BRD-p’litdoktorin des tages

Frau dr. rer. pol. Franziska Giffey (SPD, gegenwärtige familjenministerin) hat möglicherweise in ihrer dissertazjon ein bisschen geguttenbergt (oder hatte einen namentlich nicht genannten, bezahlten guttenbergenden schreibdiener):

Die Dissertation enthält zahlreiche wörtliche und sinngemäße Textübernahmen, die nicht als solche kenntlich gemacht sind

[…] Ausführungen über die deliberative Demokratietheorie nach Habermas werden aus einem Wikipedia-Artikel übernommen, der nirgends erwähnt wird. Ein Fehler im Untertitel eines Werkes von Habermas wird hierbei kopiert […]

[…] In sämtlichen obigen Fällen, in denen auch Referenzen übernommen werden, werden hierbei auch (einige) bibliografische Fehler übernommen […]

[…] Neben nicht oder nicht ausreichend referenzierten Textpassagen prägen die untersuchte Arbeit solche, bei denen sich vorhandene Referenzierungen bei der Nachprüfung nicht erschließen; in mindestens 68 Fällen stellte sich heraus, dass die Verfasserin als Nachweis für von ihr getätigte Aussagen zum Teil oder in Gänze Quellen angibt, die dem Anschein nach willkürlich gewählt sind oder mit denen sich diese (so) nicht belegen lassen […]

[…] Ein beträchtlicher Teil der Quellenangaben erwies sich als fehlerhaft […] Teilweise ergaben sich hierbei Hinweise auf Übernahmen, da sich entsprechende Fehler auch in deren Quellen fanden

Wenn das mit dem bedingungslosen grundeinkommen scheitert, sollte man vielleicht mal einen bedingungslosen doktortitel für p’ltiktreibende aus der BRD-bummsp’litik einführen. Der scheint nämlich auch dringend benötigt zu werden. Kann ja nicht angehen, dass die immer so viel für ihren „doktor“ vorm namen tun müssen, ja, dass sie sogar zu wissenschaftlichen betrügern werden müssen! :mrgreen:

Scheiß-SPD des tages

Oh, hat der SPD-vorstand in seiner parallelwelt mal ein paar umfragen gesehen und fand fuffzehn prozent nicht so pralle:

Reihe von Reformvorschlägen zum Sozialstaat für eine neue Zeit […] Mindestlohn von derzeit 9,19 Euro auf zwölf Euro zu erhöhen […] Kindergrundsicherung

Hej, scheiß-hartz-IV-SPD, ihr volxverarmer, zwangsarbeitsfreunde, lohndrücker, rentenräuber, kinderfresser und menschenrechtsfeinde! Ihr regiert gerade mit. Legt mal los! Wenns mit der scheiß-CDU und der scheiß-CSU nicht geht, findet ihr vielleicht sogar andere mehrheiten. Zumindest könnt ihr danach suchen und wenigstens so tun, als würdet ihr derartige pläne offensiv vorantreiben.

Ach, wollt ihr gar nicht? Ihr denkt euch nur die lügen für die näxsten wahlplakate aus? Na, genau so habe ich mir das gedacht, ihr intelligenzverachtenden arschlöcher unter A. „hartz IV war im kern richtig“ Nahles und solchen lichtgestalten für lichtallergiker wie Hubertus „führen wir doch einfach eine bundesarbeitsdienst-zwangsarbeit für hartz-IV-empfänger ein“ Heil. Und ihr glaubt wirklich, dass nochmal jemand darauf reinfällt? Nun, wir haben ja glaubensfreiheit, und bei fuffzehn prozent ist noch eine menge raum nach unten.

Stirb, scheiß-SPD, stirb! Könnt ja Gerhard „Putin ist ein lupenreiner demokrat“ Schröder für euer scheißbegräbnis einladen!

Juchu! Endlich sicheres internetz und sichere softwäjhr!

„Wir arbeiten zusammen mit dem Bundesinnenministerium an einer sinnvollen Kennzeichnung von Geräten mit Softwareanteilen“, erläuterte Barley, die sich selbst mittlerweile als eine Art „Jeanne d’Arc der DSGVO“ sieht. Ziel sei es, ein „eigenes Kennzeichen“ in Form einer Art Gütesiegel für sichere IT-Produkte zu schaffen. Die einzuhaltenden Standards sollen über die gesetzlichen Mindestverpflichtungen hinausgehen und eine „mehrjährige Update-Verpflichtung des Herstellers“ enthalten

