Datenschleuder des tages

Heute gibts ein richtiges leckerchen!

„Hacking Team“, ein italienischer hersteller von spionahschesoftwäjhr, hat sportliche rd. vierhundert GB daten „veröffentlicht“, darunter auch internen mäjhlverkehr, mit dem trojaner bei überwachten abgegriffene, weit in die privatsfäre der überwachten reinragende daten und den kwellkohd der softwäjhr, der jetzt auch kriminellen zur verfügung steht.

Wer auch mal durch 400 GB daten von menschenverachtenden schergen der überwachungsesoteriker und faschistoiden schreibtischtätern im brote von mord- und folterregimen wie saudi-arabien blättern möchte: hier ist ein torrent (die kwelle für den link ist das bildschirmfoto bei „the register„, jornalisten in der BRD halten ihre leser eben lieber dumm und enthalten ihnen die richtigen kwellen vor). Eine aufbereitete kundenliste macht auch gerade die runde, und natürlich ist der totalüberwachungsstaat BRD dabei. Und ja, es handelt sich wirklich um einen torrent, obwohl diese datei verdammt groß ist. Und ein bisschen plattenplatz — also mehr, als ich so habe — brauchts auch für die datenmengen. Der torrent bringt allerdings manche torrent-softwäjhr ganz schön zum „durchatmen“… 😉

Ich wünsche euch auch weiterhin viel spaß mit der staatlichen überwachung! Auch in der BRD.

Die liste mit datenschleudern wird auch immer länger…

Nachtrag, 16:38 Uhr

Wie siehts bei den proggern von staatstrojanern eigentlich mit der passwortsicherheit aus? Na ja, man löst das kleine problem einfach und pragmatisch, indem man sich nicht mit schwer zu merkenden passwörtern belastet. [via Fefe]

Nachtrag, 17:42 Uhr

Wer mal ein bisschen durch ein paar kwelltexte der mord- und foltergehilfen blättern will, die sind jetzt ja offen und liegen zum teil bei github herum. Aber zurzeit nur deren für eigene zwecke angepasste freie softwäjhr. (Vielleicht ändert sich das ja demnächst.)