So etwas liest man in der BRD nur noch in der telepolis:

Ich schließe mich Ihnen in dieser Ansicht an. Das tue ich wirklich. Was tun wir nun gegen dieses riesige Problem, vor dem die Menschheit steht? Was können wir in Großbritannien tun? Wir können nur eine Sache tun. Und wissen Sie, warum? Dieses Land ist für zwei Prozent der weltweiten Kohlenstoffemissionen verantwortlich.

Das heißt, wenn Großbritannien jetzt im Meer versinken würde, würde das absolut nichts am Problem des Klimawandels ändern. Und wissen Sie, warum? Weil die Zukunft des Klimas in Asien und Lateinamerika von armen Leuten entschieden wird, die sich einen Dreck um die Rettung des Planeten scheren.

Und wissen Sie, warum? Weil sie arm sind. Weil sie arm sind.

Konstantin Kisin

Und ich setze da noch einen drauf: auch in europa ist die klimakatastrofe scheißegal, zumindest den scheißp’litikern. Ja, auch den scheißp’litikern von den scheißgrünen, deren ablasszettelwahlbetrug hoffentlich in kürze zusammenbricht, ist die klimakatastrofe egal. Vermutlich glauben die da selbst nicht dran, sonst sähe hier ja vieles anders aus — und es wäre nicht so, dass ausgerechnet so ein menschenmetzelzar wie Wladimir Putin bis jetzt die wirksamste BRD-p’litik zur redukzjon von kohlendioxidemissjonen gemacht hätte. Aber antisozjale sondersteuern, die sich wie die scheiß-mehrwertsteuer in jeden produktpreis legen und damit arme menschen überproporzjonal belasten, die finden sie geil. In allen parteien. Auch bei den tiefbürgerlich-braun-natoolivgrünen scheißgrünen, die von ein paar idjoten immer noch für eine linke umweltschutzpartei gehalten werden und nicht für einen haufen bigotter doppelmoralisten mit einem erfolgreichen ablasszettelverkauf, damit man beruhigter vier mal im jahr in den urlaub fliegen kann. Verarmt man eben die armen. Zum ausgleich kann man ja die vermögenden und gutverdienenden ein bisschen entlasten, das ist ja auch besser für die wirtschaft… 🤮️

Widerliche, stinkende, asozjale arschlöcher alle miteinander! Besoffen von arschloch-idealen, die sie in jedes mikrofon lügen. So schade, dass die guillotine so aus der mode gekommen ist!

„Wir schützen das klima“, lügt der staat;
die wahrheit lief in lützerath.

Das wahre wort des tages

Die Bertelsmann Stiftung war eine treibende Kraft hinter der „Agenda 2010“ von Ex-Kanzler Gerhard Schröder (SPD) sowie im Speziellen der Hartz-Gesetze, mit denen der Niedriglohnsektor in Deutschland massiv ausgebaut wurde, haufenweise prekäre Beschäftigungsverhältnisse ohne soziale Absicherung entstanden und auf Jobverlust der rasche Absturz in Armut folgte. Damit wurde erst der Boden für die vielen Missstände bereitet, die die Bertelsmänner heute in immer neuen Studien „beklagen“. Es gibt gewiss glaubwürdigere Kritiker

Zur ergänzung empfehle ich den kommentar von Sinerider [archivversjon gegen die löschos im heiseforum].

Gruß auch an die beschissenen scheißgrünen in ihrem bürgerlichen armenhass, die diese ganze scheiße mitgestaltet und ein vierteljahrhundert lang mitgetragen haben!

Bwahahahahaha!

Ich persönlich werde diesmal CDU wählen. Grüne, SPD und FDP betreiben derzeit eine konservative, menschenverachtende Kriegs-, Umwelt- und Sozialpolitik. Das ist aber Aufgabe der CDU.

Hätten wir eine konservative Regierung, hätten wir zwar die gleiche Scheiße, aber wenigstens eine Opposition, die mit moralischem Furor gegen ihren derzeitigen – mit moralischem Furor vertretenen – militaristischen Kreuzzug ankämpfen würde

Martin Sonneborn, die PARTEI

Propaganda des tages

Zögerliche haltung

Immer wieder schön, mit welchen hirnficktricks die scheißjornalisten alles dafür tun, dass die menschen maximal kriegsgeil werden. Krieg ist ja auch geiler content, da kann man richtig toll die reklameplätze vermarkten. Schon immer haben sich nach scheiße stinkenden scheißjornalisten in den dienst jeder beschissenen sache gestellt.

