Corona-maskenpflicht des tages

Hervorhebung von mir.

Auch die Maskenpflicht beurteilen die Experten differenziert: „Masken wirken, das muss man deutlich sagen“, sagte Streeck bei der Präsentation des Gutachtens. Eine Maskenpflicht könne also „ein wirksames Instrument in der Pandemiebekämpfung“ sein. Entscheidend sei aber, dass Masken richtig getragen würden – und das müsse in der Öffentlichkeit viel deutlicher betont werden als bisher geschehen. „Eine schlechtsitzende und nicht enganliegende Maske hat jedoch einen verminderten bis keinen Effekt.“ Ob die Schutzwirkung von FFP2-Masken gegenüber medizinischen Masken (OP-Masken) wirklich besser sei, könne man nicht sagen

[Archivversjon]

Natürlich kann man das nicht sagen. Es gab zu keiner zeit in dieser ganzen coronascheiße irgendwelches bemühen, richtige daten zu erheben, aus denen man auch etwas schließen oder wenigstens begründet vermuten könnte. Das war in genau dieser form p’litischer gestaltungswille. Daten waren unerwünscht, denn sie hinderten an einer tief und für den eigentlichen anlass wirkungslos in jedes leben eingreifenden willkür, die hier bis zu nächtlichen ausgangssperren ging. Allzu genaue datenerhebungen und damit verbundene kosten-nutzen-abwägungen hinderten übrigens auch an der korrupten verteilung von steuergeldern an irgendwelche maskenverkäufer und immer wieder an die scheißapoteker, an diese armen, notleidenden apoteker in der BRD. Das war vermutlich der hauptgrund, und die willkür nur nebensache. Aber das ist meine verschwör… ähm… korrupzjonshypotese.

Diese ist übrigens vom bericht insofern gestützt, als dass darin offizjell festgestellt wird, dass daten gar nicht erst erhoben wurden:

In ihrem Bericht beklagen die Sachverständigen, dass eine ausreichende und stringente Datenerhebung durch Bundesbehörden gefehlt habe. „Wenn man eine Maßnahme verhängt, muss gleichzeitig eine Studie aufgesetzt werden“, sagte die Virologin Helga Rübsamen-Schaeff, die stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses, während der Pressekonferenz. Im Bericht werfen die Sachverständigen dem Robert-Koch-Institut (RKI) vor, nicht genug für eine entsprechende Datengrundlage getan zu haben

Ich möchte korrigieren: „robert-koch-beleidigungsinstitut“. Das ist übrigens nicht etwa ein unabhängiges dingens, sondern eine bundesbehörde der BRD, die dem bundesgesundheitsministerjum untersteht und nach dem willen der bundesregierung handelt. Der mediziner, mikrobiologie-mitbegründer und nobelpreisträger Robert Koch hat zwar auch eine ziemlich anrüchige geldgierige scheiße mit seinem wirkungslosen „tuberkulin“ gemacht, hat es aber trotzdem in keiner weise verdient, dass sein name mit den antiwissenschaftlichen und strikt lebensfeindlichen machenschaften unserer kernkorrupten, kriminellen und von wahnhaften narzisstischen persönlichkeitsstörungen (teils mit gefährlichen realitätsverlusten) geprägten bundesregierung verknüpft wird. Wenn beim robert-koch-beleidigungsinstitut keine daten erhoben werden, dann ist genau das p’litischer wille der bundesregierung. Nix anderes. Nicht einmal die in PResseerklärungen immer wieder vorgeschobene „mangelnde digitalisierung“, denn daten kann man auch auf papier erheben, wenn man daten erheben will. (Einmal ganz davon abgesehen, dass sich in einer bundesbehörde doch hoffentlich ein praktikant findet, der mit einem aufwand von höchstens zwei tagen eine arbeitsmappenvorlage für ekzell machen kann, die für die meldungen an die gesundheitsämter geht und automatisierte auswertungen spätestens im nachhinein ermöglichen würde. Selbst wenn die daten über boten auf datenaustauschdisketten daherkämen, als ob wir in der BRD keine datenleitungen hätten.) Dafür kann Dr. Kallelaut allerdings nicht so viel, das hat sein kernkorrupter, hochkrimineller und leider niemals in ein gefängnis gehender vorgänger, der frühere farmalobbyist Jens Spahn, so gestaltet, mutmaßlich in enger abstimmung mit Angela Merkel und den vorständen der CDU und der immer-noch-regierungspartei SPD. Politischer gestaltungswille eben, immer ein gutes kotzmittel, und manchmal sogar eine mörderische verantwortungslosigkeit. In einer von parteienoligarchien geprägten bananenrepublik, die zum tieferen hohn auf ihre zunehmend ausgelieferten bewohner von den oligarchen und ihren schergen aus presse und glotze als „demokratie“ bezeichnet wird. Und damit das auch ja nicht aufhört mit der p’litsch gewollten unkenntnis belastbarer daten, wird dieser gestaltungswille auch unter prof. dr. Kallelaut fortgesetzt:

