Na, giftgas ins gehirn gekriegt?

Ist ja so ein toller kriegsgrund, das mit den fiesen massenvernichtungswaffen, hat sich doch schon im völkerrechtswidrigen krieg der USA gegen den irak bewährt, das geht doch bestimmt nochmal in die köpfe. Eventuelle probleme der offizjellen story werden euch von euren scheißjornalisten auch gar nicht erst erzählt, damit ihr auch ja schön in kriegslaune kommt und in eurer leicht manipulierbaren psyche fühlt, dass sich der kampf gegen den satan selbst richte — der sich jetzt mal nicht Saddam oder Osama, sondern Assad nennt. (Achtung, verschwörungsteorie: es ist übrigens interessant, dass für die kriegsvorbereitende, den späteren kriegsgegner möglichst entmenschlichende propaganda gern der namensbestandteil mit einem schlangenhaft zischendem „s“ herausgepickt wird, auch wenn es sich dabei um einen vornamen handelt. Da weiß jemand mit großem lyrischem talent und miesem mörderkarakter ganz genau, was auf die psyche wirkt, und setzt es ein. Und jeder scheißjornalist macht mit.)

Unsere Kontakte bei der US-Armee in der Gegend haben uns gesagt, dass dies nicht der Fall war. Es gab keinen „Angriff mit chemischen Waffen“ durch Syrien. Stattdessen bombardierte ein syrisches Flugzeug ein al-Qaida Munitionsdepot in Syrien. Dieses erwies sich voll mit schädlichen Chemikalien. Ein starker Wind wehte diese chemisch beladene Wolke über ein nahes gelegenes Dorf. Viele Leute starben

Achtung, kwelle ist RT.

Friedensnobelpreisträger des tages

Der friedensnobelpreisträger, kriegsherr und amtierende US-präsident Barack Obomba hat im herbst letzten jahres geäußert, dass er sich wünscht, dass ISIS waxe, damit die syrische regierung gestürzt werde. Und natürlich hat der werte herr US-außenminister unter diesem präsidenten ISIS ein paar waffen zukommen lassen, damit dieses ansinnen auch vom erfolg gekrönt werde.

Das müssen diese fäjhknjuhs sein, vor denen wir jeden verdammten tag gewarnt werden…

Jürgen Todenhöfer des tages

Habt ihr ja mitbekommen, dass Jürgen Todenhöfer ein interwjuh in syrien geführt hat, das dann schnell als sehr unglaubwürdig bezeichnet wurde. Das wäre auch sehr schlecht für die laufende kriegsproapaganda der USA und ihren endlosen widerhall in den staats- und wirtschaftsmedien der BRD gewesen, wenn das glaubwürdig gewesen wäre und einen großen pressewiderhall gefunden hätte…

Nun, hier gibt es noch einen standpunkt, der das ganz anders sieht.

Kurz: nachrichten aus kriegsgebieten sind immer mit ganz großer vorsicht zu betrachten. Vor allem, wenn die beteiligten dort eine sprache sprechen, die es sehr schwierig macht, auch nur die einfachste überprüfung vorzunehmen. Egal, wer die kwelle ist. Auch, wenns die tagesschau ist. Niemals psychisch manipulieren lassen. (Und schon gar nicht durch das schreibtischtäterhafte geschreibe von scheißjornalisten!)

Kriegsjornalismus des tages

Könnt ihr euch noch an das interwjuh von Jürgen Todenhöfer mit einem al-kaida-kämpfer aus syrien erinnern, das mich zu einer meiner seltenen anmerkungen motiviert hat, dass es auch ein bisschen fragwürdig sei?

Nun, andere finden nach einem bisschen untersuchung, dass das ganze interwjuh aufdringlich stinkt:

Doch es gibt Ungereimtheiten. So viele Ungereimtheiten, dass ich behaupte: Wer auch immer da mit Todenhöfer spricht, er ist kein Mitglied Jabhat al-Nusras

Grundsätzlich gilt bei jedem jornalismus aus kriegsgebiet: nicht alles sofort für bare münze nehmen und niemals psychisch manipulieren lassen! Und ja, der propagandaverdacht gilt natürlich auch für solche einwände. Wir wissen nix aus syrien und sind völlig in der hand derer, die uns etwas über syrien erzählen — und bislang haben sich scheißjornalisten immer wieder als intellektuelle heckenschützen mit kamera- und rotazjonsmaschinenhintergrund in den dienst jeder noch so üblen und mörderischen sache gestellt.

Verschwörungsteorie des tages

Luftangriff auf Hilfskonvoi in Syrien ist eine Fälschung

Ich bin mir da zwar nicht so sicher, aber einen link ist mir das wert. Wer verschwörungsteorien nicht ausstehen kann (und deshalb prädestiniert dafür ist, auf die verschwörungspraxis reinzufallen), der klicke einfach nicht drauf. Dass nachrichten aus kriegsgebieten immer wieder einmal eine fälschung sind, ist jedenfalls keine neuigkeit…

Hillary Clinton des tages

Na, auch so entsetzt über einen gewissen herrn Trump, von dem euch die gesamte BRD-scheißjornallje mit vielfachen retorischen taschenspielertrix erzählt, dass der auf gar keinen fall präsident der USA werden darf? (Als ob man in der BRD schon wahlrecht in den USA hätte!)

