Tschüss!

Bento! Bleibt bitte in der grube liegen. Was man da auf euch schüttet, ist erde. Das ist nicht schlimm. Was da an euch knabbert, das sind würmer. Die haben sich schon das lätzchen umgebunden, als ihr angefangen habt. Was da um euer grab steht und trauer simuliert, das ist der scheißspiegel, dessen contentindustrielles hippseiensollendes kind ihr gewesen seid und der sieht, dass ihr nur vorausgegangen seid.

Möge er euch schnell folgen, der scheißspiegel!

Contentindustrie des tages

Der scheißspiegel hat mal eben den aufbau seiner kurzlinks geändert, alte kurzlinks ungültig gemacht und damit wohl viele milljonen links entwertet, mit denen spiegel-zitate belegt wurden.

Müsst ihr verstehen: dieser scheißspiegel will nicht mehr als zitierfähige kwelle dienen und auch nicht mehr verlinkt werden! Bitte erfüllt den presseverlegern diesen sehnlichen wunsch! 👍

Ich wünsche dem onlein-jornalismus auch weiterhin viel spaß beim versuch, vom onlein-jornalismus zu leben! :mrgreen:

„Frau*innen sichtbarer machen“ des tages

Feldwebelin, Bootsfrau, Oberstleutnantin: Bislang gibt es bei der Bundeswehr keine weiblichen Dienstränge. Im Ministerium wird eine Änderung diskutiert

[Archivversjon]

Genau, das fehlen von gefreitinnen-graden ist das größte problem der bundeswehrmacht! Wer hat das jetzt so messerscharf erkannt? Nein, nicht die Annegret Krampfknarrenbauer, sondern unser werter ersatzkaiser, der bummsgrüßaugust Frank-Walter Steinmeier:

Nach SPIEGEL-Informationen kam das Thema im Sommer durch eine Anregung des Bundespräsidenten erneut auf den Tisch. Frank-Walter Steinmeier ist formal für die Dienstgradbezeichnungen innerhalb der Bundeswehr zuständig. Bei Gesprächen zur Einführung eines anderen neuen Dienstrangs bei der Bundeswehr hatte der Bundespräsident gegenüber dem Wehrressort angeregt, eine Reform für die weiblichen Soldaten anzugehen. Daraufhin begannen im Apparat die Planungen

Und wie finden das jetzt die soldatinnen?

Noch deutlicher äußerten Soldatinnen der Bundeswehr ihren Unmut. In einer gut orchestrierten Twitterkampagne mit dem Titel „Wir sind gegen das Dienstgradgendering in der Bundeswehr“ veröffentlichten Dutzende Soldatinnen ihr Foto im Netz und protestierten so gegen eine Änderung der bisherigen Regeln. Unter Soldaten verbreitete sich die Kampagne in den letzten Tagen wie ein Lauffeuer im Netz […] Der Bundeswehrverband lehnte die Pläne aus dem Wehrressort deutlich ab. „Wenn unsere Kameradinnen mehrheitlich Dienstgrade mit einer weiblichen Endung wollten, wäre das sicher eine gute Idee, tatsächlich kennen wir als Verband allerdings fast nur Frauen, die eine solche Änderung ablehnen“

Ich sehe ja einen guten grund, weshalb man das ablehnt: es spielt für die befehlsgewalt oder die gehorsamspflicht nicht die geringste rolle, ob man es mit männlein, weiblein oder diverslein zu tun hat. Die neuen geschlechtsbezeichnungen schafften nur zusätzlichen aufwand und unnötige kwellen von missverständnissen, ohne dass dem irgendein nutzen gegenübersteht. Und beim verrecken und metzeln im krieg auch nicht. Aber hey, unser ersatzkaiser Frank-Walter der letzte findet es geil in seinem schlösschen mit ehrenwache, wenn jetzt endlich auch bei der bummswehrmacht gegendert wird, und schon beschäftigt sich der ganze apparat damit… 😦