Nicht nur wegen fehlender Daten habe der Abschlussbericht nur eine eingeschränkte Aussagekraft, wie die Kommission schreibt. Außerdem habe man zu wenig Zeit gehabt und zu wenig Personal bekommen, um eine „umfassende Evaluierung“ vornehmen zu können

Aber hej, hauptsache hundert milljarden scheißøre neue staatsverschuldung… ähm… neues „sondervermögen“ für die korrupzjon in der bundeswehrmacht. Dafür ist in der BRD mit ihrem eh schon siebtgrößten militärhaushalt der welt immer das geld da. Für mordwaffen. Und für korrupzjon. Da braucht man doch nicht auch noch leute für eine in den einzelheiten recht mühsame evaluierung vergangener maßnahmen zu bezahlen.

Der bericht dieser p’litisch bestellten spezjalexperten ist sowieso von vorne bis hinten unbrauchbar. Dass einer der wenigen SARS-experten in der BRD, prof. dr. Christian Drosten, diese p’litische instrumentalisierung seiner person nicht mitgemacht hat und aus dem ganzen stinkefaulen schmierenteater ausgestiegen ist, sagt mehr als tausend worte. Und wenigstens ein wirklich gutes wort über Christian Drosten. Anstand ist so selten geworden in der BRD!

Viel spaß mit den BRD-willkürmaßnahmen im herbst! Mal schauen, ob es wieder eine kombinazjon von nächtlichen ausgangssperren mit geöffneten antihygjenischen BRD-zwangsschulen gibt, so wie in den letzten jahren… oder vielleicht diesmal rauchverbote in einbahnstraßen, zur abwexlung.

Armut des tages

Inflation:
16 Prozent verzichten wegen Teuerung auf reguläre Mahlzeiten

Wegen der gestiegenen Inflation verzichten einer Umfrage zufolge 16 Prozent der Deutschen auf reguläre Mahlzeiten. Und weitere 13 Prozent ziehen einen Verzicht in Betracht, wenn die Teuerung anhält […] „Mitglieder berichten uns, dass sie sich nur noch Nudeln und Toast leisten können.“

[Archivversjon]

Oder vielleicht noch etwas klarer ausgedrückt: dreißig verdammte prozent der bevölkerung der BRD müssen wegen seiner armut inzwischen darüber nachdenken, ob sie sich noch das essen leisten können.

Da freut man sich doch gleich noch mehr darüber, dass der bummsrat den hundert milljarden øre neuverschuldung — propagandadeutsch: sondervermögen — für das bodenlose korrupzjonsloch bundeswehrmacht (schon ohne diese neuverschuldung die armee des staates mit dem siebtgrößten militärhaushalt der welt, was euch die scheißjornalisten lieber nicht so klar sagen) nicke nicke zugestimmt hat. Scheiß aufs fresschen, kanonen sind wichtig!!1! Mit gruß von den hartz-IV-spezjaldemokraten und von der ehemaligen pazifistenpartei der natoolivgrünen. Von der scheiß-FDP hätte ich niemals etwas anderes erwartet; von dieser kernkorrupten mövenpick-partei ist ja gar nix anderes als immer weiter ausgebreitete korrupzjonsförderung und massenverarmung zu erwarten…

Gruß auch an die armen, notleidenden mineralölkonzerne, die von dieser scheißregierung ein hübsches kleines sondergeschenk in form einer steuersenkung für den sprit gekriegt haben!

