Kwalitätsjornalismus des tages

Dass kwalitätsjornalisten aus dem zwitscherchen vorlesen, als ob ihre zielgruppe nicht auch dieses tolle neumodische neuland-internetz hätte, ist ja nicht weiter ungewöhnlich, und dass sie nicht mehr die geringsten kwalitätsansprüche haben und dass selbst die netzexperten von radio bremen dann eine klar als solche ausgewiesene satire nicht erkennen, sondern satirische A.-Nahles-zitate als ganz heiße zwitscherchen-nachricht verbreiten [archivversjon], überrascht mich dann auch nicht weiter. Gut, dass es diese fäjhknjuhs immer nur in diesem internetz gibt und niemals in presse und glotze…

Talkscheiß

Beim fischblatt „die zeit“ haben sie sich mal den alltäglichen talkscheiß im BRD-parteienstaatsfernsehen angeschaut und ein paar worte drüber geschrieben:

Immerhin wird so hübsch das Problem der Form von – kann man das eigentlich noch sagen? – Journalismus illustriert, wie solche Talkshows ihn vorstellen. Es geht einer Sendung wie Dunja Hayali fast nie um inhaltliche Auseinandersetzung, um Erkenntnisinteresse, um den Versuch, etwas zu verstehen und zu durchdenken, sondern immer nur ums Abhaken von vorher festgelegten Plotpoints, die das Ganze scheinbar fesch aufbereiten

Nur prof. dr. Offensichtlich war darüber überrascht. 😀

Und, werte scheißjornalisten bei der zeit: so läuft das mit jedem dieser angeblichen gespräche im zwangsgebührenfinanzierten fern-sähen. Seit jahren. Aber da war es für euch wohl nicht so wichtig…

„Paid content“ des tages

Konsumgewohnheit Fernsehpiraterie:
1,9 Millionen Deutsche schauen illegal Pay-TV

Achtung, die arme contentindustrie hat mal wieder einen fantastilljardenverlust… denn die gehen davon aus, dass jeder kostenlos-zuschauer zahlen würde, wenn er kein kostenlos-zuschauer wäre. Dass der eingeforderte mondpreis (in einem staat, in dem es schon eine absurd hohe rundfunkabgabe für den BRD-parteienstaatsfunk gibt) vielen bis den meisten menschen so hoch vorkäme, dass sie verzichteten, kann man ja nicht annehmen.

Wer tarnkappe unseriös und unglaubwürdig findet: heise hat die meldung auch.

Junge fernsehstars mit tollen neuen ideen

2020 soll Thomas Gottschalk nach Informationen des Nachrichtenmagazins „Spiegel“ ein letztes Mal „Wetten, dass..?“ moderieren. Die Show soll zu seinem 70. Geburtstag einmalig neu aufgelegt werden

Gut, dass Rudi Carrell und Hans-Joachim Kulenkampff schon tot sind, sonst würden die auch noch mal ihre unterhaltungskonzepte herausholen, um ein bisschen einschaltkwote vor die idjotenlaterne zu locken. Wobei ich ja finde, dass ein Rudi Carrell, dessen sketsche sich allesamt um wasser und nasswerden drehten, immer noch mehr humor hatte als der gesamte jetzige scheißbetrieb — und zumindest spürbar darum bemüht war, keine scheißsendungen zu machen. Ich war nur immer das falsche publikum dafür… 😉

Nein, herr Kalkhofe, das stimmt nicht

Die großen Sender haben ihr Publikum jahrelang nicht gut behandelt – und das zahlt sich jetzt zurück. Die Zuschauer wechseln zu den Streamingdiensten. Das heißt, die Fernsehanstalten müssen sich jetzt besinnen und anfangen, auch inhaltlich anders zu denken

[Link geht auf eine webseit des springerverlages]

Klar, dass die BRD-fernsehanstalten offen die intelligenz ihrer zuschauer verachten, das stimmt. Aber dass sie sich besinnen müssen und etwas anders machen müssen, das stimmt nicht, denn die rundfunkgebühr kommt ja auch rein, wenn niemand mehr diesen selbstbezüglich-dummen scheißdreck anschaut. Ich bin mir sicher, dass es in den nächsten zwanzig jahren nicht besser, sondern immer nur noch schlimmer wird. Eher wird es echte kwalität bei astro-TV geben, als dass aus den ARD-anstalten und aus dem scheiß-ZDF ein programm kommt, dass auch nur zu zehn prozent geistverträglich ist.

Der lynchende mitmensch in der BRD und sein anstifter…

Gestern Mittag glaubten mehrere Männer in Bremen-Lesum das Recht in die eigene Hand nehmen zu müssen. Nach einem Fernsehbeitrag um die Mittagszeit, suchten sie einen Mann in dessen Wohnung auf und schlugen ihn derart zusammen, dass er zunächst lebensgefährlich verletzt wurde

Mit dank an die contentindustriellen (also werbeplatzvermarktenden) kwalitätsjornalisten aus der glotze, die mit den streichhölzern in der hand neben der lichterloh brennenden zivilisazjon stehen!

Stirb, scheißjornalist, stirb! Du stinkendes arschloch bist immer noch das schlimmste monster, das hier rumkrepelt.