Das wirds bringen, aber echt und wirklich jetzt! Eine freiwillige selbstverpflichtung! Das p’literfolgsmodell der weltverschlechterer und wirtschaftsnichtbehinderer, bewährt in zwei jahrzehnten voranschreitender bananisierung der BRD unter dem insignjum der bleiernen raute! Jetzt neu und super: mit freiwillig draufzubatschendem BRD-ga-ga-gütesiegel. Am besten eines mit SPD-logo, denn schließlich hat ein SPD-geführtes bummsministerjum so hart, ja, womöglich gar mit allerhöchstem hochdruck daran gearbeitet! Och nö, doch lieber eins mit einer BRD-reichsamsel, die auf der datenautobahnleitung (einem einfachen klingeldraht) sitzt. Oder mit einer stilisierten ikone der hl. „Jeanne d’Arc“ Barley als kompjutersicherheits-feuerwehr, die auf dem schlauch steht. :mrgreen:

Mir würde so ein gütesiegel übrigens vor allem eines zeigen: welche produkte ich nicht kaufen sollte. Denn wer sein geld in einer reklamewürgsamen bullschitt-zertifizierung verbrennt, statt es in produkt und dauerhafter softwäjhrsicherheit zu stecken, ist nun einmal nicht so empfehlenswert.

Wer Geräte mit fehlerhafter Software herstelle, „muss insgesamt haften“, unterstrich die Ministerin

Meint hl. Katarina auf dem datenschlauch jetzt etwa autos mit dieselmotor und betrugssoftwäjhr? Wird sie etwa die staatsanvergewaltschaften zur verfolgung der organisierten kriminalität der autoindustrie auffordern. Wird sie für eine entschädigung der vielen menschen in der BRD sorgen, deren neue betrugsautos wegen des betruges fünfstellige wertverluste haben?

Werte frau unrechtsministerin, mit verlaub, sie wollen mich doch verarschen! Dafür bedarf es keiner bullschittsiegel, sondern eines gesetzes, das produkthaftung regelt. Wo sitzen sie noch mal als obermotz auf dem scheffsessel? Im justizministerjum? Ach, ich verstehe, sie wollen einfach alles beim alten lassen und dabei noch mit einem dummen schwall von PResseerklärungen so tun, als ob sie etwas täten! Einschließlich des so genannten datenschutzes.

Und nun zur demoskopie

Forsa-Umfrage
SPD in Bayern stürzt auf 6 Prozent

Da ist aber noch luft nach unten… :mrgreen:

Ich freue mich ja schon drauf, wenn in ein paar jahren bummstagswahl ist und die menschenfeinde von der stinkenden scheiß-hartz-IV-SPD machen A. Nahles¹ zur kanzlerkandidatindarstellerin. Einfach diese arrogante, widerliche hackfresse auf milljonen plakate stempeln und überall aufhängen! So klappts vielleicht endlich mal mit dem scheitern an der fünf-prozent-hürde.

¹Eine der wenigen gestalten, deren vornamen ich grundsätzlich abkürze, und zwar aus rein fonetischen gründen.

SPD benennt sich in A011760 um

Und bei diesem Thema, so eine Sprecherin des sensiblen Heil-Ministeriums, kam man zu dem Schluss, das 13. Sozialgesetzbuch lieber als 14. Sozialgesetzbuch, als SGB XIV zu bezeichnen und auf die Unglückszahl zu verzichten

Und warum jetzt A011760? Darum.

Aber wenn die 13 der SPD so viel unglück bringt, wird ihr hoffentlich bei der näxsten gelegenheit (sind bald europawahlen) der gefallen getan, dass sie höchstens zwölf prozent kriegt.

Endlich wird in der BRD die demokratie geschützt!!!1!

In der Bundesregierung gibt es laut einem Medienbericht konkrete Pläne, den Einsatz automatisiert verbreiteter Inhalte im Internet – vor allem in sozialen Netzwerken – durch sogenannte Social Bots gesetzlich zu regulieren. Gedacht ist an eine Kennzeichnungspflicht von Nachrichten, die von Social Bots stammen, und möglicherweise auch an eine Drohung mit Bußgeldern bei Zuwiderhandlung

Ihr könnt euch drauf verlassen: die meisten bußgelder werden nicht gegen den pösen russen mit ihren fäjhknjuhs, sondern gegen einfache blogger verhängt, die immer zwitscherchen und fratzenbuch über die API auffüllen, wenn sie mal wieder einen neuen artikel veröffentlicht haben. Aber das ist alles kein problem, denn Ralph Brinkhaus von der scheiß-CDU…

Der Schutz unserer Demokratie sollte uns das wert sein […] Aber wir nehmen das seltsam gelassen hin. Wir Demokraten schauen fast tatenlos zu, wie unsere Demokratie untergraben wird. Es ist allerhöchste Zeit, hier aufzuwachen. 2019 ist in Deutschland ein Superwahljahr

…hat ja viel höhere ziele als die fortsetzung der verwandlung des internetzes in eine juristische schlangengrube voller existenzbedrohender risiken für jeden noch so unbedeutenden kleinen schritt aktiver teilhabe und mitgestaltung. Hier muss die volxherrschaft vor diesem volk gerettet werden!!!1!elf!!1!

