Flugbegleiter…

Schon schade, wenn man propaganda machen will, aber da kommt ein kleiner funken wirklichkeit mit in den text:

An der Umfrage haben über 1000 Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter teilgenommen und von ihren Erfahrungen erzählt. Die Auswertung hat gezeigt: Ungefähr die Hälfte hat schon mal sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz erfahren, zum Beispiel in der Kabine oder bei Aufenthalten zwischen zwei Flügen. Das beginnt bei sexistischen Sprüchen bis hin zu ungewollten Berührungen. Außerdem möchte ich betonen: Unserer Umfrage zufolge erfahren Männer fast genauso oft sexuelle Belästigung an Bord wie Frauen

[Archivversjon | hervorhebung von mir]

Die für viele von gegenwärtiger presse und glotze „informierten“ mitmenschen sicherlich etwas überraschende und deshalb von mir noch einmal hervorgehobene aussage ist dem scheißspiegel natürlich keine nachfrage und präzisierung wert, weil es dem scheißspiegel schwerpunktmäßig eben nur um den propaganda-hirnfick mit sexistischer und im kern faschistoider feminististischer ideologie geht: Männer sind nun einmal der dreck der welt, und generell immer nur täter, der ganze tod und zerfall in person; frauen sind hingegen heilig und in allen dingen so viel besser und friedlicher.

Bei der täglichen propagandakost ist es übrigens hilfreich, statt männer einfach „juden“ zu lesen und statt frauen „arier“. Dann fällt die menschenverachtende, vorsätzlich manipulative, sexistische retorik der faschistoiden männerhass-feminist*innen erst so richtig auf. Aber vorsicht, ich wurde für den vorschlag schon mehrfach als „nazi“ beschimpft und habe es einmal wohl nur meinen körperbau verdankt, dass ich mir nicht was in die fresse eingefangen habe. Diese leute reden gern vom bewusstsein, aber sie wünschen nun einmal nicht, dass es bei ihnen selbst erwacht… 😉

Datenschleuder des tages

Suprema, eine klitsche, die biometrische zugangskontrollen anbietet, hat einen riesenhaufen daten veröffentlicht, immer schön anwendername, das im klartext gespeicherte passwort [❗], fingerabdrücke und daten für die gesichtserkennung [archivversjon].

Wie, veröffentlicht? Die wurden doch gehäckt, oder? Von pösen pösen cyber-cyber-verbrechern (am besten aus russland, mit Putin als anführer), oder? Mitnichten:

Man braucht dazu keine speziellen Hacking-Tools, sondern nur einen Browser

Tja, ein passwort hätte man nach so einer veröffentlichung durch eine völlig inkompetente scheißklitsche ja ändern können. Aber was macht man jetzt mit seinen fingern oder seinem gesicht? Endlich können für kriminelle akzjonen auch biometrische merkmale missbraucht werden! Ich konnte es schon gar nicht mehr länger erwarten… :mrgreen:

Plakat: Früher hätte ich nach einem Datenleck oder wenn ich Schadsoftware auf meinem Computer oder Telefon gehabt hätte, ja einfach mein Passwort geändert. Aber wie soll ich meinen Fingerabdruck ändern, wenn ihn jemand vom Computer oder Telefon mitgenommen hat? -- Wenn man sich solche Fragen stellen muss, wird man spätestens merken, dass biometrische Verfahren zur Identifikation im Internet keine gute Idee sind. Wer schlau ist, merkt es schon vorher.

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß beim festen glauben an den überall leichtherzig und völlig konsekwenzenlos zugesagten schutz eurer persönlichen daten — und der immer wieder gern als ergänzung gegebenen zusage, dass der datenschutz an oberster stelle steht, aber ganz ganz oben. Gesaltetes häsching von passwörtern für die speicherung in einer datenbank ist eine sicherheitstechnik aus den frühen siebziger jahren, zu der diese sicherlich hochhippe und in ihrer stinkenden, verlogenen scheißreklame ständig von sicherheit faselnde scheißklitsche namens „suprema“ offensichtlich nicht imstande war. Über den rest der extrakompetenten spezjalkompetenz in dieser klitsche spare ich mir irgendwelche justizjablen vermutungen, aber ich denke mal, dass da auch jeder selbst drauf kommt. Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Claas Relotius ist überall…

