Papst des tages

Beihilfe zum Suizid zu leisten oder den Tod von Patienten direkt herbeizuführen, seien „voreilige Wege“, so der Papst. Die Entscheidung, dem eigenen Leben ein Ende zu setzen, sei nicht unbedingt Ausdruck des freien Willens; vielmehr könnten auch ein „Aussortieren von Kranken“ oder falsches Mitleid eine Rolle spielen

Ja, das glaube ich dem oberkatolen aufs wort, das seine scheißkirche frei ist von „falschem mitleid“ und selbstverständlich auch von echtem. Müsst ihr verstehen, ihr habt von gott gegebene willensfreiheit und werdet dafür in der hölle (oder falls getauft: im fegefeuer) brennen, aber wenn ihr eurem ausweglosem elend ein ende setzen wollt, dann ist das kein ausdruck dieses freien willens. Da wünsche ich allen anhängern der scheißkatolischen scheißkirche viel spaß beim elendigen verrecken! Fühlt euch einfach wie der heiland am kruzi, nur nicht so fix! :mrgreen:

Karikatur des tages

Das leben ist ein geschenk unseres lieben herrn Jesus

Es gibt ja generell nur zwei menschliche lebenssituazjonen, in denen sich die kristliche religjon für dein lebensrecht einsetzt: wenn du ein embryo bist oder wenn du unter unerträglichen schmerzen und ängsten langsam verreckst. Der rest deines lebens ist denen scheißegal.