Nein, nicht nur bei ihnen, herr Kolb!

Ich glaube, nicht nur bei mir entsteht Frust, wenn eine Politik alles, was Menschen mitgetragen haben, durch Unfähigkeit verspielt. Diese ständigen Appelle, vernünftig zu sein – und dann hat sie nicht den Mumm, sich über den Widerstand von Wirtschaftslobbys hinwegzusetzen

Bei mir entsteht nicht einfach nur frust, sondern etwas viel weniger zivilisazjonstaugliches bei der ganzen „marktkonformen seuchenbekämpfung“ und laufenden durchseuchung einer ganzen generazjon in den antihygjenischen BRD-zwangsschulen. Es juckt mir in der faustfeuerwaffe. Frieden ist mit diesem dummen, korrupten scheißpack nämlich nicht mehr möglich, was man jeden verdammten scheißtag aufs neue erfahren kann, wenn man es nicht glaubt.

Religjon des tages

Auf Zypern ist ein hitziger Streit um den von Kritikern als satanistisch eingestuften Beitrag zum Eurovision Song Contest (ESC) entbrannt. Der öffentlich-rechtliche Fernsehsender CyBC alarmierte am Freitag die Polizei, nachdem ein anonymer Anrufer damit gedroht hatte, aus Protest gegen den Song „El Diablo“ (Der Teufel) das Gebäude abzufackeln, wie die Nachrichtenagentur Cyprus News Agency berichtete. Ein Religionslehrerverband forderte den Sender auf, den ESC-Beitrag zurückzuziehen

Immer wieder schön, wie das kristentum seine ihm innewohnende toleranz zeigt. Dann wird halt wegen so einer nichtigkeit wie einer scheißschnulze für den eurovision song contest mit einem brandanschlag gedroht…

Als der deibel mal etwas wirklich böses tun wollte, hat er die religjon erfunden.

Die gewählten schreibtischmörder

Schön, dass ich auch mal in irgendeiner presse lese [archivversjon], welche korrupten und gleichgültigen arschlöcher mit ihrer „marktkonformen seuchenbekämpfung“ für den unnötigen tod von zehntausenden menschen in der BRD verantwortlich sind.

An mehr als tausend Tote täglich wird man sich gewöhnen müssen. […] Schuld daran ist, das muss man so klar und deutlich formulieren, das Kollektiv der MinisterpräsidentInnen, die während des „Lockdown light“ im November wochenlang schärfere Maßnahmen ablehnten (Manuela Schwesig). Lieber erst mal abwarten wollten (Michael Kretschmer). Vor Aktionismus warnten (Armin Laschet). Oder davor, die Infrastruktur unnötig zu belasten (Malu Dreyer). Und dabei stets für ein Recht auf Weihnachten zusammen mit der Familie plädierten (alle)

Und nein, werte taz-tintenklexer: die korrupten arschlöcher aus den landesregierungen bananistans haben nicht aus „angst“ vor diesen paar zehntausend „kwerdenkern“ so gehandelt, die ihr mit eurem scheißjornalismus jeden tag bizarr vergrößert, sondern aus rein wirtschaftlichen erwägungen. Vor gericht spräche man von niederen motiven (habgier) und von mord. Genau so wie dem von euch völlig ausgelassenen schulbetrieb an antihygjenischen BRD-zwangsschulen, der einen erheblichen, wenn auch niemals mehr genau bezifferbaren anteil am verrecken haben dürfte. Da ging es nur um wirtschaftsfördernde kinderabgabestellen. Deshalb gab es auch nicht das geringste konzept dahinter, obwohl mehr als zeit genug war, eines auszuarbeiten. Man hätte die kinder genau so gut am fahrradständer anschließen können. 🤮️

Ach, ist ja die taz. Das ist sowas wie das hausblatt der scheißgrünen geworden, und dieser scheißlehrerpartei ist die scheißschule so scheißheilig, dass es denen vermutlich auch scheißegal ist, wenn dafür ein paar leute verrecken. 😦

Demokratische staaten erkennt man daran, dass…

…jornalisten, autoren und rechtsanwälte, die ihre völlig legale arbeit machen, nicht kwasi ihr ganzes leben lang grundlos vom inlandsgeheimdienst ausgespäht werden — mit aktiver unterstützung des innenministers.

Der so genannte „verfassungsschutz“ in der BRD mit allen seinen rechts- und menschenrechtsfreien räumen ist einfach nur ein werkzeug in den händen von unbelehrbaren grundgesetzfeinden.

