Gender des tages

Darauf hin wandte sich Zidek an die Rechtsabteilung der TU-Berlin, die ihm mitteilte, dass es die von der Lehrkraft behauptete Vorgabe der Universität zur Verwendung einer „gendergerechten Sprache“ gar nicht gibt

Aber keine sorge, lieba freunda des genda-neusprechs, denn so eine profx, die sich einfach verordnung*inn_en ausdenken kann, um jemanden, der nicht den gewünschten neusprech zu papier bringt, ein paar punkte abzuziehen, wird auch andere wege des willkürlichen abstrafens (und zukunfts-verbauens) ihrer universitären hirnfick-verfügungsmasse finden. Schließlich wird es sich kaum um eine arbeit in fysik oder matematik handeln, wo derartige fragen gar nicht erst aufkommen, der willkür ist also jede tür geöffnet. Im namen des landes berlin, für lehre und forschung!

Willkommen in der BRD. Es geht auch weiterhin mit volldampf in das neue mittelalter.

Titelmühle des tages: die TU berlin

Das lief da komplett Telekom-intern. Die TU schiebt nur noch die Promotionsurkunde rüber

Ein paar zitate aus dieser dissertation in kompjutersicherheit bitte dort weiterlesen. Aber keine harten gegenstände in kopfnähe. Das muss diese zukunfts- und forschungspolitik sein, von der sie immer alle faseln!