Völlig erwartungsgemäß sind die anderen menschenrechts- und demokratiefeinde…

Auch der Koalitionspartner SPD habe bereits Zustimmung dazu signalisiert […] Für eine bußgeldbewehrte Kennzeichnungspflicht sprach sich zudem die netzpolitische Sprecherin der Grünen, Tabea Rößner, aus

…von der scheiß-SPD und von den scheiß-grün(inn)en sofort von solchen ideen begeistert. Die sind nämlich immer von ideen begeistert, die das leben aller menschen in deutschland unfreier machen und/oder verschlechtern.

Und morgen im gleichen p’litkasperteater: eine kennzeichnungspflicht für spämm, um die menschen vorm größten teil der internetzkriminalität zu schützen — mit empfindlichen bußgeldern bei zuwiderhandelnden. Endlich! Jeder kann betrüger und halbseidene affiliäjht-lumpenkaufleute auf dem ersten blick erkennen! Keiner fällt mehr darauf rein! Das internetz ist wieder sicher und sauber! Dass da nicht gleich jemand drauf gekommen ist… :mrgreen:

Ändräut des tages

Viele Apps verraten Facebook private Details aus dem Leben von Smartphone-Nutzern. Schuld daran sind App-Entwickler, da sie oftmals das Facebook-SDK nutzen […] Rund 30 Prozent aller Apps, die es im Google Play Store gibt, nehmen Kontakt zu Facebook auf […] Keine der von Mobilsicher.de untersuchten Apps gab dem Nutzer einen expliziten Hinweis auf die Datenweitergabe

Auch weiterhin viel spaß mit der total vergifteten wischofon-unkultur, in der es mittlerweile eine seltene ausnahme zu sein scheint, wenn eine äpp mal keine irgendwie darin untergebrachten trojanischen funkzjonen zum überwachen, träcken und verdaten von menschen hat. Erich Mielke wäre so stolz auf euch gewesen!

Fragt sich nur noch, wer solche trojanischen äpps angeboten hat:

Die CDU, die das Facebook-SDK in ihrer App eingebaut hat, meinte, dass es „irrtümlich installiert“ gewesen sei. Nach einem Update soll es „nicht mehr zum Einsatz kommen“. Moodpath erklärte ebenfalls, „das Facebook SDK zu entfernen“. Die NRW-SPD löschte nach dem Hinweis ihre App aus dem Play Store. „Tatsächlich war uns das mögliche Problem bisher nicht bekannt“, erklärte die Partei. Man habe die App bereits länger nicht mehr genutzt

Aha, die menschenrechtsfeindlichen überwachungs- und zensurparteien CDU und SPD. Das passt ja! Da wäxt zusammen, was zusammen gehört!

Die SPD von innen

Auf einer Pressekonferenz in Berlin rechnete Bülow mit der SPD ab: Sie sei zu einem „Karriereverein“ verkommen. Innerparteiliche Vielfalt gebe es nicht mehr, Kritiker des aktuellen Kurses würden kaltgestellt. Die zugesagte Erneuerung sei unter Parteichefin Andrea Nahles nur noch ein „Lippenbekenntnis“ – man habe sich mit dem Neoliberalismus arrangiert und tue zu wenig gegen Armut und soziale Ungleichheit

Seltsam, von außen, aus wahlberechtigtensicht, sieht die scheiß-SPD ganz genau so aus… wäre ja auch seltsam, wenn so eine partei nur äußerlich vergammelt wäre. [Archivversjon

Übrigens: ein wichtiges tema von Marco Bülow war die bekämpfung des lobbyismus. Kein wunder, dass man so in der SPD nix werden kann.

A. Nahles erklärt uns ihre hartz-fünf-pläne

Gut, das zu wissen!

[…] Sanktionen dürfen nicht wie aktuell das Existenzminimum antasten. Denkbar sind ja beispielsweise auch andere Sanktionen als Leistungskürzungen

Was meint A. Nahles hier mit „andere sankzjonen als leistungskürzungen“? Arbeitslager? Gefängnis? Prügelstrafe? Elektroschocks? Zwangsarbeit? Zwangseinweisung in die forenische psychiatrie? Lobotomie? Eutanasie?

Wer ohren hat zu hören, der höre! Und komme danach nie wieder auf die idee, die hartz-IV-partei SPD zu wählen!