…und natürlich auch weiterhin beim ehemaligen nachrichtenmagazin „der spiegel“ [archivversjon]:

Ich habe in den vergangenen Wochen mit vielen Kollegen Buschmanns über das Thema gesprochen. Keiner konnte mir erklären, warum der „Spiegel“ diese Geschichte seit fünf Jahren verteidigt, obwohl alles dafür spricht, dass sie falsch ist. Keiner konnte mir erklären, warum der „Spiegel“ ihren Autor zum Investigativchef machen will, obwohl eine Reihe von Redakteuren, die mit ihm zusammengearbeitet haben, seine Arbeitsweise problematisch finden und einige, so sieht es zumindest aus, lieber das Team verlassen, als unter ihm zu arbeiten […] Was hat der „Spiegel“ zu verbergen? Die ganzen Vorgänge wären zu jedem Zeitpunkt zweifelhaft gewesen, aber wie kann der „Spiegel“ auch nach dem Relotius-Skandal noch glauben, mit einer solchen Vernebelungstaktik durchzukommen?

Dürft ihr aber nicht „lügenpresse“ nennen, wenn gelogen wird, denn das ist pfui und nazi.

Die parlament-arier der BRD…

Die parlament-arier der BRDDR, die so gern jedes jahr den mauerfall feiern, mauern sich in ihrem berliner unrechtsbunker selbst ein:

Vor dem Reichstagsgebäude in Berlin soll eine neue Sicherheitszone entstehen. Der Bund will dafür einen zweieinhalb Meter tiefen und zehn Meter breiten Graben auf dem Platz der Republik errichten lassen. Zudem soll ein Sicherheitszaun den Bereich rund um das Westportal des Parlamentsgebäudes abschirmen

Na bravo! Und an schöntönenden worten für den neuen antibevölkerungsschutzwall unserer herrschaft ausübenden parteienmafia fehlt es auch nicht:

Ein Graben soll das Praktische mit dem Ästhetischen verbinden. Geplant ist der Bau eines sogenannten Aha-Grabens, der aus der Ferne nicht zu sehen ist und damit den Blick auf das Reichstagsgebäude unverstellt lässt. Auf der einen Seite soll er mit einer Böschung versehen sein, auf der anderen mit einer steilen Wand. Der Name Aha-Graben leitet sich daraus ab, dass die Grube erst zu erkennen ist, wenn man direkt davorsteht, und soll die erstaunte Reaktion des Betrachters darauf wiedergeben

🤮

Was müssen diese widerlichen arschlöcher für eine scheißangst haben!

Ad astra!

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat den Aufbau eines militärischen Weltraumkommandos angekündigt. „Um die Entwicklung und Verstärkung unserer Fähigkeiten im Weltraum zu gewährleisten, wird im kommenden September ein großes Raumfahrtkommando innerhalb der Luftwaffe geschaffen“, sagte Macron in einer Rede […] Die Luftwaffe werde bald zur Luft- und Weltraumwaffe, sagte der Präsident und kündigte entsprechende Investitionen an

[Archivversjon]

Macht nur! Jedes milljärdchen, dass ihr idjoten ohne fysikkenntnisse für irgendwelche weltraumkriegsvisjonen verbrennt, wird wenigstens nicht für krieg auf der erde ausgegeben. Dass raumfahrt obszön teuer ist, hat bis jetzt noch jeder gemerkt, der raumfahrt betreiben wollte… :mrgreen:

Verbotspartei des tages

FDP setzt sich für Rauchverbot ein

[…] Die FDP fordert auch für Deutschland ein weitgehendes Rauchverbot in der Öffentlichkeit – etwa auf Spielplätzen und an Bushaltestellen

[Archivversjon]

Das ist dieser liberalismus, müsst ihr verstehen. Der bringt freiheit nur für konzerne und menschen mit viel geld, allen anderen bringt er knechtschaft, gängelung, verbote und ein völlig durchreglementiertes scheißleben. Wer wählt diese kwatschpartei eigentlich?

