Klaut des tages

Bericht:
Winzige Chips spionierten in Cloud-Servern von Apple und Amazon

Hej, idjoten! Schön weiter alle geschäftsdaten in die klaut pumpen, der jornalist und der werber hat euch schließlich gesagt, dass das toll, modern und zukunft ist! Digital first, bedauern second.

Ich bin jedenfalls gespannt, wann es zur ersten kriminellen nutzung dieser jetzt bekannten hintertür kommt.

(Und nein, ich halte es nicht für unmöglich, dass china gar nix damit zu tun hat, sondern dass das eine erzählung der NSA ist, um den verdacht von sich selbst wegzulenken. Es ist nur unwahrscheinlich. Die NSA kommt doch eh an die daten der ganzen US-klitschen, einschließlich aller klaut-speicher, und ihr könnt euch sicher sein, dass die vereinigten staaten eines teils von nordamerika auch wirtschaftsspionahsche betreiben. Und von der NSA manipulierte hardwäjhr gibt es auch schon etwas länger. Von daher scheint das größte problem im wegbrechen des spionahsche-monopoles der USA zu bestehen, da muss dann mal kurz die jornalistische empörungskanone in posizjon gebracht werden…)

Wischofon des tages

So ein wischofon ist eine tolle sache. Da kann man äpps drauf ausführen, und man hat es immer dabei. So kann man zum beispiel ständig mitschneiden, wie toll man sich leibesertüchtigt, und weil alles „smart“ letztlich „cloud“ sein soll, landen die ganzen daten auf den kompjutern anderer leute. Das ist ausgesprochen praktisch, denn damit kann man sowohl die militärische spionahsche als auch die vorbereitung von vergeltungsmordanschlägen angenehm vereinfachen:

So ließen sich Jogging-Routen an Militärbasen im Nahen Osten betrachten und wer dort gelaufen war. Die Personen konnte man nun anklicken und sehen, welche anderen Routen zu ihr gehörten. Das führt unter anderem direkt zu den Wohnungen in der Heimat

Und bei all diesen vorzügen muss man immer auch an die benutzerfreundlichkeit denken:

Interessierte mussten nur einen Ort heraussuchen, eines der dort versammelten Profile öffnen und die gesamte Trainingsgeschichte einsehen. So ließen sich für eine Person Trainingseinheiten in den USA und an zwei Militärstandorten im Irak und Afghanistan öffnen

Und natürlich kann man hilflos auf den blinkenden knöpfen für die so genannte privatsfäre rumfingern, um das gefühl zu haben, dass sich dadurch etwas verbessert. Wisst ja, gefühle sind ja so wichtig!

Wie Bellingcat weiter ausführt, boten nicht einmal die Privatsphäreeinstellungen einen richtigen Schutz. Wer diese etwa änderte, beeinflusste nur Aktivitäten, die von da an geteilt wurden, der Rest blieb unter Umständen einsehbar

Und nein, wenn die dinge nicht mehr offen für das ganze internetz einsehbar sind — warum zum hackenden henker eigentlich?! — dann heißt das natürlich nicht, dass die klitsche, die ihren kunden solche wanzen andreht, die daten löschen würde. Wisst ja, rohstoff des 21. jahrhunderts, datenreichtum und andere paraesoterische frasen für ahnungslose. Was kann beim datensammeln schon schiefgehen?!

Auch weiterhin viel spaß dabei, irgendwelche unternehmen mitten in eurem leben mit peilwanzen voller sensoren alle nur denkbaren daten über euch sammeln zu lassen! Und immer schön den akku laden, weil das wäre ja schrecklich, wenn der akku leer wäre! Digital first, bedenken second! Was wäre Erich „ich liebe euch doch alle“ Mielke stolz auf solche menschen gewesen. :mrgreen:

Cyber cyber des tages

Offenbar durch einen anderen Staat unterstützte Hacker haben wochen- oder sogar monatelang die E-Mail-Kommunikation des tschechischen Außenministeriums mitgelesen

Aber werter herr Zaorálek, nehmen sie sich einfach ein beispiel an der bummsrepublik deutschland! Da haben auch kräcker eines ausländischen staates jahrelang die kommunikazjon der bummsregierung (und zudem der gesamten bevölkerung der BRD) mitgeschnitten, und die reakzjon der bummsregierung auf diese „kleinigkeit“ war es, diesem staat so weit in den arsch zu kriechen, bis nicht einmal mehr die füßlein herausschauten…

Also regen sie sich ab!