Pressesubwenzjonierung des tages

Da macht A. Nahles mal ein paar grundlegende äußerungen, aber die kann man nicht etwa auf ihrer homepäjhtsch oder auf der webseit der SPD nachlesen, sondern nur hinter der bezahlschranke der FAZ. Da weiß man doch gleich die sozjale frage der presseverleger in so richtig guten händen — und über die anderen fragen erfährt man gar nicht erst etwas. :mrgreen:

Justizwünsche in der real existierenden dystopie der BRD

Potenzielle Täter […] bestraft werden können

Jeder ist ein möglicher täter für irgendwas! Ab in den knast!

(Ich habe den ganzen artikel gelesen. Aber die juristische verrohung in der sprache sollte niemanden entgehen, und bislang diente der angebliche „schutz von kindern“ nur der schaffung irgendwelcher menschenrechtsfreien räume oder dem vorantreiben von zensurideen. Die damit verbundene, unausgesprochene idee, in zukunft massenhaft ermittler einzusetzen, die sich als knastangler im internetz betätigen, als kinder ausgeben, um leute einzufangen, die gern auch mit etwas psychischen druck zu knastwürdigen tschätts gebracht werden, damit die statistik der ermittler auch ja gut genug aussieht, ist jedenfalls widerlich. Eine regierung, die kinder vor sexuellem missbrauch schützen will, erkennt man sicher daran, dass sie die organisierte kinderfickerbande der hl. röm.-kath. kirche verbietet oder wenigstens ihre straftaten entschieden verfolgen lässt, statt mit diesem kinderseelenfressenden scheißpack auch noch als geldeintreiber zu kooperieren. Und hier brauchte man keine lockvogel-metoden, sondern nur ganz normale ermittlungsarbeit…)

Unwelt des tages

Umweltministerin bekräftigt:
Bundesregierung will aus Kohleenergie aussteigen

[…] Ganz so einfach ist es aber nicht und dürfte auch lange dauern […]

Ach so, aus der kohleverbrennung wird ausgestiegen, wenn die ganze kohle verbrannt ist. Sonst „kostet“ es arbeitsplätzchen, und arbeit, arbeit, arbeit, wir wissen es ja alle, arbeit macht bekanntlich frei. Dafür kann man sogar den hambacher forst abmähen und mit monströsen maschinen umgraben, um dann den überschüssigen strom nach frankreich — das sind unsere sympatischen westlichen nachbarn mit dem billigen atomstrom, den schrottreaktoren und dem stromversorgungsproblem — zu exportieren. Ich verstehe… unweltaktivist*innen mit SPD-hinterngrund setzen sich für die unwelt ein… genau wie bei den organisiert kriminellen autobauern, wo die sorge um die arbeitsplätze größer wird als die sorge um den rechtsstaat, an den in der BRD-p’litkaste eh keiner mehr glaubt.

SPD des tages

Auch der Handel mit Daten müsse von einer Digitalsteuer ausgenommen werden. Deutschland fürchtet einen Schaden für seine Autoindustrie, hieß es vor dem Treffen hinter vorgehaltener Hand von Diplomaten. Denn die vernetzten Autos der Zukunft sollen der Industrie Informationen liefern, die man auch zu Geld machen will. Statt einer Digitalsteuer plädiert Scholz nun für eine vage „globale Lösung“, die der Wirtschaft nicht schade

Immerhin hat sich damit die frage abschließend geklärt, was mit den ganzen überwachungsdaten geschehen soll, die von den ganzen „smarten“ autos geliefert und zum hersteller zurückgefunkt werden. In diesem sinne wünsche ich den menschen noch viel spaß, enteignung und orwellness beim autofahren.

Fünfprozenthürde, wir kommen!

Forsa-Umfrage
SPD sinkt auf 13 Prozent – Grüne steigen auf 24

[Archivversjon]

Das ist sicher dieser A.-Nahles-effekt.

Und jetzt analysiert mal schön auf eurer klausurtagung, ihr da bei der neofaschistischen, menschenverachtenden scheiß-hartz-IV-SPD, woran es liegt, dass man euch nicht mehr wählt. Ich weiß ja eh schon, was ihr da rauskriegt: Dass ihr eure scheißp’litik „nicht ausreichend kommuniziert“ habt, also den menschen nicht genug reklamelügen in die augen gestreut habt, das kriegt ihr da raus. Denn an eurer neofaschistischen, gegen die menschen in deutschland gerichteten scheißp’litik kann es ja nicht liegen…

Stirb, scheiß-SPD, stirb! Verrecke, Schröder-seilschaft, verrecke!

Hej, und ihr scheißgrünen: hartz IV ist auch von euch! Macht es weg, oder das karma der scheiß-SPD wird auch euch ereilen.