Cannabislegalisierung des tages

So legalisiert man cannabis [archivversjon]:

Drogen
Cannabis für alle: Thailand legalisiert die Droge und will Bürgern Pflanzen schenken

Das tropische Land will mit der Freigabe von Cannabis die angeschlagene Wirtschaft stützen – und erhofft sich einen Schub fürs miserabel laufende Tourismusgeschäft.

Die bundesregierung denkt sich da offenbar etwas anderes aus. Etwas, was sie dann „legalisierung“ nennen werden und wofür sie sich feiern lassen. Vermutlich etwas, worüber sich die apoteker sehr freuen werden, diese armen, notleidenden apoteker, die schon während corona mit milljarden p’litisch gepämpert wurden (tests, impfungen, maskengutscheine einlösen, digitale impfnachweise ausstellen, etc.). Und etwas, wo man hinterher weiterhin die knäste mit cannabisrauchern vollmachen kann. So schlimme verbrecher!!1! Und unterdessen kann jeder zum näxsten aldi gehen, sich für eine handvoll euro zwei flaschen wodka kaufen und einfach totsaufen.

Und das hier…

Die Polizei stufte die Festnahme hinterher aber als unangemessen ein – mit Blick auf die bevorstehende Legalisierung in wenigen Tagen hätten die Beamten ein besseres Urteilsvermögen an den Tag legen sollen, hieß es

…würde es in der BRD auch niemals geben. Stattdessen gibts arschdurchsuchungen, und mösenfilzerei durch die bullerei und häufig knast, wenn sie etwas finden. (Sehr kleine mengen werden allerdings oft wegen geringfügigkeit eingestellt…) Trotz der geplanten „legalsierung“ mit dieser aufdringlichen BRD-geschmacksrichtung nach banane und willkür.

Datenschleuder des tages

Das königreich tailand hat die daten von 106 milljonen tailand-reisenden ohne jeden zugriffsschutz im internetz abgelegt und damit im wahrsten sinne des wortes veröffentlicht. Davon dürfte jeder mensch betroffen sein, der in den letzten jahren eine tailand-reise gemacht hat.

Auch weiterhin ganz viel spaß beim festen glauben an den schutz eurer persönlichen daten. Die sind auch bei einem staat niemals sicher. Auch nicht bei staaten mit einer cyberwehr. Die liste wäxt und wäxt und wäxt.

Hej, scheißjornalist!

Hej, scheißjornalist! Wenn da hinten in tailand ein paar von wasser eingeschlossene kinder aus einer höhle gerettet werden, ist das kein „wunder“, du psychofütterndes arschloch von jornalist, sondern zielstrebiger und entschlossener arbeit von rettern gedankt — und verdammt gefährlicher arbeit, wie man an dem einen toten militärtaucher sieht.

Ein wunder ists hingegen, dass noch jemand deine schnell rausgeschissenen scheißtexte liest, scheißjornalist.

Du kannst ja zur abwexlung mal die frage aufwerfen, warum die kinder zum beginn des monsuns überhaupt in diese höhle geführt wurden, wer dafür verantwortlich ist, warum die eltern nix dazu gesagt haben und so weiter… aber nein, du arsch faselst lieber einen von „wundern“.

Schulbuch des tages

Thailändische Schulbehörden rufen 3.000 druckfrische Mathebücher zurück, denn die strenge Lehrerin auf dem Cover ist der japanischer [sic!] Pornostar Mana Aoki. Das Foto mit hochgeschlossener Bluse und adrett sitzendem Pony stammt aus ihrem jüngsten Film „Costume Play Working Girl“, in dem Aoki unter anderem als verruchte Lehrerin zu sehen ist