BRD-scheißpresse des tages

Ist vermutlich auch nur so ein verschwörungsteoretiker mit irgendwelchen fäjhknjuhs, der hier darüber spricht, dass jornalisten bei den presseverlagen nicht einfach schreiben dürfen, was sie wollen, sondern nur, was den milljardären gefällt:

Ich habe von Anfang an – damals war ich noch bei der Süddeutschen Zeitung – gegen die Agenda-Politik geschrieben. Im Politik-Ressort durfte ich das nicht, das ging nur im Feuilleton

Jakob Augstein

Auch weiterhin viel spaß mit der p’litischen bildung aus der scheißpresse!

„Überwachung hilft gegen den terror“ des tages

Nach dem Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt
Die Behörden wussten fast alles über Amri

Aber hej, das hält einen BRD-innenp’litiker doch nicht davon ab, noch mehr überwachung aller menschen einzufordern. Frei nach dem motto: „hej, wir finden die nadel im heuhaufen nicht, bringt doch mal mehr heu“. :mrgreen:

Übrigens: es gab immer noch keinen rücktritt eines totalversagers.

Ihr könnt mich auch mal am arsche lecken!

Die süddeutsche zeitung — manchmal auch liebevoll „alpen-prawda“ genannt — will in zukunft nicht mehr verlinkt werden:

Warum sehe ich SZ.de nicht? -- Sie haben JavaScript in ihren Browsereinstellungen deaktiviert. Aktivieren sie JavaScript jetzt, um unsere Artikel wieder lesen zu können. -- Datenschutz | AGB | Impressum

Die sicherheitseinstellungen meines webbrausers lockern, weil ein scheißjornalist mich ohne technischen grund dazu nötigen will, gehört nun wirklich zu den letzten dingen, die mir in den sinn schießen.

Ohne technischen grund? Nun, so sieht die seite in einem textbrauser aus:

Darstellung des gleichen artikels im textbrauser lynx

Der artikel ist — nachdem man neun verdammte seiten navigazjons- und selbstreklamemüll durch druck auf die leertaste weggerollt hat — problemlos lesbar. Die sich in den weg stellende und hinterher von etwas javascript wieder weggemachte, seitenüberdeckende layer-kackscheiße von kwalitätsjornalisten, die alles dafür tun, die organisierte internetzkriminalität zu fördern, ist nichts weiter als eine technisch völlig unnötige überrumpelung von lesern. Die damit einhergehende verachtung der leser sollte den scheißjornalisten im vollen umfang zurückgegeben werden! 👿

Ob die stinkenden, ungewaschenen arschlöcher von jornalisten dafür haftbar gemacht werden, wenn leute ihre sicherheitseinstellungen lockern und deshalb die aktuellen bänking- und erpressungstrojaner auf ihre kompjuter installiert bekommen? Natürlich nicht. Aber dafür können sie dann schöne, klickträchtige artikel darüber schreiben, die sie mit von praktisch niemandem gewünschter scheißreklame monetarisieren. Ganz großes kino in den kleinen köpfen!

Stirb, scheißpresse, stirb! Verrecke, verleger, verrecke!

Arbeit 4.0 des tages

Wie arbeitet eigentlich so ein fratzenbuch-löscho in der BR, der sich den ganzen gemeldeten dreck anschauen muss? Und wieviel geld kriegt der dafür?

Das Gehalt liegt nur knapp über Mindestlohn

Warum auch anständig bezahlen? Im p’litisch geforderten und geförderten hartz-IV-staat mit seinem niedriglohnbordell für ausbeuterarschlöcher findet sich ja immer neues verschleißmaterial für den löschprozess…

Übrigens: der bildzeitungsmäßige reißerstil, mit dem die süddeutsche bildzeitung da ihre „exklusive“ geschichte bringt, sorgt für einwürfe. Contentindustrie eben! Widerliches pack!

„Den menschen in der BRD geht es gut“ des tages

Kennt ihr noch die DDR? In der gab es offizjell auch nie gesellschaftliche probleme…

Armut in Deutschland
Regierung strich heikle Passagen aus Armutsbericht

Gruß auch an A. Nahles!

