Betrübssystemaktualisierung des tages

Hat hier jemand eine „Playstation“ 4?

Doch die rund 320 Megabyte große Aktualisierung vermiest einigen Nutzern das Spielvergnügen. In Foren häufen sich laut „PC Games“ Berichte, die Konsole werde durch das Update abgeschossen. Das Bild im Hauptmenü friere ein, die PS reagiere nicht mehr, während die Musik im Hintergrund weiterlaufe, schreibt ein Betroffener. Andere brachten die Konsole durch mehrere Neustarts zwar wieder zum Laufen, hatten aber dann keine Netzwerkverbindung mehr

Also leute, holt euch besser nicht diese bananensoftwäjhr ab, die bei euch reifen soll, sondern wartet, bis sonie die gröbsten probleme geflickt hat. Die tipps, die im verlinkten artikel zur umgehung des problems mit der offenbar ungetesteten scheißsoftwäjhr von sonie gegeben werden, wirken auf mich nicht gerade zuverlässig und könnten zusätzlich die richtige mondfase erfordern. Dreihunderzwanzig megabyte ist für typische BRDeutsche datenfeldwege (von dummen p’litikern und werbern als „datenautobahnen“ bezeichnet) auch ein ziemlich großer datenhappen.

Security des tages

Könnt ihr euch noch erinnern, dass vor ein paar monaten mit einem botnetz-DoS auf den DNS-anbieter „dyn“ ein großer teil des internetzes weggekegelt wurde? So dass zweitscherchen, spottifein, netficks, saundklaut, ihh-bäh und andere geschäftemacher mit äpp- und webdienst-geschäftsmodell auf einmal nicht mehr erreichbar waren? Mit einem botnetz aus lauter schrottteilen der marke „internetz der dinge“?

Wer macht sowas? Ist es vielleicht die organisierte kriminalität gewesen, die begleitend zu erpressungen zeigen wollte, was sie anrichten kann? Oder war es ein staat, der mal mit großen resorßen die muskeln spielen ließ? Waren es die gefährlichen cyber-cyber-terroristen?

Stellt sich doch raus: das war womöglich nur ein von SoNie frustrierter spieler, der sich einfach schnell ein botnetz gemietet hat und seinen angriff auf das pläjhstäjschen-netzwerk halt nicht ganz so professjonell, sondern eher wie ein anfänger-skriptkind vorgetragen hat, so dass er mehr versehentlich große teile des internetzes damit abgeschossen hat.

Bwahahahaha!

Screenshot aus DooM mit überlagerten Text 'Ich töte euch alle!'

Angesichts dieser informativen kleinigkeit wünsche ich unserer neu eingerichteten cyber-truppe bei der bundeswehrmacht viel spaß beim cyber-cyber-krieg! :mrgreen:

(Ich sags ja immer: es ist eher glück, dass noch niemand einen ernsthaften angriff auf infrastruktur gefahren hat. Mit dem „internetz der dinge“ steigen die angriffsmöglichkeiten sogar noch. Wenn erstmal jedes leuchtmittel eine eigene IP hat, reicht es, eine ganze stadt einmal gleichzeitig aus- und wieder einzuschalten, und schon sublimieren die dicken stromkabel unter dem einschaltimpuls weg. Da muss nicht einmal mehr ein kraftwerk am internetz hängen, um die stromversorgung zu sabotieren.)

Wer sich dafür interessiert: das bildschirmfoto zeigt das olle „doom“ mit dem großartigen, aber auch sehr schwierigen WAD sunlust, aufgenommen mit zdoom, und zwar mit dem softwäjhr-renderer, und nicht mit einem modernen 3D-renderer, der wesentlich bessere grafik hinbekäme. Nein, leider ist nicht jeder level in sunlust so großartig anzuschauen, aber jeder ist deutlich überdurchschnittlich. Wenn man nur zum hinschauen käme, bei den monsterhorden…

Strieming des tages

Eine Klausel des Spotify-Vertrags gewährt Sony Music das Recht, Werbespots und Anzeigen in erheblichem Umfang kostenlos bei Spotify zu platzieren

