Sozjaldemokratischer menschenrechtsfeind des tages

Stephan Weil für Corona-Warn-App ohne jeglichen Datenschutz

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil plädiert dafür, dass man den Benutzern der Corona-Warn-App jede Auswahlmöglichkeit entziehen soll. Die App soll automatisch übermitteln, ob die Bürger infiziert sind oder nicht

Seht ihr, leute, das habt ihr davon, wenn ihr euch softwäjhr von volxverwanzungsstaaten wie der BRD auf eure persönlich genutzten kompjuter spielt — sofort werden die begehrlichkeiten geweckt. Ob zum schutz der kinder, zur bekämpfung der seuche oder gegen den internazjonalen terrorismus, eine ausrede zur überwachungsausweitung findet sich immer. Es gibt keine alternative mehr dazu, jeden menschen anlasslos jederzeit auf schritt und tritt zu überwachen.

Und dann stellt sich halt so ein grunzgesetz- und menschenrechtsfeind wie der Stephan Weil von der scheiß-SPD hin und kwatscht die willigen und billigen mikrofone des madsack-verlages: hej, das müsst ihr jetzt echt doch mal voll verstehen, nachdem der staat, den ich zu einem beachtlichen teil mitregiere, in seiner „marktkonformen seuchenbekämpfung“ bewusst und vorsätzlich eine zweite welle und ein verrecken von zurzeit mehreren hundert menschen am tag losgetreten hat, muss dieser ganze hinderliche datenschutz jetzt endlich mal weg, denn sonst werden wir alle sterben. Für ein ermächtigungsgesetz reicht es ihm zwar noch nicht, aber das selbstermächtigungsgeschwätz kriegt dieses arschloch schon richtig gut hin. 🤮️

Herr Weil, sie feind und menschenrechtsverachtendes arschloch: wenn es ihnen in der BRD nicht mehr gefällt, dann gehen sie einfach nach nordkorea! Es soll sehr schön dort sein. Und es ist ein paradies für überwachungsstaats-fetischisten, wie sie einer sind.

Herzlichen glückwunsch, herr Weil!

Sie sind jetzt sechzich jahre alt geworden. Und, haben sie es immer noch nötig, ihre regierungserklärungen bei VW korrekturlesen zu lassen, oder stecken sie dieser organisiert kriminellen verbrecherbande inzwischen so tief in der rückwärtigen leibespforte, dass sie auch ohne hilfestellung der PR-abteilung von VW den dort gewünschten ton treffen?

Nein, sie korruptes astloch, ich vergesse das nicht, nur weil die scheißjornalisten es in einer flut immer neuer nachrichten hinwegspülen und vergessenmachen wollen. Sie sind ein durch und durch korrupter volxverkäufer in einer erbärmlichen bananenrepublik.

Ich wünsche ihnen von ganzem herzen, herr bananenpräsident, dass sie nicht mehr so oft geburtstag feiern müssen! Ist ja auch immer so anstrengend… 👿

Niedersäxischer landeswahlkampf des tages

Zwar hängen noch die bundesweiten hackfressen, aber schon montag werden die niedersäxischen hackfressen überall aufgehängt — leider nur in plakatform. Da muss der amtierende minipräsi Stephan „ich schicke meine regierungserklärung zum korrekturlesen zu VW“ Weil doch gleich mal ein bisschen wahlkämpfen und für die näxste legislaturperiode irgendwelche zusagen machen, um die er sich in der laufenden legislaturperiode nicht gekümmert hat, weils ihm irgendwie scheißegal war. Zum beispiel die nette und trotz ihrer irreführenden formulierung durch die abgetakelte SPD-frontfresse begrüßenswerte forderung, dass das US-amerikanische importgespensterfest „helloween“ jetzt endlich auch ein fester, staatlicher feiertag in niedersaxen wird. :mrgreen:

Organisierte kriminalität des tages

Wenn die BRD-scheißpresse in mutmaßlicher rücksicht auf einen wichtigen werbekunden die entscheidenden fragen gar nicht erst aufwirft und keine probleme mit der bananisierung der BRD hat, dann muss man eben die schweizer presse lesen:

Verquickung Autoindustrie und Staat
Wie weit reicht der Einfluss von VW auf die niedersächsische Landesregierung?

