Jornalistenhetze des tages

Ihr wisst ja, die ganze neubraune häjhtspietsch- und fäjhknjuhs-propaganda läuft immer nur über das pöse internetz und wird am besten durch totale internetzzensur bekömpft, ganz anders etwas als so ein intelligenz- und menschenverachtendes arschl… ähm… so ein richtiger kwalitätsjornalist wie… sagen wir mal: Mathias Döpfner, der eine zuverlässige kwelle ist und deshalb niemals lügen und hetzen würde.

Leistungsschutzrechtbegrüßer des tages

Christopher Lauer. Übrigens ist der auch für das vergessen im internetz…

Lauer scheint übrigens alte Tweets zu löschen, wo er noch gegen das Leistungsschutzrecht war

…aber das gelingt ihm nicht ganz so gut.

Nein, ich bin nicht p’litikverdrossen. Aber ich bin p’litikerverdrossen, vor allem, wenn ich derartig große arschgebu… ähm… ausgeburten von intelligenz-, wähler- und damit menschenverachtung vor mir sehe. Da denke ich mir leicht, dass derartige p’litiker in ihrer schambefreiung und ihrem fundamentalzynischen opportunismus nur noch drei dinge brauchen: einen hocker, einen strick und einen tritt in den arsch — alles andere scheint zuviel.

Übrigens: anders als die den grünen nahestehenden blogger bei „netzp’litik“ durch suggestive formulierungen den eindruck erwecken, ist Christopher Lauer kein mitglied der piratenpartei mehr. Wie das erwecken eines derartigen eindruckes durch jornalisten, die den natoolivgrünen nahestehen, zu beurteilen ist, überlasse ich dem urteil jener, die es „genießen“. Man muss „netzp’litik“ übrigens nicht irgendwie unterstützen.

Kwalitätsjornalismus des tages

Ach, was sind schon so 799,2 milljarden øre? Auf einen fehler von vier größenordnungen kommt es doch nicht an, wenn man seine propaganda gegen die derzeitige griechische regierung auf papier stempelt und ins internetz publiziert…

Auch weiterhin viel spaß dabei, sich die p’litische meinung bilden zu lassen!

Wir werden alle sterben!!!1!elf!!!1!

Die als seriös verkleidete bildzeitung namens „die welt“ vom springerschen lügenpresse-verlag hats rausgekriegt: am 20. märz bricht (vielleicht) die gesamte zivilisazjon zusammen, weil wir solarstrom erzeugen und es eine sonnenfinsternis gibt¹. Also leute, habt angst vor der solartechnik! Wenigstens ein bisschen! Und überhaupt: habt ganz viel angst vor allem, denn angst macht dumm und dummheit macht euch führbar und formbar.

Und für die eifrigen angstausbreiter der scheißpresse noch ein kleiner tipp von mir: jede nacht liegen sonnenkollektoren im schatten. Dann ist die sonne nicht nur für ein paar minuten zu achtzig prozent vom mondschatten, sondern zu hundert prozent vom erdschatten bedeckt. Da geht also noch was mit der angstmache! :mrgreen:

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, scheißjornalist, verrecke!

¹Nein, diesen fobokratischen hirnfick werde ich nicht auch noch verlinken. Wer mag: hier ist eine dauerhaft archivierte versjon der kohle- und ölverbrennerpropaganda.

Leistungsschutzrecht: jetzt gehts los!

Eine Allianz von zwölf deutschen Verlagshäusern will das Leistungsschutzrecht gegenüber Internetunternehmen wie Google mit Hilfe der Verwertungsgesellschaft VG Media durchsetzen […] Dies sei ein Beitrag zur Sicherung von publizistischer Qualität und Vielfalt

Publizistische vielfalt bei madsack, evangelischen presseverband norddeutschland, burda und springer; ja, fickt euch doch selbst! Gruß auch an CDU, CSU, SPD und FDP!

Ich hoffe, guhgell macht mal eine schöne, breite deindexierung. Dann lernt der schwanz schon, dass er nicht mit dem hunde wedelt. (Leider werden BRD-p’litiker dann ganz schnell ein gesetz zuwege bringen, dass guhgell zur indexierung der BRD-jornallje verpflichtet. So wird das hier gemacht. Und morgen: digitale gesellschaft und fortschritt. Vorsicht beim überholen auf der datenautobahn.)

Kwalitätsjornalistische realsatire des tages

Ja ja, diese idee mit dem „paid content“ sollte die jornallje im internetz retten. Scheint aber nicht so geklappt zu haben. Immerhin gibt es heute eine guten grund, den kwalitätsjornalistischen bullschitt wieder aus dem „paywall“-schrank herauszuziehen — aber achtung! Keine getränke im mund!

Ungewöhnliche Ereignisse erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Das dachte man sich wohl auch bei der „Welt“-Gruppe, als man vom Orkan Xaver hörte. Chefredakteur Jan-Eric Peters kündigte nun jedenfalls an, dass die Bezahlschranke auf „Welt.de“ vorerst abgeschaltet werde

Tja, ist schon scheiße, ihr da von der menschenverachtenden kontentindustrie, wenns ein großes, klickträchtiges tema gibt — so ein bisschen wind eben — aber die reklamegroschen machen die anderen ohne „paywall“.

Geht einfach sterben! Die ganze stinkende springerpresse. Besser gestern als heute.

„Hochwertiger kwalitätsjornalismus“

Mathias Döpfner, obermacker des axel-springer-verlages, so:

In unserem Haus wird hochwertiger Qualitätsjournalismus in einigen Jahren eine größere Rolle spielen als heute.

Will der jetzt etwa die bildzeitung an den spiegel verkaufen? :mrgreen:

Aber nein doch:

Daher konzentriere sich der Verlag auf die Titel Bild und Welt.

So kwalität. Und vor allem: so hochwertig!

Koalizjonskaos

Niedersachsen-Wahl: Gibt es Koalitions-Chaos oder klare Verhältnisse

Den machern der bildzeitung, die hier von koalizjonskaos schreiben und damit meinen, dass eine regierung möglicherweise mal nicht vom rechten block der bänkerbereicherung und menschenverachtung CDU+FDP gebildet wird, diesen machern der bildzeitung, die so unbedingt klare verhältnisse haben wollen, scheißegal, wie übel diese verhältnisse für die menschen sind, wäre vermutlich auch die NSDAP eines Adolf Hitler sehr sümpatisch gewesen. Wegen der „klaren verhältnisse“ und dem fehlen jeglicher meinungsverschiedenheit.