Matematikmissbrauch des tages

Was ist das lieblingsspielzeug des hirnfickenden jornalisten? Richtig: die statistik. Die NZZ hat zum beispiel rausgekriegt, dass die „VR“ china und die USA der größte luftverschmutzer der welt ist und USA/europa dagegen sehr sauber — und um diesen eindruck sicherzustellen, wurde einfach der CO₂-gesamtausstoß der staaten zugrundegelegt, nicht etwa der CO₂-ausstoß pro einwohner. Sonst sähe das ergebnis ja auch ganz anders aus, als es sich der jornalist für seine botschaft wünscht.

Gruß auch nach Katar, dem ausrichter der kommenden brüllball-geldmeisterschaft im winter 2022!

Matematikmissbrauch des tages

Na, habt ihr auch gehört, dass jeder vierte mensch durch umweltverschmutzung stirbt? Und seit ihr jetzt viel bereiter, „bioprodukte“ zu fressen, „umweltfreundliche autos“ zu kaufen oder wenigstens irgendwo etwas ablass zu bezahlen?

Diese Statistik kommt durch eine sehr weite Definition von „Tod durch Umweltverschmutzung“ zustande. Laut Weltgesundheitsorganisation, auf die sich die Deutsche Welle beruft, zählen zu den insgesamt 13 Millionen Umwelttoten jährlich auch mehrere Millionen Selbstmörder, Opfer von Gewaltverbrechen und Verkehrsunfällen oder Menschen, die im Haushalt von der Leiter fallen

Kannste dir mal wieder gar nicht selbst ausdenken. Auch weiterhin viel spaß mit der täglichen dosis propaganda! Und immer dran denken: fäjhknjuhs gibts nur in diesem komischen interdingens und niemals in presse und glotze.

Wisschenschaft des tages

Ein beispiel für die beliebte wisschenschaftliche metode: wie man/frud dafür sorgt, dass bei einer studie auch das ergebnis rauskommt, das man/frud vorher haben wollte. Wäre ja auch voll scheiße für die zum argumentierten aus dem hut gezogenen zahlen, wenn bei der studie zu „lebenssituazjon, sicherheit und gesundheit von frauen in deutschland“ ein anderes ergebnis rauskäme, als vorher gewollt war.

Wer glaubt, dass andere wisschenschaftliche studien (die dann später als begründung für p’litische entscheidungen herhalten müssen) weniger windig sind, möge weiter dumm und gläubig bleiben.

Dummfrage des tages

Habt ihrs auch gelesen, gesehen, gehört? Die vom BRD-staatsfernsehen haben so eine voll wisschenschaftliche, repräsentative umfrage gemacht, und da ist rausgekommen, dass das mit der lügenpresse gar nicht so von „den deutschen“ gesehen wird, nur von ein paar braunen spinnern. Lest mal hier weiter… ist eben der übliche manipulative hirnfick. Und diese durch die presse und glotze getragene behauptung, dass es sich bei „lügenpresse“ um ein naziwort handelt, findet da auch eine kleine anmerkung.

Übrigens: ich spreche auch nicht von der „lügenpresse“. Ich spreche von der scheißpresse.

Wie entsteht eigentlich dieser „deutschlandtrend“…

Wie entsteht eigentlich dieser „deutschlandtrend“, dessen ergebnisse von der scheiß-tagesschau des scheiß-BRD-staatsfernsehens vermeldet werden, als seien sie eine richtige nachricht?

Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl / Dual Frame (Relation Festnetzt- [sic!] / Mobilfunknummern 70:30)
Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews (CATI)

Richtig, er entsteht, weil irgendwelche zufällig ausgewählten telefonnummern angerufen und die leute ausbefragt werden. Und jemand, der so viel verstand hat, dass er grundsätzlich keine anrufe von irgendwelchen halbaffen mit unbekannter oder unterdrückter telefonnummer annimmt, fließt nicht in die zahlen ein. Was da also bleibt, das sind allesamt leute, denen…

  1. …ihre privatsfäre scheißegal ist und die deshalb werber, gewinnbimmler und andere vollpfosten in ihrem leben rumlabern lassen, und
  2. …die jedem am telefon irgendwelchen fragen (einschließlich: was wählen sie?) beantworten, wenn er sich nur am telefon als meinungsforscher ausgibt.