Ich wäre ja für eine schreibweise aller ränge gemäß der jeweils aktuellen genderregeln aus politischkorrektistan, so dass sich die bezahlten abrufmörder der BRD unabhängig vom geschlecht immer als feldwebel*in oder feldwebel:in ansprechen lassen müssen… mit gesprochenem stimmritzenverschlusslaut, damit man es auch hört. Und wenn man gerade dabei ist, dann können ja auch mal die pommes, rennbahnen oder warzen auf der schulter farblich ein bisschen hübscher gestaltet werden. :mrgreen:

Bummsspezjalexperten bei der arbeit

Sämtliche änderungen der straßenverkehrsordnung in den letzten zwölf jahren könnten ungültig sein [archivversjon], weil…

Dabei geht es um einen sogenannten Zitierfehler, weil die rechtlichen Grundlagen der Verordnungen nach Ansicht der Juristen aus Stuttgart nicht vollständig wiedergegeben worden seien

…die spezjalexperten aus der generazjon zwischenablage nicht mehr richtig zitieren können. Dieser kleine lapsus wird weder in einem verkehrtministerium voller juristen noch in einem stark von juristen und verwaltungsmenschen geprägten bummstag irgendwo bemerkt.

Infolgedessen wäre nur die StVO in der Fassung vom November 2007 bis heute gültig. Sie beinhaltet aber viele der heutigen Regelungen nicht – etwa zum allgemeinen Verbot von Mobilgeräten, zum Blockieren einer Rettungsgasse auf der Autobahn oder zur Zulassung von E-Rollern im Straßenverkehr. Es gäbe also eine erhebliche Regelungslücke

Tretet endlich die überteuerten scheißmietkinderroller für erwaxene mit elektromotor und wischofonäpp von den straßen und wegen! Die verhalten sich ja schon ihrer nutzungszeit wie wild und verkehrsgefährdend abgestellter sperrmüll, und sie dürften in dieser form jetzt klar illegal sein.

Gruß auch an dr. rer. clip. viele vornamen von und zu Guttenberg und alle seine hochstaperischen brüder und schwestern im geiste! Und an die bummspuffmutti Angela Merkel, die dieses ganze blenderische geschmeiß seit viel zu vielen jahren mit amt, würden und pfründen ausstattet!

Welche regelungen konkret ungültig sind und welche verkehrszeichen ihr nicht mehr beachten müsst, lasst euch bitte von eurem lobbyverband ADAC erklären, werte autofahrer!

Und nun zum arbeitsmarkt

Um mehr als 20 Prozent
Arbeitslosigkeit steigt auch bei Pflegekräften

[Archivversjon]

Denkt daran, wenn sie euch das näxste mal erzählen, dass leute in der pflege fehlen. In wirklichkeit fehlt es am willen, die menschen für ihre arbeit auch noch zu bezahlen, und das ist generell in der BRD der gesamte fachkräftemangel. Das ganze verlogene gefasel dient nur dazu, euch bis aufs blut auszupressen.

S/M des tages

Dieses börsennotierte S/M-unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell (außer der vergällung menschlicher kommunikazjon mit scheißreklame) namens twitter hat sinkende einnahmen bei steigenden nutzerzahlen [archivversjon]. Hoffentlich ist das zwitscherchen bald bankrott! Und hoffenlich kullern den akzjonären, die ihr geld für so einen sondermüll von „geschäftsmodell“ verbrennen, schon lange vorher ganz heiße, traurige tränchen über die backen, wenn sie sehen, wie ihr spekulazjonsgeld wegflattert! Dumm genug seid ihr ja:

Vorstandschef Jack Dorsey sagte indes, dass sich Twitter großer Beliebtheit erfreue. So nahm die Zahl der täglichen Nutzer um mehr als ein Drittel auf 186 Millionen zu, womit das Unternehmen seine bislang stärkste jährliche Wachstumsrate erreichte. Das kam bei Anlegern gut an, die Aktie legte vorbörslich zunächst kräftig zu

Die idjoten in ihrer dummen, analsadistischen geldfixiertheit merken nicht einmal, dass diesen steigenden nutzerzahlen sinkende unternehmensgewinne gegenüberstehen — und das schon seit jahren, nicht nur während einer laufenden pandemie mit einbruch der reklamemärkte. Schon dumm, wenn man dumm ist. Da braucht sich der betrüger nicht mehr viel mühe zu geben. Hauptsache, er sieht adrett aus, der anzug sitzt und die krawatte ist aus feinem zwirn.

