Horst des tages

Der Seehofer, der Horst, hat mal wieder tolle ideen, mit denen man auch in der VR china p’litisch aufsteigen könnte:

Demnach soll In- und Auslandsgeheimdienst der „Eingriff in informationstechnische Systeme“ erlaubt werden. Dadurch dürften die Geheimdienste Geräte wie Computer und Smartphones hacken, aber auch andere Geräte im „Internet der Dinge“ – sogar Autos.

Das freut uns doch alle, wenn die gleichen geheimdienste, die neonazi-terrorismus (wie etwa vor noch gar nicht so langer zeit den so genannten NSU) fördern, vor strafverfolgung schützen und mit staatlichem geld finanzieren, jetzt auch noch im rechtsfreien raum legalisiert auf den kompjutern anderer leute rumcybern dürfen.

Menschenrechts- und grundgesetzfeinde des tages

Was hilft nach meinung der menschenrechts- und grundgesetzfeinde aus der CDU und CSU gegen doxing, also gegen das einsammeln von informazjonen über andere menschen? Richtig: der staatstrojaner (hier mal wieder als kwellen-TKÜ propagandamundgerecht zugeschnitten).

Aber keine panik, es wird jetzt nicht zu einer beobachtung der C-parteien durch einen inlandsgeheimdienst der BRD kommen. Schließlich ist die BRD seit 2656 tagen ein staat, in dem das grundgesetz für die BRD keinerlei politische und strafrechtliche bedeutung hat.

Grüne internetzgestaltung des tages

Im Zuge der Novelle des Hessischen Verfassungsschutz-Gesetzes planen CDU und Grüne auch die Einführung eines Staatstrojaners

Wenn eure geräte gepwnt werden, weil sicherheitslöcher nicht gestopft, sondern von staatskriminellen staatskräckern als hintertüren für staatstrojaner offengehalten und irgendwann von kriminellen problemlos ausgebeutet werden können, dann dürft ihr euch bei solchen rummsenden kompetenzgranaten von der scheiß-CDU und den scheiß-grünen bedanken. Auch für den erpressungstrojaner auf eurem auto¹, euer abgeräumtes bankkonto, euer gepwntes scheißhändi, das auf eure kosten irgendwelche gnadenlos überteuerten „mehrwertnummern“ mit tonbandansagen wählt, bis die antenne kwamlt und viele weitere heitere ideen, die kriminelle nun einmal entwickeln, weil ihnen arbeit viel zu anstrengend vorkommt. Schade nur, dass diese kriminellen nicht bei ihren kräcks ein sponsored-by-logo mit den p’litischen parteien der BRD verwenden werden…

Kennt ihr noch diese grässlich-grünliche p’litreklame aus einer zeit, in der noch nicht die AFD in die parlamente der BRD einzog, sondern die piratenpartei: einmischen possible. Wer wert auf das internetz legt, kann die grünen nicht wählen.

¹In meinen augen nur noch eine frage der zeit. Bei nichts anderem werden menschen so schnell zum bezahlen bereit sein wie bei einer meldung „Um wieder die gewohnte bremsleistung zu erleben, senden sie bitte 0,6 bitcoin an folgende wallet-ID“ auf irgendeinem display nebst anleitung, wie man das macht. Und nein, die autobauer verstehen nichts von kompjutersicherheit.

Staatstrojaner des tages (englisch)

The modular malware UNITEDRAKE is compatible with systems running on Microsoft Windows XP, Vista, 7, 8 up to Windows Server 2012. UNITEDRAKE is described as a “fully extensible” data collection tool that is specifically developed for Windows machines to allow operators the chance of controlling a device completely

Vom staat USA für die volx- und weltüberwachung gebaut, jetzt in der hand von jedem verbrecher, der ein bisschen interesse daran hat. Ich wünsche euch allen viel spaß mit der neuesten trojanergenerazjon, die demnächst kommen wird. Vielleicht auch mal gezielt bei industriesteuerungen. „Um die kühlstäbe in den kernreaktor einfahren zu können, übertragen sie uns bitte 1500 BTC“. Und: Immer ganz fest an die sicherheit eurer internetz-fernkontoführung glauben! Ihr könnt euch ja bei den geheimdiensten der USA bedanken, wenn ihr demnächst den schaden habt — und bei p’litikern auf der ganzen welt, die mit hohem aufwand staatlich erstellte schadsoftwäjhr für eine tolle idee halten, statt für eine verachtenswerte kriminalität.

