BRD-parteienstaatsfernsehen des tages

Sagt mitmensch Doof so gern: „das staatsfernsehen bringt ja tolle magazine und dokumentazjonen, dafür zahle ich doch gern meine rundfunkzwangsgebühr“. Ist nur peinlich, wenn die „dokumentazjonen“ beim pestdeutschen schundfunk nicht etwa die wirklichkeit abbilden, sondern von professjonellen schauspielern aus der zweiten reihe aufgeführt werden — und dann denkt man sich halt jedes mal einen etwas anderen lebenslauf für den schauspieler aus.

Auf ihrer Website schreibt die Redaktion: „Jeder Film wird so erzählt, dass die Form dem Inhalt folgt.“ Tatsächlich entsteht der Eindruck, die Autorin wäre genau umgekehrt vorgegangen – und hätte sich passend zu ihrer These den Text überlegt.

Da wünsche ich auch weiterhin viel spaß beim zwangsweisen bezahlen des so genannten „rundfunkbeitrages“, der in wirklichkeit eine art steuer dafür ist, dass man eine wohnung bewohnt! Rein in den fernsehsessel, und entspannt das gehirn von lügenprofis durchficken lassen! Und immer fest daran glauben, dass die anderen abbildungen der realität mehr mit der wirklichkeit zu tun haben — etwa das beliebte monitor-magazin vom gleichen WDR!

Experte des tages

Nun mal etwas unterhaltsames: klimavorsagen des aus dem gebührenfinanzierten, öffentlich-rechtlichen fernsehen bekannten klimaspezjalexperten aus den jahren 2009, 1990, 2008, 1997, 2006.

(Klar ist der typ ein scharlatan. Aber den ganzen anderen expertenonkels und -tanten, die euch das BRD-parteienstaatsfernsehen immer wieder zu augen und ohren bringt, denen müsst ihr jetzt immer jedes wort glauben, denn die sind ja die experten. Mojib Latif ist nur so ein bedauerlicher einzelfall. Und jetzt schön weiter die zwangsgebühren hinblättern!)

Woran erkennt man nazis?

Die antwort auf diese drängende frage gibt euch Nicole Diekmann, scheißjornalistin in berlin mit sicherem, gebührenfinanzierten ZDF-gehaltsscheck beim zwitscherchen: nazi ist, wer nicht die scheißgrünen (bekannt durch hartz IV, verarmung und entrentung der bevölkerung und den ersten kriegseinsatz der bundeswehrmacht nach dem zweiten weltkrieg) wählt!!!1!elf1!!!

Nun, frau Diekmann, sie dummes stück scheiße: dann bin ich eben ein nazi. Was sie sind, und vor allem: wie intelligent ihre p’litischen standpunkte sind, haben sie jetzt ja auch schon klargemacht… :mrgreen:

Übrigens, frau Diekmann, eine frage habe ich noch an sie: wenn sie sagen „nazis raus“, wo sollen diese ganzen nazis, die immer noch nicht natoolivgrün wählen, hingehen? Nach russland? In die nordsee? Ins vernichtungslager? Ein spiegelbild des faschismus ist kein antifaschismus, sondern nur ein spiegelbild des faschismus. Und damit genau so schlimm wie der faschismus selbst.

Eure goebbelssteuer bei der arbeit

Die Verbündeten zeigten sich überrascht: Vor einer Woche verkündete US-Präsident Donald Trump den Abzug der völkerrechtswidrig in Syrien stationierten US-Truppen. In ihrer Berichterstattung dazu unterschlägt die Tagesschau wichtige Fakten

Und nein, der verlinkte text ist auch nicht propagandafrei… 😉

Frische, junge fernsehstars in der gerontokratie der BRD

TV-Comeback
Neue Fernseh-Show für Thomas Gottschalk

Der macht es bestimmt auch wieder ganz ganz billig, vielleicht sogar wieder mit gummibärchenschälchen beim schleichwerbe-labern über literatur. Auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der kwasikopfsteuer aufs wohnen! 💩

Herr Bellut, gehen sie sterben!

ZDF-Intendant Thomas Bellut: Erhöhung des Rundfunkbeitrages sei notwendig

In der scheiß-BRD wird wirklich mehr als genug geld für die finanzierung eines alimentierungsbetriebes für ausgebrannte p’litiker und p’litische günstlinge nebst ausstrahlung eines unerträglich beschissenen fernsehprogrammes bezahlt. Es ist ein weltspitzen-abzock für nix als hirnvermüllung, propaganda und drexscheiße wie spocht und weihnachtsgalas mit überbezahlten schlageräffinnen.

Wenn sich dann so ein hochbezahltes stück scheiße wie der herr Bellut da hinstellt und eine erhöhung der kwasikopfsteuer fordert (die natürlich weniger gut verdienende menschen überproporzjonal stark trifft) und eigentlich nur noch der spruch „wenn sie kein brot haben, sollen sie doch fernsehen“ fehlt, juckt es nur noch in der kalaschnikow.

