Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich hat als studierter wirtschaftsinformatiker zu seinem eigenen erstaunen rausgekriegt, dass die arbeit in einem großen callcenter schlicht unmenschlich ist, und als die welt ob dieser offenbarung desinteressiert weitergähnte, hat er gesagt, dass es sich um die callcenter von äppel handele… und damit ists ein tema für ein kaufi-kaufi-buch (für nur noch zweiundzwanzig øre) und den klicki-klicki-kwantitätsjornalismus geworden, diesen köder für das werbebanner.

Übrigens: sowohl golem als auch heise scheinen die PResseerklärung von prof. dr. Offensichtlich einfach ein bisschen umformuliert zu haben, um nicht sich ganz so viel arbeit mit ihrer buchrezensjon zu machen. Ich hätte allerdings auch keine lust gehabt, den schinken durchzulesen, wenn ich mich als mies bezahlter textarbeiter der aufgabe zu entledigen hätte, dazu einen langen artikel zu verfassen.

Telekom-VOIP des tages

Stell dir mal vor, du bezahlst für einen telefonanschluss der deutschen telekomiker und kannst nicht einmal mehr die feuerwehr darüber anrufen, wenn dir die bude abfackelt! Mit telekom-VOIP (wird jetzt für jeden kunden zwangsweise eingeführt) hat man das öfter mal, mit ollem ISDN (wird jetzt abgeschafft) wäre das nicht passiert.

Aber hej, alles übers internetz machen. Weil ist besser!

Reklame des tages

Die deutsche telekom, so wurde mir gerade zugetragen, ruft mal wieder einfach telefonnummern an, um die überteuerten und die netzneutralität mit füßen tretenden produkte der deutschen drosselkom zu verkaufen. Diesmal allerdings haben die professjonellen telefonlügner ein tolles gesprächsprotokoll und finden ihre gesprächspartner so interessant oder charmant, dass sie sich mit ihnen im fratzenbuch befreunden wollen — gut, dass man mal erfährt, wie die telekom die zielgruppe für ihre unverschämt teuren angebote einschätzt.

Na ja, es sind ja auch nur noch 10 tage bis halloween… :mrgreen:

Paket von „vodafone kabel deutschland“ bekommen?

Im moment bekommen mehrfach „vodafone“-kunden, die sich trotz patzig und technokratisch formulierter briefe keinen neuvertrag bei „kabel deutschland“ haben aufschwatzen lassen…

  1. …zunächst eine mäjhl, dass sie ein paket von „vodafone kabel deutschland“ erhalten. Es handelt sich dabei nicht um eine phishing-mäjhl.
  2. …und anschließend ein paket mit einem kabelmodem mit dem angeblich bestellten neuen internetz-vertrag — auch, wenn man niemals etwas bestellt hat.

Die „vertragsdaten“ sehen sehr plausibel aus. Anschrift, geburtsdatum und bankverbindung sind korrekt, allerdings stimmen weder die telefonnummer noch die mäjhladresse. In den fällen, die ich mitbekommen habe, ist der nachname in der mäjhladresse enthalten.

Wenn man bei „vodafone“ oder „kabel deutschland“ anruft, können die einem nichts dazu sagen.

Betroffenen von dieser grenzbetrügerischen masche möchte ich folgendes — wohlgemerkt: als nichtjurist, für eine verbindliche juristische beratung bitte einen rechtsanwalt oder eine verbraucherzentrale fragen — feststellen und empfehlen:

  1. Ein vertrag entsteht nicht dadurch, dass er von jemanden behauptet wird, sondern durch gegenseitige willenserklärung. Der behauptete vertrag ist bullschitt.
  2. Es gibt keine verpflichtung, tätig zu werden, wenn einem jemand etwas unverlangt zusendet. Es entsteht auch keine verpflichtung und kein vertrag aus einer annahme einer solchen zusendung oder daraus, dass man nicht darauf reagiert. Das einzige, was man tun muss, ist diesen kram aufzubewahren, falls er wieder abgeholt wird. Das ist das problem dessen, der einen den kram zugesendet hat. Mindestens das rückporto muss er tragen.
  3. Zur eigenen absicherung kann ein telefongespräch nicht schaden, in dem unmissverständlich klar gemacht wird, dass dieser vertrag nicht besteht. Den callcenter-affen um explizite erlaubnis fragen, dass dieses gespräch aufgenommen wird (auch, wenn man es gar nicht tut), damit er sich mit grenzkriminellen psychoerpressungsfrasen zurückhält und die sache ernst genug nimmt! Angesichts der enormen kriminellen energie, mit der ein nicht existierender vertrag einfach behauptet wurde: schriftliche bestätigung der feststellung, dass dieser vertrag nicht besteht, einfordern!
  4. Die vorgehensweise sieht für mich so aus, als sollten naive, verängstigte und juristisch unbeleckte menschen mit gezielter, grenzkrimineller und psychisch erpresserischer einschüchterung zu vertragswexeln genötigt werden. Angsichts der perfiden vorgehensweise und der behauptung eines nicht-existenten vertrages halte ich eine strafanzeige wegen betruges, arglistiger täuschung und allem weiteren, was der werte staatsanwalt noch so in dieser sache finden kann, für völlig angemessen. Hierzu bitte einfach an die näxste polizeidienststelle oder an die näxste staatsanwaltschaft wenden.
  5. Den in dieser sache entstandenen zeitlichen und finanziellen aufwand von anfang an protokollieren und mit belegen dokumentieren und — gesetzt den fall, er wird so nennenswert, dass es über eine bagatelle von wenigen øre hinaus geht — schadenersatz von dem für diese masche verantwortlichen lichtscheuen geschmeiß bei „vodafone kabel deutschland“ einfordern.

Und vor allem: nicht und niemals von solchen grenzkriminellen halunken einschüchtern lassen!

Rechtsfreier raum des tages

Wenns um die menschenrechtsverachtende und grundgesetzwidrige überwachung der menschen in der BRD geht…

Der BND warnte intern vor einem „politischen Skandal“, sollte die Aktion auffliegen

…dann lautet das motto der innenminister, kanzleramtsminister, kanzlerinnen, polizeien und geheimdienste auch weiterhin: legal, illegal, scheißegal!

Fefe hat auch was

Auch weiterhin viel spaß mit dem überwachungsplaneten, der megastasi und den rechtsfreien räumen, die in jede menschliche kommunikazjon und in jedes leben hineinragen.

Telefonumfrage? Sofort auflegen!

Ich habe es in der letzten woche hier in hannover zweimal gehört, dass angebliche anrufe von „meinungsforschungsinstituten“ in wirklichkeit anrufe von telefondrückern waren, die ihren opfern mit dieser masche dann irgendwelche verträge unterjubeln wollten. Offenbar sind immer noch zu viele menschen dazu bereit, fröhlich und hirnlos draufloszuplappern, nur, weil sie die vorstellung haben, dass das einen wichtigen beitrag zu den zahlen leistet, die in irgendwelche medien gestempelt werden. Na, wenn man schon keine andere demokratie mehr hat…

Also nochmal: wenn ein angeblicher meinungs- oder marktforscher am telefon umfragen machen will, sofort auflegen. Es könnte ein betrüger sein, der einem hinterher eine menge arbeit macht, wenn man sich irregeführt und unkonzentriert ein bisschen verplappert — und davon, dass sie einen dazu hinreißen, leben diese betrüger. Aber das ist nicht der einzige grund. Diese metode der datenerhebung am telefon ist sowieso dermaßen unseriös, dass ich mich darüber wundere, dass solchen zahlen überhaupt noch vertraut wird. Jeder mensch mit einem bisschen resthirn und einem gefühl für den schutz seiner privatsfäre wird sofort auflegen, so dass es eine deutliche verzerrung der gesamten datenbasis in richtung „dumme befragte, die es aufbaut, wenn sie sich wichtig fühlen können“ gibt. Und das wird dann von allerlei medien als „stimme des volkes“ präsentiert, normstanzend und volxverdummend. Es wird zeit, diese art der propaganda — natürlich wird das „gewünschte ergebnis“ regelmäßig durch suggestivfragen hergestellt — unmöglich zu machen, indem man einfach nicht mehr mitmacht und den leuten, die so etwas am telefon durchführen, ganz klares negatives sozjales fiehdbäck gibt, indem man ihnen sagt, was man von ihrer tätigkeit hält, bevor man auflegt.

Ach ja: wer auf so einen anruf reingefallen ist: es dürfte sich um betrug handeln, also strafanzeige erstatten! Wenn in einer „zahlungserinnerung“ mit der schufa gedroht wird, was sehr wohl eine „drohung mit einem empfindlichen übel“ ist, kommt die strafanzeige wegen nötigung dazu. Und niemals, niemals, niemals auch nur einen einzigen cent zahlen. Spätestens, wenn einem gerichtlichen mahnbescheid widersprochen wurde und diese klitschen den „vertrag“ vor gericht zeigen müssen, um ihre forderung zu belegen, werden die nicht mehr wollen. Aber achtung: ich bin kein jurist und dieser laienhafte tipp kann keine rechtsberatung ersetzen (das muss ich in der BRD so klar sagen, sonst würde ichs nicht tun — als nichtjurist darf ich nicht rechtsberaten). Zum glück ist das internetz voll mit erfahrungsberichten von geschädigten solcher betrugsnummern, so dass sich leicht hinweise zur näheren vorgehen finden lassen.