Contentindustrie des tages

Viele viele stunden erbrechende njuhs, die beinahe keine informazjonen enthalten, aber eben voll aktuell und erbrechende njuhs sind [Archivversjon, weil der kram bei „übermedien“ gern nachträglich von jornalistentrotteln hinter eine bezahlmauer geschleppt wird]:

Der Sender Welt hält es anfangs für eine gute Idee, mehrfach telefonisch zu einem seiner Reporter zu schalten – nach Köln, gut 160 Kilometer entfernt von Münster. Dort sitzt er dann, der Reporter, und erzählt, was er so mitbekommt, zum Beispiel im Internet. Mehrfach kann er Fragen der Moderatorin nicht beantworten, weil er ja nicht vor Ort sei […] Doch es geht bei solchen Taten derzeit immer nur darum, ob es wieder ein Ausländer war. Damit folgen die Sender der Erzählung einer rechten Bundestags-Partei und imitieren das Geschäft der Gerüchtestreuer im Internet […] Der n-tv-„Terrorexperte“ erzählt zwischendurch ein bisschen was über Salafisten, von denen manche „mehr wollen als einfach nur beten und missionieren“, wie er weiß, „die wollen tatsächlich auch Anschläge verüben“. Einmal, kurz, hält er es für möglich, dass sich alles in eine „völlig andere Richtung“ entwickle, und der Täter „möglicherweise psychische Erkrankungen“ hatte. Was dann, in der Welt des „Terror-Experten“, kein Terror sein kann, weil Terroristen ja geistig stets topfit sind

Ich wünsche auch weiterhin ganz viel spaß mit einer contentindustrie, deren daseinszweck nicht die informazjon der menschen, sondern die vermarktung von werbeplätzen ist, und die deshalb immer nur die dumme dumme psyche beliefert. Mindestens zwei drittel der AFD-wähler sind durch die andauernde einwirkung dieses nach scheiße stinkenden scheißjornalismus verursacht — der übrigens vor noch gar nicht so langer zeit offen mitgehetzt hat.

Erziehung durch fernsehen

Mit fester Hand von den Strategen des Globalismus und den Spin-Doctors des Fortschritts verwaltet, hatte MTV sich als internationaler Träger eines kulturellen Imperialismus positioniert, der es auf die Amerikanisierung der Teenagerfantasien abgezielt hatte. Es hat sie zum alleinigen Mythos des gesteigerten Genusses und Wertes gelenkt und hat sie gleichzeitig von jeder politischen Leidenschaft und jeder kulturellen Sehnsucht abgeleitet

Diego Fusaro

BRD-staatsparteienfernsehen des tages

Die wichtigste lebenspraktische nachricht in den nachrichtensendungen des BRD-staatsparteienfernsehens ZDF ist ja der wetterbericht, aber selbst dabei wird verdummt und sogar der tod von menschen inkauf genommen:

Die falsche Vorhersage zu einem Zeitpunkt, an dem sie nicht mehr falsch sein müsste, ist das Eine. Viel Schlimmer ist die zynische und menschenverachtende Machart des Wetterberichts, der billigend in Kauf nimmt, dass Menschen sterben, weil er völlig verneint, dass von diesem Sturm eine Gefahr ausgeht. Die Frage für die promovierte Meteorologin ist, wie viele Blätter noch an den Bäumen sein würden. Dass vom folgenden Tag eine Lebensgefahr ausginge – kein Wort

Leider sind auf dem fernseher — im gegensatz zur zigaretten- und tabakpackung — noch keine gesundheitswarnungen.

Hauptsache es gibt klickträchtigen content

Die zitierten Medien wollen der AfD helfen. Anders kann man diese positive Sonderbehandlung ihrer Kandidatinnen und Kandidaten nicht verstehen

Gruß auch an Peter Hahne, fundamentalistischer ev.-luth. krist, ZDF! Auch weiterhin viel spaß beim bezahlen der so genannten „rundfunkgebühr“, die in wirklichkeit eine steuer darauf geworden ist, dass man wohnt.

Zitat des tages

Heutzutage ersetzt Propaganda in vielen gesellschaftlich-politischen Themenfeldern den Verstand. Die Medien haben zeitgleich aufgehört zu lügen. Sagen die Medien jedenfalls. Wers nicht glaubt, ist ein Nazi. Oder geisteskrank. Sagen die Medien. Und Medienpropaganda gibts natürlich auch nicht, sagen die Medien

Blauer Bote Magazin: Die Medien lügen niemals nie

Das bitte mal zum endspiel der brüllball-geldmeisterschaft!

Etliche User berichten im Samsung-Forum, dass ihr aktuelles Fernsehgerät nach dem neuesten Firmware-Update nicht mehr reagiert. Die Samsung-TVs lassen sich per Fernbedienung nur noch ein- und ausschalten, man kann aber weder Menüs aufrufen noch Fernsehen gucken

Auch weiterhin viel spaß mit den ganzen smartdingern! :mrgreen:

Und hej, bald habt ihr mit euren scheißautos die gleichen scheißprobleme. Und nein, die werden nicht zuverlässiger, wenn die softwäjhr nicht aktualisiert wird, ganz im gegenteil…

BRD-staatsfernsehen des tages

Und nun zur p’litischen bildung für junge menschen

Ich hätte ja auch gern den originalartikel verlinkt, aber „übermedien“ ist so eine spezjalseite von jornalistischen spezjalexperten, wo die anfangs offenen artikel nach ein paar tagen hinter einer gib-geld-wand verschwinden, und solche trickbetrügertricks zum erst-linkeinsammeln und dann-monetarisieren unterstütze ich nicht. Diese jornalisten sind halt immer ein bisschen bescheuert und haben nicht verstanden, was der zweck des internetzes ist.