Hej, leute, da habt ihr eure tolles spottifein-striehming, für das die deutsche telekom in ihren mobilverträgen sogar die netzneutralität aufgehoben hat. Kleiner profitipp von mir: wenn ihr euch die alben wie althergebracht aus der piratenbucht zieht, gibts erstens keine reklame, zweitens kein umfassendes träcking eures musikkonsums durch fragwürdige und kundenverachtende unternehmen, die auf den schutz der daten ihrer kunden und sogar auf den datenschutz für ihre eigenen geschäftsgeheimnisse scheißen und drittens keine gängelung, jeden monat eine gebühr dafür bezahlen zu müssen, dass man die musik hört, die für einen selbst von großer emozjonaler bedeutung ist.

Aber hej, wenn ihr doof seid, dann lasst euch doch entrechten!

(Und wer da jetzt „die musiker müssen auch leben“ flüstert, ist auf die propaganda derjenigen industrie reingefallen, die musiker erbarmungslos ausbeutet, zuweilen sogar in den freitod treibt, wenn nicht ein paar wichtige hirnfunkzjonen schon bei den lebenden absterben. Das ist ebenfalls ziemlich doof, darauf reinzufallen. Genau so wie es gnadenlos doofblind ist, einen dienst zu nutzen, für den die netzneutralität geopfert wird. Aber hej, ihr freut euch bestimmt schon über die internetz-pakete der zukunft, wo die nutzung bestimmter webseits nochmal extra beim zugangsproweider kostet. Oder aufs „internetz“ vom fratzenbuch. Idjoten eben!)

Smart-TV des tages

Hach, das waren noch zeiten, als so eine glotze (mindestens) zehn jahre gehalten hat und in der ganzen zeit alles konnte, wofür sie einmal angeschafft wurde!

Inzwischen ist das internetz in einer glotze, auf der es technisch künstlich erschwert wird, beliebige softwäjhr aufzuspielen, und dann siehts zweieinhalb jahre später eben manchmal so aus:

So verlieren Fernseher- und Blu-ray-Spieler von Sony und Panasonic, die 2012 oder früher gebaut wurden, mit der neuen Data API ebenfalls ihren YouTube-Zugriff

Leute, lasst euch nicht von dem reklamelügnern verarschen, gebt nicht das geld für techniktinnef aus, der euch nicht gehört und kauft euch stattdessen richtige kompjuter, auf denen ihr selbstverständlich installieren könnt, was ihr wollt. Sogar einen ganz gewöhnlichen und immer aktuell gehaltenen standardbrauser, so dass ihr die ganzen kleinen „apps“ gar nicht braucht, die die smartioten nicht mehr kriegen, wenn sie ein neues fon, eine neue glotze, ein neues sonstwas kaufen sollen. Greift zu, diese euch nicht gängelnden und enteignenden kompjuter sind nämlich auch noch billiger als die beutelschneiderei, die sich hinter dem wort „smart“ verbirgt. Solange es noch richtige kompjuter gibt…

Und hej, wer sich anderen techniktinnef wie zum beispiel einen „smarten kühlschrank“ von samsung kauft, darf sich nicht wundern, wenn der schon nach zwei jahren nicht mehr richtig funkzjoniert. Na ja, immerhin das bier bleibt kühl drinnen, damit man sich die ganze geldverschwendung besser schönsaufen kann.

Ach, übrigens: die äppel-troll-woche bei heise geht weiter! Die entscheidung guhgells, die olle API nicht weiter zur verfügung zu stellen, betrifft eine ganze reihe von geräten, aber heise tut durch die veröffentlichung im veräppel-teil so, als wäre nur äppel betroffen. Na, ihr da hinten in der karl-wiechert-allee, hat äppel euch die liebe entzogen? Dann versuchts mal lieber mit sachlichkeit statt mit plumpen, verdummenden propagandatricks, die jeder mensch mit einem funkzjonierenden gehirn schnell durchschaut! Was hat äppel gemacht? Haben die euch etwa keinen scheck für eure bisherige schleichwerbung für diese ganzen funkzjonslimitierten dummkonsumdinger zugesendet? Wie die gleiche meldung ohne die anreicherung von äppel-häme klingt, kann man etwa bei golem lesen.