Alpenprawda des tages

Rüstung:
100 Milliarden Euro können nur ein Anfang sein

Die Summe wirkt gigantisch, dürfte aber schnell ausgegeben sein – so sehr wurde die Bundeswehr bisher vernachlässigt

[Archivversjon]

Nein, herr Szymanski, sie widerlicher propaganda-tintenklexer, die bundeswehrmacht wurde nicht vernachlässigt. Sie ist die armee des staates mit dem siebtgrößten militärhaushalt der welt, wie sie leicht durch eine websuche mit naheliegenden suchbegriffen hätten herausfinden können, wenn das auch nur näherungsweise ihre absicht gewesen wäre. Aber sie wollen ja lieber, dass noch mehr geld für mordwaffen und für die korrupzjon der bundeswehrmacht verbrannt wird, sie stinkendes stück feind an der heimatfront der propaganda!

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, scheißpresse, verrecke! Ihr stellt euch in den dienst jeder schlechten und mörderischen sache und seid einfach nur feinde.

Scheißpresse, verdammte!

Während Julian Assange zum tieferen spott auf die pressefreiheit seit viel zu langer zeit in einem britischen gefängnis gefoltert wird, weil er kriegsverbrechen der vereinigten staaten eines teils von nordamerika an die öffentlichkeit gebracht hat, scheinen die scheißjornalisten an der clickbäjhtfront kein wichtigeres tema zu kennen als einen Boris Becker, der sein leben nichts großeres geleistet hat, als mit einem holzschläger nach filzbällen zu kloppen, damit einen haufen scheißgeld gemacht hat und jetzt wegen seiner giergetriebenen straftaten im „schlimmsten knast großbritannjens“ einsitzt.

Und nein, ihr contentindustriellen scheißlöcher von der alpenprawda, für eure klickbäjht gibts keinen link von mir.

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! Und nehmt eure beschissenes, in den dunkelkammern des reichstages herbeilobbyiertes „leistungsschutzrecht“ mit in die würmerkuhle!

Neues aus bananistan

Die Maskenaffären in der CSU und deren Umfeld nehmen kein Ende. Jetzt stellt sich nach Informationen der Süddeutschen Zeitung heraus: Andrea Tandler, Münchner PR-Unternehmerin und Tochter des einstigen CSU-Spitzenpolitikers Gerold Tandler, nahm vor zwei Jahren 9000 Euro Staatshilfe für durch Corona geschädigte Firmen in Anspruch. Und das zu einem Zeitpunkt, als sie mit von ihr vermittelten Maskendeals gerade reich geworden war und die staatliche Hilfe gar nicht mehr nötig hatte. Die inzwischen mehrfache Millionärin zahlte das Geld erst viel später zurück

[Archivversjon]

Tja, dieser staat BRD kann da nix machen, wenn milljonäre geld empfangen, das sie gar nicht brauchen. Der ist schon viel zu beschäftigt damit, in seinem erbarmungslosen armenhass die vielen menschen, deren arbeit niemand mehr so bezahlen will, dass ein mensch davon leben könnte, in der sankzjons- und psychoterrorhölle des hartz-IV-systems zu kwälen, teilweise bis in den selbstmord zu kwälen. Da kann man sich doch nicht auch noch um verwandte von Franz-Josef „bringen sie geld mit, dann können sie mitreden“ Strauß kümmern.

Riester des tages

Ihr sollt riestern, haben sie gesagt. Das ist gut, sicher, solide und viel besser als die völlig unzuverlässige staatliche rentenversicherung, haben sie gesagt.

Die Zurich-Versicherung hat die Höhe der zugesagten Riester-Leistung einseitig um ein Viertel herabgesetzt – und sieht sich im Recht

[Archivversjon]

Danke, scheiß-SPD; danke, scheißgrüne, danke scheiß-Schröder, danke, scheiß-Fischer! Ihr habt echt was getan, leider nur für die versicherungsverbrecher und die bankverbrecher.