Stromversorgung des tages

Damals, in den achtzigern, da haben sie mir in presse und glotze gefühlt zwei mal in der scheißwoche erzählt, dass hier ohne kernenergie die lichter ausgehen. Inzwischen sind die kernkraftwerke abgeschaltet, und demnächst gehen die lichter wegen der casinokapitalistischen börsenspekulazjon mit strom aus [archivversjon]. Hurra! So gute zahlen an der börse! Schlaft weiter und freut euch, leute, der markt wird das mit seiner unsichtbaren hand schon alles regeln!!!1!1!!!

Andreas Bescheuer des tages

Endlich tut der würdige nachfolger von Doofrindt, Andreas Bescheuer (CSU), etwas wirksames für die unwelt und ganz nebenbei auch für die entlastung der rentenkassen. Denn nur ein toter verkehrsteilnehmer ist ein unweltfreundlicher verkehrsteilnehmer [archivversjon]:

Experten erwarten unisono, dass nach der Änderung mehr Menschen bei Motorradunfällen getötet oder verletzt werden würden […] Österreich hat die Regeln bereits liberalisiert – die Erfahrungen sind laut Bast-Analyse nicht gut. Die Regelung habe „zu einer deutlich erkennbaren Verschlechterung der Verkehrssicherheit beigetragen“

Ist doch prima! Es gibt eh zu viele menschen für diesen planeten. Und außerdem freue ich mich auf den ersten batteriegetriebenen kinderroller, der von einem unkontrolliert herumschleudernden motorrad vom fahrradweg gewischt und zusammen mit dem motorradfahrer ins grab geschubst wird. Da hat Andreas Bescheuer dann zwei punkte mit einem unfall gemacht. Das ist die neue effizjenz! :mrgreen:

Und trennt ihr auch alle fleißig euren müll?

Recycling in Deutschland
Nur 16 Prozent des Plastikmülls werden wiederverwendet

[Archivversjon]

Mülltrennung ist und bleibt der ablasshandel für umweltreligjöse (nur echt mit jährlicher flugreise und SUV, um die kinder sicher zur schule zu bringen und an lebenslange vollständige unselbstständigkeit zu gewöhnen). Hej, und nachdem ihr schon überall für den so genannten „grünen punkt“ auf der ganzen einwegplastikscheiße bezahlt, dürft ihr demnächst noch zusätzlich eine CO₂-steuer für die produkzjon der ganzen einwegplastikscheiße und eine weitere CO₂-steuer für die verbrennung der ganzen einwegplastigscheiße verkaufen. Juchu! Noch mehr ablass! Und unterdessen hat die menschheit in ihrer unendlichen doofheit beschlossen, alles anzuzünden, was irgendwie brennbar ist…

Polizei des tages

Achtung, speitüten zur hand! Es wird sehr eklig.

Besonders gravierend ist demnach der Fall der 15-Jährigen: Das Mädchen war in Begleitung einer Betreuerin zur Polizeiwache gekommen, um Strafanzeige zu erstatten. Demzufolge waren gegen ihren Willen Bilder im Internet veröffentlicht worden, die sie beim Geschlechtsverkehr zeigen. Der Polizist, der sich den Fall schildern ließ, kontaktierte das Mädchen anschließend und lud sie per SMS zu einem Fotoshooting ein. „Besonders gravierend ist dabei, dass diese Jugendliche sexuell freizügig in Erscheinung getreten und psychisch instabil gewesen ist“

Aber keine sorge, dafür hat der polizeibeamte… ein bußgeld zahlen müssen. 😦

Archivversjon

Claas Relotius ist überall

Was sind denn das für erfolgsorientierte alfablogger:innen, die unter ereignisüblichem tamtam tolle medienpreise für ihr bloggen verliehen bekommen?

Erfundene jüdische Familiengeschichte
Bloggerin täuscht Leser, Medien und Yad-Vashem-Archiv

Eine deutsche Bloggerin hat eine fiktive jüdische Familiengeschichte verbreitet. Nach SPIEGEL-Informationen waren auch andere Dinge, die die Historikerin über sich erzählte, frei erfunden […] Marie Sophie Hingst ist in der Blogger-Szene recht bekannt. 2017 beispielsweise war sie beim Preis „Die Goldenen Blogger“ in der Kategorie „Blogger des Jahres“ ausgezeichnet worden