Um eine menschlichere und friedlichere welt zu erreichen, werden wir die jornalistische welt vollständig überwinden müssen!

Unentbehrlich für den genuss dieser zeit sind die grundsätze der kriegspropaganda.

Bundeswehrmacht des tages

Das deutsche Militär ist grundsätzlich reformbedürftig. Kein Faktum zeigt das deutlicher, als die absurde Rechnung, dass die Truppe, die von einer Sollstärke von 660.000 im Jahr 1989 auf heute rund 180.000 zurückgeschrumpft wurde, derzeit mehr Generäle hat als funktionierende Panzer

Um diesen satz aus einem telepolis-artikel zu ergänzen: und dabei ist die bundeswehrmacht die armee des staates mit den siebthöchsten militärausgaben der welt… das so genannte „sondervermögen“ — es ist nur neusprech für staatsverschuldung — ist da noch gar nicht enthalten. Wenn Boris Pistorius eine aufgabe hat, dann ist es die aufgabe der korrupzjonsbekämpfung in der bundeswehrmacht, die übrigens auch erhebliche mengen geld sparen würde. Und daran wird er vermutlich scheitern, weil er das problem gar nicht sieht, und weil es nun einmal von allen p’litischen parteien gewünscht ist, dass die bundeswehrmacht die dumme gelddruckmaschine der BRD-kriegswaffenindustrie ist. Dann verbrennen die hundert milljarden eben in der ganz normalen bundeswehrmachts-korrupzjon. Ist ja nur geld, und die es in die flammen werfen, müssen nicht dafür haften…

Corona und S/M des tages

Ach, gucke mal:

Pharma-Lobbyisten agierten mit großem Druck und erfolgreich gegen Patentfreigabe der Covid-Impfung. Warnungen des BSI waren Teil der Kommunikationsstrategie […] Aus dem größeren Bild, das der Intercept-Beitrag zeichnet, stellt sich allerdings eine Sache ziemlich klar heraus: Dass Lobbyisten der Pharma-Unternehmen in den USA Fake-News instrumentalisierten, um ihre Agenda durchzusetzen. Sprich: Kritiker an der Impfstoff-Politik, die darauf ausgerichtet war, größtmöglichen Profit bei den Unternehmen zu belassen und nicht durch Generika zu gefährden, wurden in suggestive Nähe zu Fake-News gebracht […] Das Ende ist bekannt, die Kampagne für Generika hatte keinen Erfolg

Was ist schon die in verlogenen sonntagsreden vorgebrachte „sorge um die gesundheit“ — immer schön mit staatlichen gängelmaßnahmen kombiniert — wenn der reibach von pfizer und biontech gefährdet ist?! Und das zwitscherchen, dieser internetzkrebs und stinkende hauptkanal des scheißjornalismus, ist an vorderster front dabei gewesen, wenns um die erforderliche hirnfickerei geht.

Wenn doch nur vorher jemand davor gewarnt hätte, die kommunikazjon über unternehmen ohne seriöses geschäftsmodell zu zentralisieren!

Unfall des tages

Kann man sich mal wieder gar nicht selbst ausdenken, was rauskommt, wenn jemand mit contentindustriellem hintergrund und ganz faulem sprachzauber ein feuerwerk lustiger bezeichnungen abbrennt, um die wirklichkeit anders zu schreiben, als sie ist:

Nach den Böller-Unfällen in der Silvesternacht, insbesondere dem Beschuss von Rettungskräften in Berlin […]

Früher hat man unter dem deutschen wort „unfall“ jedenfalls etwas anderes als einen angriff oder gar einen planvoll und vorsätzlich gelegten hinterhalt verstanden. Mal schauen, wie lange es noch dauert, bis messerattacken und faustschusswaffengebrauch von solchen spezjalexperten zu „unfällen“ erklärt werden.

Frage des tages

Warum sind die Corona-Demonstranten in China eigentlich keine „Querdenker“ und „Schwurbler“?

Natürlich sind die Proteste gegen die repressive Null-Covid-Strategie der chinesischen Regierung ein gutes Zeichen. Sie zeigen, dass die Menschen selbst im autoritär geführten Reich der Mitte gegen eine starre und offensichtlich gescheiterte Pandemiepolitik aufbegehren.

Skurril ist aber die begeisterte Aufmerksamkeit, die den quantitativ und territorial beschränkten Demonstrationen vonseiten westlicher Medien und politischer Akteure gerade zukommt. Die Corona-Proteste in China werden da als Freiheitskampf von 1,4 Milliarden Einwohnern umgedeutet und geradezu hochgeschrieben.