Realsatire des tages

Die alpenprawda so:

Was „Zeitenwende“ genannt wird, ist eine verspätete, aber bedeutsame Einsicht in Europa: dass nicht nur die Demokratien der anderen verwundbar sind, sondern auch die eigenen. Zum Beispiel von einer intakten Öffentlichkeit hängen sie ab

Und, wo ist die realsatire? Darin, dass der rest dieser meinung der alpenprawda-schergin Carolin Emcke aus der öffentlichkeit herausgehalten wird und deshalb nur hinter einer bezahlschranke lesbar ist [archivversjon der realsatire].

Vermutlich merken die scheißjornalisten noch nicht einmal, wie lächerlich sie inzwischen geworden sind. So ist das eben mit dem realitätsverlust und der totalen verblendung in der eigenen soße.

Schon lustig…

…dass die kwatschjornalisten der alpenprawda die scheißgrünen für eine pazifistische partei zu halten scheinen [archivversjon]. Glauben die etwa wirklich, was die scheißgrünen in ihr scheißprogramm schreiben? Den Grünen sind — und keineswegs nur im scheißvorstand der scheißpartei, von dem man eh nix gutes mehr erwartet, sondern in der breite ihrer mitglieds- und mitmösenschaft — die vorgeblichen p’litischen ziele scheißegal.

BRD-staatskinderfickersekte des tages

Die bummsregierung unter bummskanzler Olaf „Schröders generalsekretär“ Scholz (SPD) musste ein paar wörter in die luft rotzen, um etwas zum organisiert kriminellen sexuellen kindesmissbrauch in der — über das immer noch bestehende reichskonkordat immer noch mit der BRD verheirateten — hl. röm.-kath. kinderfickersekte zu sagen, aber er traute sich leider nicht, dass zutreffende und sofort verständliche wort „organisierte kriminalität“ aussprechen zu lassen. Stattdessen kam ein anderes wort, ein diffuseres und schönfärberischeres, versteht sich [archivversjon]:

Am Montag verlautete nun, die Bundesregierung habe sich vorgenommen, „die Aufarbeitung strukturierter sexueller Gewalt an Kindern und Jugendlichen in gesellschaftlichen Gruppen, wie Sportvereinen, Kirchen und der Jugendarbeit zu begleiten, aktiv zu fördern und wenn erforderlich gesetzliche Grundlagen zu schaffen“

Hervorhebung von mir. „Strukturiert“ klingt doch gleich viel besser als „organisiert kriminell“, und ja, im vergleich zu seinem gegenteil „unstrukturiert“ klingt es so richtig falsch nach arbeit und ordnungswillen, statt nach der sexuellen ausbeutung und lebenslangen traumatisierung ziemlich wehrloser kleiner menschen durch kriminelle banden. Leute, die so schönredend reden, sind genau so widerwärtig wie die kinderficker und stehen in meinen augen im verdacht, selbst dazuzugehören. Kein wunder, das der nach scheiße stinkende scheißjornalist von der alpenprawda staatsfromm in den passiv „es verlautbarte“ greift, um ja keinen seiner angebeteten p’litkumpels mit so einer wiedergegebenen entgleisung zu belasten.

So schade, dass dieses pressesterben so langsam geht!

Es gibt übrigens solche „gesetzlichen grundlagen“ für die „aufarbeitung“ organisiert kriminellen sexuellen kindesmissbrauchs. Das strafgesetzbuch ist voll davon. Da muss man höchstens mal ein paar kiffer, schwarzfahrer oder mülltonnendurchwühler aus dem gefängnis entlassen, damit der platz da ist, um mal nicht verarmte menschen, sondern richtig üble verbrecher einzulochen. Aber das scheint nicht dem p’litischen willen der SPD-Grünen-FDP-regierung zu entsprechen… genau so wenig wie eine vereinfachung von kirchenaustritten [archivversjon]. Ich sehe jedenfalls keine sachlichen grund, dass der austritt aus einer dieser stinkenden, verbrecherischen, spirituell bankrotten BRD-kwasisstaatskirchen schwieriger sein sollte als der austritt aus einem verein. In zweifelsfall sollte die willenserklärung auf einer postkarte reichen. Der einzige grund für die kompliziertheit eines scheißkirchenaustritts ist der p’litische gestaltungswille.

