Erfundene krankheit des tages

Wenn man als hilfloses opfer von gewalt, ungerechtigkeit, verachtung und willkür so reagiert, wie es menschen nun einmal tun — das hat ja auch eine schutzfunkzjon, wenn man in gewissen situazjonen und gegenüber gewissen menschen und instituzjonen niemals wieder so blind vertrauen wird — dann wird das jetzt als eine krankheit betrachtet: als krankhafte verbitterung oder etwas feiner als eine verbitterungsstörung [archivversjon].

Da müsst ihr gleich mal alle in terapie gehen!!1! Oder genauer gesagt, und das ist keine worterfindung von mir: in die weisheitsterapie. Damit ihr nicht krank bleibt oder sich eure krankheit gleich in einen kwerulantenwahn verschlimmert, der schließlich zu eurer entmündigung und unterbringung im menschenrechtsfreien raum der psychjatrie führt. Das geschäft lohnt sich… 🤮️

Demnächst, in nicht mehr allzuferner zeit in diesem teater: die krankhafte armutsstörung und die krankhafte obdachlosigkeitsstörung. „Sie sind gar nicht arm. Sie sind krank. Sie haben eine armutsstörung. Sie brauchen auch kein geld, sondern zehn sitzungen wie-wa-weisheitsterapie. Danach können sie auch wieder froh sein, dass sie arbeit haben. Ein lohn, von dem man leben kann, ist nur ihre wahnhaft übersteigerte erwartung“.

Arschlöcher! Menschenfeinde! Psychjater!

Randale!

Oktopusse erzeugen Wasserstrahlen, um andere Oktopusse mit Schlamm, Steinen oder Muschelschalen zu bewerfen […] Wie die Gruppe in »PloS ONE« berichtet, sammeln die Tiere Schlamm und Objekte mit ihren Armen auf und drehen dann ihren Siphon so, dass der Wasserstrahl die Gegenstände in Richtung des Ziel-Oktopusses schleudert. Etwa in der Hälfte der Fälle taten die Tiere das, wenn andere Oktopusse sie mit ihren Tentakeln betatschten oder versuchten, sich mit ihnen zu paaren. Während die Forscher darauf hinweisen, dass die genaue Absicht der Würfe kaum sicher herauszufinden ist, deuten die Indizien darauf hin, dass es tatsächlich darum geht, Artgenossen damit zu treffen

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat einen artikel für die spektrum der wissenschaft geschrieben, in dem er unter anderem rauskriegt, dass elektrisches heizen mit einem heizlüfter viel teurer wird als das hochdrehen der vorhandenen heizung. Niemand hätte das erwartet!

Der kriegt aber auch alles raus, dieser prof. dr. Offensichtlich!!1!

Dass ich das noch erlebe!

Die spektrum der wissenschaft schreibt über den mandelaeffekt¹. Und kaum schaut man mal richtig nach, schon stellt sich raus, dass die verbreiteten falschen erinnerungen ein reales fänomen sind und kein mentales defizit irgendwelcher spinner (von denen es natürlich auch eine menge gibt). Aber tatsächlich gibt es eine menge leute, die unabhängig voneinander im wesentlichen die gleichen falschen erinnerungen haben, was ich ziemlich erstaunlich finde und immer wieder mal überprüft habe. Ich habe bis jetzt nur einen menschen getroffen, der davon völlig frei zu sein scheint, und der zieht sich jeden tag so große mengen berauschender substanzen in den schädel, dass ich richtig darüber überrascht war, dass die erinnerungen so klar sind.

Ich bin nicht überrascht. Ich habe schon vor längerer zeit festgestellt, dass werber diese eigenart der wahrnehmung kennen und in ihrer reklame auch nutzen, um ihre manipulazjon noch fieser zu machen. Nein, mit reklame wird nicht rumgespielt, das ist ab einer gewissen unternehmensgröße alles vorsatz, gedanke und plan. Da passieren keine fehler mit einer marke oder einem logo. Es wird sowieso höchste zeit, dass jedes unternehmen, das nach scheiße stinkende reklamelügner fürs lügen, hirnficken und manipulieren bezahlt, so sehr verachtet wird, dass es deshalb in die insolvenz geht. Aber die leute finden es ja geil und kaufen die scheiße, selbst dann noch, wenn sie völlig überteuert ist…

¹Ich mag das wort „mandelaeffekt“ nicht, aber es hat sich leider eingebürgert. Ich werde den tag, an dem Nelson Mandela aus dem knast entlassen wurde, niemals vergessen. Ich war in den niederlanden, in einer fresskneipe mit dem schönen namen „pannenkoekenhuis“ (und ja, die pfannkuchen dort waren wirklich sehr lecker), und im hintergrund lief das radio. Ich verstehe niederländisch nicht wirklich gut, schon gar nicht bei dem üblichen kwasseltempo der meisten niederländer, und ich war immer froh, dass fast alle niederländer ein beneidenswert gutes englisch sprechen. (Nein, ich komme ihnen nicht erstmal mit „het duits“ und erwarte, verstanden zu werden, das mögen viele nicht. Dafür gehen aber viele schnell auf deutsch über, wenn ich englisch anfange, weil sie das ebenfalls sehr gut können.) Als ich im radio „Dit is de nederlandse omroep stichting met het nieuws. Nelson Mandela is vrij“ gehört habe, hatte ich nicht das geringste verständnisproblem. In der kneipe brach spontan regelrechte freude aus… von daher weiß ich genau, dass Nelson Mandela nicht in der haft gestorben ist.

