Beweismittelvernichtung des tages

Was halt in der durch und durch staatskriminellen BRD so passiert, wenn ein bei polizeien und inlandsgeheimdiensten langjährig als mordbereiter terrorsympatisant bekannter mensch, der unter überwachung von polizeien und inlandsgeheimdiensten steht, ein paar leute abgeschlachtet hat:

Bei den Berliner Behörden müssen sie allerdings auf Aktenkopien zurückgreifen, die vermutlich nicht mit den Originalakten übereinstimmen. Grund ist eine mögliche Schlamperei im Büro des Amri-Untersuchungsausschusses im Berliner Abgeordnetenhaus.

  1. Ordner waren mit neuen Etiketten überklebt und beschriftet,
  2. Seiten anders sortiert,
  3. komplette Aktenteile waren in neuen Heftern abgelegt.

[…] „Wir können dem Bundestagsuntersuchungsausschuss nicht mehr zusichern, dass die von uns gefertigten Aktenkopien mit den Originalakten übereinstimmen“, teilte die Pressestelle von Justizsenator Dirk Behrendt auf Anfrage mit. Der Beweiswert sei „durch die vorgenommenen Änderungen nunmehr wohl erheblich eingeschränkt“

Die staatskriminelle vertuschungsmaschine läuft mal wieder auf hochtuhren. Und im ergebnis wird eine ausweitung der überwachung mit den „untersuchungsergebnissen“ begründet, aber natürlich keine überwachung der überwacher, die tief in das kriminelle und terroristische milljöh verflochten sind.

Advertisements

„Terror“ — und das übliche muster

Der Täter war den französischen Behörden bereits bekannt. Innenminister Collomb teilte mit, es handele sich um einen Kleinkriminellen, der aus Marokko stamme und wegen Waffenbesitzes und Drogenkonsums vorbestraft gewesen sei. Der 25-Jährige sei zwar von der Polizei beobachtet worden, man habe aber nicht mit einer Radikalisierung gerechnet: „Er ist plötzlich zur Tat geschritten, obwohl er schon überwacht wurde.“

[Archivversjon]

Wohlbekannte und aktiv überwachte täter schaffen es trotz ihrer polizeilichen oder geheimdienstlichen bekanntheit und trotz ihrer laufenden überwachung, mit waffen durch eine stadt zu laufen und irgendwo leute abzuknallen.

Ebenfalls zum üblichen muster gehört, dass demnächst unsere heißluftspender von innenp’litikern die ausweitung der möglichkeiten von polizeien und geheimdiensten fordern werden, um den terrorismus noch entschlossener bekämpfen zu können. Wir finden die nadeln im heuhaufen nicht, also bringt uns mehr heu.

Terrorismus des tages

Ist aber sicher diesmal kein terrorismus. Kommt ja aus einem NATO-staat und EU-beitrittskandidaten. Und wer interessiert sich schon für ein paar morde an kurden und armeniern…

Ich habe Informationen erhalten, dass es aus der Türkei heraus operierende Auftragskiller gibt, die in Europa, vor allem in Deutschland, eine Aktion gegen türkeistämmige Vertreter der Aleviten und Armenier sowie Journalisten, Schriftsteller und Akademiker planen. (…) Ich rede von Todesschwadronen, die bewaffnete Attentate organisieren. Vor allem gegen Persönlichkeiten, die Aufsehen erregen werden

Und hej, habt euch mal nicht so! Was meint ihr wohl, wie die USA vorgehen, wenn jemand in der BRD stört? Oder glaubt jemand ernsthaft, US-geheimdienstler, die einen „feuchten dschobb“ ausführen, würden sich ausgerechnet in der BRD an die geltenden gesetze halten? Interessiert doch keine sau in der BRD. Da können sogar die drohnenmorde in ramstein vorbereitet und ferngesteuert werden, ohne dass irgendein staatsanvergewalt wegen mordes ermittelt.

Übrigens noch ein verschwörungsteoretischer nachtrag: fünf der acht türkischstämmigen NSU-mordopfer waren kurden. Falls sich noch jemand fragt, warum eine mörderbande durch die BRD ziehen kann und offenbar von den polizeien und geheimdiensten geduldet wird.