Nun, frau Hillary Clinton ist aber auch übel und offenbar eine geübte verschwörungspraktikerin: wenn man mit syrien militärisch-p’litisch durch ist, kann man ja mal den iran angreifen. [Link auf eine englischsprachige mäjhl bei „wikileaks“]

Wer sich bei dem trüben wetter heute langweilt und brüllball nicht so prickelnd findet, aber dafür ein bisschen englisch kann: die rausgetropften Hillary-Clinton-mäjhls bei „wikileaks“ haben übrigens eine suchfunkzjon. Das verspricht unterhaltung für einen ganzen langen regensommer. 😀

Endlich krieg! Nie wieder frieden!

Beteiligung am Kampf gegen den IS
Bundestag stimmt Syrien-Einsatz zu

Dass die volxüberwachungsfreunde und errichter der GESTAPO 2.0 aus CDU, CSU und SPD insgeheim hoffen, dass es jetzt auch endlich mal ein paar richtige, blutige mordanschläge von islamisten in der BRD gibt, mit denen sie ihre feuchten träume von der völligen überwachung der bevölkerung viel leichter durchdrücken können, ist natürlich nur ein gerücht.

Die großen erfolge der weltüberwacher

Die amerikanischen Geheimdienste hätten den „Islamischen Staat“ unterschätzt, die Fähigkeiten des irakischen Militärs dagegen überschätzt, sagte Obama im US-Fernsehen

Tja, wie können die auch noch geheimdienstliche aufklärungsarbeit im dienste der millitärs leisten, wenn die ihre ganze lebens- und arbeitszeit damit beschäftigt sind, die acht milljarden terroristen auf dem planeten erde in ihrer kompletten kommunikazjon totalzuüberwachen, diese geheimdienste! Denn für die „sicherheit“ und den „kampf gegen den terror“, von denen die scheißp’litik aller scheißstaaten immer schwafelt, interessieren sich diese weltüberwachungsdienste offenbar überhaupt nicht:

Zudem sei der IS intelligent mit den sozialen Medien umgegangen

Fratzenbuch, zwitscherchen und guhgell direkt an der leitung belauschen, aber keinen erkenntnisstand über eine organisazjon haben, die sich dieser kanäle ausgiebig bedient! Aber meine mäjhl mitlesen, ihr kriminellen, menschenfeindlichen arschlöcher da drüben übern atlantik!

„NATO-partner (und EU-beitrittskandidat) des tages

Das heißt, wenn die ISIS jetzt Angriffe durchführt auf die kurdischen Gebiete, auf die Gebiete des PKK-Ablegers, dann ist das durchaus im Interesse der Türkei. Aus diesem Grunde hat die Türkei in der Vergangenheit in erheblichem Maße ISIS unterstützt. Das heißt, die Waffen für den PKK-Gegner kamen über türkisches Gebiet. Die verletzten Kämpfer des Islamischen Staates wurden in türkischen Kliniken gepflegt. Es gibt auch Beobachtungen von kurdischer Seite in den letzten Tagen, dass etwa Kämpfer des Islamischen Staates über die türkische Grenze gegangen sind und dann an anderer Stelle im Rücken der kurdischen Verteidigungseinheiten wieder über die Grenze auf syrisches Gebiet zurückgekommen ist. Das heißt also: Die Türkei hatte ein großes Interesse daran, mit dem Islamischen Staat einerseits Baschar al-Assad zu schwächen und andererseits die Kurden zu schwächen

Innenminister des tages

Der katoliban und bayerische innenminister Joachim Herrmann (CSU) möchte schon ein paar flüchtlinge aus syrien aufnehmen, aber bitte bevorzugt kristen. Kleiner tipp an diesen katolisch-kristlichen „menschenfreund“: dieser Jehoschua — den ihr im braunen bayernland überall als totgefolterten lattenjupp an die wände hängt und Jesus nennt, damit der name nicht so jüdisch klingt — war übrigens auch kein krist.

Weil ein juhtjuhbb-verbot nicht reicht…

Weil ein juhtjuhbb-verbot ja nicht reicht, wenn die presse über das berichtet, was man dort hören könnte, hat die gegenwärtige türkische regierung, die mal eben mit einer klandestinen geheimdienstaktion einen vorwand für einen krieg fälschen wollte, auch noch jegliche berichterstattung darüber verboten. Die frage, wie viele terroranschläge auf NATO-staaten wohl sonst noch von den geheimdiensten dieser staaten gemacht wurden, führt natürlich in reine verschwörungsteorien… eine zensur ist ja erst nötig, wenn so etwas mal auffliegt.