Kein wunder, dass „die deutschen“ in diesem spiegelbild immer wieder mal unendlich dumm wirken, denn damit werden ja die dummen ausselektiert. :mrgreen:

Die merken dann auch gar nicht, wie sie durch die fragestellung mit suggestivfragen nach ihrer „angst“ ins gehirnchen gefickt werden — als ob fremdenfeindlichkeit eine schwache „angst“ benötigte, wenns auch mit einem starken schowinismus geht. Aber hej, richtig und regelmäßig hirngefickt wählen die leute auch weiterhin CDUSPDCSUFDPGRÜNETC, und das ist ja die hauptsache.

Arbeitslosigkeit des tages

Die durch presse und glotze getragene gefälschte statistik, die belegen soll, dass es in der BRD noch nie so wenig arbeitslose gab, habt ihr ja alle gesehen. Hier sind die zahlen, bereinigt um die ganzen tricksereien, mit denen die arbeitslosigkeit zu propagandazwecken klein gerechnet werden soll

Es ist nämlich auch weiterhin so, dass es in der BRD 3,5 milljonen menschen gibt, deren arbeit niemand mehr so bezahlen will, dass diese menschen davon leben können. Und selbst in der liste sind einige noch nicht mitgezählt.

Matematik- und statistikmissbrauch des tages

Die springersche welt vom 18. dezember will ihren lesern mit ein paar heiter gespiegelten bälkchen klar machen, dass es aufwärts geht und dass es immer weniger „langzeitarbeitslose“ gibt.

Auch weiterhin viel spaß mit dem kwalitätsjornalismus und der davon gebildeten meinung!

Der kleine unterschied

Da sage noch mal jemand, jefrud oder dingsda, es gäbe keinen unterschied zwischen männlein und weiblein — beim konsum von pr0n gibt es den ganz offensichtlich

Das heitere zahlenspiel ist natürlich nur bedingt aussagekräftig und darf nicht mit einer richtigen erhebung verwexelt werden. Und balkendiagramme ohne maßeinheiten dran sind ziemlich lächerlich und stinken fünf meilen gegen den wind nach manipulazjon.

Untergrundkommunisten des tages

Wie landet man eigentlich als „linksmotivierter straftäter“ in den datenbanken der BRD-polizei? Ganz einfach: jedesmal, wenn ein polizeibeamter beim ermitteln diesen verdacht hatte. Und dann werden die statistiken bekannt gegeben, und die „linksmotivierte kriminalität“ sieht immer wieder erschröcklich aus… da muss man doch gleich mal härter durchgreifen.

Siehe auch — achtung temenwexel — „tatmittel internetz„.

Prof. dr. Offensichtlich und Wolfgang Reißer

Prof. dr. Offensichtlich hat rausgekriegt, dass heutige 12- bis 15-jährige kinder und jugendliche nur noch drei prozent ihrer kommunikazjon über telefonanrufe erledigen, und auch das vermutlich nur zu den paar leuten, die es immer noch ganz toll finden, wenn sie eine nummer wählen und unmittelbar im leben eines anderen menschen herumlabern können. Und die sechsjährigen heute können besser mit kompjutern umgehen als erwaxene. Von diesen erschütternden erkenntnissen war prof. dr. Offensichtlich dermaßen erschüttert, dass er erstmal seinen zeigefinger in die löcher der wählscheibe seines getreuen telefones steckte, weil er mit seinem freund Wolfgang Reißer darüber reden musste, dem total investigativen kwalitätsjornalisten — und der hat dann auch gleich eine standesgemäß dummgeile schlachtzeile daraus gemacht:

Neue Studie über Kinder
Die Generation, die nicht mehr spricht

Die welt wird nach diesen erkenntnissen aus der tiefe des sommerloches nicht mehr die gleiche sein!

Zahlenspiel des tages

Wie man/frau aus einem gehaltsunterschied von sieben prozent einen viel alarmierender klingenden gehaltsunterscheid von 22 prozent macht, und zwar jedes jahr aufs neue noch einmal, damit es sich auch tief ins unbewusste absetzt und von dort aus wirkt.