Tot

Dieter Schulte, früherer vorsitzender des deutschen „gewerkschafts“-bundes und offener komplize von Gasherd Schröder und Dieter Hundt bei der einführung eines billigarbeitsstriches für die staatlich subvenzjonierte lohndrückerei sowie der BRD-massenverarmung, ist nach einem viel zu langen und schmerzfreien leben endlich gestorben. Und ich habe mich schon gewundert, warum die luft heute so wunderschön riecht…

Möge das arschloch leidensfähige reste von bewusstsein behalten, damit es hilflos mitbekommt, wie es von den würmern angeknabbert wird! Damit würde diesem feind wenigstens etwas von dem zurückgegeben, was er über die menschen in der BRD gebracht hat.

Ein schnell abgeworfenes kränzchen wird es sicherlich auch von der scheiß-SPD geben, die ihm später zum stellvertretenden obermotz der frierich-ebert-beleidigungsstiftung gemacht hat.

Diese menschen aber auch immer…

Diese menschen aber auch immer, die einfach über die straße gehen, von ungebremsten autos erfasst werden, aufgeladen werden und dann weggeschleudert werden, ja, direkt ins grab geschleudert werden. Kann da nicht mal jemand etwas dagegen unternehmen? Die autos sind ja schlimmer als amokläufer!

Die menschenverachtung, autofahrerbehütung und gar nicht so verdeckte schuldzuweisung an nicht-autofahrende menschen, mit der derartige polizei-pressemeldungen leider viel zu regelmäßig formuliert werden, erreicht regelmäßig einen viertel Hitler auf der nach oben offenen skala für zynische menschenverachtung. Und unser aller feind, der scheißjornalist, schreibt das als billigen content einfach ab.

Immerhin, der alkoholismus ist vorbei

Das kann sich kein Schriftsteller ausdenken: Alexander Subbotin, ehemals einer der wichtigsten Manager im Lukoil-Konzern, soll sich bei einem Schamanen-Ehepaar in Mytischtschi nordöstlich von Moskau wegen seiner Alkoholsucht in „nicht-traditionelle“ Behandlung mit „okkulter Komponente“ begeben haben. Dabei wurden nach Informationen russischer Medien auch „Krötengift“ und „Hahnenblut“ eingesetzt – in der Tat „seltsame Umstände“. Beim zweiten Besuch soll Subbotin „Herzprobleme“ bekommen haben. Die Schamanen wollten dem Vernehmen nach keinen Arzt rufen, sondern gaben dem Oligarchen ein unbekanntes Mittel und legten ihn auf ein Bett, wo er kurz darauf gestorben sein soll. Die Polizei ermittelt

[Archivversjon]

Ich finde es übrigens schade, dass sich Gasherd Schröder nicht mal in eine nichttradizjonelle behandlung begibt, egal für oder gegen was (haarausfall, hodensackausleierung, arschlochhaftigkeit). Hauptsache, hinterher wird ein loch gegraben!

Wenn man den menschen angst vor corona-impfungen machen will…

…ist oft jedes mittel und jede leiche recht. Leichen widersprechen ja auch nicht, wenn man sie instrumentalisiert, ganz anders als die lebenden, bevor sie zu leichen geworden sind. Dann wird auch schon mal implizit so getan, als ob der tod eines menschen 251 tage nach seiner impfung etwas mit der impfung zu tun haben könnte [bewusst nicht direkt verlinkt]. Mit triumfierend präsentierter todesanzeige (auf deren foto zum glück das todesdatum steht, so dass man noch eine kleine schangse hat, die wirklichkeit wieder herzustellen, wenn nicht der letzte verstandesfetzen von todesangstfluten fortgerissen wurde). So geht intelligenzverachtende hirnfick-propaganda vom übelsten. Nur echt mit tollem link unterm text:

Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog

Man muss nicht doof sein, um darauf reinzufallen. Aber es ist hilfreich.