Eine neue leiste und alte schmerzen

Und ganz plötzlich hat man hier bei WordPress.com eine neue leiste über den seiten, wenn man angemeldet ist.

Sah die rechte seite dieser leiste vormals so aus (das „Dashboard“ ist im plural, weil ich hier mehrere blogs habe):

Alte versjon der leiste

was ja schon recht nützlich war, so wird man jetzt — wenn man einen gravatar an seine mäjhladresse gebunden hat — jedesmal daran erinnert…

Die neue steuerleiste bei wordpress.com

…wie man selbst aussieht. Das ist unglaublich praktisch, wenn man mal gerade keinen spiegel zur hand hat, allerdings ist das bild als hilfe bei der rasur oder beim kämmen zu klein und bei weitem nicht aktuell genug. :mrgreen:

Diese kleinigkeit in der neuen steuerleiste ist also völlig sinnentleert, ist nur etwas zucker für die augen — als ob wördpress in den aktuellen versjonen damit gegeizt hätte! Etwas nutzbringender könnte da sein, was neuerdings auf der rechten seite der gleichen leiste prangt:

Blogsuche bei WordPress.com in der neuen steuerleiste...

Da bleibt nur zu hoffen, dass die globale suche über alle blogs bei WordPress.com etwas brauchbarer programmiert ist als die suche in einem einzelnen blog. Wenn man einen einzelnen blog nämlich nach „rabe“ durchsucht, findet man neben „kolkrabe“ (zufällig mal gut!) auch „rabenschrey“, „graben“ oder „brabeck“ (mies!) und damit so ziemlich jeden beitrag, in dem diese vier buchstaben vorkommen. Dabei müssen diese vier buchstaben noch nicht einmal sichtbar sein, es reicht auch, wenn sie im dateipfad eines einbetteten fotos oder in einem link vorkommen (ganz ganz mies!). Und was bei dieser mies gemachten suche gefunden wird, das wird nicht etwa irgendwie nach relevanz oder verlinkung oder kommentarzahl oder beliebtheit oder einem anderen für den suchenden menschen nützlichen kriterjum sortiert, sondern schlicht kronologisch absteigend (unbrauchbar!). Damit diese „suchfunkzjon“, die offenbar keine „findfunkzjon“ sein soll, wirklich völlig nutzlos bleibt, gibt es keine möglichkeit einer verfeinerten suche mit zusätzlichen kriterien wie einem zeitlichen bereich, einer blog-kategorie oder zusätzlichen angaben.

Ich habe mich schon mehr als einmal darin wiedergefunden, dass ich einen eigenen beitrag in einem wördpress-blog mit guhgell gesucht habe. Das kann doch nicht der sinn einer internen suchfunkzjon sein! Es ist einfach nur schlecht.

Meiner meinung nach wären die wördpress-entwickler gut beraten, wenn sie sich einmal gedanken um die grundfunkzjonen eines blogs und ihren nutzen für autoren und leser machten, statt immer nur funkzjonen hinzuzufügen, die nur von einer minderheit gebraucht oder gewünscht werden und genausogut in ein plackinn gepasst hätten. Was nützt mir eine komplette versjonsgeschichte eines alten artikels, wenn ich diesen kaum wieder auffinden kann.

Aber nein, man wird stattdessen von den entwicklern nach „media features“ für die näxte versjon von wördpress gefragt… 😦

Wer suchet, der findet – april 09

Hier einmal eine fröhliche auswahl von suchbegriffen, mit denen guhgell die leser zum blahblog geführt hat — der ganz normale irrsinn des internetzes.

zwischen den beinen — nun, in der regel findet sich dort ein fleischiger schlauch oder ein löchlein, beides sehr geeignet zum ablassen des harnes und für andere fröhliche und völlig harmlose spiele.

brd gmbh — falscher begriff. Wäre die BRD eine GmbH, so wäre sie längst pleite.

internetausdrucker — ein mensch, der genau weiß, dass jede seite im internetz in den nächsten wochen und monaten unter zensUrsulas fuchtel einfach verschwinden könnte, somit ein sehr weiser und vorausschauender mensch.

das menschliche gehirn — ödland.

wie geht die welt unter — an einem wunderschönen abend wird sich langsam die müde sonne unter den horizont senken. Aus einem fernen, nahen überall ertönt eine nicht mehr allzu dramatische musik. Über den himmel zieht ein schriftzug: „ende. Wir danken folgenden darstellern…“

tiere mit f am ende — 9live-dummtelefonierschaf.

marschmusik download — bin ich die bundeswehr oder was?

wann geht die welt unter — kurz nach der sportschau, in einem jahr, in dem bayern münchen nicht deutscher meister geworden ist. Dies zumindest für einige münchner.

book of ra manipulieren mit dem handy — ganz einfach: Zwille dazunehmen, händi mit schmackes in die scheibe schießen, störende glassplitter entfernen, geld entnehmen. (Wer es nicht weiß: „book of ra“ ist ein spiel an den novoline-geldspielgeräten.)

gummistiefel wichsen — das ist noch einfacher: Glied über den schaft des stiefels positionieren, rytmisch stimulieren und warten, bis ein paar schleimige tröpfchen unter beachtlichem lustgewinn zum vorschein kommen. Tröpfchen in die stiefel zielen, denn gibt es auch keine flecken auf dem teppich.

sex in gummistiefeln — ebenfalls sehr einfach: Geht wie normaler sex, nur eben mit gummistiefeln. Wichtig: stiefel nicht über das glied ziehen, dorthin gehört ein kondom.

barfuss pimmel wichsen — das geht ähnlich wie mit gummistiefeln, nur mit ohne gummistiefel.

haushalts brechmittel — in den meisten haushalten steht ein praktischer fernseher. Einfach eine abendliche „talkshow“ glotzen, der kotzreiz kommt von alleine.

richtig scheißen — manchen internetznutzern muss man anscheinend sogar das noch erklären…

was ist wenn — und vor allem: Wer ist dann.

demokratie kurz — stimmt, war recht kurz und schnell wieder vorbei.

ficken im schlamm — geht ähnlich wie ficken im bett, ist nur irgendwie glitschiger und dreckiger.

gummistiefel mädchen schlamm — siehe vorheriger begriff, aber diesmal wieder mit gummistiefeln. Nur nicht die stiefel anstelle des kondomes über das glied ziehen.

meine freundin will eine glatze — echt jetzt aber: Beine und fotze sollen immer glatt rasiert sein, aber wenn das haupthaar abgeschoren wird, kriegst du ein problem? Lass sie gefälligst!

nachfolger von judas — die so genannten „christlichen“ kirchen.

wie sehen ufos aus — meistens wie orange lichter, die langsam über den nächtlichen himmel ziehen. Sie bleiben aber nicht lange ufos, weil sie einfache mini-heißluftballons sind.

win7 zu wenig speicherplatz — versuchs doch mal mit debian!

zwangs hypnose — ein anderes wort für die tägliche tätlichkeit und tätigkeit der massenmedien.