Journalismus des tages

Das französische staatsfernsehen France 3 hat aus einem foto einer demonstrazjon den spruch „Macron, hau ab“ in bester stalinistischer tradizjon aus einem transparent rausretuschiert [der text ist in französischer sprache; hier noch eine archivversjon, falls demnächst auch mit irgendwelchen entrechungsgesetzen webseits aus dem internetz „rausretuschiert“ werden]. Aber hej, das ist ganz unabsichtlich, geradezu versehentlich passiert. Müsst ihr nur fest dran glauben! Und die ganzen anderen nachrichten, wo keiner die schreibtischtäter bei ihren staatsfrommen fälschungsversuchen erwischt, sind immer völlig unmanipuliert…

Ich wünsche auch weiterhin viel spaß bei der p’litischen willensbildung durch staatsfromme scheißjornalisten aller art! Vor allem die gutbesoldeten hirnficker beim staatsfernsehen sind immer ganz große extraklasse. Auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der gebühren für die tägliche propaganda!

Darauf hat die welt sowas von gewartet!

Endlich kann man im japanischen fernsehen 8k-fernsehen fernsehen.

2001: Odyssee im Weltraum gehört zu den ersten gezeigten 8k-Filmen […] Dafür hatte Warner Bros. den originalen Negativfilm neu gescannt

Krass geil ej! Analoge filmkörnung in bisher völlig unerreichter auflösung in der glotze! Kommt, leute, schmeißt eure 4k-glotzen (für die es immer noch keine fernsehprodukzjonen gibt) in den sondermüll und kauft euch 8k-glotzen!!!!1!!1! 😀

Dschobbsterben des tages

Nicht nur busfahrer, zugführer und scheißjornalisten gehen schwierigen zeiten entgegen, in denen sie nicht mehr gebraucht werden. Zu den dschobbs, die es in zehn jahren vielleicht nicht mehr geben wird, gehören auch die sprecher und sprecherinnen in der glotze. Warum sollte man viel geld für irgendwelche gesichter ausgeben, wenn man sich auch schnell welche nach der jeweiligen mode für irgendwelche gesichter entwerfen kann.

Unterdessen träumt die p’litik von der vollbeschäftigung. Bis sie endlich auch durch avatare und beschissene programme ersetzt wird… was übrigens viel leichter als bei einem nachrichtensprecher wäre.

Kwalitätsjornalismus des tages

Dass kwalitätsjornalisten aus dem zwitscherchen vorlesen, als ob ihre zielgruppe nicht auch dieses tolle neumodische neuland-internetz hätte, ist ja nicht weiter ungewöhnlich, und dass sie nicht mehr die geringsten kwalitätsansprüche haben und dass selbst die netzexperten von radio bremen dann eine klar als solche ausgewiesene satire nicht erkennen, sondern satirische A.-Nahles-zitate als ganz heiße zwitscherchen-nachricht verbreiten [archivversjon], überrascht mich dann auch nicht weiter. Gut, dass es diese fäjhknjuhs immer nur in diesem internetz gibt und niemals in presse und glotze…

Talkscheiß

Beim fischblatt „die zeit“ haben sie sich mal den alltäglichen talkscheiß im BRD-parteienstaatsfernsehen angeschaut und ein paar worte drüber geschrieben:

Immerhin wird so hübsch das Problem der Form von – kann man das eigentlich noch sagen? – Journalismus illustriert, wie solche Talkshows ihn vorstellen. Es geht einer Sendung wie Dunja Hayali fast nie um inhaltliche Auseinandersetzung, um Erkenntnisinteresse, um den Versuch, etwas zu verstehen und zu durchdenken, sondern immer nur ums Abhaken von vorher festgelegten Plotpoints, die das Ganze scheinbar fesch aufbereiten

Nur prof. dr. Offensichtlich war darüber überrascht. 😀

Und, werte scheißjornalisten bei der zeit: so läuft das mit jedem dieser angeblichen gespräche im zwangsgebührenfinanzierten fern-sähen. Seit jahren. Aber da war es für euch wohl nicht so wichtig…

„Paid content“ des tages

Konsumgewohnheit Fernsehpiraterie:
1,9 Millionen Deutsche schauen illegal Pay-TV

Achtung, die arme contentindustrie hat mal wieder einen fantastilljardenverlust… denn die gehen davon aus, dass jeder kostenlos-zuschauer zahlen würde, wenn er kein kostenlos-zuschauer wäre. Dass der eingeforderte mondpreis (in einem staat, in dem es schon eine absurd hohe rundfunkabgabe für den BRD-parteienstaatsfunk gibt) vielen bis den meisten menschen so hoch vorkäme, dass sie verzichteten, kann man ja nicht annehmen.

