizügige lizenz, die einem für ein videozitat (natürlich mit kwellenangabe, denn hier heißt nur eine minderheit Guttenberg oder Schavan) nicht in juristische unwägbarkeiten schmeißt, wäre auch nett für so etwas. Das wollen sie alles nicht? Na, dann werden sie halt zum bekennenden erwürger der europäischen kultur und labern sie dazu ein paar närrische worte davon, dass in würglichkeit juhtjuhbb der würgemörder ist! Das ist alles ihre wahl. Ich dränge sie nicht, herr Wilhelm. Zeigen sie einfach, was für einen karakter sie in würglichkeit haben!

Ein bild von ihnen habe ich mir allerdings schon gemacht, und das ist nicht schmeichelhaft. Dabei haben sie mir mit ihrem wortdurchfall sehr geholfen:

Beim Plattform-Projekt müssten Verleger und Öffentlich-Rechtliche an einem Strang ziehen

Aha, sie wollen die scheißpresseverleger, diese internetzerwürger, in den genuss der abzockerisch überhöhten BRD-rundfunkbeiträge kommen lassen. Lecker banane heute mal wieder.

Jornalismus des tages

Habt ihr sicherlich auch mitbekommen: dieses NASA-marsauto hat auf der marsoberfläche erstmals komplexere kohlenstoffverbindungen (so genannte organische verbindungen) gefunden, und die NASA hat da auch gleich eine presseerklärung rausgerotzt, eine stunde juhtjuhbb befüllt und ständig und immer wieder davon gelabert, dass es sich um ein indiz handele, dass es einmal leben auf dem mars gegeben haben könnte. Und die scheißjornalisten im sommerloch haben diese vorlage dankbar abgeschrieben, ohne auch nur die spur eigener reschersche oder gar eigener gedanken anzufügen.

Ich wills mal so sagen: auch auf dem mars fallen immer wieder einmal steine vom himmel. Darunter zum beispiel auch kohlige chondriten. Die sind zwar recht selten, aber enthalten dafür ein bisschen komplexere kohlenstoff-wasserstoff-verbindungen (und sogar ein bisschen zeugs, das älter als unser sonnensystem zu sein scheint). Und über einen zeitraum von rd. vier milljarden jahren läppert sich das ganz ordentlich. Das gesamte heutige wasser der erde scheint zum beispiel auf meteoriten zurückzugehen, weil die erde in ihrer „heißen fase“ das ursprüngliche wasser verloren haben wird, und die erdoberfläche ist ja doch ganz ordentlich mit dem nassen zeugs bedeckt.

Darüber hinaus enthalten kometenkerne eine menge kohlenstoff-wasserstoff-verbindungen aller art, und zwar so viel, dass die sie so schwarz sind, dass sie kaum licht reflektieren. Und auch davon müssen im laufe der jahrmilljarden mal ein paar auf dem mars geprasselt sein.

Was passiert, wenn kohlenstoff in sauerstoffarmer atmosfäre (also so wie auf dem mars oder auf der frühen erde) verfügbar ist, etwas wasser da ist (also so, wie es auf dem frühen mars reichlich spuren hinterlassen hat) und ein bisschen beinahe beliebige energie dazukommt, kann man zum beispiel am Miller-Urey-experiment sehen: da schwimmen recht schnell ein paar aminosäuren auf den pfützen.

Ganz ohne, dass irgendwelche marsbakterien beteiligt waren. Und nicht durch irgendeinen uns unbekannten vorgang. Die von der NASA nahegelegte deutung ist also mehr als nur ein bisschen bullschittig; und bei den ideen, dass von diesen möglichen marsmikroben aus einer feuchteren vergangenheit sogar noch welche leben könnten, geht es (so sehr ich mir so einen fund wünschen würde) in die haltlose spekulazjon. Ein mensch mit ganz gewöhnlicher allgemeinbildung (biologie und chemie auf abiturniewoh) — also jemand anders als ein jornalist — hätte das nicht nur bemerken können, sondern bemerken müssen.

Ein lob von mir geht allerdings an golem. Dort erfuhren die spektakulären PResseerklärungstexte der NASA eine angemessene und nötige relativierung:

Absichtlich irreführende Formulierungen wie „altes organisches Material“ lassen sich nur noch mit Spitzfindigkeiten begründen. Ja, Kohlenwassestoffe [sic!] werden als organische Moleküle bezeichnet und auf der Erde ist das meistens auch organisches Material. Aber die Formulierung deutet im Fall des Mars auf Leben hin, wo keines ist. Mit der gleiche Begründung könnten auch Asteroiden, die seit über 4 Milliarden Jahren im Sonnensystem kreisen, als organisches Material bezeichnet werden […] Tendenziell lassen die Ergebnisse in den beiden Papieren aktives oder früheres Leben auf dem Mars eher noch unwahrscheinlicher erscheinen als zuvor

Geht doch! 😉

Ach ja, ist ja auch golem, also ein jornalistisches produkt eher so aus der zweiten reihe ohne den ganz großen presseapparat dahinter. Schon übel, wenn dort sauberer und aufklärerischer gearbeitet wird als von den springers, burdas, bertelsmännern, spiegeln, gruner-und-jahrs, madsäcken und sonstigen contentindustriellen jornalistiksimulazjonen auf der suche nach wirksamer clickbait.