Wenn das fördern und decken der kirchenkriminalitätsformen kein p’litischer wille wäre, dann wäre der generalbundesanwalt auch schon längst tätig geworden. Für so etwas wie die bekämpfung organisierter kriminalität ist dieser weisungsgebundene bummsbeamte nämlich da. Von den scheiß-C-parteien, die tiefgehend katolisch durchverfilzt sind, habe ich ja nie etwas anderung als unterstützung der vertuschung, ungehinderte fortsetzung der kriminalität und staatliche strafvereitelung erwartet.

Ach ja, und dieses beschissene hitlersche reichskonkordat gehört gekündigt!

Der beste tag für einen kirchenaustritt ist übrigens gestern gewesen. Aber heute geht es auch noch. Wenns auch absichtlich schwer gemacht wird.

Die alpenprawda so:

Dieser Nils Melzer kritisiert es, wenn die USA und ihre komplizenstaaten einen menschen foltern, der US-kriegsverbrechen aufgedeckt und öffentlich gemacht hat, das ist doch russische nazipropaganda.

Mit stellungnahme von Nils Melzer. Mit höchst lesenswerter stellungnahme von Nils Melzer. Die scheißjornalisten der alpenprawda, die mit ihrem irrazjonalen glaubenssystem offenbar so weit im anus der US-p’litik stecken, dass die füße von außen nicht mehr sichtbar sind, wollten ihm eine solche gelegenheit leider nicht einräumen…

Weiter stoßen sich die Autoren offenbar daran, dass ich Folter und Misshandlung selbst dann kritisiere, wenn die Opfer nicht politisch korrekt sind, zivilen Ungehorsam praktizieren, oder sich vielleicht sogar strafbar gemacht haben. Was sie vergessen ist, dass das Folterverbot absolut und ausnahmslos gilt.

Sie würden vermutlich anerkennen, dass ich nicht zum „Al-Qaida-Apologeten“ werde, nur weil ich die Folter in Guantánamo kritisiere. Genauso wenig werde ich aber zum „Coronaleugner“, „Putin-Freund“ oder „Verschwörungstheoretiker“, nur weil ich das brutale Niederwerfen, Zusammenschlagen oder Zerfleischen von wehrlosen Demonstranten durch westliche Polizeibeamte und deren Diensthunde anprangere

Stirb, scheißjornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Internetzzensur des tages

Reichweitenstarken Pornoportalen drohen Netzsperren wegen Missachtung des Kinder- und Jugendschutzes. Für einen Anbieter wird es langsam eng

[Archivversjon]

Ja genau, macht mal! Zensiert die ganze fysikalische form der liebe weg, dieses dreckige schweinzeugs, um die kinder zu schützen. Dann werden diese geschützten kinder vielleicht auch ein bisschen offener, wenn der propagandaoffizier der bundeswehrmacht in die schulen kommt, schön im adretten kleinen dienstanzug, und den kindern erzählt, wie wichtig und wertvoll der kanonenfutterdienst bei der bundeswehrmacht ist, aber helm ab zum gebet! Hauptsache, sie werden auch weiter nicht vor der größten organisiert kriminellen organisazjon für sexuellen kindesmissbrauch geschützt, der hl. röm.-kath. scheißkirche. Geficktwerden und verrecken für gott und staat, diese leck-zjon hat noch keinem knaben geschadet!

Ich finde das gut.

Es wird eine ganze generazjon heranwaxen, die weiß, wie man zensurmaßnahmen umgeht. Das sind wichtige lebenspraktische kenntnisse. Und auch viele erwaxene werden es nicht einsehen…

„Es ist Pornografie, es gibt keine Altersverifikation und es ist deutsches Recht anwendbar“, sagte Schmid

…wenn sie sich zur „altersverifikazjon“ persönlich identifizieren müssen. Die lernen das dann auch noch mal.