Wer tarnkappe unseriös und unglaubwürdig findet: heise hat die meldung auch.

Junge fernsehstars mit tollen neuen ideen

2020 soll Thomas Gottschalk nach Informationen des Nachrichtenmagazins „Spiegel“ ein letztes Mal „Wetten, dass..?“ moderieren. Die Show soll zu seinem 70. Geburtstag einmalig neu aufgelegt werden

Gut, dass Rudi Carrell und Hans-Joachim Kulenkampff schon tot sind, sonst würden die auch noch mal ihre unterhaltungskonzepte herausholen, um ein bisschen einschaltkwote vor die idjotenlaterne zu locken. Wobei ich ja finde, dass ein Rudi Carrell, dessen sketsche sich allesamt um wasser und nasswerden drehten, immer noch mehr humor hatte als der gesamte jetzige scheißbetrieb — und zumindest spürbar darum bemüht war, keine scheißsendungen zu machen. Ich war nur immer das falsche publikum dafür… 😉

Nein, herr Kalkhofe, das stimmt nicht

Die großen Sender haben ihr Publikum jahrelang nicht gut behandelt – und das zahlt sich jetzt zurück. Die Zuschauer wechseln zu den Streamingdiensten. Das heißt, die Fernsehanstalten müssen sich jetzt besinnen und anfangen, auch inhaltlich anders zu denken

[Link geht auf eine webseit des springerverlages]

Klar, dass die BRD-fernsehanstalten offen die intelligenz ihrer zuschauer verachten, das stimmt. Aber dass sie sich besinnen müssen und etwas anders machen müssen, das stimmt nicht, denn die rundfunkgebühr kommt ja auch rein, wenn niemand mehr diesen selbstbezüglich-dummen scheißdreck anschaut. Ich bin mir sicher, dass es in den nächsten zwanzig jahren nicht besser, sondern immer nur noch schlimmer wird. Eher wird es echte kwalität bei astro-TV geben, als dass aus den ARD-anstalten und aus dem scheiß-ZDF ein programm kommt, dass auch nur zu zehn prozent geistverträglich ist.

Der lynchende mitmensch in der BRD und sein anstifter…

Gestern Mittag glaubten mehrere Männer in Bremen-Lesum das Recht in die eigene Hand nehmen zu müssen. Nach einem Fernsehbeitrag um die Mittagszeit, suchten sie einen Mann in dessen Wohnung auf und schlugen ihn derart zusammen, dass er zunächst lebensgefährlich verletzt wurde

Mit dank an die contentindustriellen (also werbeplatzvermarktenden) kwalitätsjornalisten aus der glotze, die mit den streichhölzern in der hand neben der lichterloh brennenden zivilisazjon stehen!

Stirb, scheißjornalist, stirb! Du stinkendes arschloch bist immer noch das schlimmste monster, das hier rumkrepelt.

Contentindustrie des tages

Viele viele stunden erbrechende njuhs, die beinahe keine informazjonen enthalten, aber eben voll aktuell und erbrechende njuhs sind [Archivversjon, weil der kram bei „übermedien“ gern nachträglich von jornalistentrotteln hinter eine bezahlmauer geschleppt wird]:

Der Sender Welt hält es anfangs für eine gute Idee, mehrfach telefonisch zu einem seiner Reporter zu schalten – nach Köln, gut 160 Kilometer entfernt von Münster. Dort sitzt er dann, der Reporter, und erzählt, was er so mitbekommt, zum Beispiel im Internet. Mehrfach kann er Fragen der Moderatorin nicht beantworten, weil er ja nicht vor Ort sei […] Doch es geht bei solchen Taten derzeit immer nur darum, ob es wieder ein Ausländer war. Damit folgen die Sender der Erzählung einer rechten Bundestags-Partei und imitieren das Geschäft der Gerüchtestreuer im Internet […] Der n-tv-„Terrorexperte“ erzählt zwischendurch ein bisschen was über Salafisten, von denen manche „mehr wollen als einfach nur beten und missionieren“, wie er weiß, „die wollen tatsächlich auch Anschläge verüben“. Einmal, kurz, hält er es für möglich, dass sich alles in eine „völlig andere Richtung“ entwickle, und der Täter „möglicherweise psychische Erkrankungen“ hatte. Was dann, in der Welt des „Terror-Experten“, kein Terror sein kann, weil Terroristen ja geistig stets topfit sind

Ich wünsche auch weiterhin ganz viel spaß mit einer contentindustrie, deren daseinszweck nicht die informazjon der menschen, sondern die vermarktung von werbeplätzen ist, und die deshalb immer nur die dumme dumme psyche beliefert. Mindestens zwei drittel der AFD-wähler sind durch die andauernde einwirkung dieses nach scheiße stinkenden scheißjornalismus verursacht — der übrigens vor noch gar nicht so langer zeit offen mitgehetzt hat.