Phishing des tages

Aber mit dem Anruf gestern kann ja niemand rechnen. Da war die Gesundheitsbehörde dran. Man würde mich gerne in Quarantäne schicken, weil man im Tracing von meinem Bekannten („Sie kennen doch Urs, oder?“) feststellen musste, dass der wohl laut App Kontakt mit mir hatte und leider Corona positiv getestet sei. Ich solle also auch die nächsten zehn Tage unter Verschluss. Das täte ihnen leid, aber so sei es nun mal im Moment bei vielen. Ah, da man gerade darüber rede, man würde gerne Zugang zum eigenen Computer bekommen, um ein Kontrollprogramm darauf zu installieren. Das tue nicht weh, aber es kontrolliere, ob ich auch brav in der Wohnung bleibe. Was denn meine Zugangsdaten seien?

Wer drauf reinfällt, hat hinterher einen kompjuter anderer leute auf dem schreibtisch stehen. Wenn doch nur vorher einer davor gewarnt hätte, jeder klitsche in diesem internetz „wegen der sicherheit“ die telefonnummer zu geben!

Kleines lacherchen des tages

Ein einzelner, motivierter Angreifer mit Script-Kiddie-Tools kann in vier Monaten so viele Angriffe ausführen, dass auch routinierte Sicherheitsforscher erst mal an eine staatlich-finanzierte Kampagne glauben

Bwahahahaha!

So, und jetzt noch schnell eine wirre verschwörungsteorie, um das lachen zu bremsen: gar nicht auszudenken, wenn das doch eine staatliche häckergruppe war, die ihre spuren schnell verwischt hat und lauter indizjen ausgelegt hat, die zu einem nigeranischen mann führen — der zwar vermutlich keinen eigenen internetzanschluss hat, aber immerhin eine von verschwörern eingerichtete fratzenbuch-seite… :mrgreen:

Im moment klingt so etwas natürlich ziemlich meschugge, aber je mehr gecybert wird, desto wahrscheinlicher wird ein derartiges, dem täter-selbstschutz dienendes vorgehen sowohl bei kriminellen als auch bei staatlichen verbrechen. Die vorstellung, dass man vielleicht in zwei jahren überraschend von einer kampfdrohne abgeknallt werden kann — einfach nur, weil jemand entsprechende spuren bei einem cräck in einer bank, einem kernkraftwerk oder dergleichen gelegt hat, mit dem man gar nix zu tun hat, ist gar nicht so absurd. Schon jetzt wird im „krieg gegen den terror“ auf grundlage sehr fragwürdig ermittelter und prinzipjell leicht fälschbarer daten staatlich gemordet, und zwar ohne dieses ganze „rechtsstaatliche“ gemache, und das hat für die vereinigten staaten eines teils von nordamerika, die seit vielen jahren so vorgehen, keinerlei konsekwenzen.