BRD-terrorismus des tages

Stell dir mal vor, da geht ein späterer islamistischer terrorist zur polizei und zeigt dort seinen V-mann an, weil der ihn zum terrorismus aufwiegelt. Das ist schon ein bisschen peinlich, dass diese polizeien und geheimdienste aber auch immer so nahe an den tätern dran sind, wenn der terrorismus mordend aufsteht…

[Ich kann leider nicht die kwelle verlinken, weil dort lesewillige menschen mit vorsätzlich irreführend formulierten texten dazu genötigt werden, die sicherheitseinstellungen ihres webbrausers zu lockern. Unter diesen umständen ist ein link zur süddeutschen zeitung eine verantwortungslose förderung der organisierten kriminalität im internetze (innenministerdeutsch: cyberkriminalität), und ich habe mir mit einem bildschirmfoto behelfen müssen. Blinde und schwer körperbehinderte menschen, die wegen meines notbehelfes ausgesperrt werden, mögen ihren protest bitte gegenüber dem verlag der süddeutschen zeitung äußern, der beim verfolgen wirrer geschäftsmodelle dermaßen dumme ideen hat und diese um jeden preis, auch auf kosten seiner leser, durchsetzen will!]

Ein bisschen fiehdbäck für die steigbügelhalter Merkels

Selbstmordattentat mit brandsatz auf das Willy-Brandt-haus in berlin, die parteizentrale der scheiß-SPD. Leider gescheitert. Na, gut dass der selbstmordattentäter nicht südländisch aussah und keinen muslimischen vornamen hatte, also ganz offenbar kein terrorist war. Was meint ihr, was sonst wegen der sache am rad gedreht würde!

Aber nichts wird die SPD davon abhalten, der BRD vier weitere jahre unter der bleiernen raute zu geben.

Frage: was ist ein gefährder?

Was ist eigentlich so ein gefährder… oder genauer und mit der auffassung des werten herrn Hans-Georg Maaßen gefragt: so ein gefährder, eine gefährderin oder ein gefährderkind? Ist ja keine ganz unwichtige frage, denn da können polizeien und geheimdienste sich über so ein paar grund- und menschenrechte aus dem grunzgesetz hinwegsetzen und fröhlich totalüberwachen. Es antwortet die bummsregierung auf eine kleine anfrage:

Ein Gefährder ist eine Person, bei der bestimmte Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass sie politisch motivierte Straftaten von erheblicher Bedeutung, insbesondere solche im Sinne des § 100a der Strafprozessordnung (StPO), begehen wird

Aha, ein gefährder ist also jemand, bei dem die gleichen polizeien und geheimdienste, die anschließend ihre privilegien aus dieser einstufung ausnutzen, nach sehr dehnbaren maßstäben annehmen, dass er ein gefährder ist.

Habt angst, leute, habt angst! Dann sind euch eure „grundrechte“ auch gleich noch ein bisschen egaler.

BRD, deine „terroristen“

Polizei und Geheimdienste haben den Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri laut einem Medienbericht viel früher und intensiver überwacht als bislang bekannt. Dies gehe aus Tausenden Akten, Dutzenden V-Mann-Berichten und den Protokollen von Telefon- und Internetüberwachungen hervor […] Bereits am 14. Dezember 2015 lud Amri laut „WamS“ mit seinem rund um die Uhr überwachten Smartphone detaillierte Anleitungen zum Mischen von Sprengstoff sowie zum Bau von Bomben und Handgranaten herunter

Jedesmal, wenn es einen „terroristen“ in der BRD gibt, sind die geheimdienste der BRD so nah dran und sorgen so sehr dafür, dass der angehende mörder nicht dingfest gemacht wird, dass es zur „verschwörungsteorie“, der terrorismus sei eine inszenierung des staates zur einschüchterung und manipulazjon seiner bevölkerung, gar nicht weit ist.

(Das gilt auch für den NSU, wo die geheimdienste noch die gelegenheit erhielten, einen großteil ihrer akten während laufender ermittlungen in den schredder zu stopfen. Eine anklage wegen verdachts auf strafvereitelung im amte wurde von den p’litisch weisungsgebundenen staatsanvergewaltschaften unserer heiter bis mörderischen bananenrepublik niemals erhoben.)

Dauerhaft archivierte versjon der tagesschau-meldung gegen den von scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstages lobbyistisch durchgesetzten zwang zur „depublikazjon“ von gebührenfinanzierten inhalten des BRD-parteienstaatsfernsehens.