Die contentindustrielle presse — wie etwa das fischblatt „die zeit“ — hat die schön gesponnenen erzählungen natürlich gern gebracht, um besser werbeplätze rund um die interessante und voll echte lebensgeschichte vermarkten zu können. Ich kann leider nicht beurteilen, wie gut diese frau geschrieben hat, weil ich die in „bloggerkreisen“ angeblich recht bekannte bloggerin nicht kenne und nie gelesen habe. Aber ich lese ja auch nicht, was von irgendwelchen schulterklopfrunden der alfabloggeria irgendwelche preise kriegt, sondern das, was mir übern weg läuft und interessant klingt. Aber wie gesagt, es kann schon sein, dass sie immerhin gut geschrieben hat und nicht so plump wie Claas Relotius war.

[Archivversjon]

Contentindustrie des tages

Gewiss: Claas Relotius war Einzeltäter, er hat gefälscht und betrogen, und das gezielt und kunstvoll. Daran besteht kein Zweifel. Ermöglicht habe ihm dies allerdings ein Umfeld, das ihn geradezu ermunterte, Geschichten zu erfinden und Fakten zu fälschen

Es ist ja auch keine wahrheitspresse, sondern eine reklameplatzvermarktungsagentur.

Wie man an scheißjornalistenpreise kommt

Relotius habe im speziellen Ressort „Gesellschaft“ gearbeitet, das darauf aus war, möglichst viele Journalistenpreise einzufahren. „Die außergewöhnliche Geschichte, die außergewöhnlichen Protagonisten – das ist das, was im Grunde Standard ist in dem Ressort“, sagte Fehrle gegenüber ZAPP. „Und das kann man natürlich besser leisten, wenn man sich nicht so sehr um die Fakten kümmert.“

[Archivversjon]

Kurz verlinkt…

Zum Strache-video hier noch ein kurzer link zu den nachdenkseiten, der sich lohnt.

Denn der Vorgang ist nicht nur ein journalistischer Coup – er ist auch ein Coup D´Etat: Wer das Video erstellt und den Zeitpunkt kurz vor einer Wahl als Termin der Veröffentlichung gewählt hat, der hat den Sturz der Koalition, politische Unruhe und einen Schlag gegen die FPÖ einkalkuliert […] Die Platzierung des Videos kurz vor der Wahl ist Wahlbeeinflussung, wie es sie offensichtlicher nicht geben kann. Dass Medien das aus scheinbar trüber Quelle stammende Video nun unbekümmert einsetzen und den Vorgang der Entstehung nicht angemessen thematisieren, steht in starkem Kontrast zu vergleichbaren Vorgängen – etwa jenen im Zusammenhang mit den in Umlauf gebrachten E-Mails von Hillary Clinton

Und nein, ich glaube nicht, dass jemand bei den nachdenkseiten auch nur ansätze von sympatie für österreichische bräunlinge hat.

Etwas blah und frage zum Strache-video

Nachtrag 13:30 uhr: Strache hat selbst die echtheit des videos bestätigt. Der text bleibt hier zu meiner schande und zur erheiterung der leser stehen. 😉

Ursprünglicher text:

Wie sicher ist es eigentlich, dass das ausgesprochen peinliche, den vizekanzler der bummsrepublik österreich wie einen korrupten volxverkäufer darstellende Strache-video [archivversjon] kein deepfake ist?

Es ist schon ein bisschen merkwürdig, dass das hochwirksame und empörungsfördernde kompromat in diesem video fast zwei jahre lang in irgendeiner schublade schlummert, bis es dann mal an die presse gesteckt wird, um auf diesem weg damit eine p’litische wirkung zu erzielen.

Ich hätte so etwas ja sowieso anders verbreitet, aber ich misstraue auch dem ganzen jornalistenpack. Aus erfahrung.

