Nicht der postilljon

Großer Bahnhof in Thessaloniki bei der Einweihung einer U-Bahn ohne Bahnen

[…] Möglich, dass die Bürger keine Gelegenheit haben, es zu sehen, aber das Werk ist zu beinahe 95 Prozent fertig, was die Konstruktion der 13 Bahnhöfe angeht […]

Das wäre doch mal eine opzjon für den BER: eine große, im BRD-staatsfernsehen ohne einen kritischen ton direktübertragene, hochnotfeierliche eröffnungssause mit allen üblichen verdächtigen aus p’litik, jornalismus und wirtschaft für die baufrische ruine eines fluchhafens, auf dem vermutlich niemals ein flugzeug landen wird.

Auch 2019…

…wird niemand daran interesse haben, die NSU-affäre und die verstrickung von BRD-polizeien und BRD-geheimdiensten in die machenschaften einer bräunlichen mörderbande und ihres unterstützerumfeldes aufzuklären. Stattdessen wird in irgendwelchen untersuchungsausschlüssen auch weiterhin so getan werden, als ob etwas getan würde.

So ist das halt mit der evoluzjon…

Was nicht mehr gebraucht wird, kann sich überraschend schnell rausmendeln. Und nein, alexa kann euch auch kein hirn bestellen.

Übrigens: intelligenz ist nicht kompatibel zu einer „marktkonformen demokratie“ (A. Merkel). Wer schlau ist, konsumiert generell nicht so viel, wirft nicht so viel weg und lässt sich nicht von irgendwelchen hirnfick-reklameheinis mit appellen an die psyche jeden tinnef andrehen. Intelligenz gefährdet das wirtschaftswaxtum in der waste economy und ist deshalb p’litisch und jornalistisch (das geschäft des jornalismus ist die vermarktung von reklameplätzen) völlig unerwünscht. Deshalb werden memschen seit jahrzehnten vorsätzlich verblödet, und je früher damit begonnen wird, desto besser.

Ach, früher sah die zukunft auch besser aus

Die dicken freunde der BRD, EU und NATO

Im Fernsehsender ICTV erklärte er nun, er habe die „direkte Demokratie“ auf „wissenschaftlicher Ebene“ studiert. Und er bekannte: „Ich selbst bin ein großer Anhänger der direkten Demokratie … Übrigens muss ich Ihnen sagen, dass der größte Mann, der die direkte Demokratie praktizierte, Adolf Hitler in den 1930er Jahren war

Pöse russische häcker des tages

Vor den nur noch etwas mehr als zwei Monate entfernten Midterm-Wahlen ist die Aufregung in den USA groß, dass Hacker die Wahlen oder die Haltung der Menschen beeinflussen könnten. Jetzt musste der Democratic National Committee (DNC), dessen Computer 2016 durch spare fishing gehackt wurden, eingestehen, dass der diese Woche entdeckte und angeblich abgewehrte Hackversuch nicht vom Ausland oder von den immer gleich beschuldigten Russen kam. Der DNC hatte am Dienstag das FBI eingeschaltet, aber es stellte sich heraus, dass der Versuch, in die Wählerdatenbank einzudringen, nur ein Test war, den die Demokratische Partei von Michigan durchgeführt hatte, ohne den DNC zu benachrichtigen

Kann man sich gar nicht selbst ausdenken, sowas. Gut, dass noch nicht ein paar hundert raketen mit termonuklearen sprengköpfen abgefeuert werden, um den pösen cyber-cyber-angriff zu beantworten. (Achtung, der link geht auf einen artikel von Florian Rötzer…)

Da hat die bayer AG einen tollen kauf gemacht!

Wir konnten schließlich der Jury interne Monsanto-Dokumente zeigen, die beweisen, dass Monsanto seit Jahrzehnten weiß, dass (…) Roundup Krebs verursachen kann

Das wird teuer. Nicht in der BRD, wo man für einen letalen krebs vielleicht mal fuffzich øre schmerzensgeld kriegt, aber in den USA.

Übrigens: in einigen ländern wurde schon reagiert, aber doch nicht in der BRD. Die ist viel bananiger und gleichgültiger gegenüber ihren bewohnern als brasiljen. Vor allem, wenn das zeugs von einem DAX-unternehmen hergestellt wird.

