Grüne des tages

Die ehemalige alternativpartei „die grünen“ sind das geschmeiß, das in stuttgart bäume fällen lässt, um mit fröhlichem gruße aus alzheim die bäume auf plakate stempeln zu lassen, die sie wegen S21 fällen ließen. Mit jedem wahlkampf werden in der BRD hundert satiriker arbeitslos.

Leistungsschutz-SEO-spämmer bei der arbeit.

Dieses reizende ergebnis habe ich erhalten, als ich bei focus onlein, der webseit einer bildzeitung für besserverdienende, die suche mit dem suchbegriff „stuttgart“ verwendete:

Bildschirmfoto von focus onlein

Die gelben unterlegungen von drei überschriften sind von mir hinzugefügt. Ansonsten ist dieses suchergebnis, das ich vor wenigen minuten erhielt, völlig unverändert.

Die drei gelb markierten treffer führen auf den gleichen artikel. Dieser wurde mit trivialen änderungen in der überschrift immer neu im CMS angelegt. Mit der neuen überschrift entsteht auch eine neue URL, das die URL die überschrift enthält; aber alle drei links führen auf den exakt gleichen artikel.

Dies geschah nicht, weil so eine duplizierung für leser irgendeinen vorteil hätte. Ganz im gegenteil, die interne suche auf der focus-webseite wird — wie man an diesem keinesweg absurden oder unüblichen beispiel sieht — mit diesem trick für leser geradezu entwertet. Ein mensch, der in stuttgart oder umgebung lebt und sich mit einer solch naheliegenden suche auf dem laufenden halten will, bekommt ein ergebnis geliefert, das für ihn verwirrend und völlig sinnfrei ist. Tatsächlich macht diese trickserei die webseit von focus onlein unbrauchbarer für leser.

Die einzige absicht ist es, gegenüber guhgell njuhs ständig aktuellen content zu simulieren, da aktuelle inhalte dort nach oben gestellt werden und somit aufmerksamkeit und klicks erzeugen.

So geht der focus vor. Dafür bezahlt der focus menschen, dass sie sich so etwas ausdenken. Dass die eigene webseit dabei für ihre nutzer unbrauchbarer wird, ist dem focus egal, wenn nur die guhgell-manipulazjon klappt. Man könnte auch sagen: stammleser, die direkt auf die webseit von focus onlein gehen, sind dem focus egal; wichtiger ist es, leute über guhgell anzulocken.

So geht ein „kwalitätsjornalistisches“ blatt vor, dass sich demnächst über das „leistungsschutzrecht“ auch noch von guhgell bezahlen lassen will.

Und mehr ist dazu auch nicht zu sagen.

Außer eines vielleicht noch:

IHR SEID LÜGNER UND STINKENDE ARSCHLÖCHER DA HINTEN BEIM FOCUS! ALLE MITEINANDER!

Tschüss.