(Heise schafft es noch, mich zu vertreiben… einfach so weitermachen…)

SoNie des tages

Und jetzt nochmal ganz langsam und zum mitschreiben, warum man keine sachen von sonie kauft: wenn man mal gehäckt wird — was bei der ganz spezjellen sicherheitskompetenz und datenschleuderei sonies nicht schwierig ist — dann bleibt man auf den kosten sitzen und hat wegen einer sperre eine dekorative, aber völlig unbrauchbare pläjhstäschen bei sich rumstehen:

Zudem sprach Sony noch eine Warnung aus. Sollte „Kadjar“ die Rechnungen nicht bezahlen oder bereits erfolgte Zahlungen zurückbuchen lassen, dann würde man seinen Account permanent sperren. Dies würde auch mit einer Löschung aller gekauften Spiele einher gehen, ohne Möglichkeit, diese jemals wieder herstellen zu können.

So etwas erklärt euch vielleicht auch mal die vorteile davon, wenn man die digitalen güter, die man nutzen will, unter eigener kontrolle hat und nicht unter der fremdkontrolle eines menschenverachtenden konzerns wie sonie.

Nordkoreanische cyberkrieger des tages

Es häufen sich Hinweise, dass der Hackerangriff auf Sony Pictures eventuell doch nicht von Nord-Korea ausging, sondern von ehemaligen Angestellten des Unternehmens ausgeübt wurde […] Laut dem Vizepräsidenten von Norse Corp, Kurt Stammberger, würde das FBI nur aus PR-Gründen weiterhin darauf beharren, dass Nord-Korea hinter dem Hackerangriff stecken würde. Die eigenen Nachforschungen hätten gezeigt, dass es eigentlich unmöglich sei, in der kurzen Zeit, die das FBI nun gebraucht habe, herauszufinden, wer tatsächlich hinter dem Angriff stecken würde

Aber hej, hauptsache, die geschichte mit dem fiesen cyberkrieg der nordkoreaner ist in jedes gehirn gebeizt — was interessiert schon eine gründliche untersuchung, und was interessierts schon, dass sonie offenbar ein sehr dankbares ziel für jeden angriffsversuch ist, weils halt immer wieder erfolgreich und verheerend ist. Letzteres liegt bestimmt irgendwie am wetter oder am winkel der mondstrahlen oder an irgendwelchen anderen höheren gewalten, auf die niemand bei sonie irgendeinen einfluss hat… :mrgreen:

Allein von daher wünsche ich allen sonie-kunden auch weiterhin viel spaß beim treudoofen glauben an den dortigen datenschutz!

S/M des tages

Dazu gehört ein E-Mail, wonach der Schauspieler Kevin Hart zwei Millionen Dollar für ein paar Tweets bekommen hat. Für diese Summe bejubelte er zwei Filme. Damit die fürstlich bezahlten Tweets nicht untergehen, wurde Hart angehalten, insgesamt weniger zu tweeten. Sony Pictures wollte ihn später dafür gewinnen, auch Schleichwerbung für einen Film mit Denzel Washington zu machen

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß dabei, euren „stars“ da drüben beim zwitscherchen zu folgen und euch den kopf mit der scheißreklame der contentindustrie vollblasen zu lassen — und wer glaubt, dass die bei ihm und deshalb generell nicht wirkt, der glaubt bestimmt auch, dass sonie mal eben zwei milljonen dollar zu verschenken hat. Immer schön weiter den kopf in die scheiße halten, die von einer industrie ausgestoßen wird, die mit fabrikmetodik jene scheiße produziert, mit der ihr eure köpfe füllt! Im zweifelsfall wird dann auch dafür bezahlt, dass so etwas nicht in erwünschterem „content“ untergeht…

(Hej, zwei milljonen für unter tausend zeichen telegrafisch-krampfgrammatischen text. Das dürfte die bestbezahlte „literatur“ der bisherigen weltgeschichte sein. Die beste war es wohl eher nicht.)

