Nicht mal beim ficken…

Bildschirmfoto taz --  BDSM und politische Verantwortung: Sex ist politisch -- Auch die BDSM-Community muss ihre Symbolik kritisch betrachten. Begriffe wie „Sklave“ oder „Fotze“ sollten nicht allen zur Verfügung stehen.

Nicht mal beim ficken wird man und frud mit dieser totalitären und zunehmend allgegenwärtigen hirnfickdrexscheiße der pseudolinken agitatoren in ruhe gelassen!

Kein wunder, dass jeder vor euch wegrennt! Die meisten menschen hier haben ein ganz anderes problem als irgendwas mit sex und geschlechtern: p’litsch herbeigeführte massenverarmung. Die katolische kirche gibt es schon. Geht sterben! Und bitte schnell. Als würmerfutter sind wir endlich alle gleich.

Wisst ihr, was in der BRD noch so richtig fehlt?

Richtig! Ein „sozjalpunktesystem“ nach chinesischem vorbild, das für wohlverhalten punkte vergibt und für unerwünschtes verhalten punkte abzieht. Aus den machenschaften einer totalunterdrückerischen diktatur lernen, heißt für die nach verwesung stinkende feindin und scheißlöchin sowie von Angela Merkel eingesetzte BRD-kwalitätsdemokratin mit sitz auf der regierungsbank Anja Karliczek (CDU) siegen lernen. Endlich kann man mit den diversen überwachungsdaten mal etwas anfangen! Das kann doch nicht sein, dass man immer nur daten aller art sammelt und nix damit macht. Und dazu kommt noch die ergänzung durch blockwarte aus der nachbarschaft, die man einfach mal berichte über die nachbarn schreiben lässt.

So sieht die visjon von freiheit in der scheiß-CDU aus! Müsst ihr verstehen, das schafft auch dschobbs:

In der „Leistungsgesellschaft 2.0“ gebe es auch neue Jobs, verdeutlicht Fathi. So sollen „menschliche Scoring-Coaches für Fach- und Führungskräfte sowie für ganze Unternehmen“ helfen, das Scoring-Profil zu analysieren und auf Basis „vielfältiger, auch intimster Daten, die der Klient oder die Klientin zur Verfügung stellt“ die Punkte zu verbessern. Das System solle auf Freiwilligkeit beruhen, so Fathi. Kritiker des Systems seien aber in der Gefahr, ins „soziale Außenseitertum“ abzurutschen […] „In der Welt des Bonussystems ist die Mehrheit der Menschen von ihrem Score abhängig und wird danach ihren Lebenssinn ausrichten“

Erich Mielke wäre stolz auf diese CDU gewesen. Der hat übrigens auch ganz viele dschobbs geschaffen.