Wischofon des tages

Die werber so: das bisherige träcking schneidet noch nicht weit genug in die privatsfäre rein. Schreiben wir doch trojanische wischofon-äpps, die das mikrofon aktivieren und reichern wir rundfunk und fernsehreklame (und vermutlich auch plärrreklame in webseits) um für menschen unhörbare frekwenzmuster an, an denen wir dann träcken können, was für werbung (und damit: was für ein fernsehprogramm) mensch sich so reinzieht.

Seht ihr, liebe konsumviecher mit der freude am telefonwischen: es ist eine total gute idee, seine überwachungswanzen selbst zu kaufen und selbst aufzuladen und dafür zu sorgen, dass die ständig onlein sind. „Smart“ nennt ihr das, und in der tat, es stimmt: verglichen mit euern eigenen intelligenzleistungen wirkt eurer funkzjonslimitiertes dummkonsumteil richtig schlau.

Übrigens, heise: eine liste, welche 67 äpps derartige trojaner sind, wäre sehr hilfreich für informierte entscheidungen der leser.