Und die kriminellen freuen sich auch, wenn die pornografie auf ihren schadsoftwäjhrschleudern wieder zusammen mit einem ganzen pack trojaner an das opfer kommt. Ich habe die entsprechende spämm in den letzten zehn jahren gar nicht vermisst. Goldene zeiten des kinder- und jugendschutzes stehen bevor. Nur nicht, wenn es darum geht, sich kein corona von der scheißschule abzuholen.

Ausgepisst und ausgeschissen wird es schon

Corona-Variante:
Omikron im Münchner Abwasser entdeckt

[Archivversjon]

Die proben sind vom 7. und vom 10. dezember. Die infizierten sollten also schon in den kliniken sein. Nicht, dass die fast alle symptomlos sind und gar nicht merken, dass sie krank sind…

Und immer fest daran glauben, dass die antihygjenischen BRD-zwangsschulen offen bleiben müssen! Und immer schön die kinder dahin schicken, damit sie zu p’litisch gewollten volxdurchseuchungsvektoren werden! Und gegen ungeimpfte hetzen, die sind ja schuld an der ganzen scheiße, der onkel p’litiker und sein kumpel, der scheißjornalist, hats ja gesagt. Und jetzt noch mal zum weihnachtsmarkt und schoppen! Mit impfnachweis, der eine impfung nachweist, deren wirksamkeit selbst von ihren treuesten fürsprechern als „kann schwere verläufe verhindern und wirkt nicht lange“ beschrieben wird. Und schön zur arbeit gehen! Aber ansonsten keinen spaß mehr haben!

Ach!

Kleine fehleinschätzung

Läuft nicht so gut mit dem geschäft zur weihnachtlichen konsumolympiade in pandemiezeiten, obwohl die krämer so optimistisch waren, dass gängelung das geschäft fördert [archivversjon]:

Viele Geschäftsleute hatten erwartet, dass Geimpfte und Genesene vermehrt kommen, wenn Ungeimpfte nicht in die Läden dürfen. Das war aber nicht der Fall, eher das Gegenteil. Zu den Nichtgeimpften und den weiterhin Ängstlichen kamen laut Ohlmann nun noch die hinzu, die sagen: „Ich lass mich doch nicht kontrollieren, wenn ich in ein Geschäft will.“ […] Vor allem im stationären Handel läuft es da, wo 2G vorgeschrieben ist, nach den Erfahrungen der vergangenen Tage schlecht: „Viele Geschäfte haben 40 bis 60 Prozent weniger Kunden“, sagte der Sprecher des Handelsverbands

Niemand hätte das erwarten können!

Bananengeschmack des tages

Es gibt das erste urteil zu Georg Nüßlein und Alfred Sauter, den korrupten teuermaskenkaufeinleitern mit clankriminellen CSU- und bummstagshintergrund, die mal eben ein paar milljaren øre BRD-haushalt für überteuerte (und zum teil unbrauchbare) atemschutzmasken ausgeben ließen, und das urteil hat erwartungsgemäß den strengen BRD-bananengeschmack [archivversjon].

Jetzt haben Nüßlein und Sauter einen vorentscheidenden Sieg beim Oberlandesgericht (OLG) München errungen, der eine Anklage unwahrscheinlich werden lässt. Nüßlein und Sauter dürften straffrei ausgehen, und sie müssen ihre Masken-Honorare in Millionenhöhe zurückbekommen

An dieser stelle nutze ich die gelegenheit, noch einmal an die grandiose verteidigung Georg Nüßleins zu erinnern. Aber keine getränke im mund! In einigen anderen staaten wäre man für so eine „argumentazjon“ erstmal für ein paar tage wegen missachtung des gerichts weggesperrt worden.