„Das mit sonie waren die nordkoreaner“…

Wann hören jornalisten endlich damit auf, etwas für wahr zu halten, nur weil es von den USA behauptet wird (ohne harten beleg, versteht sich)? Reichen euch die „massenvernichtungswaffen“ von Saddam Hussein noch nicht? Dieser unrechts-, spitzel-, geheimdienstmörder- und scheißstaat USA ist unglaubwürdig, und selbst von dem vorgelegte beweise beweisen nichts mehr.

Sonie des tages

Was war das eigentlich für eine schadsoftwäjhr, mit der ganz „sony pictures“ übernommen werden konnte, so dass jetzt ein riesenbatzen interne daten von sonie durch das internetz diffundieren kann? Was das eine hochgeniale, kwasi außerirdische technologie, wie sie nur staaten und geheimdienste hinkriegen; ist das so ein akt von (achtung, unwort!) „cyberwar“, ein softwäjhrtechnisches akwivalent zur atombombe gewesen? Ähm… nicht ganz

Der Code ist relativ einfach aufgebaut und ist kaum gegen eine Analyse geschützt. Auch enthält er Programmierfehler, die nahe legen, dass der Trojaner sehr schnell oder von Amateuren geschrieben wurde

Nicht, dass am ende noch rauskommt, dass das ein verpickelter dreizehnjähriger war… :mrgreen:

Wenn ihr noch fragen habt, wie sicher eure daten bei sonie sind, dann ist das die antwort. Und wer sich fragt: ja, so ein schlangenöl wie antivirus-programme hatten die bei sonie ganz sicher auf den arbeitsplatzrechnern. Das hilft aber nur gegen bekannte schadsoftwäjhr, ist also in der praxis eher von begrenztem nutzen.

Ich gehe ja davon aus, dass es in anderen klitschen kein bisschen besser aussieht.

Sonie des tages

Sonie, das ist ja diese klitsche, die sich als juratroll ausprobiert, um presseberichte über die datenschutzkompetenz zu verhindern. Warum wollen die wohl unterdrücken, dass das ein bisschen bekannter wird? Na, darum:

[…] es zeigt sich, wie erschreckend sorglos SPE-Manager mit vertraulichen Dokumenten umgingen. Wie sie Daten ungeschützt ließen, die den Kern ihres Geschäfts ausmachen. Sie verschickten unverschlüsselte E-Mails, speicherten Passwörter im Klartext, ließen Projektskizzen und ganze Filme ungesichert auf ihren Servern herumliegen. Das alles ist nun im Internet für jeden sichtbar

Kommt noch ein bisschen besser:

Offensichtlich hatte man bei Sony Pictures Entertainment nicht einmal begriffen, dass Passwörter einen Sinn haben. So gibt es in den Daten einen Ordner mit der Bezeichnung Password. Er enthält 139 Word-Dateien, Excel-Tabellen und PDFs, in denen Tausende Passwörter aus allen Abteilungen des Unternehmens gespeichert sind

Pleitegeier, hol dir dein fresschen! Sonie ist eh hassenswert genug!

Frau Streisand, bitte übernehmen sie…

Sonie findet das gar nicht gut, wenn jeder mensch zurzeit immer wieder aus presse und glotze erfahren kann, dass bei sonie irgendwelche daten niemals besonders sicher sind, dass sogar betriebliche interna einfach abgegriffen werden konnten (vom schutz der kundendaten will man da gar nicht erst reden) und jurabefuchtelt deshalb erstmal die medien, die über das bei sonie so leicht mitzunehmende materjal berichten:

Bei weiteren Berichten werde Sony Pictures die Medien für eventuelle Verluste oder Schäden durch die Veröffentlichungen haftbar machen […]

Hej, sonie, ihr seid die verdammte datenschleuder! Bei euch kann sich offenbar jeder nach herzenslust bedienen. Das war nicht das erste mal (klick, klick), und es wird vermutlich auch nicht das letzte mal sein, denn alle eure kleinen datenlecks zeugen laut und deutlich von inkompetenz und verantwortungslosigkeit. Und ihr glaubt da bei sonie, das könne man geheimhalten, indem man medienmacher mit dadaistisch anmutenden juristischen argumentazjonen und unkalkulierbaren kostenrisiken einschüchtert?! Wenn euer „rechtsverständnis“ vor irgendeinem gericht bestand hätte, dann stünde dieses gericht in einem staat, in dem es keinen jornalismus gibt. Zieht doch um nach nordkorea, wenns euch woanders nicht passt!