Staatstrojaner gehören ähnlich geächtet wie massenvernichtungswaffen.

Staatstrojaner des tages

Stell dir mal vor, du stehst auf möglichst junge sexualpartner, die bullen haben deinen lieblingssörver aus dem darknet gepwnt und dir eine schadsoftwäjhr auf deinen rechner gespielt, die dich identifizierbar gemacht hat, lassen dich aber nicht weiter strafverfolgen, weil sie sonst ihre kwelltexte offenlegen müssten und ihnen der „schutz“ ihrer eigenen schadsoftwäjr wichtiger ist als der schutz irgendwelcher kinder durch die rechtsdurchsetzung gegen straffällige pädofile.

Wenn ich ein sexuell missbrauchtes kind wäre, bekäme ich da mordlust. Und zwar gegen polizisten.

Übrigens, nur am rande bemerkt:

Auf Playpen wurden dem FBI zufolge Missbrauchsdarstellungen von Kindern getauscht und gehandelt, bevor die Seite von den Behörden abgeschaltet wurde.

Ein warmer dank an golem, dass sie dort (hoffentlich bewusst) nicht von pornografie sprechen wie sonst fast der ganze rest der scheißjornallje! Pr0n wird immer noch von erwaxenen menschen gemacht, sei es wegen der lust oder wegen des geldes oder beides, und nicht von ausgelieferten, wehrlosen, unreifen, leicht missbrauchbaren kindern. Darstellungen sexuell ausgebeuteter kinder haben nix mit pr0n zu tun. Es wird höchste zeit, die vorsätzlich psychomanipulative und irreführende ausdrucksweise einer frau von der Leyen im stoppschildzensurfeldzug vollständig abzulegen.

Ändräut des tages

Zum ersten Mal haben Sicherheitsforscher beobachtet, dass Android-Geräte in freier Wildbahn durch den reinen Besuch einer Webseite ohne Zutun des Nutzers mit Schadcode infiziert wurden. Der Erpressungstrojaner Dogspectus gelangte über manipulierte Werbung auf die Geräte

Seht ihr, leute: deshalb kauft und benutzt man nur kompjuter, auf denen man diejenige softwäjhr nutzen kann, die man auf einem kompjuter auch nutzen will. Einen webbrauser zum beispiel, den man bekwem mit einem adblocker gegen solche angriffe absichern kann (und den man so konfigurieren kann, dass nicht jeder dahergelaufenen webseit das ausführen von javascript ermöglicht wird, denn nahezu alle derartigen exploits setzen javascript voraus). Wie, das wäre auf einem wischofon viel zu umständlich? Tja, dann müsst ihr halt statt eurer scheiß-wischofone geräte mit benutzerschnittstellen verwenden, die dafür gemacht wurden, dass der kompjuter euch dient… und nicht umgekehrt¹.

Ein internetzfähiger rechner, in dessen webbrauser man nicht sehr einfach einen wirksamen adblocker benutzen kann, ist nun einmal ein gefährliches und gefährdetes system. Und adblocker — scheiß-heise fordert ja zurzeit jeden adblocker-nutzer dazu auf, den adblocker abzuschalten (und ich verlinke deshalb nur noch die mobil-versjon der artikel, wo sie diesen vorsätzlich leserverdummenden hinweis-banner im moment noch weglassen) — sind nun einmal eine unverzichtbare sicherheitssoftwäjhr, unendlich viel wirksamer und wichtiger als das ganze antivirus-schlangenöl.

