Und nun zur areologie¹

Der marsvulkan arsia mons scheint ausgebrochen zu sein [archivversjon des ESA-bildes, falls dem bild bei flickr demnächst etwas zustoßen sollte]. Krasse bilder! Beim durchblättern auf flickr (javascript ist leider nötig) zeigt sich schnell, dass es sich nicht um einen bildfehler handeln wird, denn die an eine lange rauchsäule erinnernde struktur wandert mit der planetenoberfläche. Und dabei hieß es immer, diese vulkane seien schon lange nicht mehr aktiv.

Nun gut, auf einem weiterhin vulkanisch aktiven mars erklärt sich vielleicht auch dieses unerwartete metan, das in spuren in der atomsfäre vorkommt und durch irgendeinen prozess immer wieder nachproduziert werden muss, weil metan nun einmal nicht stabil in der marsatmosfäre ist. Für jene, die lieber ein paar lebende marsbakterjen als erklärung gehabt hätten, vielleicht ein bisschen enttäuschend, aber seit wann ist die wirklichkeit auch dafür da, uns zu gefallen…

Die bilder sind übrigens schon über einen monat alt, und ich habe nirgends davon gehört.

¹Von „geologie“ mag ich nicht sprechen…

Wissenschaft des tages

Manchmal findet sich ja auch etwas anderes als staub und steine, wenn man raumfahrt betreibt. Manchmal findet sich auch…

Flüssiges Methan und organischer Schlamm […]

Ich hoffe nur, dass sich auf dem saturnmond titan kein „erdöl“ findet, denn sonst wird die raumfahrt im sonnensystem schon bald nach dem rauskwetschen des letzten tröpfchens öl aus der erde zum alltag, damit sich hienieden auf erden wieder etwas verbrennen lässt.

Glückwunsch!

Ich gratuliere der NASA zur erfolgreichen unbemannten pluto-missjon und würde es generell begrüßen, wenns mehr NASA als NSA gäbe.

Derweil wird die Sonde ihren Speicherinhalt zur Erde funken. Weil das nur mit einigen wenigen tausend bit/s passiert, wird das über ein Jahr dauern

Oh, ich erinnere mich gerade an die damaligen akustikkoppler mit ihren 300 bit in der sekunde… 😀

Außerirdisches leben des tages

Tief unter dem zerklüfteten eis auf dem saturnmond enceladus könnte es leben geben

Ich versprechs euch: wenns da auch erdöl gibt, gibts irgendwann in mittelfristiger zukunft förderroboter. Sonst interessierts keinen. (Obwohl ich ja sehr interessiert daran wäre, wie leben chemisch funkzjoniert, das sich völlig unabhängig von der erde entwickelt hat — wenn wir überhaupt dazu imstande sind, solche lebensformen als lebendig zu erkennen. Aber so ein ausschließlich wissenschaftliches interesse bewegt nun einmal kein geld, wenn man daraus weder waffen bauen kann noch etwas daraus produzieren kann, was sich teuer verkaufen lässt.)