Bummscoronaäpp des tages

Medienbericht
Corona-Warn-App funktionierte bei vielen Android-Nutzern nicht richtig

[Archivversjon]

Achtung, die kwelle des spiegels ist hier die ganz sicher der lügenpresse zuzuordnende bildzeitung, und das bummsgesundheitsministerjum unter Jens „wir sind bestens vorbereitet“ Spahn dementiert natürlich. Das ehemalige fachmagazin hat auch ein paar worte geschrieben. Danach sieht es so aus, dass sich SAP auf dem durchaus berechtigten standpunkt stellt, dass ein äpp-entwickler ja nicht für die admistrazjons des wischofones zuständig sei, auf dem die äpp dann laufen soll — und dass die lieben dämchen, herrchen und schäfchen nutzer doch bitte verdammtnochmal das scheißhandbuch lesen sollten, damit sie ihr scheißwischofon richtig konfigurieren. Ach ja, ist ja auch SAP. 😉

Also denkt dran: wenn die bildzeitung unreflektiert als kwelle verwendet, so wie es hier das ehemalige nachrichtenmagazin „der speichel“ tut, ist keinen deut besser als die bildzeitung, sondern ganz im gegenteil.

Aber es wäre schon lustig, wenn die in sex wochen arbeit für zwanzig milljönchen øre entwickelte und im laufenden betrieb pro monat anderthalb milljönchen øre verbrennende scheißäpp¹ — von deren erfolgen in der seuchenbekämpfung ich immer noch nichts substanzjelles gehört habe, vermutlich weil es nichts gibt, was man leicht mit schönen PR-worten zum erfolg aufpusten könnte — im alltag vieler ihrer nutzer gar nix taugen würde. Das wäre so typisch für die hier laufende korrupzjon und inkompetenz! Das wäre so BRD! 🤡🍌🤦

Na ja, immerhin sieht es so aus, als würde hier in bananistan der berliner fluchhafen noch in diesem jahr fertig werden. Aber auch das glaube ich erst, wenn da flugzeuge starten und landen. Schade, ich wäre so gern nach berlin gefahren, um den abriss einer baufrischen ruine zu gucken…

¹Beide preise sind völlig indiskutable mondpreise. Zwanzig megaøre für die erstellung einer vergleichsweise winzigen anwendung auf dem händi und einer datenhaltung auf einem sörverpark nebst vorheriger analyse sind echt ganz schön überzogen und wohl nur mit dummen staatsgeld zu erzielen. Deshalb gehts ja auch in typischer bananistan-wirtschaftsförderungslogik an die üblichen verdächtigen, wobei es mich ein bisschen wundert, dass siemens gar nicht dabei war. Bei den betriebskosten kann ich mich allerdings irren, denn dazu gehört auch eine telefonnummer für hilfestellungen, an der menschen sitzen. Ich weiß nicht, wie viel arbeit da anfällt.

