Symbolbild des tages

Ihr kennt doch sicherlich alle diese symbolbilder, die von scheißjornalisten nur deshalb zum artikel gemacht werden, weil im CMS nun einmal ein platz für ein bild ist, der gefüllt werden soll, auch wenn gar kein bild so richtig zum tema passt. Diese völlig überflüssigen bilder, die man weglassen könnte, und der artikel würde durch diese weglassung besser. Der deutschlandfunk hat jetzt mal bei einem symbolbild so richtig peinlich in die scheiße gelangt [archivversjon]:

Weder der Redakteur noch ich können Arabisch […] Aber der Titel steht auf dem Buch eben auf Arabisch. Das Bild ist entstanden, als eines der deutschen Institute für islamische Theologie eröffnet wurde – das ist schon ein paar Jahre her. Ich hatte mich darauf verlassen, dass der abgebildete Wissenschaftler ein unproblematisches Buch ausgewählt hat […] Das Bild stammt aus einer Datenbank der Deutschen Presse Agentur

Bwahahahahahaha!

(Übrigens: respekt für diesen artikel! Bei der contentindustriellen jornallje, die sich ebenfalls oft sehr peinlich in ihren symbolbildern vergreift, wird so etwas einfach totgeschwiegen, als würde man gar nicht weiter drüber nachdenken. Vielleicht sollte einfach öfter mal das bild weggelassen werden, wenn es einfach kein passendes bild gibt.)

Jornalistisches symbolbild des tages

Heise onlein illustriert einen artikel über eine gekünstelte intelligenz, die angeblich level für das olle doom aus dem jahr 1993 bauen soll mit einem bild aus neuesten doom aus dem jahr 2016 (bildschirmfoto). Die hätten genau so gut ein katzenfoto nehmen können, das hätte den gleichen intellektuellen nährwert gehabt. Nein, es wäre sogar besser gewesen, denn es hätte bei der jetzt jungen generazjon nicht einen völlig falschen eindruck von der grafischen leistungsfähigkeit der kompjuter aus den frühen neunziger jahren erweckt. Diese bilder, die einfach nur vom praktikanten reingesetzt werden, weil das CMS einen platz für ein artikelbild hat, machen den artikel nicht besser, sondern schlechter.

Hej, ihr da hinten in der karl-wiechert-allee! Wenn ihr kein passendes bild habt, will ich euch aber gern aushelfen:

Bildschirmfoto DooM

Ach ja: was ich von der meldung selbst halte, habe ich schon im heiseforum von mir gegeben und werde es hier nicht wiederholen.

Professjonelle kinderbehandler des tages

Warum es vielleicht doch keine so gute idee ist, seine kinder irgendwelchen professjonellen kinderbehandlern anzuvertrauen? Zum beispiel wegen solcher einzelfälle:

Er galt als Vorzeige-Erzieher:
Kindererzieher hatte über 10.000 Kinderpornos auf seinem Computer

Da hat die polizei doch bestimmt alles dafür getan, dass kinder vor einem möglicherweise gefährlichen pädofilen geschützt werden, oder? Man muss doch die kinder schützen, oder?

Sein Arbeitgeber wurde erst 7 Monate nach dem Zugriff der Polizei informiert

*grusel!*

Achtung! Grundlage der ganzen story ist die berichterstattung der bildzeitung. Was soll man vom scheißfocus auch anderes erwarten.

Herzallerliebst auch das gnadenlos kalte und dumme symbolfoto, das die jornalistischen analsonden vom focus beim zusammenklicken ihrer werbeplatzvermarktungsträchtigen clickbait zu diesem artikel dazugebatscht haben. Hier eine lokale archivversjon. Keine tischkanten in gebissnähe!

Symbolfoto des tages

Der bayerische schundfunk zeigt euch heute mal im symbolfoto des tages, wie das aussieht, wenn die polizei so genannte „kinderpornografie“ findet¹. Nur zu dokumentarischen zwecken hier ein bildschirmfoto von der webseit des bayerischen rundfunks, damit dieser gleißende juwel der guten, informativen und aufklärerischen bildauswahl nicht mehr verloren gehe!

