Überlebt

Trotz der breit in die presse gegossenen FUD-propaganda der marke „an der kommenden sonnenfinsternis sehen wir, dass solartechnik gar nicht beherrschbar ist, im gegensatz etwas zur kohleverfeuerung und kernenergie, wo wir niemals solche befürchtungen PResseerklären müssen, also habt gefälligst angst vor solarstrom“ habe ich die sonnenfinsternis überlebt. Und nicht nur das: sie war (zumindest in norddeutschland) sogar wolkenfrei, so dass es die maximale schwankung der solaren energieerzeugung gab, ohne dass es zu stromausfällen kam.

Denkt immer daran, wenn euch die angstnachrichten von presse und glotze direkt in die psyche gestanzt werden, damit ihr nur so dumm, schweigsam und gehorsam werdet! Und jetzt bei Ranga Yogeshwar weiterlesen

„So eine sonnenfinsternis ist neuland“…

Ich frage mich ja, wer heise wieviel geld gegeben hat, damit heise diesen FUD bringt, dass es wegen der sonnenfinsternis am 20. märz ein großes problem mit der stromversorgung geben könnte?

Für alle, die sich jetzt schon in die hose machen, weil für ein paar viertelstunden die sonne über der BRD zu rd. achtzig prozent vom mond bedeckt ist, so dass es in diesem zeitraum weniger solarstrom gibt, eine kleine informazjon: Die sonne wird jede nacht zu hundert prozent von der erde bedeckt. Deshalb wirds nachts dunkel. Der effekt ist wohlbekannt. Es scheint möglich zu sein, trotz der viel größeren schwankung den strom zu schalten. Jeden tag. Der zeitpunkt für diese schaltvorgänge und der leistungsverlauf der einzelnen anlagen ist ja auch im voraus bekannt. Da spricht keiner so dräuende worte wie die folgenden:

Denn der deutsche Solarboom der vergangenen Jahren macht das Naturschauspiel zu einer schwer berechenbaren Größe

Und das, obwohl das ausmaß der sonnenbedeckung, ihre dauer und ihr zeitliche verlauf so genau berechenbar sind, dass schon die ollen ägypter dazu imstande gewesen wären. Anders etwa als die gar nicht so leicht auch nur für den morgigen tag berechenbare bewölkung, die ebenfalls zu gewissen schwankungen der solaren stromerzeugung führt…

Es gibt für derartige panikmachartikel in meinen augen nur eine deutung: solche appelle an archaische ängste vor sonnenfinsternissen und das ganze damit verbundene psychische materjal sollen dazu dienen, den menschen angst vor der massenhaften nutzung der sonnenenergie zu machen. Die paar razjonalisierenden angaben…

Am Anfang der Sonnenfinsternis rechnen die Netzbetreiber mit einem Rückgang der Solar-Einspeisung um bis zu 12.000 Megawatt. Nach Ende des kosmischen Schauspiels erwarten sie – das ist weit brenzliger – eine plötzlich wieder dazukommende Einspeisung von 19.000 Megawatt aus den weit über eine Million Solaranlagen in Deutschland

…beschreiben ein szenario, das jeden morgen und jeden abend eintritt, wenn ein neuer tag und eine neue nacht wird. Übrigens ebenfalls sehr berechenbar. Und zwar ohne, dass es deswegen zu stromausfällen kommt. Und ja: auch hier sind die genauen zahlen von solchen unwägbarkeiten wie dem wetter beeinflusst. Aber wenn man dafür angstnachrichten verbreiten würde, dann würde ja jeder an die stirn tippen und sagen: wieso zum hl. henker, das problem ist doch noch nie aufgetreten. Deshalb sind sonnenfinsternisse…

Aber so eine Sonnenfinsternis ist Neuland […]

…so ein… bingo!… neuland. Sie sind neuland für ihre propagandistische ausnutzung durch stromnetzbetreiber und energiekonzerne. (In der vergangenheit hat man das nur propagandistisch ausgenutzt, um den leuten zu erzählen, dass der sonnengott erzürnt ist, um sie klein, furchtsam und ruhig zu halten — propaganda durch angstmache mit sonnenfinsternissen ist also gerade nicht neu, sondern uralt.) Die gesamte meldung besteht zu mindestens 82 prozent aus lichtverneinendem bullschitt und plumper, intelligenzverachtender angstmache.

(Wenn es bei einem völlig kalulierbaren ereignis zu lokalen stromausfällen kommen sollte, belegt das übrigens nur eines: dass die stromnetzbetreiber zu geringe kapazitäten haben. Die bekommen übrigens geld dafür, dass sie die versorgung und netzleistung sicherstellen und ausbauen. Mit dem geld scheinen sie wichtigere dinge zu tun zu haben, wenn sie das nicht machen. Aber das wird in der von heise kwalitätsjornalistisch-beflissentlich abgeschriebenen FUD-angstmache-presseerklärung eines ladens wie 50hertz transmissions GMBH natürlich nicht drinstehen. Oder klärt euch meikrosoft in PResseerklärungen darüber auf, was am desein von windohs scheiße ist? Oder klärt euch mc donalds in PResseerklärungen drüber auf, dass der fraß fett und krank macht? Oder klärt euch haribo in PResseerklärungen über karies durch zuckerkonsum auf? Seht ihr!)

Und wenn jetzt trotzdem noch jemand angst hat, sage ich dir nur eines: beruhig dich! Das ist genau die wirkung, die damit erzielt werden soll. Dass die angst auch unmittelbar verdummend ist und dich damit daran hindert, auch nur einfache gedanken zu denken, ist dabei von den propaganda- und presselügnern so gewünscht. Damit es möglichst viele leute gibt, die aus lauter angst und irrazjonalen gründen gegen einen umbau der verbrennungskultur zur energiegewinnung in eine vielschichtige, dezentralere kultur eingestellt sind¹, in der aufgepumpte versorgungskonzerne nicht mehr ein oligopol über die energieprodukzjonsanlagen haben. Dass sich die propagandisten hierzu der ebenfalls zentral organisierten jornalistischen medien bedienen, deren betreiber ebenfalls so viel furcht vor einer vielschichtigeren, dezentraleren kultur haben, dass sie sogar ein „leistungsschutzrecht für presseverleger“ in den berliner dunkelkammern herbeilobbyiert haben, ist nur folgerichtig und unterdrückt kleine regungen des hinterfragens im ehe schon schrumpfigen jornalistenhirn wirksam und nachhaltig. Wie man ja an diesem FUD-bullschitt bei heise sieht… 😦

Meine vorhersage für die sonnenfinsternis: es wird ein paar viertelstunden lang langsam dunkler, dann wirds ein paar viertelstunden lang langsam heller und ansonsten passiert fast nichts. (Der anblick ist natürlich interessant, aber schaut auf gar keinen fall ungeschützt in die sonne!) Es ist so wie bei jeder sonnenfinsternis irgendwo auf der welt — so etwas ist ja auch gar nicht so ein seltenes ereignis, nur dass es immer sehr lokal ist, weil der über die erde wandernde mondschatten eben im verhältnis zur erdoberfläche recht klein ist. Näheres zum tema erzählt euch das astronomische institut oder die volxsternwarte eures vertrauens oder das internetz.

Also: keine angst machen lassen, und schon gar nicht von derartigem schmierenjornalismus!

¹Es gäbe da durchaus auch ein paar razjonalere einwände, aber das ist gerade nicht das tema hier… es geht hier um die manipulazjon durch verdummende angstmache.