Klaut des tages

Seit einigen Tagen befällt ein Programm Hunderte ungesicherte Datenbanken in der Cloud und überschreibt alle Daten. Zurück bleibt als Gruß nur ein „Miau“. Wer dahinter steckt und warum, ist unklar […] Ein Bot befällt Datenbanken vom Typ ElasticSearch und MongoDB, die ohne Passwortschutz in Cloud-Umgebungen von Amazon, Google, Microsoft und anderen Anbietern liegen, und überschreibt alles mit Zufallszahlen, an die ein „meow“ angehängt wird, Englisch für „Miau“. In Deutschland sind bereits mehr als 100 Datenbanken betroffen

Von mir gibt es jedenfalls ein ganz großes „danke“ für den unbekannten, der offen im internetz auf rechnern anderer leute — so genannte „klaut“ — abgelegte datenbanken von irgendwelchen verantwortungslosen datenschleuderern einfach löscht, statt die daten an spämmer und verbrecher zu verhökern. 😻

Mach weiter! Und lass dich nicht erwischen, sonst tun die noch so, als hättest du den schaden angerichtet und bestrafen dich dafür. Datenschleuderer werden hier ja leider nie angemessen zur rechenschaft gezogen. 🐈

Fleisch des tages

Fellreste, Kotpillen, Nestbau: Mehr als fünf Monate haben in einem Produktionsraum eines Kühlhauses im niedersächsischen Dissen am Teutoburger Wald mutmaßlich Ratten gehaust. In dem Kühlhaus der Nagel Transthermos GmbH waltete vor allem die Firma LVD Fleisch GmbH Dissen, die in einem Teil des Raumes Fleisch zerlegt und behandelt hat. Das Kühlhaus war jedoch auch Lagerstätte für Waren der Tönnies-Gruppe

[Archivversjon]

Und wenn da kein fleisch von tönnjes dringelegen hätte, wäre es auch in den näxsten zehn jahren vermutlich niemanden aufgefallen, wie wohl sich dort die ratten fühlen, denn irgendwelche kontrollen gibt es in der „marktkonformen demokratie“ (A. Merkel) ja nicht mehr.

Ich wünsche auch weiterhin einen gesegneten appetit!

Die grünschwarze koalizjon ist gesichert!!!1!!elf!!1!

Gut festhalten, die tiefschwarze CSU ist ergrünt!

KLIMASCHUTZ
CSU für Öko-Autos

Per Gesetz will die CSU die Deutschen dazu zwingen, nur noch klimafreundliche Pkw zu fahren […] „Grüne Motoren schaffen neue Arbeitsplätze“, glaubt Söder. Die deutsche Autoindustrie lege beim Thema Umweltschutz aber nicht genügend Erfindergeist an den Tag, durch „ein klares Ultimatum“ müsse daher der „notwendige Innovationsdruck“ erzeugt werden

Oh, das ist schon dreizehn jahre her, das haben die wähler sicherlich wieder vergessen [archivversjon]. Und jetzt wieder gas geben und öl verbrennen! 🔥

Ich wünsche euch allen auch weiterhin viel spaß dabei, euren scheißp’litikern zu glauben, obwohl sie euch von morgens bis abends belügen!

Die zukunft des jornalismus!!!!!1!

Das ehemalige nachrichtenmagazin so: die zeit der neutralität ist vorbei… ach, gibts jetzt so richtig schamlos einseitige propaganda? Na, das wirds aber rausreißen! :mrgreen:

Übrigens, du scheißjornalist an der reklameplatzvermarktungs- und volxerziehungsfront: ich brauche nur informazjonen. Das, und nur das ist dein dschobb. Die meinung bilde ich mir frecherweise selbst.

Erfreuliches pressesterben des tages

Der versuch des ehemaligen nachrichtenmagazins „der spiegel“, mal eine clickbait-drexseit namens „bento“ zu machen und so richtig kwalitätsjornalistisch unseriös zu sein, ist auf ganzer linje gescheitert:

Seit fünf Jahren versucht der „Spiegel“ mit „bento“ im Netz die „Generation Hashtag“ zu erreichen, wie es der frühere „Spiegel Online“-Chefredakteur Florian Harms einmal sagte. Doch nun, nur wenige Monate, nachdem man sich an einem Relaunch des jungen Angebots versucht hat, wird die Marke komplett verschwinden – im Herbst ist endgültig Schluss […] Das Aus erfolgt aus wirtschaftlichen Gründen. „Es ist großartig, wie schnell, mutig und professionell die jungen Redakteurinnen und Redakteure die Marke ‚bento‘ aufgebaut und mit Leben gefüllt haben“, lobt Stefan Ottlitz, der beim „Spiegel“ die Produktentwicklung leitet. „Umso schmerzhafter ist es zu sehen, dass trotz dieses großen Engagements und guter erster Jahre die wirtschaftlichen Aussichten für ‚bento‘ nicht mehr gut sind

Und tschüss! Komm nicht wieder!