Herzlich bedanken für diese aktuelle scheiße dürft ihr euch übrigens bei den staatstrojaner-programmierern von „hacking team“, aus deren ausgelaufenen datenbestand die ausgebeutete lücke stammt; und bei den staaten, die solche von derartigen staaten als legal erklärte verbrecher mit einem satten batzen geldes mästen, das sie ihren bewohnern mit gewalt aus der tasche ziehen. Ist es nicht toll, wie staatstrojaner euer aller leben besser und sicherer machen und einen beitrag dazu leisten, die kriminalität zu bekämpfen?! So, und jetzt zahlt schon euern klimper klimper bitcoin dafür, dass ihr euer mit schadsoftwäjr blockiertes wischofon wieder benutzen könnt! Und nicht vergessen, auch in zukunft immer weiter wischofone zu kaufen, weil die echt toll sind! Da kriegt ihr auch nicht so einfach eine aktualisierte und von fehlern bereinigte betrübssystemversjon wie für die ollen, altmodischen kompjuter, da müsst ihr richtig tricksen und bei den meisten geräten sogar die gewährleistung verlieren, wenn ihr aktuelle softwäjhr haben wollt. Nee, die hersteller eurer ausgelagerten hirnmasse kommen euch da nicht entgegen, die haben gar kein interesse daran, dass ihr so ein wischofon ein paar jahre lang nutzt, denn langlebige produkte „generieren“ ja keinen reibach. Am besten, ihr verwandelt jedes jahr eine noch tadellos funkzjonierende hardwäjhr in giftigen sondermüll. Das ist besser für euch. Und für die wirtschaft. Vollidjoten!

So ists eben: wenns internetz im händi ist, ists gehirn im arsch.

¹Ich habe gestern mehrere stunden mit jemanden zusammengesessen und zu reden versucht, der alle paar minuten sein klimperndes, vibrierendes wischofon aus der tasche geholt hat, um eine triviale mitteilung eines zum abstrakten technischen ereignis gewordenen menschen zu behandeln. Es ist leichter, mit einem schweren kiffer ein konsistentes, sachliches, von klaren gedanken geprägtes gespräch zu führen als mit einem opfer des wischofon-wahns.

Polizei des tages

Die zürcher kantonspolizei so: wir brauchen schadsoftwäjhr, um leute damit auszuspähen; ob legal, ob illegal, es ist uns scheißegal. Aber keine angst, der onkel sicherheitsdirektor erklärt euch jetzt nochmal die missachtung der grundrechte seiner mitmenschen:

Ich nehme die Grundrechte der ehrlichen Bürgerinnen und Bürger sehr ernst

So klingt „ich liebe euch alle“ in schweizer p’liitkermundart. :mrgreen:

In der BRD kommt man als p’litisch verantwortlicher mit solchen menschen- und intelligenzverachtenden sprüchen ja durch. Mal schauen, ob die menschen in der schweiz inzwischen genau so weit sind…

Brüller des tages

Hacking Team: „Wir sind das Opfer“

Seid mal froh, dass nur eure machenschaften offengelegt wurden. Einige eurer opfer würden gewiss viel weiter gehen, wenns darum geht, einem grenzkriminellen pack wie euch ein bisschen „negatives sozjales fiehdbäck“ zu geben. Zum beispiel mit krawatten aus hanf, ihr verdammten stinkenden schreibtischmörder!