Spämmtelefonierer des tages: TNS infratest

Kennt ihr diesen satz in spämms? „Wenn sie keine weitere mäjhl erhalten wollen, klicken sie bitte hier“? Zusammen mit einem link, der dem asozjalen spämmer über einen URI-parameter mitteilt, auf welchen mäjhladressen die spämm ankommt, und der klick darauf hat ganz sicher folgen. Mindestens dreißig am tag…

Nun, wenn ihr von irgendwelchen forschen meinungsforschern angerufen werdet, damit die lügner aus reklame und p’litik mit den so gewonnenen daten ihre strategien besser psychologisch optimieren können, dann könnt ihr — so meinen die dreisten astlöcher, die einfach in euer leben reinplappern, um euch kontrollierbarer zu machen — was ganz ähnliches machen: ihr könnt auf einem schönen webformular sagen, dass ihr das nicht wollt, und schon werdet ihr nicht mehr angerufen. Das sieht so aus:

Bildschirmfoto der webseit

Ihr sollt also wirklich so strunzknüppelblöd sein, dass ihr einem laden, der mutmaßlich bereits halbseidenen bis illegalen datenhandel betreibt auch noch daten gebt. Am besten mit anschrift und gleich mit einer liste mehrerer telefonnummern, die ihr benutzt! Für die bessere zuordnung in die gruppe: „geht auch noch bei größeren unverschämtheiten freundlich und ein bisschen dumm an die sache heran“. Ja, für so doof halten euch diese „forscher“, die meiner meinung nach nur durch die telefonleitung davor geschützt sind, gelegentlich ein wenig „negatives sozjales fiehdbäck“ in form eines ansatzlos geschlagenen hiebes in das menschen- und intelligenzverachtende fressbrett zu bekommen. Und der würde leider auch noch die ziemlich falschen treffen: irgendwelche meist unterbezahlten elendsarbeiter in so einer telefonkontaktlegebatterie für betrug, lüge und marketing — womöglich von den hartz-IV-entrechtungsbehörden der BRD unter androhung des lebens in der gosse gezwungen.

Es wird höchste zeit, dass die so genannten „meinungsforscher“ in das gleiche ansehen kommen wie ein spämmer. 👿

Hinweis auf das formular via @tellows_de | Quelle des bildschirmfotos: internetz. Auf das setzen eines links wurde bewusst verzichtet.

Datenschleuder des tages: O2 und emnid

Wenn eine händinummer, die insgesamt sieben menschen haben — darunter kein einziger nutzer eines so genannten „smartphones“ — und die ich niemals irgendwo angebe, die in keinem telefonbuch steht und auf keiner webseit zu lesen ist, auf einmal einen anruf von den forschen marktforschern von Emnid bekommt, kann das eigentlich nur bedeuten, dass O2 die telefonnummern (und wer weiß es schon: vielleicht sogar noch weitere daten) in großen paketen an solche für p’litik, manipulazjon und reklame „forschenden“ fäkalmaden verkauft.

O2! Das ist vermutlich euer „kundendienst“, wenn eure zahlenden kunden „PENETRANT WIEDERHOLTE, STÖRENDE UND SINNLOSE ANRUFE“ bekommen. Hol euch der insolvenzverwalter, aber hurtig!

Hej, und „emnid“ — jetzt ist mir noch ein bisschen klarer geworden, wie „seriös“ die von euch als „forschungsergebnisse“ publizierten daten gewonnen werden. Ich hoffe, es wird jedem klar und ihr bekommt in der allgemeinen wahrnehmung der menschen das ansehen eines spämmers! Bis euer auf belästigung basierendes scheißgeschäft zusammenbricht. Eine welt ohne eure nach scheiße stinkende telefonspämm mit halbseiden gehandelten daten ist eine bessere welt!