Das ist unehrlich und trotz mal wieder von westlicher Hybris. Denn weder die großen Corona-Proteste gegen die Pandemiemaßnahmen in Österreich, Belgien noch in den Niederlanden sind derart präsentiert worden. Wer sie als Kampf um bürgerliche Freiheiten verteidigte oder gar unterstützte, wurde als „Schwurbler“ abgestempelt oder auch von regierungsfinanzierten „Faktencheckern“ ins Visier genommen

Treffer! Versenkt!

(Allerdings glaube ich kaum, dass es sich in der „volxrepublik“ china um eine ansammlung von homöopaten, rechtsesoterikern, völlig durchgeschepperten grünen, Rudolf-Steiner-anhängern und richtigen knallköppen aus dem umfeld Attila Hildmanns oder ähnlicher kommerzjeller dummheits-multiplikatoren handelt. Ich habe da vor rd. anderthalb jahren mal so ein paar gestalten auf der demo hier in hannover kennengelernt, vor denen mir richtig gegruselt hat. Kann natürlich zufall gewesen sein, dass ich nur die schlimmsten realitätsverweigerer kennengelernt habe, kann natürlich so sein, dass es so war, weil die auch am lautesten sind, so, wie dummheit immer laut ist, ob in p’litik, propaganda oder spocht… es war aber trotzdem so gruselig, dass ich nicht damit verwexelt werden will. Und ja, ich rede mit leuten, die mir etwas mitteilen wollen. Und vor allem: ich höre ihnen zu. Eigentlich immer. Auch jemand, den ich für dumm und dessen denken ich für unterkomplex halte, könnte unverschämterweise einmal recht haben oder wenigstens einige bemerkenswerte beobachtungen gemacht haben. Die einzigen, mit denen ich nicht rede, sind leute, die mir als vertreter krimineller, menschenverachtender, armenhassender, wirtschaftsfaschistischer organisazjonen entgegentreten, also die mitglieder von scheiß-CDU, scheiß-CSU, scheiß-AFDP, scheißgrünen, scheiß-SPD. Da ist man ja freiwillig mitglied. Wenn sie ausgetreten sind, werde ich wieder gesprächsbereiter…)

Feminismus des tages

Dieses gesetz in spanjen, dass geschlechtsverkehr einer expiziten zustimmung bedarf — „nur ja heißt ja“ — war ein vernichtender sieg für den feminismus, denn jetzt kommen vergewaltiger vorzeitig aus dem knast raus. Aber es gibt ja auch schon die feministische reakzjon auf richter, die sich an die gesetze halten:

Der Podemos-Abgeordnete Javier Sánchez Serna twitterte, dass es „Faschisten in Roben“ seien, die die „jede feministische Gesetzgebung zerschlagen“ wollten

Schade, dass es in der BRD nicht zu solchen ermittlungen kommt

Die Korruptionsermittlungen in Österreich betreffen nun auch Massenmedien. Chats zwischen Chefredakteuren und Spitzenpolitikern über geplanten Postenschacher und beeinflusste Medieninhalte belasten die Branche schwer

Hier in der parteienoligarchie der BRD würde man auch sehr schnell ein maß der verflechtung, einflussnahme und korrupzjon feststellen, das ich im etwas formelleren ausdruck gern im wort vom „p’litisch-jornalistischen komplex“ zusammenfasse. Und nein, nicht nur in einzelfällen. Als normalität. Bis zum ex-bummskanzler und offenem diktatorenkumpel, der sich hinstellte und „zum regieren brauche ich nur bild, BAMS und glotze“ sagte, ohne dass jemand daran anstoß nahm. Der wurde dann sogar als landverweser wiedergewählt. Nachdem er jornalistisch von FAZ bis bildzeitung im gleichschritt geilgeschrieben wurde. Aber hier gibt es niemals ermittlungen über korrupzjon und organiserte kriminalität rund um die BRD-parteienoligarchie. Und wenn tatsächlich mal einer mit seiner kriminalität erwischt wird, wirds schnell und professjonell im strom immer neuer neuigkeiten vergessen gemacht — etwa unser niedersäxischer minipräsi und Schröder-auswurf Stephan Weil, der sich seine regierungserklärung zum VW-abgasbetrug schön vorm vortrag in der bütt des leineschlosses von VW korrekturlesen ließ… und dann wird so ein korruptes geschmeiß eben immer und immer wieder gewählt. Da lobe ich mir doch die bananenrepublik österreich, die können dort wenigstens ermitteln! Ich bin mal gespannt, ob man auch in österreich mit einem „ich kann mich da gar nicht mehr dran erinnern“ durchkommt, wie hier der bummskanzler Olaf Scholz, der auch so eine schmierig-korrupte Schröder-nachgeburt ist.