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß mit dem besten rechtsstaat, den mit geld kaufen und mit parteibüchern verblenden kann. Hauptsache, die knäste sind voll mit schwarzfahrern, cannabisrauchern und hartz-IV-mülltonnenbrötchendieben. 🤮️

Fefe glaubt übrigens allen erstes dem scheißjornalisten der alpenprawda, dass der richter mit diesem freispruch ein zeichen gegen korrupzjon setzen wollte und nicht etwa sagen wollte: „wenn ihr offen korrupt seid und die hände überall aufhaltet, passiert euch trotzdem nix, und ich schreibe jetzt noch ein paar gefällige frasen ins urteil, damit es nicht ganz so kotzreizerregend schmeckt“. So viel gläubigkeit an die p’litisch völlig durchgefickte BRD-unrechtsjustiz! Vermutlich tritt Fefe auch manchmal aufs gaspedal, wenn er bremsen will.

Schützt das klima!

Esst milljardäre [archivversjon]!

Aber keine sorge, die rechnung werden trotzdem die ärmsten der ärmsten der ärmsten bezahlen, über irgendwelche CO₂-steuern, die sich genau so antisozjal wie die mehrwertsteuer in jeden verdammten produktpreis legen. Da kann sich das gesamte spektrum der korrupzjon von korrupt schwarz über bananig gelb über sozjaldeokratisch rot über scheißgrün über blaun drauf einigen, also wird es alternativlos! Und dann darf man nicht

Erst am Donnerstag war EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen wegen eines rund 20-minütigen Charterflugs aus Wien nach Bratislava in die Kritik geraten

Übrigens wirkt schon das aufessen eines freundlichen multimilljonärs-erben aus deiner stadt aktiver und spürbarer für den klimaschutz als zehn klimagipfel voller p’litischer prachtentfaltung. Von der durch und durch korrupten scheißp’litik hat niemand mehr etwas zu erwarten, der nix hat. Also: haut rein! Guten appetit! 🍽️

Coronaleugner des tages

Dieses „erneut“ und „schon wieder“ in der Pandemie macht einen noch ganz krank. Ein Déjà-vu jagt das nächste. Und je länger die Pandemie fortschreitet, desto mehr steht man mit Staunen vor den Entscheidungen der Verantwortlichen und fragt sich: Haben die denn gar nichts gelernt? […] Wie vor einem Jahr schießen nun wieder die Inzidenzen in die Höhe. Fachleute warnen vor überbelegten Intensivstationen. Doch Deutschlands Politiker setzen erneut auf Lockerung. Marco Buschmann von der FDP prophezeit glashart, dass keine Überlastung der Kliniken mehr drohe. Und nachdem Noch-Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte, es gebe keine nationale Notlage mehr, trauen sich auch die Ampelkoalitionäre nicht mehr, selbige zu verlängern. Ein Bundesland nach dem anderen hebt die Maskenpflicht in Schulen auf. Das Saarland verkündet sein freizügigeres „Saarland-Modell Plus“; es klingt wie eine Einladung an die neue, noch etwas ansteckendere Corona-Variante „Delta Plus“

Christina Berndt in der alpenprawda [archivversjon]

Die schlimmsten, gefährlichsten und mörderischsten coronaleugner gehen nicht auf irgendwelche demonstrazjonen, sondern sitzen als schreibtischmörder in den regierungen und in der verwaltung.

3G in der BRD: geimpft, genesen und gestorben!

Wer an der kwelle sitzt…

Oberlandesgericht München:
Richter holt sich Kinderpornos aus Strafakten

Ein früherer Richter des Oberlandesgerichts München hat seinen Job verloren, weil Ermittler bei ihm mehr als 4000 Dateien mit kinderpornografischem Material entdeckten. Der 59-Jährige hat sich Material aus dem Darknet und in vier Fällen sogar aus einschlägigen Strafakten besorgt, auf die er wegen seiner beruflichen Stellung Zugriff hatte. Der Mann ist nun zu einer Geldstrafe verurteilt worden, womit er Glück hatte: Der Strafrahmen für derartige Vergehen ist kürzlich angehoben worden, auf eine Mindestfreiheitsstrafe von einem Jahr – die Strafverschärfung galt in diesem Fall knapp nicht