Wikileaks des tages

Wikileaks hat rund eine Million E-Mails von Hacking Team veröffentlicht. Daraus geht auch hervor, dass sich das Bundeskriminalamt vor Ort über die Software von Hacking Team informieren wollte

Mit bekwemer suchmaschine, so muss das sein! Hier mal die suche nach BKA… 😀

Und nicht vergessen, es handelt sich um schadsoftwäjhr, die auch kohd enthält, der so aussieht, als würde er so genannte „kinderpornografie“ auf einen infizierten kompjuter hinterlegen. Nur für den fall, dass sich mal kein anderes belastungsmaterjal findet, um damit jemanden kaputtzumachen. Und hej, das war nach dem aufgeflogenen bundestrojaner — der bei „hacking team“ genau beobachtet wurde:

Zu diesem Vorfall gibt es zahlreiche E-Mails von Hacking Team-Mitarbeitern, die sich über die Amateure der Konkurrenz amüsierten

Bwahahahaha!

Auch weiterhin viel spaß im technikstalinismus der BRDDR!

Schade, dass so viele texte in italjenisch sind. Aber es soll ja leute da draußen geben, die das bekwem lesen können. In den näxsten tagen wird noch jede menge ganz übler gestank nach staatsverbrechen nach oben blubbern.

Wie „kinderpornos“ auf den kompjuter kommen…

Wie „kinderpornos“ — ein unwort, denn bei pornografie setzen sich menschen vor die kamera und machen das freiwillig — auf einen kompjuter kommen? Mit einem staatstrojaner, den dein „rechtsstaat“ — ein unwort… ich wiederhole mich… — so einsetzt, um beweise zu produzieren.

Nicht vergessen: auch die BRD ist kunde bei „hacking team“. Auch weiterhin viel spaß mit dem digitalen stalinismus!

Wie der staatstrojaner auf den rechner kommt…

Wie kommt eigentlich so ein staatstrojaner auf den rechner? Zum beispiel über eine bislang unbekannte fläsch-lücke. Anständige menschen — also andere typen als diese schreibtischtäter im brote von mord- und folterregierungen namens „hacking team“ — würden einen gefundenen fehler ja melden, um die kompjuter anderer leute sicherer vor kriminellen angriffen zu machen, aber solche von staaten bezahlten — ja, auch von der BRD bezahlten, also von deinen mit staatlichem zwang kassierten steuern — menschenfeinde doch nicht.

Übrigens: mit „noscript“ wäre das nicht passiert. Und mit „click to play“ im brauser aktiviert auch nicht. Jedenfalls nicht, ohne dass man explizit klickt. Ein antivirus-schlangenöl hingegen wäre vollständig nutzlos gewesen.

Ach ja, die vollpfosten vom „hacking team“ waren natürlich auch so richtige spezjalexperten. Gut, jetzt verbergen sie nicht mehr viel… 😈

Datenschleuder des tages

Heute gibts ein richtiges leckerchen!

„Hacking Team“, ein italienischer hersteller von spionahschesoftwäjhr, hat sportliche rd. vierhundert GB daten „veröffentlicht“, darunter auch internen mäjhlverkehr, mit dem trojaner bei überwachten abgegriffene, weit in die privatsfäre der überwachten reinragende daten und den kwellkohd der softwäjhr, der jetzt auch kriminellen zur verfügung steht.

Wer auch mal durch 400 GB daten von menschenverachtenden schergen der überwachungsesoteriker und faschistoiden schreibtischtätern im brote von mord- und folterregimen wie saudi-arabien blättern möchte: hier ist ein torrent (die kwelle für den link ist das bildschirmfoto bei „the register„, jornalisten in der BRD halten ihre leser eben lieber dumm und enthalten ihnen die richtigen kwellen vor). Eine aufbereitete kundenliste macht auch gerade die runde, und natürlich ist der totalüberwachungsstaat BRD dabei. Und ja, es handelt sich wirklich um einen torrent, obwohl diese datei verdammt groß ist. Und ein bisschen plattenplatz — also mehr, als ich so habe — brauchts auch für die datenmengen. Der torrent bringt allerdings manche torrent-softwäjhr ganz schön zum „durchatmen“… 😉

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit der staatlichen überwachung! Auch in der BRD.