Stirb, jornalist, stirb! Verrecke, parteienoligarch, verrecke!

Endlich gehts los mit der ausgewaxenen katastrofe!

🎶️ Horch, was kommt von draußen rein
gluck, gluck, gluck…
Wird doch nicht die nordsee sein
gluck, gluck, gluck, gluck, gluck 🎶️

Mit dem erschreckenden Ergebnis, dass der Eisschild bereits aus dem Gleichgewicht geraten ist: Selbst wenn wir sofort alle Emissionen weltweit stoppen würden – 110.000 Kubikkilometer Eis tauen unwiederbringlich ab und heben den Meeresspiegel um mindestens 27 Zentimeter an […] Die schlechte Nachricht ist: Bei 27 Zentimetern wird’s nicht bleiben […] Bis Ende des Jahrhunderts würden zehn Prozent der grönländischen Eisfläche unumkehrbar verloren gehen, der Meeresspiegel um mindestens 78 Zentimeter steigen […] Städte wie New York mit mehr als tausend Kilometer Küstenlänge sind dagegen genau so wenig zu verteidigen wie Bangkok, Alexandria, Basra oder Djakarta. Taut das gesamte Gletschereis auf Grönland ab, steigt der Meeresspiegel um mindestens sieben Meter an. Nicht nur das: Andere Kippelemente werden ausgelöst, ein Zusammenbruch des Golfstromes etwa, jener Meeresströmung, die Wärme aus der Karibik nach Europa transportiert

Achtung! Jetzt kommt mein lieblingssatz:

„Das Neue an der Studie: Die Kollegen haben nicht mit Klimamodellen in die Zukunft geschaut, sondern nachgemessen, was sich in den letzten zehn Jahren auf Grönland abgespielt hat“

Das ist neu, dass man schaut und nachmisst, wie es konkret aussieht, statt einfach und preiswert eine simulazjon auf dem kompjuter laufen zu lassen und darüber sein päjhper zu schreiben? Huj! Die werden jetzt ja richtig wissenschaftlich!

Prof. dr. Offensichtlich

Prof. dr. Offensichtlich, der forsche forscher an allen fronten der erkenntnis, hat mal eine dummfrage für die „experten“ bei „mckinsey“ gemacht und dabei zum baffen erstauen der ganzen welt rausgekriegt, dass die meisten menschen nur eine begrenzte menge geld pro zeiteinheit zur verfügung haben und versuchen, billiger einzukaufen, wenn alles teurer wird. Niemand hätte das erwartet. Die deutsche scheißpresseagentur und telepolis sind vom ergebnis begeistert und müssen es gleich vermelden.

Für die Menschen in Deutschland bedeuten die steigenden Preise inzwischen: Verzicht. Bei immer mehr von ihnen lasse „das Portemonnaie aktuell keinen Spielraum mehr für Konsum über das unbedingt Notwendige hinaus“, berichtete McKinsey-Experte Marcus Jacob […] „Es ist einiges in Bewegung: Vier von fünf Menschen in Deutschland verändern aktuell bewusst ihr Einkaufsverhalten angesichts der von ihnen wahrgenommenen und auf dem Konto spürbaren neuen Realität“, sagte Jacob

Was wären wir nur ohne diese portmanee-experten?!

Schon seltsam

Kaum hat dieser durchgeknallte milljardär das zwitscherchen gekauft, schon werden darstellungen sexuellen kindesmissbrauches — p’lit- und jornalistendeutsch: „kinderpornografie“, als ob das einvernehmlich von erwaxenen menschen hergestellte pornografie wäre — ein tema. Davor wurde das tema im zusammenhang mit dem zwitscherchen regelmäßig totgeschwiegen. Das zwitscherchen ist bis jetzt der einzige ort im internetz, in dem ich fotos von sexuell missbrauchten kindern begegnet bin. Das kann ein zufall sein, ja. Ich suche ja nicht nach so etwas. Aber dass mir derartige bilder, die ich mehr als nur ein bisschen eklig finde, unaufgefordert in die algoritmisch generierte ansicht gepumpt werden können, das kenne ich nur vom zwitscherchen.

(Und ich habe dabei auch noch völlig falsch reagiert und gezwitschert, dass man den kanal massenhaft melden soll — statt einfach eine mäjhl ans landeskriminalamt zu schreiben. So schnell wird man in dieser S/M-irrenanstalt zum werbeträger für leute, die man gar nicht vermissen würde, wenn sie nicht da wären.)