Polizei des tages

Verängstigte menschen fühlen sich ja lieber sicher als wohl. Oh, guckt mal, da steht so viel polizei rund um die glühweinmärkte, da ist es bestimmt sicher, da kann man hingehen. Aber polizisten haben nun einmal schusswaffen, mit denen man nicht schießt, sondern bei denen sich „ein schuss löst“, und manchmal sind es sogar zwei. Prima, so braucht man wenigstens keine terroristen mehr für ein zünftiges geballer im öffentlichen raum.

Dauerhaft archivierte versjon der meldung… und leider konnte ich nicht die kwalitätsjornalisten vom hannöverschen madensack-verlach verlinken, weil die ja ihre bezahlmauer haben.

Polizei des tages

In Rostock geht die Polizei gegen Personen vor, die offenbar Anschläge gegen Vertreter des linken Spektrums geplant haben. Die Verdächtigen — darunter mindestens ein Polizist — sollen bereits Waffen und Munition besorgt haben

Hevorhebung von mir. Solche terroristen scheinen ja im alltäglichen polizeidienst ihren kollegen nicht weiter aufzugfallen. Und gegen die von scheißpresseverlegern in den dunkelkammern des reichstages kryptokratisch-lobbyistisch durchgesetzte pflicht zur „depublikazjon“ von mit zwangsgebühren bezahlten inhalten des BRD-staatsfernsehens gibt es hier noch einen link auf eine dauerhafte archivversjon.

Was ist los?

Das ist mal etwas völlig neues im terrorismus:

Der 36 Jahre alte [sic!] war den Behörden den Angaben zufolge nicht wegen terroristischer Verbindungen bekannt

<spekulazjon klasse="haltlos, paranoid">
Haben die jetzt ganz schnell die akten so schnell vernichtet, damit das wohlbekannte muster nicht so auffällt oder finanzieren die geheimdienste inzwischen so viele gewaltbereite, fanatisierte vollidjoten mit massenmordabsichten, dass sie völlig den überblick verloren haben und gar nicht mehr wissen, wen sie alles kennen?
</spekulazjon>

Kennt ihr den schon?

Einer der Londoner Attentäter war den Behörden bekannt. Szenen aus einer Dokumentation über islamistischen Extremismus zeigten ihn, sogar eine Ermittlung war eingeleitet worden

Und von der geheimdienstakte ist noch nicht einmal die rede… :mrgreen:

Und jetzt alle: wir brauchen mehr geheimdienste, mehr überwachung, weniger menschenrechte und weniger freiheit, sonst bekommen wir unsere menschenrechte und freiheit nicht gegen die pösen terroristen verteidigt und werden alle ermordet!!!1!

(Gab es in den letzten jahren eigentlich auch mal einen „erfolgreichen“ p’litisch oder religjös motivierten mörder, der nicht jahrelang bei polizeien und geheimdiensten bekannt, wenn nicht gar bezahlter V-mann war?)

Einziger unterschied: jetzt gibts auch noch internetzzensurforderungen, denn die mörder benutzen ja das internetz:

Die Frage ist, wie man die Radikalisierung dieser Leute stoppen kann […] Was können wir zusammen mit den Internet-Unternehmen tun, um diesem Gehirnwäsche-Zeug zu Leibe rücken?

Internetz löschen hilft gegen „gehirnwäsche“ und terrorismus!!1!elf!!!hundertelf!

„Sicherheit durch mehr überwachung“ des tages

Das ist schon schade, dass diese ganzen überwachungskameras zwar den massenmörder von manchester gesehen haben, sich ihm aber nicht in den weg stellen konnten. Die p’litische reakzjon in der BRD — scheißegal, ob von „neonaziparteien“ wie CSU und AFD, dummen angstabwehrparteien wie der CDU oder von den scheißgrünen und der scheiß-SPD — wird sicherlich eine weiterer ausbau der allgegenwärtigen überwachung jedes menschen in möglichst jeder seiner lebensituazjonen sein…

Oh, ist jemandem die propaganda aufgefallen?

Warum lösen vereinzelte (Terror-)Anschläge in Europa in den Medien und bei den Politikern eine derart breite Resonanz aus, während die vielen zivilen Opfer von Kriegen nur selten eine Erwähnung finden? Warum wird nicht heftig darüber debattiert, wie Kriege beendet werden können? Und warum nicht darüber recherchiert und informiert, wer die Kriege finanziert und wer die Waffen liefert?

Und der schreibt über die schweizer propaganda, nicht über die wesentlich weitreichendere aus der BRD… 😦