Ich erinnere noch einmal daran: sonie, das sind die schurken, die ihren zahlenden kunden trojaner auf den kompjuter installiert haben. Mögen sie ihr karma ewig schmecken, bis der insolvenzverwalter sie holt! (Und nein, irgendetwas von sonie zu kaufen, verbietet sich für einen denkenden menschen von selbst.)

Softwäjhr-signatur des tages

Tja, ist schon scheiße, wenn der digitalen signatur einer datenschleuder wie sonie einfach so vertraut wird und kriminelle schadsoftwäjhr deshalb ohne meckern an der „sicherheitsprüfung“ von windohs vorbeikommt

Und nein, diesmal nicht als rootkit-trojaner, der auf einer audio-CD untergebracht wird, um auf diese weise einen „kopierschutz“ zu machen. Fresst euer karma, sonie!

Sonie des tages

Sony Pictures ist abermals Opfer einer Hacker-Attacke geworden. Dieses Mal ist der PlayStation Store des Konzerns betroffen. Am Montagmorgen gelang es Angreifern, die Webseite des Online-Dienstes zu kapern und eine manipulierte Fehlermeldung an die Nutzer auszugeben

Ach ja, ich wünsche euch natürlich weiterhin viel spaß dabei, datennackt und mit onlein-zwang irgendwelche spiele zu spielen. Sonie ist einer der häufigeren kandidaten für einträge in die datenschleuder-seite

Schadsoftwäjhr

Der bei der Attacke auf Sony Pictures eingesetzte Schadcode soll frappierende Ähnlichkeit zu Werkzeugen haben, die Angreifer im März 2013 gegen südkoreanische Banken und Fernsehsender eingesetzt hatten

Tja, habt ihr bei SoNie euer windohs nicht mit antivirus-schlangenöl eingerieben? Oder hat es wieder mal nicht funkzjoniert, weil ein an sich bekanntes stück schadsoftwäjhr mit ein paar trivialen abwandlungen eben nicht mehr von dieser „schutzsoftwäjhr“ zur herstellung gefühlter sicherheit erkannt wird?

Übrigens: der zurzeit beste schutz vor *tamtamtam!* „cyberkriminalität“ besteht darin, ein beliebiges anderes betrübssystem als meikrosoft windohs zu nutzen… und natürlich auch das gehirn, damit nicht alles angeklickt und geöffnet wird, was nicht bei drei auf den bäumen ist. (Und macht euch drauf gefasst, dass die näxte security-bombe eure glitze geilen wischofone werden, in denen sich die blauäugigkeit der neunziger jahre mit der organisierten kriminalität der zehner jahre kombiniert… und die idjotie, dass ihr euch inzwischen sogar freiwillig trojaner installiert.)

SoNie

Könnt ihr euch noch erinnern, wie sonie audio-CDs verkauft hat, die den kompjuter mit einem rootkit verseuchten, wenn man sie mit einem unter windohs laufenden kompjuter anhörte? Als kopierschutz? Auf diesem hintergrund freue ich mich sehr darüber, dass diese verbrecher jetzt mal von anderen verbrechern mit ihrem eigenen verbrecherischen metoden geschädigt werden.

Ach übrigens? Ihr vertraut diesem scheißladen sonie daten an, dieser klitsche, deren komplette IT einmal von kriminellen infizierbar war? Um spiele auf einer pläjhstäschen spielen zu können, als ob man spiele nur datennackt spielen könne? Auch weiterhin viel spaß dabei. Ich gehe davon aus, dass alle daten bereits in den händen der organisierten kriminalität sind!