Immerhin, der alkoholismus ist vorbei

Das kann sich kein Schriftsteller ausdenken: Alexander Subbotin, ehemals einer der wichtigsten Manager im Lukoil-Konzern, soll sich bei einem Schamanen-Ehepaar in Mytischtschi nordöstlich von Moskau wegen seiner Alkoholsucht in „nicht-traditionelle“ Behandlung mit „okkulter Komponente“ begeben haben. Dabei wurden nach Informationen russischer Medien auch „Krötengift“ und „Hahnenblut“ eingesetzt – in der Tat „seltsame Umstände“. Beim zweiten Besuch soll Subbotin „Herzprobleme“ bekommen haben. Die Schamanen wollten dem Vernehmen nach keinen Arzt rufen, sondern gaben dem Oligarchen ein unbekanntes Mittel und legten ihn auf ein Bett, wo er kurz darauf gestorben sein soll. Die Polizei ermittelt

[Archivversjon]

Ich finde es übrigens schade, dass sich Gasherd Schröder nicht mal in eine nichttradizjonelle behandlung begibt, egal für oder gegen was (haarausfall, hodensackausleierung, arschlochhaftigkeit). Hauptsache, hinterher wird ein loch gegraben!

Wenn man den menschen angst vor corona-impfungen machen will…

…ist oft jedes mittel und jede leiche recht. Leichen widersprechen ja auch nicht, wenn man sie instrumentalisiert, ganz anders als die lebenden, bevor sie zu leichen geworden sind. Dann wird auch schon mal implizit so getan, als ob der tod eines menschen 251 tage nach seiner impfung etwas mit der impfung zu tun haben könnte [bewusst nicht direkt verlinkt]. Mit triumfierend präsentierter todesanzeige (auf deren foto zum glück das todesdatum steht, so dass man noch eine kleine schangse hat, die wirklichkeit wieder herzustellen, wenn nicht der letzte verstandesfetzen von todesangstfluten fortgerissen wurde). So geht intelligenzverachtende hirnfick-propaganda vom übelsten. Nur echt mit tollem link unterm text:

Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog

Man muss nicht doof sein, um darauf reinzufallen. Aber es ist hilfreich.

Woran man in der scheiß-BRD verreckt

In der scheiß-BRD verreckt man daran, dass tagelang vorher ein schweres unwetter angekündigt ist, in dessen wassermassen man schließlich ungewarnt und grausam ersäuft, weil jemand in einem typischen BRD-papierformular das falsche kästchen ankreuzt [archivversjon]:

Das rheinland-pfälzische Innenministerium hat angekündigt, das landesweite Formular zu überarbeiten, über das Einsatzleiter im Katastrophenfall Warnungen an die Bevölkerung über die Medien in Auftrag geben […] Das Problem in der Hochwassernacht in Trier: Die Meldesysteme waren nicht optimal aufeinander abgestimmt. So trug der der Einsatzleiter in einem Formular ein, dass über regionale Medien gewarnt werden soll. Doch im Bundesweiten Warnsystem war etwa der SWR nicht als Regionalmedium eingeordnet und erhielt deshalb keine Meldung […] Auf der Leitstelle hätte dafür ein zusätzliches Feld „landesweite Medien“ ausgewählt sein müssen – was nicht der Fall war

Das rheinland-pfälzische Innenministerium teilte dem SWR hierzu auf Nachfrage mit, dass das Meldeformular der Einsatzleiter von einer Arbeitsgruppe entwickelt worden sei, an der neben einzelnen Berufsfeuerwehren auch Vertreter des Ministeriums sowie der für den Katastrophenschutz zuständigen Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) beteiligt gewesen seien

BRD-todesursache: selbstzweck-bürokratie, die nicht einmal mehr von den ausführenden scheißbürokraten richtig verstanden wird. Geiler tod! 🤮️

Und das beste daran: niemand ist dafür verantwortlich, niemand wird wegen fahrlässiger tötung in den knast gehen. Geht ja auch nicht. Der ist ja schon voll mit cannabisrauchern, schwarzfahrern und hartz-IV-contäjhnerbrötchendieben. Da ist kein platz mehr für schreibtischmörder mit verwaltungshintergrund.

Da stellt sich nur noch eine frage: was sind in baden-würrtemberg eigentlich diese „regjonalen medien“, über die gewarnt werden soll:

uch über die von der Leitstelle im Auftrag des Einsatzleiters ausgewählte Kategorie „regional/lokal“ erreichte die Warnmeldung aus Trier die Bevölkerung nicht über die Medien. Denn zur Verfügung standen hier im vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe bereitgestellten Warnsystem MoWaS offenbar nur der Radiosender Energy und die Verlagsgruppe Madsack

Aha, der hannöversche madensack-verlag ist also in baden-württemberg ein regjonalmedium. Keine weiteren fragen.

Ach, deshalb riecht die luft heute so gut!

Donald Rumsfeld, früherer kriegsminister, schreibtischmörder und folterknastbetreiber der USA, ist gestorben. Unvergessen der von ihm und seinen komplizen in großbritannjen vorangetriebene völkerrechtswidrige angriffskrieg gegen den irak mit frei erfundenen „kriegsgründen“.

So schade, dass in den haag niemals die schreibtischgroßmörder der USA und ihrer verbündeten vor dieser farßß von gericht stehen. Und so schade, dass diese ganzen kristen durch die besprengung mit wasser gegen die hölle geimpft sind. Heute werde ich mir jedenfalls die tagesschau sparen, denn ich erwarte lobreden auf dieses riesenarschloch. Sowas kriegt alle ehren, und Julian Assange wird wie ein terrorist behandelt! Und die jornalisten machen alle mit! 🤮️

Ich gebe weiter an den postilljon

Endlich! Klimaneutrale bestattungen

Ein Berner Bestattungsunternehmen transportiert Leichen nicht nur per Auto, sondern jetzt auch per Lastenrad. Das sei ein entspannterer Umgang mit dem Tod und ein Angebot an Umweltbewusste

Aber sich einfach kompostieren zu lassen oder sich von den sympatischen krähen fressen zu lassen, um diese ganze geschäftemacherei mit dem tod zu umgehen und wenigstens als leiche noch mal ein stück würde jenseits des geschäftsbetriebes und der totalitären vermarkterei zu haben, das wird auch weiterhin systematisch verhindert. Der ganze gesetzlich vorgeschriebene firlefanz ist ja so ein gutes geschäft…

Naturheilkunde wirkt!

Dänemark
Salmonellen in Naturheilmittel – drei Tote

Bei allen sei die gleiche Art Salmonellen festgestellt worden; entdeckt wurden sie in Flohsamenschalen, die in Kapseln einzunehmen sind. Es handele sich um einen ernsthaften und großen Ausbruch mit vielen Kranken sowie Krankenhausaufenthalten und Todesfällen, sagte die SSI-Epidemiologin Luise Müller

[Archivversjon]

Die salmonellen waren natürlich auch ganz natürlich.