Ja, ich weiß, dass ich mal wieder das gras waxen höre. Wenn eine sache viel zu schön aussieht und klingt, um wahr sein zu können, dann ist sie meistens nicht wahr. Ich habe mich zwar vor lachen weggeschmissen, als ich ein bisschen vom video gesehen habe, aber trotzdem: mein vertrauen in die reschersche-fähigkeiten und die sorgfältige kwellenprüfung [archivversjon] bei fischblättern wie der alpenprawda und beim ehemaligen nachrichtenmagazin aus hamburg ist seit der als wissenschaft, fakt und wahrheit verkauften, höchst bullschittigen und schon bei oberflächlicher betrachtung nach propaganda müffelnden „MH17-analyse“ von „bellingcat“ nachhaltig kaputt. Das ist ganz normale contentindustrie, und nix mit vierte gewalt im staat und lebenswichtig für die dämonkratie. Die vermarkten werbeplätze. Das ist das eigentliche und einzige geschäft. Die redakzjonellen beiträge haben die genau gleiche funkzjon wie ein wurm, den ein angler an den haken macht. Der soll den fischen schmecken, nicht dem angler. Dementsprechend sieht es mit der jornalistischen gründlichkeit aus. In bereichen, in denen ich mich halbwegs gut auskenne, sind die fehler grob und hätten sich oft schon durch einfache nutzung der wicked pedia vermeiden lassen, erst recht natürlich mit richtiger reschersche. Ich habe keinen grund zur annahme, dass es in anderen bereichen, in denen ich mich zufällig nicht so gut auskenne, besser aussieht.

Wohlgemerkt: ich habe nicht einmal ein verdammtes indiz dafür, dass etwas an dem video nicht stimmt. (Das ist aber auch keine sache, mit der ich mich gut auskenne.) Ich habe einfach nur untötbares misstrauen gegen geschichten, die in der scheißpresse breitgetreten werden, und zwar vor allem dann, wenn sie der scheißpresse von anonym bleibenden dritten so mundgerecht zubereitet hingehalten werden, dass sich die geschichte fast von allein schreibt und einen ordentlichen klickviehmagnetismus verspricht. Betrachtet meine zweifel erstmal als spinnerei und verschwörungsteorie! Zumindest so lange, wie es noch keine belastbaren indizjen gibt, die solche zweifel stützen.

Ach ja, eines noch:

Nein, die Süddeutsche Zeitung wird Behörden die Originalaufnahmen nicht zur Verfügung stellen.

Ja, die alpenprawda wird eine überprüfung durch richtige forensiker verhindern, obwohl es dabei kaum um kwellenschutz gehen kann.

Internetzzensurparteimitmösen fressen ihr eigenes gift

Wisst ihr noch, wie sie unter dem wehen banner der häjhtspietsch und der fäjhknjuhs BRD-zensurgesetze für S/M-webseits (netzwerkdurchsetzungsgesetz) eingeführt haben.

Die SPD-Abgeordnete Saskia Esken sagte dem SPIEGEL, sie halte die Account-Sperrungen „für einen schwerwiegenden Eingriff in die Meinungsfreiheit“. Würde sie selbst gesperrt werden, käme das einer Beeinträchtigung ihrer Arbeitsfähigkeit nach. Sie ist der Ansicht, Twitter solle andere Sanktionsmittel wählen, und stellt zur Debatte, ob es bei Account-Sperrungen wegen der besonderen Stellung von Twitter und anderen sozialen Netzwerken im öffentlichen politischen Diskurs zumindest bessere Einspruchs- und Beschwerdewege für die Betroffenen geben müsse

[Archivversjon gegen das vergessen im internetz…]

Man und frud beachte, was von frau Esken als „arbeitsfähigkeit“ verstanden wird: das zwitscherchen nutzen zu können. Aber die meinungsäußerungsfreiheit einer parlament-arierin ist im BRD-feudalismus 2.0 ja viel wertvoller als die von irgendwelchen untermenschen wie mir, deshalb ist es ein problem. Wer mechanisch durchgeführte vorzensur im internetz ablehnt und mitglied (oder mitmöse) in der SPD ist, ist ein dummes und verlogenes stück scheiße!

Nicht überraschende überraschung des tages

Neuer Hauptstadtflughafen
BER-Chef kann Eröffnung im Oktober 2020 nicht mehr garantieren

[Archivversjon]

Das helle licht da hinten ist das in von weisungsgebundenen staatsanwälten nicht verfolgter korrupzjon und betrug verbrannte geld, mit dem man auch etwas anderes hätte anfangen können…

Aber immerhin: der BER ist im moment der klimaneutralste fluchhafen der welt, und das wird vermutlich noch viele jahre so bleiben! :mrgreen: