Plansollerfüllung des tages

„Juchu“, sagt die pressestelle der bundesagentur für p’litisch gewünschte statistikinterpretazjon, „wir haben mehr ‚beschäftigte‘ als jemals zuvor“ — und sie verschweigt dabei, dass so mancher ihrer „arbeitsplätze“ in meiner jugend noch als ferienjob durchgegangen wäre. Und zwar als einer, den ich für die beschissene bezahlung nicht gemacht hätte.

Ihr solltet jetzt ganz tapfer sein…

WordPress.com hat mir eben gerade als großen knall zum jahresausklang eine statistik zugesendet, wie es hier im letzten jahr mit Schwerdtfegr (beta) so aussah. Und dabei habe ich anhand der aufgeschlüsselten suchbegriffe erfahren, worüber ich hier wirklich schreibe:

Einige Besucher kamen über eine Suche, meistens nach lespen, alle wege des marxismus führen nach moskau, gummistiefel wichsen und hässliche menschen

(Immerhin ist es nicht mehr „ficken im schlamm“…) :mrgreen:

Wieder eine fuhre „mahnungen“

Nichts ist so erfolgreich wie eine spämm, deren zeit gekommen ist:

Tägliche zugriffsstatistik für unser täglich spämm

In den letzten tagen müssen mal wieder eine ganze menge rechnungen und „anwaltliche mahnungen“ mit ZIP-anhang rausgegangen sein, natürlich mit einer .pdf.exe drin — denn der zusätzliche träffick ging vor allem hierhin. Bitte einfach diesen unfug weglöschen, leute. Ein echter anwalt schreibt mit der sackpost und stellt seine briefe — wenn überhaupt — nur als unverbindlichen „vorab“ mit einer mäjhl zu. Und er schreibt immer eine telefonnummer für rǘckfragen mit rein, das gilt zumindest für alle anwälte, mit denen ich es jemals zu tun hatte. Nicht in panik versetzen lassen, und schon gar nicht panik auf irgendwelche piktogramme auf dem bildschirm klicken, die an einer mäjhl mit gefälschtem absender und unsinnigen inhalt gehängt sind!

Faktum des tages

In der letzten woche kamen 2,9 prozent der leser von „unser täglich spam“ nicht auf die seite, indem sie ein lesezeichen benutzten oder die URL in das adressfeld des brausers eingaben, sondern, indem sie den (ihnen bereits bekannten) domäjnnamen in das suchfeld von guhgell eingaben. Also: für etwas mehr als jeden fünfundzwanzigsten besucher von „unser täglich spam“ ist guhgell bereits vollständig das internetz geworden, sie können nicht einmal mehr ihren brauser benutzen. Und die leute, die damit im log des websörvers auffallen, sind auch noch stammleser, denn die anderen kennen ja den domäjnnamen nicht…

Manchmal wünsche ich mir ein raumfahrzeug und einen guten antrieb, um hier schnell wegzukommen.