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat mal einen dschobb für den BRD-inlandsgeheimdienst gemacht und zum baffen erstauen des gesamten kosmos rausgekriegt, dass menschen mit gefestigten rechtsextremen weltbild gar nich die so genannten „alternativen medien“ brauchen, sondern die versatzstücke für ihre braune propaganda und selbstbestätigung einfach aus dem „kwalitätsjornalismus“ der contentindustrie entnehmen können [archivversjon]:

Die Untersuchung kommt zu dem Schluss, dass Rechtsextreme die als „Lügenpresse“ diffamierten Medien wahrnähmen und sogar brauchten

Nach völlig unbestätigten gerüchten als für gewöhnlich uninformierten kreisen soll prof. dr. Offensichtlich auf diese idee gekommen sein, indem er sich den ganzen emozjonsaufheizenden und an niederste affekte appellierenden dreck der so genannten „jornalisten“ einen tag lang einfach nur angeschaut hat. Und wenn diese ganze aufhetzerische, intelligenz- und zivilisazjonsverachtende arbeit der kwalitätsjornalistischen scheißjornalisten dann endlich mal ein paar kleine früchtchen trägt, dann werden die demonstrazjonen von ein paar zehntausend menschen auch so richtig bizarr durch den scheißjornalismus vergrößert. Das ist ein perfektes selbstbedienungssystem.

Ist schon scheiße, wenn man nur werbeplatzvermarktung macht. Und scheiße ist auch, dass dieses pressesterben viel zu lange dauert.

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, verleger, verrecke! Und nehmt euer herbeilobbyiertes, vorsätzlich menschengängelndes scheiß-leistungsschutzrecht mit in die würmergrube, ihr stinkenden arschlöcher und feinde!

Realsatirische BRD-symbolp’litik des tages

Demnächst gibt es also militärrabbiner bei der bundeswehr. Und es kann sehr leicht sein, dass es dann viel mehr militärrabbiner als jüdische soldaten gibt [archivversjon]. 😂

Au mann, den BRD-ureinwohnern sollte man mal irgendein teures schlangenöl für ihre vergangenheitsbewältigung verkaufen. Die nehmen scheinbar alles! 👛

Lehrerfortbildungserfordernis des tages

Die lehrer müssen jetzt endlich mal lernen, dass in der scheißpresse die wahrheit steht und dass die herrschenden und besitzenden von der scheißpresse kontrolliert werden, damit sie das an ihre schüler weitergeben können [keine anständige archivversjon verfügbar, weil die herausgeber der taz es ablehnen, archivier- und zitierbar zu sein]. Denn wer etwas anderes behauptet, ist rechts. Also nazi, pfui deibel, nazi! Wer links ist, glaubt alles, was jornalisten ihn erzählen, selbst noch, wenn er immer wieder merkt, was daran alles nicht stimmen kann. Und wer die scheißtaz liest, weiß, dass der standpunkt des bundesverbandes der deutschen zeitungsverleger — na, reicht euch das scheiß EU-leistungsschutzrecht denn immer noch nicht — ein kwell der wahrheit und des neutralen standpunktes ist. Weia!

BRD-polizeiwillkür des tages

In hamburg wird es von der willkürfaschopolizei jetzt — wisstschon, man muss ja was gegen corona tun — als „unangemeldete p’litische veranstaltung“ bewertet, mit hundertfuffzich øre bußgeld belegt und aufgelöst, wenn man unterschriften für eine volxinizjative einsammelt.

Sie hätten das ja auch online machen können

Willkommen im corona-hygjenefaschismus einer deutschen und demokratischen republik! Auf seuchenbekämpfung scheißen, menschenrechte einschränken, gesundheitsdaten verkaufen und polizeiwillkür ausweiten. Man könnte fast denken, die p’litische klasse möchte diese zustände auf jahre hin in die länge ziehen…

„Judenfreunde“ des tages

Die CDU spielt seit Beginn dieser Woche das Judentum nach. Ein paar CDU-Politiker:innen, jüdisch-religiöse Symbole und die Fähigkeit, „Schabbat Schalom“ in eine Kamera zu sprechen, mehr braucht es dafür nicht

Hach, wäre das schön, wenn die CDU (hervorhebung in der abk. für diese korrupte drexpartei von mir) nur noch von juden gewählt würde, damit wir sie nicht mehr ertragen müssen! 🕎

Hej, PR-abteilung der CDU, wollt ihr nicht gleich noch einen auf zigeu… ähm… sinti und roma machen?! :mrgreen:

Feminismus des tages

Weg mit den bäumen in den städten! Das sind fast alles männchen¹!!!elf!!1!!1! Und wisst ihr, warum? Weil die männchen den menschen weniger müll und arbeit auflasten.

So viel toxische männlichkeit! :mrgreen:

¹Keine archivversjon, weil sich die taz vorsätzlich mit einer überlagerten lesebehinderung unarchivierbar macht. Es ist nicht meine schuld, wenn jornalistische produkte alles dafür tun, keine zitierfähigen kwellen mehr zu sein.