Ach, es ist nur propaganda, damit wir wieder daran denken, dass die pösen russen kommen? Na, dann ist ja alles gut. Das erklärt dann auch den ton mit der „raffinierten attacke“, ähnlich wie auf die US-demokraken. Die war nämlich so „raffiniert“ wie eine phishingmäjhl.

Spionahsche des tages

Was für eine große aktuelle-kamera-meldung voller vielleichts und möglicherweises [dauerhaftes archiv gegen die löscherei beim staatsfernsehen], und wie klein diese sache und ja… wie gewöhnliche spionahsche das doch ist, wie sie jeder geheimdienst dieser welt betreibt. Wenn die aktuelle kamera doch mal so jeden tag die totalüberwachung der BRD durch das asozjalistische bruderland USA aufmachen würde!

Ich warte jetzt darauf, dass da propagandistisch ein richtiges terrorfass aufgemacht wird und sich dann die üblichen verdächtigen vor die kameras und mikrofone des scheißjornalismus stellen und blahfaseln, dass die aufklärung dieses schlimmen spionahschefalles ohne die unterstützung durch die späh- und morddienste der USA gar nicht möglich gewesen wäre… und weder die scheißjornalisten noch die menschen, die sich den ganzen scheißjornalismus reinziehen, werden auf der stelle einen gebieterischen lachanfall bekommen.

Ach!

Ein glück, dass es in der BRD nicht viel öl gibt…

In der Region werden reiche Öl- und Gasvorkommen vermutet

Herzallerliebst auch, wie die staatsfromme tagesschau das wort „spionahsche“ vermieden hat. Solche von der US-marine ausgesetzte drohnen — die lt. der nicht in der BRD verlegten NZZ auch eigentum der US-marine sind — wollen dort gaaaaanz sicher nur ein bisschen fische gucken… :mrgreen:

Na ja, jetzt haben die chinesen wohl einmal so ein ding auseinandergebaut, die technik genau analysiert und den datenträger gelöscht und können die wanze an den weltüberwachungs-, kriegs-, folter- und mordstaat USA zurückgeben — das spart den chinesen viele entwicklungskosten. Wenn der kommende präsident in der geste eines trotzigen kindes auf fratzenbuch und zwitscherchen von sich gibt¹, dass die chienesen das dingens seinetwegen behalten können, drückt er damit nur aus, dass der eigentliche verlust nicht im wert der hardwäjhr besteht.

¹Nein, der zwitschert und fratzenbucht garantiert nicht selbst. Aber wie soll ein jornalist das ausdrücken, wo doch solche webseits immer als inbegriff des persönlichen und direkten kommunizierens verkauft werden müssen?

Übrigens…

Die keineswegs so moderne und im gegensatz zur totalüberwachung der bevölkerung auch durchaus nachvollziehbare industriespionahsche bei BRD-rüstungsunternehmen heißt jetzt natürlich massiver häckerangriff, und irgendwelche bullschitt-forensiker wollen auch genau wissen, dass da ein staat beteiligt war, denn die häcker hatten ja die besten angriffstechniken.

Natürlich kann es dann nur china oder russland gewesen sein, denn die USA brauchen sich solche mühen doch gar nicht zu machen, die kriegen doch alles von der bummsregierung und den BRD-geheimdiensten frei haus geliefert, wenn sie entsprechende wünsche kurz andeuten.

Ich frage mich ja, ob die spione einen fuß in die tür gekriegt haben, weil ein angestellter bei thyssenkrupp mäjhlanhänge aufgemacht hat. Und ob es nicht doch viel eher gelangweilte, verpickelte zwölfjährige gewesen sind. :mrgreen:

Erwartungsgemäß gibts beim BRD-staatsfernsehen eine extraporzjon cyber.