Und hej, restspiegel und alle anderen werbeplatzvermarkter: dieses scheiß-bento ist euch nur vorausgegangen. Da helfen auch alle lustigen versuche nicht:

Doch auch nach dem „bento“-Aus will der „Spiegel“ weiterhin Menschen unter 30 ansprechen – dafür wird aktuell an einem neuen Angebot mit dem Arbeitstitel „Spiegel Start“ gearbeitet, das mit fünf neuen Arbeitsplätzen beginnen und vorwiegend über Entscheidungshilfen beim Übergang vom Studium in den Job oder „Lebensweltliches“ berichten soll

So so, „lebensweltliches“. So nennt man den mülljornalismus ohne intellektuellen nährwert, mit dem leute zu werbebannern und intelligenzverachtender schleichreklame gelockt werden sollen, also heute. Oder wollt ihr einfach nur sagen, ihr da beim scheißspiegel, dass ihr selbst wisst, dass eure staatsfromm-neoliberale, bis zur offenen kriegslüsternheit transatlantikverwurzelte propagandaschmiere in einer gesellschaft, in der ausgebildete menschen in vollzeitdschobbs unter der armutsgrenze leben und einer bettelrente entgegenschauen… also, dass ihr selbst wisst, dass eure tintenklexerei völlig welt- und lebensfremd ist.

Jornalistische denkbetreuung des tages

So bietet das Magazin auch ein Ranking von 12 der 100 angeblich meistgesehenen Virologen auf YouTube. Nur die ersten sechs haben Zugriffszahlen im Millionenbereich, danach geht es mit 293,9 Tausend abwärts. Warum unterschlägt der SPIEGEL Prof. Bhagdi [sic!], der mit einzelnen Videos mehrere Millionen erreicht? Schafft selektive Berichterstattung Glaubwürdigkeit und Vertrauen?

Sehr schön! Spiegel! Sehr, sehr schön! 👏

Es ist ja sehr selten, dass ich die scheißpresse mal lobe, aber heute ist der tag gekommen. 👍

Ich finde es sehr schön, dass ich zurzeit das ehemalige nachrichtenmagazin „der spiegel“ nur noch mit abgeschaltetem javascript lesen kann, wenn mir jemand einen link dorthin schickt, weil ich ansonsten mit einem erzwungenen „einverständnis“ in einer nervtafel belästigt werde. Entweder soll ich mich träckender, überwachender und potenzjell schadsoftwäjhr transportierender scheißreklame ohne jede berücksichtigung des datenschutzes einverstanden erklären, oder ich soll geld dafür bezahlen, dass ich jenseits des kuckucksnest… ähm… der spiegel-bezahlmauer wandeln darf, nein, nicht etwa werbefrei, sondern „nahezu ohne werbung“:

Bildschirmfoto der nervtafel

Ich begrüße diese entscheidung des „spiegels“, seinen lesern die benutzung von wirksamen javascript-blockern nahezulegen. Damit tut der „spiegel“ viel für die steigerung der kompjutersicherheit in der BRD. Denn praktisch alle kriminellen angriffe auf webbrauser der letzten zehn jahre funkzjonierten nur, wenn javascript freigeschaltet war. In einer heldenhaften geste — wie unterscheidet man eigentlich noch mal einen helden von einem suizidalen vollidjoten — nimmt der „spiegel“ es für dieses hohe ziel sogar billigend in kauf, dass man keinen link mehr auf die webseit des „spiegel“ setzen kann, weil dieser link ja auf eine überrumpelnde nervtafel statt auf den verlinkten artikel führt. Das ist ein vorbildlicher einsatz für ein großes ziel! Wir sollten donnernd applaudieren! 👏

