Wo die staatlichen finanzhilfen für arme, darbende, krisengeschüttelte unternehmen letztlich ankommen

Doch angesichts des ökonomischen Niedergangs, der im Kampf gegen das Coronavirus den ganzen Globus erfasst, gibt sich die Zeitung undogmatisch. So hält man beispielsweise den viele Milliarden teuren Einsatz von Kurzarbeitergeld und Bürgschaften für richtig. In einem Kommentar mahnte der Wirtschaftsressortleiter Peter Fischer Ende März zugleich: „Wer von Steuergeldern profitiert, täte gut daran, bei der Dividendenpolitik Zurückhaltung zu üben.“ Gut zwei Wochen später schüttete die „AG für die Neue Zürcher Zeitung“ Dividenden von 8 Millionen Franken an ihre Aktionäre aus […] Das Kurzarbeitergeld wird aus den Kassen der Arbeitslosenversicherung bezahlt; insofern zahlt nun die Allgemeinheit einen wesentlichen Teil der Gehälter der NZZ

Aber hej, wenigstens die doppelmoralisten aus der scheißpresse werden ja bald viel sterbespaß beim großen pressesterben haben. Und dass in der scheiß-BRD ein führendes scheißblatt — wie sagen wir mal: die FAZ — auf die idee kommt, angesichts staatlicher autokaufprämjen von mehreren tausend øre ähnliche gedanken für deutschland zu formulieren, ist völlig ausgeschlossen. Dafür sind die ganzen organisiert kriminellen autobauer noch viel zu gute und wichtige reklamekunden.

Ich warte übrigens immer noch auf meine sextausend øre „wisstschon, wegen der umwelt und wegen des klimas“ dafür, dass ich mir in einer völlig ums auto herum gebauten abgasrohrgesellschaft kein auto zulege… und es darf gern zweckgebunden sein.

Wirtschaftsförderung des tages

Vor dem Autogipfel
Regierung will E-Auto-Kaufprämie um 50 Prozent erhöhen

[Archivversjon]

Hej, bananen-bundesregierung, gib mir doch mal ein paar tausend øre prämje dafür, dass ich mir gar nicht erst ein auto anschaffe. Darf auch gern zweckgebunden sein, ich werde das geld schon los.

Ach, das klimagelaber ist nur vorwand, und in wirklichkeit gehts nur darum, das den armen abgepresste geld der BRD-großindustrie zu geben, die euch immer so tolle koffer, nutten und sonstige kompromate gibt, ich verstehe… na, dann passt mal auf, scheißp’litiker, dass die ganze jeden tag von euch offen beleidigte intelligenz eurer volxverfügungsmasse nicht irgendwann galgen oder französische rasiermesser für euch aufstellt, ihr feinde und arschlöcher! Denn das mit dem frieden, das lehnt ihr ja immer ab.