(Und hej, SZ, dass du das wort „armut“ benutzt, ist ein schritt in die richtige richtung, in der du am besten mal weitergehst! Aber morgen schreibst du schon wieder wendungen wie „sozjal schwach“ als p’litisch-jornalistischen neusprech für „arm“, auch wenn damit die tatsachen auf dem kopf gestellt werden. Die, die in sozjaler hinsicht „schwach“ sind — wenn nicht gar völlig und bis zur psychopatie gehend asozjal — die sind nämlich in den vorständen der DAX-unternehmen und banken, in ihren lobbyorganisazjonen, in der p’litik und in den neureichengettos, die in den letzten jahrzehnten aufgebaut wurden und sich mittlerweile wie krebsgeschwüre in das städtische leben hineinfressen und dort mit geldgewalt die menschen vertreiben. Wenn du arschloch und feind von jornalist „armut“ schon umschreiben willst, damit es nicht ganz so klingt, wie es ist, dann schreib „wirtschaftlich schwach“, denn das entspricht wenigstens den tatsachen!)

Kennt ihr den schon?

Klar […] sei es ein Problem, dass AfD-Wähler weniger an den Befragungen teilnehmen […] Bei den Grünen, sagen sie, ist es umgekehrt: Die machen so gerne mit, dass der Anteil immer ein wenig verringert werden muss

Wer grün wählt, hat eine tendenz, jedem derhergelaufenen telefonbimmler (ich könnte ja auch jede beliebige nummer anrufen¹ und mich als institut ausgeben, und genau so könnte es der nette neonazi von nebenan sein) zu erzählen, was er wählt und mit ein paar weiteren fragen beleuchten zu lassen, warum er so wählt. An diesen leuten ist das wahlgeheimnis aus dem grunzgesetz verschwendet.

Nicht, dass noch jemand auf die idee kommt, scheiß-grüne-wähler seien irgendwie intelligent und scheiß-AfD-wähler seien irgendwie dumm. :mrgreen:

Ach ja: auch weiterhin viel spaß mit der pseudowissenschaft „demoskopie“, mit der hier in der BRD unter anderem alle möglichen p’litischen beglückungsideen begründet werden. Nach den letzten prognostischen misserfolgen merkt hoffentlich inzwischen der eine oder andere, wie wenig diese matematikmissbrauchende zahlenzauberscheiße taugt. Es wird zeit, dass dieses demoskopen-pack ins gleiche ansehen kommt wie ein astrologe oder ein profet, der aus den eingeweiden von vögeln die zukunft abliest, statt immer wieder mit seinem faulen zauber in presse und glotze präsentiert zu werden, als handele es sich dabei um eine nachricht.

¹Die angezeigte nummer des anrufers ist manipulierbar.

Verbrechensförderer des tages

Die süddeutsche zeitung fordert die besucher ihrer webseit dazu auf, wirksame softwäjhr zum schutz der kompjutersicherheit zu deaktivieren. Ich wiederhole jetzt nicht noch einmal, warum es eine ganz schlechte idee ist, solchen aufforderungen folge zu leisten und verweise einfach auf einen etwas älteren text.

Und morgen schon im gleichen blatt: die schröckliche „cyberkriminalität“, die uns alle alle alle bedroht… 😦

NSA des tages

Wisst ihr noch, als im sommer auf einmal kwelltexte von NSA-schadsoftwäjhr zirkulierten, wie in den leeren hirnraum reinspekuliert wurde, dass das doch bestimmt „die russen“ waren? Nein, das waren diesmal sicher nicht „die russen“, das war ein angestellter der NSA mit einem völlig unrussischen namen.

Achtet mal drauf, wie schnell im moment immer von „den russen“ die rede ist, wenn man eigentlich gar nix weiß, und ihr wisst, was gerade im moment vorbereitet wird — auch und mit größtem vergnügen von einer scheißpresse, die sich beleidigt fühlt, wenn man sie eine „lügenpresse“ nennt, weil sie nun einmal keine wahrheitspresse ist.

„Cyber, cyber“ des tages

Wir haben mal wieder eine schwere cyber-cyber-attacke auf den deutschen bummstag:

Wie Süddeutsche Zeitung, NDR und WDR erfuhren, erhielten Politiker und Mitarbeiter mehrerer Parteien am 15. und 24. August E-Mails, die vermeintlich aus dem Hauptquartier der Nato stammten. Darin befand sich ein Link, über den Spähsoftware auf den betroffenen Rechner gelangen konnte

Hihi, mit einer handelsüblichen spämmmäjhl (natürlich mit gefälschtem absender), die einen link auf ein handelsübliches exploit-kit enthält. Tja, mit noscript im brauser wäre da wohl nix passiert. Hier mein kleines zettelchen, dass sich auch abgeordnete des deutschen bummstages und ihre mitarbeiter ausdrucken und unübersehbar neben dem rechner aufhängen sollten! :mrgreen:

Zivilisiertes, razjonales europäisches kristentum des tages

Pater Gabriele Amorth nahm für die katholische Kirche 70.000 Teufelsaustreibungen vor. Er rede täglich mit dem Satan, sagte er einmal in einem Interview

Und nein, nicht nur bei den katolen gibt es fröhlichdummes mittelalter, auch die protestanten können sich da gar nicht zurückhalten. Damals in den achtzigern und neunzigern, als der kristliche fundamentalismus mit biblizistischer rezepzjon von „gottes wort“ mit zunehmender bildungsferne, existenznot und verdummung der menschen auch in der BRD wieder attraktiv wurde, war sich auch die ev.-luth. scheißkirche nicht zu schade, unter dem deckmäntelchen des redens von „zeitgemäßen frömmigkeitsformen“ diese leute explizit einzuladen, um sie in die ev.-luth. scheißkirche zu integrieren und etwas gegen die immer leereren kirchengebäude zu tun. (Die katolen hatten da eh weniger probleme, die kriegen jede noch so kranke kristliche strömung integriert, da haben die schon viele jahrhunderte erfahrung.) Mein glückwunsch geht an jeden, der es geschafft hat, sich ohne schwerere psychotische oder neurotische leiden aus diesem mit von der BRD eingezogenen steuergeldern finanzierten gagairrsinn zu lösen.

Warum ich das so zusammenfassend schreiben kann? Vielleicht bin ich ja besessen. So funkzjonert eben ein psychisches rundum-hirnlos-paket mit religjonsdynamik…

Ganz tolle und für scheißjornalisten faszinierende technik…

Ein bot, der wikipedia-bearbeitungen durch scheißjornalisten rauszwitschert. Funktioniert aber nur bei scheißjornalisten, die zu dumm sind, für ihre PR-trächtige und hirnfickende bearbeitung ein VPN, TOR oder einen beliebigen proxy zu verwenden. (Dies alles erfordert nichts weiter als durchschnittliche anwenderkenntnisse und fünf minuten mit einer websuchmaschine, wenn man es bislang noch nie gemacht hat. Das kann jedes leidlich ambizjonierte häckkind nebenbei machen, während es auf dem pisspott sitzt. Unvorstellbar, dass PR-hirnfickerklitschen bei ihren wirklichkeitsabbildungskorrekturversuchen dazu nicht imstande sein sollten.) Das ist „transparenz“, wie sie der scheißjornalist total interessant findet, um sie mal in einem artikel dem leser zu unterbreiten, den er ja für viel zu dumm hält, um dieses interdingszeugs zu verstehen. Vielleicht merkt der scheißjornalist ja auch mal, dass die dummheit und inkompetenz, die er immer in seinen lesern sieht, nichts als ein spiegelbild seiner eigenen dummheit und inkompetenz ist.

Und morgen: der verband der gehörlosen erklärt die melodische schönheit in Beethovens sinfonien.

Berufsausbildung des tages

Ausbildung
Jeder zweite Azubi leidet unter schlechten Arbeitsbedingungen

Irgendwie müssen die ausbeutlinge ja lernen, wie man als würdelose batterie im betrieblichen produkzjonsprozess scheiße frisst und andere leute mit seiner lebenszeit und -kraft reicher macht. Wer das drei oder gar dreieinhalb jahre lang durchgehalten hat — muss ja! — der ist stumpf genug für den rest seines lebens.

Staatstrojaner des tages

Vermutlich wurden mittels des Programms Menschenrechtler und Journalisten überwacht und ausspioniert

[…] Ein Sprecher der als Urheber vermuteten Firma NSO Group erklärte der New York Times, man verkaufe nur an Regierungsbehörden und halte sich streng an Ausfuhrbestimmungen. Er wollte keine Angaben dazu machen, ob Software des Unternehmens in den Vereinigten Arabischen Emiraten oder in Mexiko im Einsatz sei

Ich wünsche euch allen auch weiterhin ganz viel spaß und orwellness mit den „cyberwaffen“, die sich jeder verdammte scheißüberwachungsstaat zulegen will!

Habt ihr ja mitgekriegt…

Habt ihr ja mitgekriegt, wie die schergen der milljardäre euch in den letzten monaten immer wieder gesagt haben, man müsse das renteneintrittsalter erhöhen, weil wisst schon, die menschen werden ja auch immer älter. Dabei gibts gar keine arbeit für ältere menschen, und diese tolle wir-sichern-die-rente-durch-arbeit-bis-achtzig-idee ist nix anderes als eine verkappte rentenkürzung.