Foto eines klappkompjuters, aus dem eine DVD mit der aufschrift 'kinderpornografie' entnommen wird

Diese symbolfotos, die nur da sind, weil im CMS platz für ein foto zum artikel ist, gehören zu den peinlichsten und dümmsten erscheinungen im gegenwärtigen jornalismus. Die artikel würden besser, wenn man derartigen fotomüll einfach wegließe — und bei reichweitenstarken jornalistischen webseits würden die besucher insgesamt jeden verdammten tag viele terabytes an völlig sinnlosem datentransfer einsparen. Aber nein, so kann ein scheißjornalist nun mal nicht denken, denn dazu müsste er ja denken können… 😦

¹Es handelt sich nicht um pornografie, sondern um bilder und videos von sexuellem kindesmissbrauch. Pronografie wird von einwilligungsfähigen menschen freiwillig hergestellt, zumindest so weit freiwillig, wie dies in anderen arbeitsverhältnissen auch gang und gäbe ist. Dass die begriffe des sexuellen kindesmissbrauches und der pornografie regelmäßig in staatlichen und agenturzentralen meldungen durcheinandergematscht werden, dient — achtung, verschwörungsteorie! — nur der längerfristigen vorbereitung einer kampanje gegen pornografie in ihrer gesamtheit und zur scheibchenweise weiteren ausweitung der jetzt schon weitgehenden internetzzensur in der BRD. Dass das, was den kindern widerfährt, dabei heruntergespielt wird, ist den menschenfeinden, die solche kampanjen fahren, beim vorantreiben ihrer eigeninteressen egal. Die haben ihre „kinderliebe“ nur, wenn sie damit bei anderen dumme, schnelle empörung für eine wirksame psychische manipulazjon freisetzen können, und ansonsten tun sie nichts für kinder. (Wer mir das nicht glaubt, schaue sich mal eine schule in der BRD an!) Wenn es hier wirklich um den schutz von kindern vor sexuellem missbrauch ginge, wäre die katolische kirche mit ihren organisierten kinderficker-ringen (nein, da geht es nicht um bilder, da geht es um richtige kinder, die richtig angst haben und richtig weinen können) längst wie andere kriminelle banden zugemacht und durchverhaftet worden. Aber da klappt die tägliche zusammenarbeit viel zu gut, als dass etwas gegen die machenschaften unternommen werden würde. Gruß auch an den wir sind papst (bildzeitung), der seinem bruder gewiss öfter mal die beichte abgenommen und die vergebung zugesprochen hat!

Fäjhknjuhs

Wenn scheißjornalisten von fäjhknjuhs sprechen, dann verwenden sie als symbolfoto für ihre jornalismusversuche stets die logos von zwitscherchen und fratzenbuch, tastaturen, händis und monitore.

Und nie eine rotazjonsmaschine oder ein TV-studio… :mrgreen:

Ich wünsche allen menschen, die sich immer noch an die niemals gefundenen, aber von jeder TV-frontfresse erschröcklich erzählten massenvernichtungswaffen im irak erinnern und die deshalb genau wissen, warum es im momemt so viele kriegsflüchtlinge gibt, auch weiterhin viel spaß beim bezahlen einer steuer fürs wohnen, mit der der BRD-staatsrundfunk finanziert wird!

Kurz verlinkt

Gelegentlich lässt sich aus dem Bildarchiv kein hinreichend sinn­ent­leer­tes Symbolbild aufstöbern, in solchen Fällen tritt der Bildmon­tage-Bastel­be­auf­tragte ans Werk, um die­sem Manko vermittels kreativer Bild­be­arbeitung Ab­hilfe zu ver­schaffen. Als Anerkennungspreis für herausragende Verdiens­te um die Pflege der symbolbildlichen Sinnentleertheit wird hieramts der „Sisyphos“ (Abb. links) verliehen, wie von Kollegen pathologe benannt: für das sinnentleerte Sym­bolbild mit Photoshop

Spezjalexperten des tages

Ich gratuliere den spezjalexperten von „heise security“ zu ihrer entscheidung, sich fürs symbolbildchen übern artikel den PHP-kohd einfach in einem hexeditor anzuschauen. Das hilft bestimmt ungemein beim verständnis, wenn man PHP so liest!

