Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forsche an allen fronten der wissenschaft, hat rausgekriegt, dass halluzinogene drogen nicht für jeden geeignet sind und bei einigen menschen mit bestimmter persönlichkeit böse nach hinten losgehen können. Die welt wird niemals wieder die gleiche sein! Und jetzt der oberhammer:

Da psychisch belastete Patienten in der Regel auch emotional instabil sind, wird von Experimenten in Eigenregie allerdings abgeraten

Ein hoch der wissenschaft! :mrgreen:

Zu schade, dass mir das keiner auszahlt…

Jeder Autokilometer verursacht volkswirtschaftliche Kosten in Höhe von 15 Cent. Jeder auf dem Rad zurückgelegte Kilometer hingegen bringt der Gesellschaft einen Gewinn in Höhe von 16 Cent

Nein, ich habe mir das päjper mit diesem zahlenspiel nicht angeschaut, aber wer 250 kilometer rad gefahren ist, hat ja die rd. 40 øre erwirtschaftet, die man ausgeben soll, um die von der spektrum angegebene kwelle als PDF runterzuladen. Mit sicherheit wahr ist es wenigstens, dass auf fußwegen markierte radwege die unfallwahrscheinlichkeit erhöhen.

Hier in hannover haben sie übrigens eine besonders tolle metode der fahrradförderung. Wenn das geld nicht da ist, um eine mit schlaglöchern übersäte straße zu flicken, werden einfach schilder hingestellt, dass es sich um eine fahrradstraße handele. Das ändert nichts — denn natürlich konnte man da vorher auch mit dem fahrrad fahren, und natürlich gibts hinterher auch noch autoverkehr auf genau dieser straße, und zwar genau so viel wie vorher. Aber die straße bleibt dann einfach noch ein paar jahre länger ungeflickt. Für jene, die nicht so olle schrottfietsen wie ich fahren, sehr ärgerlich. (Und die „alte döhrener straße“ in hannover hat mich schon zwei verdammte speichen gekostet, und ich bin wirklich ein relativ langsamer mensch, vor allem, wenn alle fuffzich meter rechts vor links gilt und lauter verpeilte auf der suche nach einem parkplatz durch die südstadt kreisen. Wenn fußball, eine veranstaltung im funkhaus, das mehrwöchige maschseefest oder vergleichbares läuft, sind die leute auf der suche nach parkplätzen außerdem oft ortsfremd und teilweise deutlich vom ganz normalen wahnsinn des stadtverkehrs überfordert. Da kann man dann gar nicht rasen, wenn man an seinen knochen hängt. Aber hej, es ist eine „fahrradstraße“, die die stadt nicht mehr reparieren muss und die jedes jahr ein bisschen beschissener aussieht. Zumindest geht die stadt so damit um. Toll!)

„Künstliche intelligenz“ des tages

Prof. dr. Offensichtlich hat sich mal kurz mit der „künstlichen intelligenz“ beschäftigt und dabei rausgekriegt, dass es zwar möglich ist, durch verarbeitung menschlicher kommunikazjonsausflüsse in neuronalen netzwerken ein paar intelligenzleistungen von menschen zu simulieren, dass dabei allerdings auch rassismus und vorurteile rauskommen. Tja, wenn die eingabe scheiße ist, dann ist die ausgabe als ergebnis eines rechenvorganges eben immer noch scheiße. Vielleicht hätte man die aufgeblasenen kompjuter lieber mit wirklich intelligenten wesen träjnieren sollen, aber die haben sich bislang noch nicht auf der erde angefunden und machen vermutlich einen riesengroßen bogen um das gesamte sonnensystem… 😦

Übrigens: es ist nach wie vor für menschen viel billiger und zudem wesentlich lustvoller, „natürliche intelligenz“ zu erzeugen. Leider wird diese natürliche intelligenz dann nicht von den menschen gefördert, sondern mit allen mitteln der psychischen manipulazjon, schulischen geistauslöschung, systematischen kondizjonierung zur wissensvermeidung und lüge, lüge, lüge auf allen nur denkbaren kanälen bekämpft.

Wasser

Wasser ist eine substanz, die imemr für eine überraschung gut ist. Es sieht zum beispiel so aus, als habe wasser mehr als drei aggregatszustände.

Das Team hatte Wasser allmählich erhitzt und beobachtet, dass zwischen 40 und 60 Grad Celsius bei normalem Druck verschiedene Messparameter von einem auf einen anderen Wert umspringen. Das gilt etwa für die elektrische Leitfähigkeit, den Brechungsindex, die Oberflächenspannung und die Schalldurchleitungsgeschwindigkeit, aber auch für exotische Werte wie die Protonen-Spin-Gitter-Relaxation

Und einer noch zur US-präsidentenwahl

Bitte eventuelle getränke aus dem mund entfernen…

Wie die „Washington Post“ berichtet, setzte Clinton bei ihrer Kampagne auf einen komplexen Computeralgorithmus. Der Algorithmus Ada, der nach der britischen Programmier-Pionierin Ada Lovelace benannt ist, spielte bei jeder strategischen Entscheidung der Clinton-Kampagne eine wichtige Rolle […] Der Algorithmus wurde mit riesigen Datenmengen von Umfragezahlen und Wahlbeteiligung beim „early voting“ gefüttert. Auf Grundlage der Daten führte der Computer täglich 400 000 Simulationen durch, wie das Rennen gegen Trump aussehen würde

Wisst ja, wenns scheiße gelaufen ist, war der kompjuter schuld. Das hat überhaupt nichts…