Lustige korrelazjon des tages

Rassisten sind oft auch Leugner der Klimaerwärmung

Und passt mal auf, demnächst (das umdrehen einer solchen korrelazjon ist eine kleinigkeit für ideologen, jornalisten, sozjalwissenschaftler und sonstige amputazjonen) ist jeder ein nazi, der auch nur leisen und durchaus begründeten zweifel an den hochrechnungen aus den klimamodellen äußert. Versteht ihr: nazi, nazi, nazi! Pfui, redet man nicht mit, liest man nicht, ist dreckiges, krankes nazi. Ja, auf genau diesem kindergartenniewoh ist ein großteil des öffentlichen diskurses (auch in presse und glotze, aber zehnmal ärger im internetze) inzwischen angekommen.

Wenn ich eine solche korrelazjon sehe, habe ich einen ganz anderen verdacht, nämlich, dass sowohl rassismus als auch skepsis gegenüber wissenschaftlichen voraussagen, die tief in den lebensstil eingreifende forderungen mit sich tragen, gehäuft bei konservativen menschen auftreten werden. Denn mit einer konservativen einstellung ist nun einmal ein unwille gegen veränderung in jeder form verbunden, und in ganz harten fällen sogar eine neurotische, latent autistisch anmutende angst vor veränderung mit dem wunsch, längst gelaufene prozesse umkehren zu wollen. Zuwanderung ist eine solche veränderung (beinahe niemand hat zum beispiel in der BRD etwas gegen die vielen perfekt angepassten menschen, bei denen nur ein polnischer, niederländischer, arabischer, dänischer oder französischer nachname die einstige herkunft verrät) des unmittelbaren lebensumfeldes, und forderungen nach einem ende der derzeitigen verbrennungskultur können zu einer tiefgreifenden gesellschaftlichen veränderung führen. Natürlich habe ich das nicht in einer studie untersucht, weil ich keine möglichkeiten dazu habe, aber diese idee für einen möglichen grund dieser korrelazjon ist für mich so einleuchtend, dass ich sie schon beim lesen der überschrift bekam. Die behauptete korrelazjon wäre dann ein nur scheinbarer effekt und nicht der eigentliche zusammenhang.

Aber ihr wisst ja, wie das läuft in der wisschenschaft: wer eine korrelazjon findet, darf sich eine kausalität ausdenken und kann dann weitere gedanken und untersuchungen einstellen. 😉

Verschwörungspraxis des tages

Bundesregierung hat keinerlei Beweise für Skripal-Fall

Im parlamentarischen Kontrollausschuss musste die Bundesregierung nach rbb Inforadio einräumen, ohne Beweise bei der antirussischen Kampagne mitgemacht zu haben

Ach!

Hinweis für allergiker: der telepolis-artikel ist von Florian Rötzer

Wicked pedia des tages

Propaganda durch wikipedia-edits ist ja nichts neues, aber doch immer wieder bemerkenswert:

Wussten Sie zum Beispiel, dass Anetta Kahane, Vorstandsvorsitzende der Amadeu-Antonio-Stiftung (die Hate Speech in Sozialen Medien identifiziert und entsprechend berät), Stasi-Mitarbeiterin war? Nun, wenn Sie es wissen, dann wahrscheinlich nicht aus Wikipedia, denn die Information wurde inzwischen auf perfide Weise marginalisiert

Contentindustrie/scheißjornalismus des tages

Nur ein linkchen — telepolis: „Journalismus im Pfingsturlaub“

Auch weiterhin viel spaß mit dem kwalitätsjornalismus und der darin verabreichten p’litischen bildung! Müsst ihr verstehen, fäjhknjuhs gibts nur beim fratzenbuch, beim zwitscherchen und in irgendwelchen blogs! Lest lieber zeitungswebseits! :mrgreen:

Ach ja, hübsche kommentärchen gibt es auch.

Und ja, übermedien zum tema habe ich auch gesehen, aber ich verlinke nun einmal lieber kwellen, die nicht von betonköpfigen jornalisten gemacht werden und deshalb nach einiger zeit hinter einer bezahlmauer verschwinden, so dass sie ihre nutzbarkeit als zitierfähige kwelle verlieren. Deshalb hier auch nur ein dauerhafter archivlink.