Corona des tages

Hats euch der p’litiker oder sein stinkender freund, der onkel jornalist auch schon erzählt, dass ihr euch „impfen“ lassen sollt, um auch nicht an kronischem corona (long covid) zu erkranken? Für die behauptung, dass eine coronaimpfung etwas nennenswertes an der wahrscheinlichkeit ändert, kronisches corona zu bekommen, gibt es zurzeit keinen belastbaren beleg, die risikominderung liegt eher so um die fuffzehn prozent. Und generell ist forschung hier schwierig…

Gut, fuffzehn prozent sind nicht nix. Aber zumindest ich würde mir keine schlecht verträgliche arznei reintun, wenn die dazu versprochene wirkung nur bei rd. jedem siebten¹ damit behandelten menschen eintritt. Das empfinde ich einfach als nicht so vorteilhaftes geschäft, zumal es weiterhin weniger invasive und gut wirksame mittel gegen eine infekzjon durch das scheißvirus gibt. Ja, ich bin einer von denen, die in öffentlichen geschlossenen räumen (einkauf, bahnhof, etc) mit einer FFP2-maske rumlaufen. Im gegensatz zur impfung wirkt die nämlich gegen eine infekzjon. Ich kenne menschen, die im gesundheitswesen (und als rettungssanitäter) arbeiten und deren wichtigster schutz vor einer infekzjon seit über zwei verdammten scheißjahren eine partikelfilternde maske ist und die sich auf der maloche trotz kontakt mit vielen, teilweise an corona erkrankten und hochinfekzjösen menschen kein corona gefangen haben — aber dafür im jahr 2022 mit seinen schraubenlockerungen auf konzerten in einer halle. Ohne lästigen gesichtsstulpen, versteht sich. Und trotz „impfung“, versteht sich. Die waren alle geimpft. Einige haben es auch gut vertragen, andere lagen danach erstmal eine woche flach. Die kombinazjon aus impfschäden und breitem impfversagen ist nun einmal nicht so attraktiv. Natürlich ist mein umfeld keine studie und hat keinerlei belastbare aussagekraft, und es besteht ferner die möglichkeit, dass ich nur von ganz besonderen sonderfällen umgeben bin. Aber die tendenz ist zumindest für mich klar, und ich gebe alles weitere in die hände von Darwin…

Lasst euch nicht in verdummende angst versetzen und versucht, so praktisch-vernünftig wie nur irgend möglich zu sein. Das ist im moment der beste schutz. Und wenn ihr glaubt, dass diese fuffzehn prozent zusätzlicher schutz einen wert haben, dann holt euch den verdammten pieks! (Viele menschen vertragen ihn ja auch ganz gut, aber leider war es p’litisch nicht gewünscht, belastbare daten über impfschäden zu erheben.) Aber nicht auf grundlage von an angst und psyche appellierenden bullschitt-kampanjen von lügenp’litikern und lügenjornalisten! Und wiegt euch nicht in falscher sicherheit, weil ihr geimpft seid!

¹Ja, wer rechnen kann und aufgepasst hat, hats gemerkt: ich habe einfach 6,66 auf 7 aufgerundet und ein „rd.“ davorgeschrieben, damit klar ist, dass es sich um eine näherung handelt. Die wirklichkeit ist nur geringfügig besser.

Waldbrände

Hier brennt kein Wald, sondern ein Forst […] Naturnahe Wälder schaffen sich ihr eigenes Mikroklima, gehen sehr effizient mit knappen Ressourcen wie Wasser und Nährstoffen um. Das ist in diesen Kiefernplantagen anders. Das kommt in der aktuellen Berichterstattung, die sehr stark auf den Klimawandel fokussiert, etwas zu kurz

Wahrnehmungsverzerrung des tages

Prof. dr. Offensichtlich hat rausgekriegt, dass so ein mensch beim wahrnehmen das gewohnte (etwa eine tickende uhr) ausblendet und das ungewöhnliche (etwa eine wummernde geburtstagsfeier des nachbarn) dafür um so stärker und klarer wahrnimmt, und dass das auch für den anteil von ausländern und menschen anderer hautfarbe gilt:

In zwölf Experimenten sollten insgesamt gut 900 Probanden abwägen, wie viele Personen einer ethnischen Minderheit sie sahen – entweder auf dem Gelände der Universität oder auf einer Fotocollage. Sowohl israelische Juden als auch israelische Palästinenser gaben den Anteil an arabischstämmigen Studierenden an ihrer Universität mit rund 30 Prozent an. Tatsächlich sind aber weniger als zehn Prozent der Eingeschriebenen arabisch. Ein ähnliches Bild zeichneten Versuche in den Vereinigten Staaten: Hier verschätzten sich die Teilnehmenden beim Anteil von People of Colour auf Fotos um mehr als 40 Prozent. Interessanterweise gab es bei den Beurteilungen keine Unterschiede zwischen den Angehörigen der Mehrheitsgesellschaft und der Minderheiten […] Folgeexperimente ergaben, dass der Effekt unabhängig von den persönlichen Einstellungen gegenüber Minderheiten war

Dieser Offensichtlich, der kriegt aber auch alles raus!