Die liste mit datenschleudern wird auch immer länger…

Nachtrag, 16:38 Uhr

Wie siehts bei den proggern von staatstrojanern eigentlich mit der passwortsicherheit aus? Na ja, man löst das kleine problem einfach und pragmatisch, indem man sich nicht mit schwer zu merkenden passwörtern belastet. [via Fefe]

Nachtrag, 17:42 Uhr

Wer mal ein bisschen durch ein paar kwelltexte der mord- und foltergehilfen blättern will, die sind jetzt ja offen und liegen zum teil bei github herum. Aber zurzeit nur deren für eigene zwecke angepasste freie softwäjhr. (Vielleicht ändert sich das ja demnächst.)

Security des tages

Das „bummsamt für sicherheit in der informatzjonstechnik“ — ein name, der angesichts der BRD-totalüberwachungswirklichkeit eher an minipax erinnert und dazu passt, dass der laden direkt zum minilieb gehört — hat aktiv an der programmierung von schadsoftware zur übernahme von kompjutern mitgewirkt und damit in mehreren fällen die kompjutersicherheit zerstört. Nicht, dass jemand auf die idee kommt, eine behörde der BRD mit einem helfer zur absicherung der eigenen privatsfäre zu verwexeln!

Seit 1254 tagen ist die BRD ein rechtsfreier raum!

Transatlantische freunde des tages

Auf über 500 Rechnern rund um den Globus haben die Sicherheitsexperten von Kaspersky Lab brandneue Schadsoftware entdeckt. Die Virenforscher sprechen von bislang ungeahnter Komplexität und Qualität, vom „Todesstern der Malware-Galaxie“. Die Superspähprogramme stammen vermutlich von der NSA

Was so eine globale megaGESTAPO den leuten halt auf die kompjuter spielt…

Siehe auch bei heise. Dort auch das folgende:

Die analysierte Malware läuft demnach in allen Fällen unter Windows, aber man habe Hinweise auf Exploits für andere Betriebssysteme. So nutzten offenbar viele Ziele einer betroffenen Gruppe in China Computer mit Mac OS X. Außerdem habe man einen Hinweis dafür gefunden, dass iPhones infiziert werden können

Wer auf privatsfäre angewiesen ist, geschäfte macht und den datenschutz ernst nimmt, wissenschafts- und wirtschaftsspionage sowie finanzielle manipulazjonen verhindern will oder einfach nicht irgendwelche widerwärtigen spanner von den horch- und morddiensten der vereinigten staaten eines teils von nordamerika in seinem leben haben will, sollte also besser ein weniger populäres betrübssystem mit geringer verbreitung verwenden. Das kostet ja auch nichts.

Gruß an den herrn friedensnobelpreisträger! *spuck!*

Staatstrojaner des tages

Es ist zwar mal wieder in den einzelheiten geheim, aber so viel scheint sicher festzustehen: die von „digitask“ geproggten staatstrojaner „finfisher/finspy“ verstoßen gegen BRD-recht und dürfen in der BRD nicht eingesetzt werden. Wie gut für „digitask“, dass sie dennoch ohne probleme auch in solchen staaten exportiert werden können, deren herrschende und besitzende im zweifelsfall auch mal störende menschen verschwinden lassen, grundlos einsperren oder foltern.

Und morgen im staatsteater: schönwortige sonntagsreden über die großartigen menschenrechte, die man über die ganze welt bringen muss! Und dazu in der presse: „deutschland, der wiederwer, der exportweltmeister“. Man kann gar nicht so viel rotz in seiner mundhöhle bilden, wie man darauf spucken möchte! 😦

Wisst ihr noch, neulich…

Wisst ihr noch, neulich, als ich so eine richtig paranoid klingende frage verbloggt (und dabei halb beantwortet habe). Hübscher gedanke, aber doch irgendwie durch, nicht?! Nun, die experten für schlangenöl und gefühlte sicherheit von „f-secure“ haben auf diese frage schon eine tolle antwort gegeben.

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit eurem antivirus-schlangenöl!