Ansonsten wünsche ich dem ehemaligen nachrichtenmagazin „der spiegel“ noch viel spaß beim pressesterben. Hoffentlich gehts jetzt schnell, der kwält sich ja schon lange genug… und dass die scheißjornalisten, die vor noch gar nicht so langer zeit aktiv mit propaganda und lügen den hartz-IV-staat herbeigeschrieben haben, demnächst hartz IV beantragen dürfen, ist nur ein bisschen karma. Dann unterschreiben sie endlich auch mal eine „eingliederungsvereinbarung“, die allein deshalb keine „vereinbarung“ ist, weil die unterschrift mit existenzjellem druck (du willst doch essen, wohnen und leben) erzwungen wird, also noch erpresserischer als bei dieser nervtafel, und dann gehts halt zum mindestlohn in die zeitarbeit! Komm, scheißjornalist, es kann ja auch nicht jeder ein jornalist sein, irgendwer muss ja auch mal arbeiten. Dachdeckergehilfe ist doch auch ein schöner beruf¹… arschloch!

¹Nein!

Ehemaliges nachrichtenmagazin des tages

Heute beginnt eine typische „Spiegel“-Story wie jetzt in Nr. 16 vom 11.4.2020 mit ebenso haltlosem wie gefühligem Geschwafel: „Ostern ist ein wechselhaftes Fest, zumindest was seine Position im Kalender angeht. Mal liegt es Ende März, mal Anfang April, manchmal noch später. An diesem Wochenende ist es wieder so weit, und diesmal wartet ein ganzes Land auf Ostern.“ Was Klein-Fritzchen so einfällt, wenn er einen Aufsatz über die Osterzeit einleiten soll

Claas Relotius ist überall!

Habt ihr das auch alle im DPA-zwischenablage-jornalismus gelesen…

…dass es jetzt durch die kontaktsperren und das ständige zu-hause-rumsitzen zu viel mehr häuslicher gewalt kommen werde, bei der die männer ihre frauen kaputtprügeln. Zum glück hat sich diese jornalistisch-feministische profetie nicht bewahrheitet [archivversjon]:

Am 22. März hatten Bund und Länder ein umfangreiches Kontaktverbot beschlossen. Laut LKA Niedersachsen zeichnete sich schon in der folgenden Kalenderwoche 13 eine stark sinkende Kriminalität ab, was sich in Kalenderwoche 14 weiter verfestigte. Auch die Zahl der registrierten Gewalttaten nahm laut dem Lagebild merklich ab – im Bereich der Körperverletzungsdelikte im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 45 Prozent […] Die Annahme, der weitgehende Shutdown in Deutschland führe zu mehr Gewalt innerhalb der Familien, lässt sich in Niedersachsen in der polizeilichen Statistik offenbar noch nicht ablesen. Im Bereich der Häuslichen Gewalt ist laut Lagebild im Vergleich zu 2019 bisher keine Zunahme festzustellen

Auch weiterhin viel spaß mit jornalistischen angstmach- und hirnfickversuchen, deren substanz haltlose vermutungen und die unkritische wiedergabe irgendwelcher feministischer propagandaversatzstücke sind.

Asozjale arschlöcher des tages

In hannover werden krankenhäuser leergeklaut:

Unbekannte haben aus der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) am Sonntag nach Angaben des Wissenschaftsministeriums in Niedersachsen große Mengen an Schutzmasken und Desinfektionsmitteln entwendet. Die Klinik habe daraufhin ihre Sicherheitsvorkehrungen erhöht und den Diebstahl zur Anzeige gebracht. Konkret handelt es sich den Angaben zufolge um 40 Liter Flächendesinfektionsmittel, 100 Masken der Schutzklasse FFP2, 500 Mund-Nasenschutz-Masken sowie 150 Schutzbrillen

[Archivversjon]