Und nein, die arbeiten bei anderen temen auch nicht sorgfältiger. Immer, wenn ich mich irgendwo auch nur ein bisschen auskenne — ich bin wahrlich kein experte für chemie, astronomie oder gar exobiologie, sondern habe nur kenntnisse auf elementarem niewoh, die ich für grundbildung halte — stelle ich fest, wie schäbig, schlampig, rescherschefrei, kenntnislos und unreflektiert die scheißpresse arbeitet. Die annahme, dass das besser wäre, wenn ich mich einmal irgendwo einmal nicht auskenne, wäre eine sehr dumme annahme.

Tatsächlich ist es bei temen mit etwas unklarer oder schwer zugänglicher faktenlage — also politik, wirtschaft, medizin und wissenschaft — vermutlich sehr oft eine ganz gute annahme, dass die wirklichkeit genau andersrum als in der scheißpresse beschrieben ist, denn so ist es immer, wenn ich es selbst bemerken kann. Aber bitte nicht von einer lügenpresse sprechen, denn das ist pfui und nazi… :mrgreen:

Sommerloch des tages

Oh, guckt mal, da ist ein von außerirdischen angelegter kornkreis! Holt mal rasch den kornkreisexperten, und dann schreibt einen tollen artikel! Oh, der war ja doch nicht von außerirdischen… rasch mal die überschrift ändern.

Gar nicht auszudenken, wie viel vernünftiger und razjonaler die menschen sein könnten, wenn die scheißjornallje nicht selbst dann noch content produzieren müsste, wenn es gar nix zu vermelden gibt. Denn nur wegen des eigentlichen daseinszwecks der contentindustrie, nur wegen der scheißreklame, kommt doch kein einziger leser. Ganz im gegenteil. Den fischen schmeckt ja nicht der haken, sondern der köder.

Sommerloch des tages

Monsterjagd in Loch Ness:
Forscher wollen endlich das Rätsel um Nessie lösen

Liebe forscher, ich helfe euch gern beim rätsellösen. Nessie gibt es nicht. (Man muss nicht sehr lange nachdenken, um das einzusehen, es reicht die überlegung, dass es von den viechern genug populazjon für den arterhalt geben müsste.) So, und jetzt wendet euch bitte vernünftigen temen zu. Selbst die kryptozoologie hat sinnvollere forschung im angebot… 😀

Jornalistisches zahlenspiel des tages

Das habt ihr doch auch alle vor ein paar wochen gesehen, als die jornalistischen alarmsirenen gleichlautend, als seien sie gleichgeschaltet aus dem tiefen sommerloch alarmheulten, dass achtzig prozent der insekten in der BRD verschwunden seien, oder? Und anschließend die ganzen p’litiker aus der ersten und der letzten reihe, die ihre sprechbläschen zum besten gegeben haben, weil es so ein insektensterben gibt? Nun, das waren fäjhknjuhs auf grundlage einer etwas „überstrapazierten“ studie.

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß dabei, sich ängste und gefühle von der scheiß-contentindustrie machen zu lassen! Die psyche ist billig, die dummheit kostet nichts.

Kleines lacherchen des tages

Ein einzelner, motivierter Angreifer mit Script-Kiddie-Tools kann in vier Monaten so viele Angriffe ausführen, dass auch routinierte Sicherheitsforscher erst mal an eine staatlich-finanzierte Kampagne glauben

Bwahahahaha!

So, und jetzt noch schnell eine wirre verschwörungsteorie, um das lachen zu bremsen: gar nicht auszudenken, wenn das doch eine staatliche häckergruppe war, die ihre spuren schnell verwischt hat und lauter indizjen ausgelegt hat, die zu einem nigeranischen mann führen — der zwar vermutlich keinen eigenen internetzanschluss hat, aber immerhin eine von verschwörern eingerichtete fratzenbuch-seite… :mrgreen:

Im moment klingt so etwas natürlich ziemlich meschugge, aber je mehr gecybert wird, desto wahrscheinlicher wird ein derartiges, dem täter-selbstschutz dienendes vorgehen sowohl bei kriminellen als auch bei staatlichen verbrechen. Die vorstellung, dass man vielleicht in zwei jahren überraschend von einer kampfdrohne abgeknallt werden kann — einfach nur, weil jemand entsprechende spuren bei einem cräck in einer bank, einem kernkraftwerk oder dergleichen gelegt hat, mit dem man gar nix zu tun hat, ist gar nicht so absurd. Schon jetzt wird im „krieg gegen den terror“ auf grundlage sehr fragwürdig ermittelter und prinzipjell leicht fälschbarer daten staatlich gemordet, und zwar ohne dieses ganze „rechtsstaatliche“ gemache, und das hat für die vereinigten staaten eines teils von nordamerika, die seit vielen jahren so vorgehen, keinerlei konsekwenzen.