Falls das demnächst mal hinter irgendeiner bezahlmauer verschwindet oder gelöscht wird, weil ein scheißp’litiker sein „recht auf vergessen“ durchsetzt: hier ist eine dauerhafte archivversjon.

Übrigens hat prof. dr. Offensichtlich am Artikel mitgeschrieben:

Die 20-Prozent-Beteiligung des Landes Niedersachsen und Weils Sitz im VW-Aufsichtsrat weisen stets darauf hin, dass der Einfluss des Wolfsburger Konzerns auf die Regierungsgeschäfte durchaus weitreichend sein könnte

Da wäre ich niemals drauf gekommen! :mrgreen:

Tschüss, Stephan Weil!

Eine einzige stimme mehrheit ist eine dünne mehrheit, die leicht verloren gehen kann. Ich halte ja immer noch eine schwarzgrüne bummsregierung für möglich, wenn die stimmenanteile es hergeben — denn wenn die beiden korruptesten und intelligenzverachtendsten parteien zueinander finden, dann wäxt zusammen, was schon lange zueinander strebt. Die größten ideologischen hinternisse für eine derartige koalizjon der scham- und hirnlosen korrupzjon sind ja nach dem atomausstieg (durch braunkohleverbrennung) und der „ehe für alle“ beseitigt, und wenn es ansonsten um die vernichtung von freiheitsrechten geht, stehen die scheißgrünen immer in der ersten reihe der bejubler. Da sind CDU und CSU genau die richtigen partner! 😦

Aber ich bin mir sicher, dass die bundesraute eher die koalizjon mit der scheiß-SPD fortsetzen wird, weil es nirgends anders so wenig rückgrat gibt.

Wahlkrampf-SPD des tages

Stephan Weil, obermotz von niederschlagsen, gibt ein interwjuh [Archiv]:

Frage: Sollte man Sigmar Gabriel zum SPD-Ehrenvorsitzenden erklären?

Stephan Weil: Da Sigmar Gabriel noch aktive Beiträge für die deutsche Politik liefern wird, stellt sich diese Frage einstweilen nicht.

Natürlich wird der kugelschröder — sofern die menschen in der BRD nicht das glück haben, dass er plötzlich stirbt und nur noch erfreulich tot rumliegt — noch „aktive beiträge“ für die BRD-p’litik liefern, und zwar als vizekanzler unter Angela Merkels neuer regierung. Deshalb hat er doch vorgesorgt, dass er nach dem erwartungsgemäß für die SPD desaströsen wahlergebnis der kommenden bummstagswahl nicht als großer wahlverlierer dasteht, sondern so weitermachen kann wie bisher. Dem Martin Schulz werden sie schon eine schöne entschädigung für sein kleines opfer für die partei hinlegen. Die SPD hat viele dschobbs zu vergeben, von der parteieigenen presse über die gewerkschaften über die rundfunkräte bis hin zum einen oder anderen aufsichtsrat — vielleicht hat auch der hartz-IV-SPD-ehrenvorsitzende der sozjaldemokrakischen herzen, Gerhard Schröder, noch einen gutbezahlten dschobb bei einem „lupenreinen demokraten“ aus russland anzubieten.

Wer SPD wählt, wählt nicht Schulz, sondern Merkel. Ich hoffe, ihr merkelt euch das alle, wenn die scheißwerber euch demnächst von jeder plakatwand mit lügen vollbrüllen.

Link via @benediktg@gnusocial.de

Stephan Weil!

Herzlichen glückwunsch zu ihrer wahl zum bundesratspräsidenten! Würden sie jetzt bitte einmal so nett sein, sich an die wahlplakate zu erinnern, mit denen sie niedersaxen vollgekleistert haben? Die landtagswahl ist jetzt 264 tage her, und es gibt immer noch studiengebühren in niedersaxen.

Ach, das ist ihnen mitlerweile scheißegal, sie haben ihre p’litische karriere und brauchen sich nicht mehr an ihr geschwätz von gestern zu erinnern? Ja, ganz genau so habe ich sie auch eingeschätzt, genau so wie jedes andere arschloch aus der p’litischen klasse.