Wie man mit einem super-GAU umgeht…

Noch bis zum Abend des 26. April bestand die Kraftwerksleitung selbst gegenüber der sowjetischen Führung in Moskau darauf, dass der Reaktor in Tschernobyl intakt sei und nur gekühlt werden müsse. Und das, obwohl überall auf dem Gelände Teile von Brennstäben und anderes Inventar aus dem Inneren der Anlage verteilt lagen