Die Telefonnummern werden vom Computer gewürfelt

Faszinierend! Gerade klingelt mein Festnetz-Telefon, aber nur einmal. Keine Sekunde später klingelt mein Handy.
Dran ist ein Typ vom Forsa-Institut, will eine Umfrage machen. Ich frage ihn sofort, woher sie denn meine beiden Telefonnummern haben. Er sagt: „Die Telefonnummern werden hier vom Computer zusammengewürfelt. Wir haben weder ihren Namen noch ihre Anschrift.“
Öh… da ist also ein Computer, der per Zufall Telefonnummern „würfelt“, und der spuckt dann rein zufällig meine zwei Nummern gleichzeitig aus?! Wollen die mich #verscheißern?? o_O

Was im zitat nicht ganz so deutlich wird: natürlich war es beide male die gleiche anrufer-nummer. Und das war kein einzelfall. Die scheinen bei forsa so richtig guten „zufall“ zu haben, wenn sie ihre „zufälligen“ stichproben für eine ihrer meinungsmacher-dummfragen auswählen. Vielleicht haben sie ja diesen genialen pseudozufallszahlengenerator genommen… :mrgreen:

Kurz verlinkt

Ich verlinke hier mal kurz etwas, was im original aus dem deutschen web rausgejuraekelt wurde, aber noch im web-archiv zu finden ist: Die mitarbeiter-telefonlisten fast aller „jobcenter“ in der BRD. Ich bitte um massenhafte wiederholung auf allen kanälen und um weitergabe des links an alle betroffenen der BRD-hartz-IV-verelendungsp’litik. Nur von einer veröffentlichung auf einem sörver im rechtsraum der BRD sollte man besser abstand nehmen.

Denn: bei den BRD-elendscentern möchten die vergewaltungsmitarbeiter_innen nämlich unbedingt und um jeden preis unerreichbar bleiben, scheiß auf informazjonsfreiheit und son kwatsch. Schließlich sollen die bittsteller vor der staatlichen gewalt sich für jedes kleine anliegen tief tief bücken und nicht einfach nur anrufen:

So gab es eine Reihe von Anfeindungen, Beleidigungen, Drohanrufen, aber auch unmittelbare Gewaltandrohungen, dass man mir beispielsweise „persönlich mit einigen Kumpels“ auch erläutert könne, dass ich die Listen aus dem Netz zu nehmen habe. Ebenfalls wurden mir angedroht, Strafantrag gegen mich zu stellen, möglichst kostenintensive Unterlassungsverfügungen zu initiieren und mich persönlich für etwaige Folgen von Übergriffen auf Jobcenter-Mitarbeiter verantwortlich zu machen

via

Was die neuen sklaven nicht mehr brauchen…

Was die neuen sklaven — denen man zum schein noch widerwillig einen so genannten „lohn“ zusteckt — nicht mehr brauchen? Zeit für sich selbst, in der sie sich nicht mit ihrer sklavenarbeit beschäftigen müssen. Ständige bereitschaft, natürlich unbezahlt, scheiß auf urlaub, weihnacht oder das begräbnis von angehörigen! Und die, die diese sklaverei (mit der hartz-IV-angstpeitsche in der hand) in anspruch nehmen, werden dann „leistungsträger“ genannt.

Fratzenbuch des tages

Hej, wir sperren dir jetzt mal deinen zugang, du kannst jetzt nichts mehr machen. Warum? Ach weißte, nutzer, wir haben gar keinen benennbaren grund dafür. Wenn du wieder mit den menschen kommunizieren willst, mit denen du nur noch über unser fratzenbuch kommunizierst, dann gib uns mal einen skänn deines ausweises oder deine telefonnummer.

Drosselkom des tages

Was die deutsche telekom gar nicht mag? Na, wenn man einen vertrag mit denen hat und die vertraglich von der deutschen telekom zugestandene leistung unverschämterweise einfach so nutzt:

Laut einem Bericht gibt es Überlegungen, künftig „unwirtschaftliche Kunden“ mit Flatrate-Verträgen in teurere Tarife zu drängen — oder ihnen zu kündigen

Was die deutschen telekomiker in ihre reklame reinschreiben, das sind eben lockvogel-angebote. Was ihr in wirklichkeit bekommt, ist ein „prepaid“-vertrag mit verfallendem guthaben. Und wenn ihr mehr verbraucht, werdet ihr rausgeekelt oder abgezogen.

Ach ja, und dass für dieses „geschäftsmodell“ sämtliche verbindungsdaten abgeschnorchelt und elektronisch ausgewertet werden, scheiß auf das fernmeldegeheimnis, das kommt als kleines sahnehäubchen oben drauf. Die frage, ob solche daten auch an diese dienste weitergegeben werden, deren menschenverachtendes treiben man lieber geheim hält, beantwortet sich durch nachdenken. Gesammelte daten werden benutzt. Immer. Ohne ausnahme.