Merkels lügenbeamter gibt lüge zu…

Der Geheimdienstkoordinator im Bundeskanzleramt hat zugegeben, Parlament und Öffentlichkeit nicht immer hinreichend zum Ausmaß des NSA-Skandals informiert zu haben

Aber keine sorge, leute, es war nur eine ganz inni-mini-klitze-kleine nichthinreichendkeit, und es ist ja auch alles in bester ordnung:

Für Wirtschaftsspionage durch die NSA gebe es nach wie vor „keine Anhaltspunkte“, obwohl „EADS“ und „Eurocopter“ in den Suchlisten auftauchten

Auch weiterhin viel spaß mit der Merkel-junta, die nach völlig unbestätigten informazjonen gewöhnlich uninformierter kreise von der US-verwaltung gewöhnlich mit dem kosenamen „unser analstöpsel“ bezeichnet wird.

Und von deutschen unrechtsbeamten wird weiterhin die ganz spezjelle und seit vielen jahrzehnten vor allem in „konservativen“ kreisen vielfach p’litisch bewährte deutsche konjugazjon gepflegt:

Allgemein gab Heiß […] zu Protokoll, sich nicht mehr erinnern zu können

„Ich vergesse, ich vergaß, ich habe vergast“, geht diese konjugazjon. 👿

Schnell ist er, der generalbummsanwalt Range…

Range
Keine neuen Ermittlungen wegen Wikileaks-Enthüllungen

Schnell ist Harald Range, wenn es darum geht, das nichtstun zu entscheiden. Der hat bestimmt ganz schnell und ganz ausführlich geprüft, indem er einmal mit den USA telefoniert hat und sich deren zusicherung „nein, die NASA spioniert nicht bei euch“ eingeholt hat.

Warnung für allergiker: der link geht zur bildzeitung mit schlips.

Aus der raute wird nur dampf kommen…

So so, die kanzlerin soll sich erklären? Da ist also wirklich jemand heiß drauf, dass die sich in gewohnter pose hinstellt, mit raute und gut geübtem gesichtsausdruck mit möglichst vielen wörtern möglichst wenig substanz in den raum entlässt und hinterher nix passiert, vielleicht von einem „brennpunkt“ im BRD-staatsfernsehen und der ausweisung des vizeersatzpressesprechers der US-botschaft abgesehen. Die hat sich schon lang genug erklärt, die frau Merkel. Zurücktreten sollte sie, und ihr ganzes verdammtes gruselkabinett — von jedem einzelnen dieser bis ins mark korrupten gestalten hat die NSA einen schönen koffer kompromat für zukünftige p’litische erpressungen — soll sie gleich mitnehmen! Alles andere ist bullschitt…

Ich habe ja gerade den kecken gedanken von mir gegeben, wie schade es doch sei, dass nicht mal die namen sämtlicher großen direkten und indirekten CDU-parteispender auf wikileaks landen. So lange die nur bei der NSA liegen, scheint es ja keinen zu stören, an das ständige erpresstwerden hat man sich gewöhnt, und die leute hängen ja auch noch keine p’litiker an die bäume, nur weil sie das land meistbietend verkaufen. :mrgreen:

Wenn ich klingone wäre, würde ich zu diesem haufen ja sagen: „bei den klingonen wissen wir noch, wie man mit verrätern umgeht“.

BRD-profitipp für angeklagte verbrecher

Der Generalbundesanwalt beendet die Ermittlungen zur Überwachung von Angela Merkels Handy. Zwar liegen starke Indizien vor – aber die USA wollten bei der Aufklärung einfach nicht helfen

Wenn du dich jemals wegen eines schweren verbrechens verantworten musst, dann hilf einfach nicht bei der aufklärung dieses verbrechens, und das verfahren wird einfach eingestellt.

Ich bin ja mal gespannt, wie der gleiche weisungsgebundene juristische apparat — nein, in der BRD gibt es keine gewaltenteilung — vorgehen wird, wenn sich rausstellt, dass der gegenwärtig laufende kräcker-angriff gegen den deutschen bummstag von den russen oder den chinesen ausgeht…

Gruß auch an Harald „NASA“ Range!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat rausgekriegt, dass ein übler trojaner zur totalüberwachung der europäischen union von NSA und GCHQ stammt. Ich hätte glatt geglaubt, der kommt aus litauen. :mrgreen:

Wo sind eigentlich gerade die ganzen scharfmacher, die einen „cyberangriff“ als eine kriegserklärung betrachten wollen? Ach ja, ganz tief im rektum der USA sind sie, die scharfmacher. Und handeln TTIP aus. Wie intelligenz- und menschenverachtende arschlöcher eben so sind.