Offensichtlich ist seit dem Erfolg des Statistik-Gurus Nate Silver, der 2012 das Wahlergebnis in allen Bundesstaaten korrekt voraussagte (und diesmal grandios falschlag), eine solche Datengläubigkeit verbreitet, dass sich Politiker Rat von Maschinen holen

…mit der dummheit von menschen zu tun, die aus „big data“ eine neue religjon machen. Ich finde dieses scheitern eines zur kampanje gewordenen, faschistoid-datenesoterischen menschenbildes, das menschen nur noch als berechenbare laufroboter mit vorhersagbaren verhalten betrachtet, übrigens sehr schön. Und ich hoffe, dass die ganzen scheißwerber davon hören.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat rausgekriegt, dass auf S/M-seits wie dem zwitscherchen systematisch menschen mit bots p’litisch manipuliert werden. Niemand hätte das für möglich gehalten. Als ob die leute dort, wo man von „schwarmintelligenz“ spricht, nicht ganz so viel eigenhirn hätten.

Aber keine sorge, morgen erklärt euch onkel scheißjornalist wieder, dass das zwitscherchen so etwas wie die stimme des internetzes ist. Weil der kennt sich ja aus mit dem internetz, der scheißjornalist…

Wissenschaft des tages

Langfristige armut und längere fasen existenzjeller wirtschaftlicher unsicherheit mit armutsperioden sind eine messbare gefahr für die geistige leistungsfähigkeit.

Die p’litisch gewünschte und von der CDUSPDCSUFDPGRÜNETC systematisch hergestellte massenverarmung der menschen in der BRD (hartz IV, ein-euro-zwangsarbeit, erzwungene arbeit bei zeitarbeits-sklavenverleihfirmen, staatlich subvenzjonierte billigarbeitsstrichs zur allgemeinen lohndrückerei und die aus alldem ein paar jahre später von selbst folgende altersarmut vieler menschen; alles unter dem motto „arbeit macht frei“… ähm… „sozjal ist, was arbeit schafft“ propagiert) ist also auch ein massenverblödungsprogramm. Ich glaube, dass ich den erfolg dieses p’litischen programmes jeden tag sehen kann.

Wissenschaft des tages

Wenn ein paar sich zufällig erhalten habende strukturen aus einem sehr alten gestein richtig als fossiljen gedeutet sind — das ist ja nach so ein paar milljarden jahren eine eher schwierige interpretazjon — dann entsteht etwas, was sich wie eine lebensform verhält, auch unter recht rauen und unfreundlichen bedingungen. Damit wäre die frage, ob es zum beispiel auf dem mars schon einmal leben gegeben hat (oder ob es lebensformen gibt, die in der jupiter-atomsfäre treiben oder im wasser unter dem von gezeitenkräften durchgekneteten eispanzer des jupiter-mondes europa), neu eröffnet. Es ist nur ein „bisschen“ schwierig, an interessanten stellen ein bisschen… ähm… geologie zu betreiben.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat da was rausgekriegt, da wäre niemals jemals einer drauf gekommen:

Etwa drei Viertel aller Menschen, die einem sozialen Netzwerk beitreten, lesen weder die Nutzungsbedingungen noch das Statement der Webseite zum Datenschutz – und jene, die es tun, tun nur so

Der klick auf das kontrollkästchen neben „ich habe die nutzungsbedingungen gelesen und bin damit einverstanden“, um ein angebot nutzen zu können, ist und bleibt die häufigste lüge des internetzzeitalters. Aber die demonstrazjon dieser kleinen tatsache ist schon lustig:

Klauseln in den Dokumenten besagten, dass […] das fiktive Unternehmen das erstgeborene Kind als Bezahlung für die Nutzung des Internetdienstes erhält

Bwahahahaha! Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß mit den gültigen verträgen, die ihr mit irgendwelchen webklitschen ohne seriöses geschäftsmodell abschließt!

Heiteres aus der chemie

Wirklich spannend wird es aber erst, wenn es um organische Substanzen geht. In die kann man nämlich noch viel mehr Stickstoff hineinquetschen als in anorganische Salze. Bisheriger Rekordhalter ist der Stoff C2N14, der in zwei Varianten vorkommt, dem offenkettige Isocyanogentetraazid und einem Isomer, in dem sich an einer Stelle des Moleküls ein Ring gebildet hat. Letztere ist die wohl explosivste bekannte Verbindung: Sie explodiert im Wesentlichen bei allem, einschließlich dem Versuch, ihre Eigenschaften zu bestimmen – weswegen man bis heute nicht allzu viel über diesen Stoff weiß

Es ist nachweisbar

Wenn menschen sich beobachtet fühlen, verhalten sie sich viel ängstlicher und schränken sich „freiwillig“ ein. Das gilt auch im internetz.

„Man möchte ja eigentlich gut informierte Bürger haben“, sagte Penney gegenüber der „Post“, „aber wenn die Menschen zu verängstigt oder abgeschreckt sind, sich über wichtige politische Angelegenheiten wie Terrorismus oder nationale Sicherheit zu informieren, ist das eine echte Bedrohung für eine angemessene demokratische Debatte.“

Als ob einer von den herrschenden und besitzenden so etwas wie eine „demokratische debatte“ haben wollte. Die wollen eingschüchtertes, ängstliches und gefügiges menschenmaterjal, das sich leicht in den jeweils gewünschten zustand manipulieren lässt.

Wie man mit einem super-GAU umgeht…

Noch bis zum Abend des 26. April bestand die Kraftwerksleitung selbst gegenüber der sowjetischen Führung in Moskau darauf, dass der Reaktor in Tschernobyl intakt sei und nur gekühlt werden müsse. Und das, obwohl überall auf dem Gelände Teile von Brennstäben und anderes Inventar aus dem Inneren der Anlage verteilt lagen