Traumaschule

Schön, dass die spektrum der wissenschaft mal tematisiert, dass der spochtunterricht an den zwangsschulen bei vielen menschen nichts als trauma hinterlassen hat, aber schade, dass die spektrum der wissenschaft nicht zu bemerken scheint, dass das für jeden unterricht an einer zwangsschule gilt.

Bei mir hat der schulische englischunterricht nur eine folge gehabt: dass ich allen ernstes geglaubt habe, diese sprache sei viel zu schwer für mich, die könne ich niemals lernen. Und mobbing in jeder nur denkbaren form war während meiner gesamten schulzeit allgegenwärtig und nicht auf den spochtunterricht konzentriert. Es war einfach die weitergabe der schulgewalt, der alle kinder wehrlos ausgesetzt waren, untereinander. Und so weit ich das heute von schulpflichtigen kindern weiß (es fällt ihnen oft sehr schwer, darüber zu reden, was ich als klares kennzeichen für traumatisierung sehe), ist es eher schlimmer als besser geworden.

Coronaimpfung des tages

Ein Nasenspray mit einem abgeschwächten Coronavirus erzeugt mutmaßlich besseren Schutz vor Covid-19 als die RNA-Impfung

Zunächst: das haben die an laborhamstern getestet, nicht an menschen. Und außerdem kann es in meinen augen gar nicht so schwierig sein, bessere ergebnisse als mit den bisherigen, ziemlich dysfunkzjonalen corona-impfungen zu erzielen.

Die Arbeitsgruppe überprüfte den Erfolg der Impfung, indem sie die geimpften Hamster mit normalem Sars-CoV-2 infizierte. Während alle drei verwendeten Impfstoffe nach einer Dosis die Infektion lediglich milder verlaufen ließ, deuten die Ergebnisse der Versuche mit Boosterimpfungen darauf hin, dass sCPD9 als Booster eine sterile Immunität erzeugen könnte. Zusätzlich schützte der Lebendimpfstoff die Lungen der Tiere besser vor Entzündungen und Gewebeschäden […] Bis allerdings der Impfstoff bei Menschen zum Einsatz kommt, dauert es laut Wyler wohl noch mindestens 18 Monate. Nicht zuletzt muss ein solcher Impfstoff sehr sorgfältig auf mögliche Sicherheitsprobleme getestet werden – man verabreicht ein aktives Virus quasi in direkter Nachbarschaft zum Gehirn

Ach, und wenn man es einfach ins muskelgewebe spritzt, braucht man dabei nicht auf mögliche sicherheitsprobleme zu achten?! So wie bei der corona-impfkampanje, die trotz beinahe wirkungsloser impfungen zu einer impfpflicht ausgebaut werden sollte?! Aber bei einem nasenspräjh mit stark abgeschwächten viren dauert die zulassung achtzehn verdammte monate?! 🤮️

Herr bummskrankheitsminister prof. dr. Kallelaut, bitte übernehmen sie! Oder wollen sie das so? Wenn ja, halten sie ihre verdammte scheißfresse und gehen sie einfach sterben!

Ja, ich habe „beinahe wirkungslose impfungen“ geschrieben. Einen bekannten von mir hat es auch mal wieder erwischt, voll geimpft und gebuhstert, wird er demnächst auch noch genesen sein (hoffentlich!). Er war nicht der einzige. Zum glück ist omikron nicht so ein fieser mörder… aber da haben wir menschen einfach nur massel gehabt, sonst nix. Nach seiner zweiten impfung hat er sich kränker gefühlt als jetzt mit einer richtigen infekzjon und war auch eine woche krankgeschrieben. Eine „impfung“, die so schlecht vertragen wird wie diese corona-impfungen und die dann noch nicht einmal schützt, hat hier problemlos sonderzulassungen gekriegt.

Lockdaun des tages

Endlich gibt es auch einen lockdaun für katzen. Die mussten auch mal eingesperrt werden, die haben das recht dazu!!1! Wisst schon, der heimischen artenvielfalt und den geschützten vögeln zuliebe. Nach tiefergehendem sinn solcher maßnahmen wird da gar nicht mehr gefragt:

In der Tat ist es fraglich, ob man die bedrohten Haubenlerchen mit der Aktion wirklich vor Ort rettet: Sie brütet schließlich auf noch unbebautem, brachem Bauland, das bald genutzt werden könnte