Verfassungsfeind des tages

Ich fordere ein mindeststrafmaß für den vorsätzlichen bruch des grundgesetzes für die bundesrepublik deutschland! Nur, damit dieses p’litpack mit seinen vorsätzlichen grundgesetzbrüchen nicht mehr davonkommt.

Dass eine bande von nach vergorener scheiße stinkenden arschlöchern jahrelang, vorsätzlich und ohne die spur irgendeiner scham die menschen anlügt und offen ihre intelligenz verachtet, lässt sich nicht mehr „zivilisiert“ beantworten, herr Lammert, sie loch! Warum nicht? Weil es die zivilisazjon längst hinter sich gelassen hat, sie schleimiges stück exkrement! Sie klingen genau so wie ein dieb, der erwischt wurde und jetzt fordert, dass man einander nicht mehr beklaut, und das lässt einen blick in ihren karakter zu, der kraftausdrücke und schimpfwörter nicht nur provoziert, sondern auch angemessen erscheinen lässt, sie menschen- und verfassungsfeind!

Sommerloch des tages

Deutscher Metzger bringt Fleisch-Drinks auf den Markt

Die neuen Drinks passten aber ins Zeitalter von Smoothies und schnellen Mahlzeiten, meint der Metzger.

In dieses zeitalter der totalverdummung passt ja so einiges: abhörwanzen zum selbstbezahlen und selbstaufladen, die extraporzjon milchpulver in der zuckerschokolade für karieskinder, fettfreies lakritz… da kann man auch gammelfleisch-schmuhßßies verkaufen. Oder glaubt hier jemand, in dem zeug wäre etwas drinnen, das sich als richtiges fleisch vermarkten oder noch verwursten ließe. :mrgreen:

In diesem sinne: prost! Wohl bekomms!

Wissenschaft des tages

Es ist gar nicht so unwahrscheinlich, dass wir alle schon einmal materje in der hand gehalten haben, die aus einer anderen galaxie stammt… aber achtung, dieses steile postulat ist das ergebnis von kompjutersimulazjonen, und zurzeit ist meiner meinung nach viel zu wenig über den kosmos bekannt, als dass man derart weitreichende aussagen machen könnte. Zum beispiel weiß zurzeit niemand, was die expansjon des universums beschleunigt und ob diese beschleunigung zeitlich und räumlich konstant ist. In die kompjutersimulazjon gingen natürlich viele annahmen ein, und schließlich musste das so entstandene modell noch „ein bisschen“ vereinfacht werden, um überhaupt mit einer rechenmaschine behandelbar zu sein, die ein bisschen kleiner als die simulierten galaxien ist. Langfristige effekte in komplexen systemen — wie etwa die entwicklung eines intergalaktischen materjeaustausches — sind zurzeit für menschen nicht einmal in leidlich seriösen näherungen erfassbar (was niemanden vom simulieren abhalten sollte). Es ist ja nicht einmal möglich, auf grundlage einer berechnung eine halbwegs zuverlässige vorhersage zu machen, wie das irdische wetter in fünf tagen sein wird, obwohl die vorgänge in der erdatmosfäre deutlich besser verstanden werden als die vorgänge im universum…

(Die annahme, dass supernovae materje so stark beschleunigen können, dass die fluchtgeschwindigkeit einer galaxie erreicht wird, halte ich übrigens für zutreffend.)

Ach, es ist ja sommerloch und die jornalisten brauchen köder, um leser zur reklame zu locken, ich vergaß es völlig… 😀

Sommerloch des tages

N24 ruft Hai-Alarm am Hauptbahnhof Hannover aus

Tja, schon kacke, wenn man als voll seriösjornalistischer „nachrichtensender“ irgendwoher den content holen muss, mit dem man die reklameplätze vermarktet und dann einfach twitter vorliest. Übrigens: hier in hannover gibts keine haie, aber unterm bahnhof gibts nessie. Ideal fürs sommerloch!!1!

Sommerloch des tages

Zweitklassige Ware im Osten?
„Nutella-Konflikt“ verschärft sich

Ich lege den menschen, denen da von irgendwelchen unternehmen angeblich minderwertiger und überteuerter kram verkauft werden soll, nahe, doch einfach anderen, besseren kram zu kaufen. Man muss nicht immer die scheiße von ferrero fressen… und hej, leute, wenn ihr dafür zu konsumdoof geworden seid, dann habt ihr sowieso ein ganz anderes problem. 😦

Gruß auch an die tagesschau des BRD-staatsfernsehens ARD, die eine markenwerbung in einer überschrift und im text zum symbolfoto platziert hat [Dauerhaft archivierte versjon]. Mehr reklame in den nachrichten, das ist die neue seriosität! Und nein, ich glaube nicht, dass für solche gefälligkeiten kein geld fließt, ganz im gegenteil…