(Bei spiegel, focus und bildzeitung bin ich so etwas ja gewohnt, die schreiben ja auch für idjoten, die ewig idjoten bleiben sollen, damit sie weiter spiegel, focus und bildzeitung lesen. Aber bei heise tuts noch ein bisschen weh… der artikel mit dem idjotischen symbolbild ist übrigens dieser hier, und ich hoffe, das bild wird schnell ausgetauscht.)

Werte symbolbildsucher aus bloggeria und jornallje!

Könnt ihr bitte nicht einfach mal das beschissene foto einer kompjutertastatur mit irgendeinem nicht dahingehörigen symbol auf irgendeiner — damit die dummheit darin auch ja nicht übersehen werde, meist auch noch buntgeschoppten — taste (so etwas wie den zwitscherdings-vogel, ein zugeschlossenes schloss, das fratzenbuch-f oder däumchenhoch, das wort „dating“ statt „enter“, einen einkaufswagen oder das wort „kaufen“, irgendein verkacktes firmenlogo irgendeiner klitsche ohne seriöses geschäftsmodell, einen briefumschlag oder das RSS-logo) weglassen, wenn sich euer tema nicht so gut mit einem foto symbolisieren lässt?! Oder ist es euch völlig egal, wenn ihr — scheißegal, was ihr überhaupt schreibt — wie ein haufen hirnverbrannter idjoten ausseht? Wer aus rein optischen gründen saudumme metafern bringt, die für den leser nicht den geringsten informazjonellen mehrwert haben und damit deutlich macht, dass er seine leser für deppen hält, zeigt damit nur, dass es sich die verlorene lebenszeit nicht lohnt, wenn man auch noch den text liest.

Und wenn ihr diesen scheiß einfach weggemacht habt, bitte hier weiterlesen, denn dieser bullschitt läuft auch nach wie vor…

Ich hätte ja gern ein zitat des tages draus genommen…

Ich hätte ja gern ein zitat des tages draus genommen, aber da hätte ich den ganzen artikel abschreiben müssen, und deshalb gibts eben einen link: sheng fui — ein offener brief an „focus onlein“ in sachen kinderpornografie-berichterstattung.

Und in richtung „focus“ frage ich mich, warum ich den vollständigen hirnausfall der kwalitätsjornalisten auch noch dauerhaft archiviere, wenn er doch tagelang auf der webseit stehenbleibt, weils den empatieunterbegabten krepeln beim „focus“ gar nicht auffällt.

Ach ja: geh sterben, „focus“!

Internetbetrüger bei der arbeit

Internet-Betrüger bei der Arbeit (Symbolbild)

Danke, spiegel onlein, dass du so klare einblicke in die arbeitsbedingungen von internetzbetrügern gewährst! Da beweist du wirklich einmal kompetenz und sorgfalt, vor allem in der auwahl des fotos, das mir zeigen soll, wie so ein betrüger eigentlich aussieht und vorgeht. Und deine empfehlung, dass man unbedingt schutzsoftwäjhr braucht, kommt auch genau zur rechten zeit. Denn zurzeit sorgen ja auch die eingeblendeten werbungen eines großen deutschen anbieters kostenloser mähjlkonten dafür, dass demnächst viele menschen einen virenschutz haben werden.

Wieso ich mir jetzt allerdings vorstelle, dass in den büroräumen der „global online holding inc“ in dubai lauter leute rumlaufen, die wie pantomimen aussehen… ja, das kann ich mir immer noch nicht erklären.