BRD ist…

BRD ist, wenn du ohne grund verhaftet und verknastet wirst, daran beteiligte staatsanvergewälte sogar wissen, dass es grundlos ist, du in deiner zelle verbrennst und sich hinterher keiner mehr an irgendwas erinnern kann. Ein paar leckerlis aus dem taz-artikel:

Vor dem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss machte die Juristin trotzdem massive Erinnerungslücken geltend. Der Fall sei ihr erst wieder ins Gedächtnis gerückt, nachdem sie ihre eigene Verfügung noch einmal gelesen habe […] Im Nachhinein habe sie rekonstruiert, dass sie wohl von einer „geografisch interessierten Mitarbeiterin“ ihrer Geschäftsstelle darauf hingewiesen worden sei, dass der Geburtsort von Amad A. – Aleppo – nicht in Mali liege […] beschwerte sich, dass sie „für etwas, an das man sich nicht erinnern kann“, sieben Stunden Anreise- und Arbeitszeit aufwenden müsse

Weia!

Wenn das die ganzen grünen taz-leser lesen…

Ideengeschichtlich ist aber nicht zu leugnen, dass alles „Alternative“, das Faschistoide wie das Ökologische, der gleichen Ursuppe entstiegen ist. Nudisten, Naturschützer, Wandervögel, Vegetarier und andere Lebensreformer wandten sich vom autoritären Kaiserreich ab, strebten mit reinen und schlanken Körpern „ins Freie, ins Licht“ und damit einer Moderne entgegen, der das Reaktionäre („Zurück zur Natur!“) in Teilen so tief eingeschrieben war, dass es von den Nationalsozialisten wie Rahm abgeschöpft werden konnte

🎯

Achtung, jornalismus! Mit lesergängelung, also besser mit abgeschaltetem javascript lesen, sonst werden die inhalte von einem gib-geld-nervfräjhm überdeckt. Deshalb mache ich auch keine archivversjon, denn es ist die eigene entscheidung dieser bullschitt-jornalisten von der contentindustriellen front, ihre texte mit beachtlichem technischem aufwand so ins web zu stellen, dass sie nicht mehr zitierfähig sein sollen (und dazu einen von frei zugänglich zu blahfaseln), statt sie einfach zu veröffentlichen. Das ist ganz schön dumm. Und heute mal zur krönung des feierlichen zitates auch mit instännt-realsatire:

Screenshot des nervläjhers der taz mit dem text, der darunter noch sichtbar wird -- Nachrichten statt News. -- Wir machen keinen Online-Journalismus, wir stellen Journalismus online: Unsere Informationen auf taz.de sind frei zugänglich – für alle. Jeden Tag. Das geht nur, wenn uns viele Leser*innen freiwillig unterstützen. Schon 5,- Euro im Monat helfen uns und sichern die Zukunft der taz. -- Unterstützen Sie die taz mit Ihrem Beitrag -- [Ja, ich will] [Schon dabei!] -- Zu den heftigsten und zugleich hübschesten Zuschreibungen, zu denen meine Oma fähig war, gehörte die Einschätzung, jemand habe „eine Meise unterm Pony“. Die betreffende Person war demnach nicht ganz bei Sinnen, bei Trost, bei Verstand. Der Clou der Formulierung ist nicht die Meise, sondern der Pony – als Grund, warum man den Vogel oft nicht bemerkt.

Passt vorzüglich. 😉

So wählt man jetzt in der europäischen unjon…

Vor den fantasievollen Wahlurnen in polnischen Parks und Einkaufsstraßen stellen sich Flaneure an, lassen sich ihre Briefwahlunterlagen aushändigen, kreuzen ihren Wunschkandidaten für das Amt des polnischen Präsidenten an und werfen den verschlossenen Wahl-Umschlag in die weißrote Abfalltonne […] Kurz nach der Schließung der gar nicht erst geöffneten Wahllokale verkündete die Kommission, dass „es bei den am 10. Mai durchgeführten Wahlen keine Möglichkeit gab, für Kandidaten zu stimmen“

Stirb, scheißpresse, stirb!

An negative zinsen haben wir uns ja gewöhnt, jetzt gibt es endlich auch negative kaufpreise, wenn auch leider zurzeit nur für käufer einer zeitungsmarke [archivversjon]:

Laut taz-Informationen ist für die hochdefizitäre Hamburger Morgenpost aber ein negativer Kaufpreis in einstelliger Millionenhöhe fällig geworden, die von Harpe als Mitgift erhält

Nimm mir meine scheißzeitung ab, die mir nur verluste macht! Ich gebe dir auch ein paar milljönchen oben drauf! 💩📰💸

Gefällt mir! 👍

Danke!

Haben Medien nicht auch die Aufgabe, die Dinge beim Namen zu nennen? Erdoğan nennt es „Militäroperation Friedensquell“, die deutschen Medien sprechen vom „türkischen Militäreinsatz“ oder nennen es „türkische Militäroffensive“. Beide Begriffe jedoch neutralisieren einen wichtigen Aspekt, der sich am besten in dem Vers von Matthias Claudius aus dem Jahre 1778 wiedergeben lässt: „’s ist Krieg! ’s ist Krieg!“